Montag, 29. Dezember 2008

Geranium - ein ganz besonderer Liebling

Versicolor album
fühlt sich heimisch hier - wie seine Schwester, das normale Versicolor
Den weißen Zwergen in meinem Garten gehört meine ganze Zuneigung - von der ich natürlich auch ein wenig an andere Pflanzen abgebe! Weiß ist die Farbe der Ruhe (für mich), der Besinnung und der Reinheit! Einige der Zwerge sind leider empfindlich und treten den Rückzug an, dann grab ich sie aus, topfe sie und setze sie später wieder aus. Gelegentlich verschwindet ein Geranium ganz, dann ist es halt so, ich kaufe es nicht nach! Auf schwerem Lehm, der kalt ist, feucht und zuweilen bretthart und trocken, rissig und ätzend - will natürlich auch nicht alles wachsen! Andere Geraniümmer wuchern wie verrückt - sie fühlen sich bei uns richtig zu Hause!

Sylvaticum album - zickig wie eine Primadonna

Renardii - liebt es trocken, warm und mager


Phaeum album, fühlt sich wohl im Halbschatten und samt sich munter aus. Wenn es ihm gefällt, bildet es riesige Nester



Maculatum album - mein besonderer Favorit



Kasmir white - auf dem Rückzug, eine Pflanze ist weggeblieben, ob die zweite überlebt, weiß ich noch nicht. Schade, die Blüte ist etwas ganz Besonderes!

Als Bestelladresse kann ich Sarastro in Österreich empfehlen. Allerdings bin ich mit einer Lieferung im zeitigen Frühjahr sehr eingegangen, drei Pflanzen kamen erst gar nicht aus dem Pöttchen, will heißen, kaputt. Ich hörte, dass eine Sommerlieferung vorzuziehen ist! Sarastro bietet unglaubliche Mengen an Geraniümmern an, leider kann ich sie nicht alle setzen, irgendwie ist mein Garten viel zu klein! ;)





Dienstag, 9. Dezember 2008

Advent, Advent - der Christbaum brennt ... oder Feigensenf

Grade zurück von einem Kurzurlaub in der Eifel und einem Besuch in Monschau möchte ich diese Bilder zeigen! Links das Weihnachtshaus, das keine Wünsche offen läßt, ich und meine Begleitung waren jedoch sehr bescheiden und haben !!! nix gekauft!




Wieviel das Pelztier kostet, konnte ich nicht sehen, es stand nicht auf der Liste!



Wie könnte es auch anders sein, mit von der Partie waren zwei Busse mit Briten - das Highlight meiner Visite!



Wie ich lernte, kommen alle Printen hart aus dem Ofen. Mag man sie weich, muss man sie feucht lagern.





Mr. Wonderful und unsere Begleiterin auf dem Weg zur Frittenbude! Was sonst sollte man im Advent auch essen ... ;)


Diese Villa fand ich besonders fotografierenswert, direkt dahinter eine Felswand wie überall dort auf beiden Seiten der Straße.

Zum Abschluss unserer Visite haben wir noch den sagenhaften Monschauer Senf gekauft, einen mit Curry (wie es sich für mich gehört) und einen mit Feige! Bitte nicht die Nase rümpfen, ich hätte es auch nicht gedacht, aber Senf mit Feige schmeckt echt lecker.