Dienstag, 29. Juli 2008

Nur eine Kleinigkeit??

Vergessen wir über all den Wohlstand, in dem wir leben, oftmals die wichtigsten Dinge im Leben? Ich bemühe mich, es nicht zu tun! Es sind die kleinen Dinge, die oft das Leben so schön machen ...



Eine Kleinigkeit? Ein alter Fleischwolf? Nein, ein Geschenk von Gabi, dass mich an einen schönen Tag erinnert!




Ein Töpfchen mit Sedum? So ein Unkraut? Nein, das Sedum ist ein Geschenk von Ingrid, die mir oft Einblicke in ihren Garten gewährt.




Eine alte Suppenkelle - nur eine Kleinigkeit? Nein, ich hab sie zusammen mit Mr. W. im Urlaub gekauft, sie wird mich immer daran erinnern!




Bloß ein paar Tontöpfe? Nein, eine kleine Hosta, die ein Geschenk war und die jetzt Ableger produziert und ebenso eine Erinnerung an Carola, mit der ich auch solch kleine Töpfe gefüllt habe!




Nur ein winziger Zwerg? So ein Kram, der geht doch eh beim Gießen kaputt? Im Gegenteil, ein Geschenk von Brigitte, es ist nicht viel größer als mein Ehering, als es bei mir ankommt. Ein Geschenk, dass ich hegen und pflegen werde!

Noch so ein Zwerg, nur ein wenig größer? Ja, und Andrea hat ihn mir geschenkt, wie sie mir zuvor auch schon ganz viel von ihren Schätzen abgegeben hat!




Nur ein Geranium? Ja, ein Sämling, der mit gelbem Laub zur Welt kam, wie seine zwei Geschwister auch! Jetzt ist er grün, und es sieht aus, als stamme er von Versicolor ab. Aber wie er blüht, wird er mir erst im nächsten Jahr zeigen.




Nur ein Geranium, schon wieder eins? Und das graulaubige? Ein Stachys Big Ears, mit Geranium Rozanne, beides ineinander verwoben, beides Geschenke von Anny aus dem Schwarzwald, die mich immer mit ihr verbinden werden!




Ach, eine Oenotherablüte, jetzt noch? Ja, und ich hab die Pflanze zusammen mit den Rheinhessen auf einer Reise gekauft!





Schon wieder sempert sie? Klar, nur eine kleine Wurz, aber Rosa hat sie mir geschenkt, und sie ist jetzt eine Riesenwurz (man sieht das hier nicht) und hat schon Kinder bekommen! Eine Erinnerung an einen Besuch in der Staudengärtnerei Kustermann und einen schönen Nachmittag - und eine Riesenhosta


Sonntag, 20. Juli 2008

Vorher - Nachher

Heute mal das Wort zum Sonntag von Sigrun! Im Forum von Mein-schöner-Garten werden gerne vorher-nachher-Bilder gezeigt! Ich zeig sie euch hier, sie sind andersrum!


Oben seht ihr vorher, einen sechs Jahre eingewachsenen Rosenbogen, rechts New Dawn, die allseits geliebte oder gehaßte, bzw. belächelte Rose, und links den Rambler American Pillar! Nach der Blüte des Ramblers wird der Bogen jährlich geschnitten. In diesem Jahr fanden wir viele tote Äste von New Dawn, und am Hauptast, fast einem Stamm, war alles eingerissen und schwarz!

Wir entschlossen uns zum Harakiri und schnitten New Dawn bis auf Kniehöhe weg! Das blieb nicht ohne Folgen, denn der Rambler war komplett hineingewachsen und außerdem sehr unübersichtlich verzweigt. Was blieb uns übrig? Wer mich kennt weiß, ich mache niemals halbe Sachen und so präsentiere ich euch unten den neuen Rosenbogen!




Zugegeben: Jetzt fehlt diesem Gartenteil die Höhe und man hat keinen geheimnisvollen Durchblick mehr! Im Juni nächsten Jahres werdet ihr sehen, dass der Rambler zumindest ganze Arbeit leistet und wieder wundervoll blüht, wenn auch nicht ganz so prachtvoll. Mangels Regen habe ich die Erde belüftet und pro Rose zwei Kannen Blaukorn flüssig (selber angesetzt) gegossen. Wenn das jetzt nix wird, na denn!



Im Hintergrund des unteren Fotos links seht ihr, dass ich nicht gelogen habe: Das Gras ist braun und nicht mehr vorhanden. Aaaber - und jetzt kommts - es hat gestern wundervoll geregnet, jetzt hab ich wieder Hoffnung!

Montag, 14. Juli 2008

Wolken am Himmel - ein komischer Sommer

Seit meinem letzten Bericht hat es jetzt einmal geregnet, nicht viel, vielleicht ein halbes Fass voll. Das genügt nicht. Ich hätte gar nix dagegen, wenn es eine Woche non-stop regnen würde! Gar nix! Der Boden ist weiterhin betonhart, mir tun die Pflanzen so leid. Außer gelegentlichen Notgießaktion bekommen sie ja gar kein Wasser und sie stehen trotzdem - meist. Kleiner als im letzten Jahr, da war ja auch der Sommer verregnet. Das hat mir eigentlich gut gefallen, ich bin kein Sonnenkind!

Since my last post we had one day a bit rain, but not enough for my garden!




Ach, ich seh grad, die Bilder sind mir heute ein wenig klein geraten, sicher kommt das von dem ganzen Wasserfrust, da geizt man nicht nur mit dem Leitungswasser, sondern auch mit der Bildgröße! Ich gelobe, beim nächsten Mal wird alles besser!



Today my photographs are a bit small, next time I will make them bigger.

