Dienstag, 21. April 2009

Frühling - Verluste nach dem harten Winter

Der Winter war verdammt lang - und ziemlich kalt. Mein Garten und ich haben einige Verluste zu beklagen! Über zehn Rosen mußte ich entsorgen, täglich sehe ich mehr Hostas in den Töpfen, die es nicht geschafft haben. Und ich dachte wirklich immer, Hostas seien unkaputtbar! Es sind jetzt bestimmt auch 10 Stück, ich muss meine Liste erst noch abgleichen. Traurig, eine neue Erfahrung - und eine Chance zu Neuem! Hostahändler - ich komme!



Viel zu schnell wurde es heiß. Der Garten ist in der letzten Woche nach dem Regen explodiert, haben wir nur noch drei Jahreszeiten? Ich weiß gar nicht mehr, ob ich jetzt die Sämlinge und jungen Hostas wieder reintragen soll. Sind das jetzt die verfrühten Eisheiligen oder was?




Dieses Beet - neu angelegt im letzten Sommer, ergänzt vor einigen Wochen, hat sich prächtig entwickelt. Neu hinzu kamen jetzt noch ein Pfaffenhütchen und ein neuer Sommerflieder, beides Großpflanzen. In meinem Alter kann ich nicht mehr warten, bis ein Winzling zum Strauch wird. Die Hostas können auch nicht warten, sie verbrennen mir sonst. Im Vordergrund links ein Megaveilchen, Viola sororia *Freckles*, so groß, weil die Erde neu ist. Daneben blühend Omphalodes Cappadoica *Lilac Mist*, traumhaft schön - ein Wunder in mauve.
Hostas in diesem Beet u. a. Undulata, Plantaguinea, Snowdon, Regal Splendor, Krossa Regal, Fortunei Hyazintha, Golden Meadows, Pilgrim, Stiletto u. a. (hab grad nen Blackout!!)








Viola Sororia *Freckles*











Hosta Francee








Meine Leidenschaft: Spiegeln! Der Farn hat eine Geschichte: Wir waren beim Staudengärtner. Mr. Wonderful hat mir zuvor gedroht, nichts zu kaufen. Wozu bin ich denn sonst dort? Henny hatte mitbekommen, dass mir der Farn gefällt und aus Jux hat sie ihn mir dann gekauft! Somit wurde Mr. W. entwaffnet und hat gegrinst!













Kommentare:

  1. Moin, moin Al,
    ja, bei mir gab es leider auch den ein oder anderen Ausfall. Die Rosen sind aber zum Glück nur triebweise zurückgefroren und ich habe keinen Ganzausfall.
    Im Klostergärtchen stehen schon vier Hosta-Töpfchen (Victoria Lake, Cameo, Fried Green Tomatoes und Night before Christmas), vielleicht kommmt ja noch ein fünftes (Fantasy Island) dazu. Wenn die Pflänzchen sich ordentlich entwickeln, werden sie wohl nach hessisch Sibirien auswandern sie :-)
    LG
    Petra Michaela

    AntwortenLöschen
  2. ich würde mich nicht trauen, die Pflanzen in Töpfen zu überwintern,
    kannst du sie nicht im nächsten Winter mehr einschlagen, in die Erde stzen oder mit Laub abdecken; im botanischen Garten bauen sie ein Gestell aus Maschendraht und da kommt das Laub hinein

    aber sehr schöne Gartenimressionen, dein weißes Veilchen ist ja eine Pracht
    viel Spaß weiterhin im Garten


    Frauke

    AntwortenLöschen
  3. ....der Winter hat auch in der Waldeinsamkeit seine Spuren hinterlassen. Meine Viburnums haben alle braune Blätter und sehen grauslig aus. Hoffentlich erholen sie sich wieder. Die Hostas in den Töpfen sind alle wieder gekommen, ich schiebe sie immer dicht ans Haus unter das Efeu, da stehen sie geschützt und trocken.
    Und wenn Du dann zum Hosta Gärtner Deines Vertrauens gehst, bleibt Mr. Wonderful zu Haus ;)

    Bei Dir seh ich ein Hochbeet für Gemüse und Salate, das ich mir schon so lange wünsche...die Anleitung hab ich schon....!!

