Montag, 25. Februar 2008

Sie treiben wieder - Hemerocallis in Beeten und Pötten

Ein ereignisreiches Wochenende mit viel Sonne, viel Arbeit und neuen Beetflächen liegt hinter mir. Ich hatte die ganze Familie zusammengetrommelt, um zu graben, zu jäten und sich mit mir am herrlichen Wetter zu freuen! Und keiner hat über zu viel Arbeit gestöhnt!


The last weekend I called my familiy to help us in the garden!


Plumline


Mein Angetrauter ist der Ansicht, dass Hemerocallis nach der Blüte einfach nur wie Gras dastehen, und er hat Recht. Mir gingen die vielen Töpfe selber an den Nerv, also hab ich angefangen, welche in den Boden zu bringen, dieses Wochenende waren es sechs Stück! Hurra, ich habs geschafft. Was mach ich mit den anderen?

Ich fahnde weiter nach Beetplatz!



Sweet Tanja

Natürlich hat er Recht, wenn er sagt, Hostas sind von März bis Oktober schön, Hems nur 2-4 Wochen. Ich werd mir wohl keine neuen mehr kaufen, höchstens, wenn eine besonders schön ist. Unser Garten ist ja viel zu klein, und das Auge immer viel zu groß!

Seit Wochen schon stehen die Hems in den Startlöchern, das tote Laub ist abgezupft, es kann losgehen. Die Immergrünen haben ellenlanges Laub, ich muss jetzt düngen und neue Erde auftragen, immer nur wenig, damit sie mir nicht zu tief sitzen. Gelegentlich potte ich neu, und trenne dabei mit dem Fuchsschwanz ein Stück für Freunde ab. Mit dem Spaten ist es mir zu heikel, nachdem ich eine vollends ruiniert habe und sie sich erholen mußte. Den elektrischen Fuchsschwanz benutze ich für Agapanthen, Hostas, Hems, für alles -was getrennt werden muss. Taglilien sind ja so was von unempfindlich, die machen alles mit.

Nur eine hab ich - mein Sorgenkind - Navajo Princess. Jeden Winter friert sie mir zurück, trotzdem ich sie geschützt stelle. Ich glaube, für Deutschland ist sie nichts. Schade eigentlich, ihre Blütenfarbe ist ein Schocker. Rosa, grün, gelb. Ich zeig sie demnächst mal, falls sie geneigt ist, in diesem Jahr zu blühen, letztes Jahr war sie es nicht!



Nosferatu hat eine sehr feste Blüte, leider nicht ganz regenfest.


Benchmark


Diese ist mein momentaner Liebling, traumhaft schön, regenfest, stabile Blüten. Und sie schiebt mir Achselstecklinge, obwohl sie erst zwei Jahre bei uns wohnt. Sie sitzt mit einer Hosta in einem Kübel und erfährt keine besondere Beachtung. Andere widerrum betet man an, und sie danken es einem damit, dass sie nicht wachsen. Versteh einer die Welt!




Nochmal Benchmark



No Name


Acapulco night



Always Afternoon


Blackeye




Malaysian Monarch
Ergänzung:

Zu den immergrünen Taglilien (sie blühen natürlich nicht immer, sondern auch nur im Sommer)

Evergreen - immergrün

semi-evergreen - halb (immer) grün

dormant - einziehend (schlafend)

Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, guckt doch mal bei:




Dort findet ihr alles, was das Herz begehrt!

Nachtrag vom 27.2.2013: Dieser Beitrag wird im Moment oft gelesen, drum möchte ich noch etwas sagen. Im Winter vor zwei Jahren sind mir sehr viele Hemerocallis in Töpfen erfroren, im letzten Winter nocheinmal. Das läßt für mich nur einen Schluss zu: In 400 Meter Höhe gehören die Dinger in den Boden, jedes Frühjahr die Leichen zu entsorgen, ist ein Trauerspiel. Mittlerweile habe ich nicht mehr ganz so viele Hems, mein Mann hat - wie so oft  - recht. Weniger ist manchmal mehr, auch bei anderen Pflanzen.