Da viele meiner Hostas ja in Töpfen sind, stehen sie sehr gut da. Ich mag die Blüten nicht sonderlich, irgendwie stören sie mein Harmonieempfinden. Kaum fangen sie an zu welken - schwupps - hab ich sie auch schon abgeschnitten! Ich bin sonst nicht so pingelig, nur in diesem Fall.
Meine Taglilien sind wunderschön, täglich ernte ich eine große Tüte vergangener Blüten, die ich in der Restmülltonne entsorge, damit sich der Schädling nicht über den Kompost verteilt. Gallmücken heißen sie glaube ich - und im letzten Jahr hatte ich mehr verkrüppelte Blüten als in diesem Jahr. Vermutlich lohnt sich der Aufwand!
http://gds-hem-fachgruppe.homepage.t-online.de/hemfg3.htm
Nachtrag: Auf eine Anfrage hin hab ich euch noch den Link hierherkopiert! Dort findet ihr alles um die Hemerocallis




Diese Buntnessel hält leider nicht, was ich mir von ihr versprochen habe, aber es ist egal, schön ist sie allemal. Ich dachte mir, sie wird größer, vermutlich setzt sie jetzt nach meinem Gemecker eines drauf und explodiert, was? Gestern habe ich noch den Mangold auf dem Hochbeet vereinzelt, spät, aber der kommt noch. Mr. Wonderful ist nicht erbaut davon, er hasst ihn, aber mir schmeckt er, außerdem liebe ich die bunten Blattstängel.
Wolverine im Hintergrund ist mir im Frühling abgefroren, sie war ganz neu aus der Staudengärtnerei Kirschenlohr in Speyer. Ich bin fast in Ohnmacht gefallen, als es nochmal so kalt wurde. Aber siehe da, sie hat sich erholt und ist zu einem meiner Lieblinge aufgestiegen! Tatoo im Vordergrund wächst wenig, sie ist und bleibt ein Zwerg!


Am Wochenende hab ich mir drei Neue gegönnt, die ich jetzt beim Wachsen beobachten darf. Ich finde es unheimlich spannend, wie sie sich in den ersten drei Jahren nach dem Kauf (oder der Schenkung) entwickeln.


In the last spring my Hosta Wolverine was damaged by a late frost, but now she is one of my favorits. The little Tatoo will not grow like I want it, but pretty is she!



Ligularia Desdemona is new in the garden, not eaten by slugs and snails! Happyly I visit her each day and in the next days the flowerbuds will open her yellow face!



Die Desdemona ist frisch in unseren Garten eingezogen, ein Geschenk meiner Gartenfreundin Rosarium. Sie wurde noch nicht von Schnecken angenagt, denen hätt ich auch was erzählt. Ich stehe ständig Gewehr bei Fuß neben ihr und vertreibe sämtliche Schädlinge! Dieser Tage wird sie jetzt ihre herrlichen gelben Blüten öffnen! Lis, lies drüber!

Donnerstag, 3. Juli 2008

Der Sommer der Blumentöpfe - kein Regen

Satin Glas, gesund, wunderschön, sehr zu empfehlen


Leider hat es seit meinem letzten Post nur einmal richtig geregnet. Das Gras ist seinen Namen nicht mehr wert, die Stauden leiden weiterhin stumm vor sich hin. Es ist ein Elend, und ich leide mit. Meine wenigen Clematis haben kaum geblüht, sie sind auch gar nicht hochgekommen. Der Boden ist gerissen, alles können wir bei den hiesigen Wasserpreisen nicht gießen. Seit 8 Wochen sind die Fässer leer, einmal waren sie halb voll.



Mein Augenmerk konzentriert sich daher hauptsächlich auf die schönen Hostas und Taglilien in den Töpfen. Die Terrassenbepflanzung sieht prima aus, die Agapanthen kommen endlich in die Pötte, auch sie waren im Frühjahr nicht so wie sonst. Mag sein, dass wir sie im Winter vernachlässigt haben.



Meine drei Pötte mit Cannas sehen hervorragend aus, im Herbst werde ich mich jedoch schon wieder von einem trennen, es wird mir zu viel. Es ist diese dunkle Sorte, Canna indica tropicana, ich liebe sie sehr. Aber sie wachsen halt sehr schnell. Ein fast schwarzes Blatt mit roten Adern!



Der Rosenbogen ist fast verblüht, wir werden einen Kampftag einlegen müssen. Danach sehen wir wieder aus, als wären unsere Katzen nicht erzogen!



Alles wird geschreddert und gleich unter den Sträuchern verteilt. Mulch ist ein wertvolles Gut im Garten!



Die Taglilien blühen wunderbar, ich verbringe nach meiner ersten Tasse Tee die Zeit damit, zu gießen und zu zupfen. Danach sieht man aus wie ein Ferkel, weil die dunkelroten so ausbluten. Sie sind ja sehr schön, aber es ist eine Wutzerei.




Nach der Blüte verschenke ich einige, die ich nicht mag. Abnehmer gibt es immer. Gestern war ich in einem schönen Garten, die Dame züchtet Taglilien und hat mir eine geschenkt. Ich hoffe, bald ein Bild von der Blüte zeigen zu können!





Bela Lugosi




Benchmark, eine meiner Favoriten


Sie wächst schnell im Topf und ist voller schwerer Blüten


Moonlit Masquerade - eine Taglilie für jede Stelle



Black Eye, blutet nicht aus




Spireaen werden oft belächelt als Sträucher für faule Leute. Das sind sie nicht. Man muss sie zwar nicht gießen, aber ich finde sie wunderschön. Wenn ich die Blüte betrachte, gerade ich immer in Verzückung. Nach der Blüte tritt die Pflanze in den Hintergrund und macht anderen Platz. Besonders die Spirea mit den gelben Blättern ist im Frühjahr wie eine Sonne im Beet.