    Vielen Dank für die schönen Garteneinblicke, frohes Werkeln wünscht, Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Da salutiere ich doch in Ehrfurcht vor den armen Verblichenen und stimme ein Grabeslied an. Naja, bei mir haben es ja auch nicht alle geschafft (ich habe ein totes Schneewittchen zu beklagen, aber einen Glassarg bekommt es nicht!) - aber alle Al-Ableger kommen pünktlich wie die Eisenbahn und werden jedes Jahr größer ;-)
    LG Annie

    AntwortenLöschen
  5. Pff! Beim Staudengärtner sein und nix kaufen! Wie ist Mr. Wonderful denn drauf!
    Ich dachte auch erst, einige Hostas hätten es nicht geschafft, aber inzwischen sind sie alle da. Hatte mir auch schon mit Hilfe meines Hosta-Buches Gedanken über neue gemacht. Aber nun: Kein Platz. Du hast Recht: Ein Neuanfang kann ja auch Spaß machen.
    LG Birgit und noch eine schöne Woche

    AntwortenLöschen
  6. Oh Al,
    da sind Deine Verluste aber viel herber als meine. Ich habe nur zwei Rosenstämmchen und einen Rittersprorn zu beklagen. Alle Hosats gedeihen.
    Und die Al-Ableger, im besonderen auch ein Ableger dieses Pfingstveilchens im Topf, gedeihen gar prächtig. Annie hat schon recht.
    Du gibst nur gesunde, tolle Pflanzen ab.
    Danke für die tollen Bilder.

    LG Kati

    AntwortenLöschen
  7. Ohje, auch wenn dadurch Platz für Neues ist: 10 Hostas und über 10 Rosen, die den Winter nicht überstanden haben, das sind doch ganz schön viele Pflanzen, die einem fehlen.
    Meine Hostas sind inzwischen alle ausgetrieben, bei den Rosen hat es nur einzelne Triebe erwischt - aber der Winter war hier auch ungewöhnlich kalt und lang und etwas "Kleinkram" wie zwei Heben u.a. hat auch das Zeitliche gesegnet.
    Dein Hochbeet sieht toll aus. Du kannst auch schon die ersten Salatblättchen ernten, wie ich sehe. Nichts geht im Frühling über den ersten Salat aus dem eigenen Garten!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  8. So viele Verluste, wie schade. Ich habe eine Rose, die noch unter strenger Beobachtung steht. Ich meinte doch einen Minitrieb zu entdecken, als ich sie schon rausgerissen hatte. Nun steht sie wieder im Beet, aber wehe, sie hat mich reingelegt. Bei Rosen ist es ja besonders blöd, weil man an den Platz keine Neue pflanzen soll.
    Lass Mr Wonderful in Zukunft zu Hause, wenn Du zum Gärtner gehst. So ein Spaßverderber. ;)
    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Bilder aus deinem Garten, Alchemilla, auch ich habe ein paar Verluste hinzunehmen. Aber alles in allem ist es bei uns doch etwas wärmer als in "Hessisch Sibirien"...:o))
    LG
    Birgit
    P.S. Das neue Beet ist klasse.

    AntwortenLöschen
  10. Hi Al,

    wunderschöne Bilder aus Deinem Garten. Die Spiegelei mit dem Farn gefällt mir besonders und die Geschichte dazu umsomehr ;-) Wobei ich denke, dass Dir der gute Mr. W. eh nicht lange böse sein kann.

    Schade um die Verluste, sowas tut immer weh. Ein paar neue Hostas bringe ich Dir ja mit und wenn Du noch weiteren Bedarf hast, Du weißt ja, wo ich wohne ;-)) und dann düsen wir wieder zum Hostahändler.

