Montag, 11. Februar 2008

Euphorbien - geheimnisvolle Wesen

Euphorbia Characias Blackpearl und Gründauer Dreh

sind mehrjährige krautige Pflanzen, Basis behaart und verholzt und enthalten einen weißen Milchsaft. Sie werden in unseren Breiten - Mittelhessen - ca. 80-100 cm hoch, wenn ihnen der Boden gefällt. Bei meinen Staudengärtner gefällt es ihnen, drum hab ich es gewagt und beide Sorten gepflanzt. Gründauer Dreh ist eine Eigenzüchtung der Staudengärtnerei Kustermann in Nieder-Gründau bei Gelnhausen.
Eigentlich kümmere ich mich gar nicht um sie und sie danken es mir trotzdem mit einem tollen Wuchs! Stecklinge habe ich auch schon gemacht, sie gedeihen.



Blackpearl, darunter ihre Blüte


Euphorbia myrsinites

Meine Walzenwolfsmilch habe ich in einer Schale mit anderen kleinen Pflanzen, gelegentlich bekommt sie ein Tröpfchen Flüssigdünger, das bekommt ihr gut. Sie blüht bei mir im März, ich hab aber gelesen, dass sie anderswo im Juni blüht, was ich nicht so recht glauben mag. Wie ist das bei euch?
Mein schönstes Erlebnis ist, wenn die Samenkapseln springen und es überall klackert, wenn die Samen zu Boden fallen. Ein winziger Ableger ist zwischen den Platten auf der Terrasse aufgegangen. Ich werde versuchen, ihn zu retten.
Die Walzenwolfsmilch ist natürlich verbreitet von den Balearen über Italien, Griechenland, Türkei, Albanien bis Russland.
Mein zweites Exemplar sitzt an einer Steinkante im Beet und ist natürlich viiiel kleiner, sie bekommt ja auch keinen Dünger und kein zusätzliches Wasser.

Meine Freundin sammelt Euphorbien, sie ist regelrecht süchtig danach. So weit will ich es jedoch nicht kommen lassen, hab ich selbst doch genügend andere Süchte!
... wie Hostas, Geranium, Hemerocallis ... und und ...




Anmerkung vom 17.2.2011:


Alle Euphorbien sind in den letzten beiden Wintern (nicht in diesem) eingegangen. Zu lange zu kalt ... schade! Ich pflanze keine mehr, wir haben nicht das passende Klima.

Kommentare:

  1. Die Euphorbien sind schon sehr faszinierende Pflanzen. Ich finde diese Frühlingswolfsmilch (leider weiß ich nicht den genauen Namen) wunderschön, aber sie verschwindet bei mir immer spätestens nach drei Jahren. Ob es am schweren Boden liegt? Ja, die Suchtgefahr ist bei vielen Pflanzen sehr groß - wie schnell ist man da der Sammelleidenschaft erlegen...;-)
    Liebe Grüße und eine sonnige Woche wünscht dir Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Hi Al!

    Ich oute mich auch mal als Euphorbienfan und deine myrsinitis weckt wieder Frühlingsgefühle. Bei mir blüht sie im Mai, zumindest in normalen Jahren und Sämlinge gibt es jedes Jahr reichlich. Das ist auch gut so, denn wenn sie zu lange unter meinem vielen Schnee begraben liegt, segnen ältere Pflanzen leider das Zeitliche!
    Auf "Gründauer Dreh" freue ich mich schon!

    Viri

    AntwortenLöschen
  3. Mit Euphorbien kann ich nicht so viel anfangen, ich habe nur zwei Sorten und die reichen mir! Aber wie du so schön geschrieben hast, es gibt ja genug andere Süchte......:-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, AL. Aber leider auf meinen Äckern sehr unpassend. Schade. Aber eben drum geniesse ich deine Fotos um so mehr ;-)
    LG Gudi

    AntwortenLöschen
  5. Hier spricht eine Euphorbiensüchtige :))
    Al, das hast du aber schön beschrieben. Ich glaube, wer sich einmal in Euphorbien verliebt hat wird diese Leidenschaft nie missen wollen. Mittlerweile habe ich 11 verschiedene Sorten, eine schöne als die andere.Meine allerneuste ist die Euphorbia capitulata, ganz klein, ein Winzling noch, sie wächst sehr langsam, deshalb behalte ich sie besonders gut im Auge.Euphorbien sind neben Gräsern besonders im Winter eine Bereicherung für den Garten.Ich freue mich schon auf die Gründauer Dreh, vielleicht schaffe ich es ja sie persönlich in Empfang zu nehmen :))

    Viele grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Verstehen kann ich die sucht deiner Freundin schon aber auch deine Argumente kann ich mehr als nachvollziehen. Allerdings tragen deine Bilder nicht gerade dazu bei Euphorbien zu verschmähen.