Freitag, 15. Februar 2008

Magnolien - Tulpen auf Bäumen, oder wie ich den Baum lieben lernte



Magnolien blühen ab März. Sie fallen durch ihre traumhaften Blüten in weiß, rosa und gelb auf. Ihre Heimat ist Nordamerika, China und Japan. Als Tempelbäume wurden sie in Ostasien verwendet. In meinen klitzekleinen Garten ist für diesen stattlichen Baum so gar kein Platz, nur eine Stelata könnte ich setzen, aber auch das habe ich noch nicht hinbekommen.
Ab dem 17. Jahrhundert fand man die Magnolie in den königlichen Gärten von Paris. Die Pflanze mag lehmige Humuserde und einen geschützten Standort. Als Jungpflanze sollte man sie gegen Frost schützen!




Die Gattung zählt 100 Arten, aber nur wenige können bei uns wachsen. In meinem neuen Magnolienbuch wird als einziger sehenswerter Standort der Palmengarten in Frankfurt genannt, aber das mag ich noch nicht glauben.
Früher fand ich die Bäume einfach nur ätzend, seit ich in Cornwall war, bin ich ihr größter Fan! Es ist traumhaft, unter einer blühenden Magnolie zu stehen, die Blüten mit der Hand zu berühren und auf den Teppich einer abgeblühten Magnolie zu blicken.
Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden, nicht alles mit nach Hause nehmen zu können. Man kann sich auch in fremden Gärten an einer Pflanze erfreuen. Oder nicht?










Montag, 11. Februar 2008

Euphorbien - geheimnisvolle Wesen

Euphorbia Characias Blackpearl und Gründauer Dreh

sind mehrjährige krautige Pflanzen, Basis behaart und verholzt und enthalten einen weißen Milchsaft. Sie werden in unseren Breiten - Mittelhessen - ca. 80-100 cm hoch, wenn ihnen der Boden gefällt. Bei meinen Staudengärtner gefällt es ihnen, drum hab ich es gewagt und beide Sorten gepflanzt. Gründauer Dreh ist eine Eigenzüchtung der Staudengärtnerei Kustermann in Nieder-Gründau bei Gelnhausen.
Eigentlich kümmere ich mich gar nicht um sie und sie danken es mir trotzdem mit einem tollen Wuchs! Stecklinge habe ich auch schon gemacht, sie gedeihen.



Blackpearl, darunter ihre Blüte


Euphorbia myrsinites

Meine Walzenwolfsmilch habe ich in einer Schale mit anderen kleinen Pflanzen, gelegentlich bekommt sie ein Tröpfchen Flüssigdünger, das bekommt ihr gut. Sie blüht bei mir im März, ich hab aber gelesen, dass sie anderswo im Juni blüht, was ich nicht so recht glauben mag. Wie ist das bei euch?
Mein schönstes Erlebnis ist, wenn die Samenkapseln springen und es überall klackert, wenn die Samen zu Boden fallen. Ein winziger Ableger ist zwischen den Platten auf der Terrasse aufgegangen. Ich werde versuchen, ihn zu retten.
Die Walzenwolfsmilch ist natürlich verbreitet von den Balearen über Italien, Griechenland, Türkei, Albanien bis Russland.
Mein zweites Exemplar sitzt an einer Steinkante im Beet und ist natürlich viiiel kleiner, sie bekommt ja auch keinen Dünger und kein zusätzliches Wasser.

Meine Freundin sammelt Euphorbien, sie ist regelrecht süchtig danach. So weit will ich es jedoch nicht kommen lassen, hab ich selbst doch genügend andere Süchte!
... wie Hostas, Geranium, Hemerocallis ... und und ...




Anmerkung vom 17.2.2011:


Alle Euphorbien sind in den letzten beiden Wintern (nicht in diesem) eingegangen. Zu lange zu kalt ... schade! Ich pflanze keine mehr, wir haben nicht das passende Klima.