    LG
    Marion

    AntwortenLöschen
  11. Ja, Verluste hat nach diesem Winter wohl jeder zu beklagen. Allerdings vermute ich, dass auch der vergangene Sommer schon eine Mitschuld daran trägt.
    Für das 'Nicht-Warten-Können' muss man nicht erst in ein gewisses Alter kommen. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte jetzt, nach 13 Jahren immer noch einen 'Fußbank-Garten' - schreckliche Vorstellung. Nein, für bestimmte Gestaltungs-Vorstellungen darf es manchmal auch schon ein bischen größer sein!
    Ich bin mir sicher, Du findest für Deine verlorenen Schätze schnell einen passenden Ersatz. Aber vielleicht sollte Mr. Wonderful dann besser Zuhause bleiben ;-)
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  12. ...der Winter hatte es wirklich in sich! Ich habe heute einen Kubikmeter Bambustriebe entsorgt... Aber deinen Ansatz finde ich gut: Es schafft Platz für Neues! Schöne Bilder und ein sehr schönes neues Beet!

    Viele Grüße
    gruenzeux

    AntwortenLöschen
  13. Ich fühle mit dir, 10 Rosen und ebensoviele Hostas, das sind grosse Verluste. Dabe geht es "uns" GärtnerInnen ja nicht primär um den materiellen Verlust (obwohl, sich auch das summiert). Ich habe vorallem bei den Englischen Rosen Verluste und mir vorgenommen, (obwohl ich viele soo toll finde) keine mehr zu kaufen (mit ganz wenigen Ausnahmen ;-) !!).Vergessen wir das Gestern und freuen wir uns auf das was jetzt und morgen blüht (die Gärtnereien müssten ja schliessen, wenn wir nichts mehr kaufen würden ;-) ).
    Liebe Sonntagsgrüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  14. Hallöchen!
    Barbara schreibt auch von den erfrorenen Engländerinnen. Bei mir das gleiche. Erst gestern habe ich wieder eine Rose ausgegraben, es war Nr. 13. Ich bins leid. Echt.
    Oh, France ist bei dir schon entblättert. Na, dann klag mal nicht, meine schiebt sich grade erst aus der Erde. Ich bin gespannt, wie sich dein neues Beet über den Sommer entwickelt.
    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  15. Ui, da hatte ich ja richtig Glück. Bis jetzt hab ich außer dem Fackellilie Timothy keine Ausfälle, daß es grade diese ist, tut mir aber auch weh.
    Selbst Euphorbia Silver Swan treibt gerade aus dem Wurzelbereich wieder aus. Mit den Rosen steh ich eh etwas auf Kriegsfuß. Schneewittchen hat nun mind. 6 Jahre rumgemeckert, nu mußte sie dran glauben

    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Sigrun!
    Ich staune, wie weit dein Garten schon ist. Da merkt man eben, dass du in einer milderen Region lebst, als ich. Deine Beete sehen schon sehr schön grün aus.
    Das mit deinen Verlusten tut mir leid - gleich 10 Rosen! Meine haben es zum Glück alle geschafft und auch meine 3 Topfhostas sind wiedergekommen, allerdings haben sie noch keine Blätter, wie bei dir, sondern erst "Hörner".

    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche!
    LG, Daniela

    AntwortenLöschen
  17. Das Viola Sororia „Freckles„ habe ich auch gepflanzt komischerweise hat es überhaupt keine Lust sich zu entwickeln. Meine Winterverluste halten sich in Grenzen. Zwei Rosen habe ich rausgeschmissen die waren aber eh fällig. Hosta „Tattoo“ hat sich noch nicht sehen lassen die werde ich auch abschreiben können. Worüber ich mich aber am meisten ärgere ist der Verlust der Clematis „Hägelby White“ deren Verlust hat aber wahrscheinlich nichts mit dem Vergangenen Winter zu tun.
    So genug gejammert jetzt schaue ich mir noch mal deine schönen Bilder an.

    AntwortenLöschen