    AntwortenLöschen
  7. Leider besitze ich nicht eine einzige Euphorbie, jedoch liebäugele ich seit einigen Jahren schon damit. Warum habe ich bloß noch keine?
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Ich besitze auch keine einzige Euphorbie, aber jetzt wo ich deine schönen Bilder sehe muss ich mich darüber doch ein bisschen mehr informieren.
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe gerade in meinem grünen Büchlein nachgeschaut - ich besitze7 Arten Euphorbias. Da ich die Liste noch nicht sehr lange führe, werden es wohl noch 2-3 mehr sein. Bin ich nun auch süchtig ? Ich denke ja, denn Blackpearl und Kusti-Spezial sind soooo schön.
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  10. Ach ja, deine Idee die Walzwolfsmilch in Pötte zu pflanzen, habe ich kopiert. Bin gespannt was daraus wird.
    Tschüss, Monika

    AntwortenLöschen
  11. Sigrun, your Euporbias are really lovely. I have one that I grew in a container 2 summers ago and a piece of it showed up last spring, growing in a nearby garden...sewn by the birds, bees or wind I suppose. It seems to be winter hardy.
    I wish I could read your German :)

    AntwortenLöschen
  12. Like Birgit I have no Euphorbias and I wonder why as there are so many beautiful ones about. Thanks for showing all those gorgeous Euphorbias, Sigrun!

    AntwortenLöschen
  13. Ich muss es zugeben, ich habe die Euphorbien meist als Unkraut gejätet. Es waren allerdings in der Regel so spillerige Exemplare der Wühlmauswolfsmilch (E.lathyris). Deine Walzenwolfsmilch sieht dagegen viel eindurcksvoller aus. Ich möchte in diesem Jahr auch welche in Kübel setzen, weil mir das besonders gut gefällt. Ich setze deine Sorte jetzt auf meine Liste! Viele Grüße von Ute

    AntwortenLöschen
  14. Al, Dein post ist toll und ich freue mich jetzt noch mehr darauf, dass es im Garten endlich losgehen kann. Denn ich will auf jeden Fall mehr Euphorbien im Garten haben, das habe ich im Winter (wann war der eigentlich???) schon beschlossen. Und Platz habe ich ja genug, er muss halt "nur" vorbereitet werden.
    Die Walzenwolfsmilch ist wahrscheinlich wirklich am Besten im Topf oder in einer Schale aufgehoben, ich hatte eine ganz normal ins Beet gepflanzt, die hat sich da anscheinend überhaupt nicht wohlgefühlt und sich mittlerweile verdünnisiert. Aber ich finde die auch so schön und werde bestimmt noch mal einen Versuch wagen.
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Al,
    es stimmt, Euphorbien sind zauberhaft, aber durch deine stimmungsvollen Bilder hast du ihnen noch zu viel mehr Glanz verholfen.
    Gruß Astrantia

    AntwortenLöschen
  16. Als ich vor zwei Jahren für Hobelia eine Blackpearl beim Gaissmayer mitgenommen habe, meinten die dort, sie sei nicht winterhart. Offenbar doch ;-))
    Ehrlich: Euphorbien habe ich gar keine, deren Reiz hat sich mir noch nicht erschlossen - aber das hab ich ja vor einem Jahr auch noch über Hostas gesagt...

    AntwortenLöschen
  17. Dieses Suchtpotential kenne ich auch;) Vor zwei Jahren bekam ich eine Euphorbie geschenkt, letztes Jahr musste ich schon drei Sorten selber kaufen, weil mich die geschenkte so begeistert hat. Und die Walzenwolfsmilch steht auf meiner Wunschliste für dieses Jahr.
    Mal schauen, wohin das noch führt...
    Den Titel "geheimnisvolle Wesen" finde ich übrigens sehr gelungen!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  18. Du hast eine beachtliche Sammlung an Wolfsmilch, sehen sehr schön aus.
    Ich habe im Moment keine mehr in meine Blumenbeete stehen.

    LG Waltraud

    AntwortenLöschen
  19. Ich habe Euphorbien schon immer gemocht, aber so liebevoll wie Du sie anpreist und die wunderschönen Aufnahmen dazu, da lacht mein Herz. Die blühende Walzenwolfsmilch sieht aus wie eine eingeschaltete Taschenlampe.

    Lieber Gruß vom Wurzerl

    AntwortenLöschen
  20. Auf Deinen Fotos finde ich sie sehr ansprechend, aber die Farbe ist falsch. :)) Das Gelb passt nicht so richtig in meinen Garten. Man muss ja auch nicht alles haben.
    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  21. Deine Euphorbien sind wirklich wunderschön. Magnolien liebe ich. Allerdings sind sie mir schon 2 Mal erfroren, als ich im alten und neuen Garten eine pflanzte. Tolle Bilder! LG Andrea

    AntwortenLöschen