Mittwoch, 19. August 2009

Gedanken

Blau strahlt mein Agapantus auf der Veranda, 21 Blüten haben wir an zwei Pflanzen! Es könnten mehr sein, aber der Winter war kalt. Im Herbst werden sie geteilt, aus zwei mach vier! Zwei werden verschenkt. Eine Nachbarin wartet schon darauf, ihr Exemplar, ehemals auch ein Kind von mir, ist im Winter in der Garage erfroren.
Für diese Jahreszeit stehen meine Hostas noch gut da, ich bin zufrieden.

Supernova verträgt die volle Sonne, flankiert von einem Waldgras, dass manchmal von mir Wasser bekommt. Es gehört nicht dahin, überlebt aber gut. Dahinter Euphorbia dulcis Chamaeleon von einer Freundin. Ich hätte gerne Sämlinge gehabt, aber sie war schneller. Als sie mich besuchte, schnitt sie die Stängel oben ab, damit es nicht passiert! ;)


Erinnerungen an Bayern, die Hosta Lederhosen! Sensationell, sie ist ganz jung und schon eine solche Schönheit! (Zu beziehen in der Gärtnerei Planwerk am Chiemsee)

Manche Geraniümmer blühen jetzt nochmal nach, Blue boy sieht sehr schön aus, Phaeum Album blüht gerade leicht, Rozanne und Jolly Bee sowieso, und hier der schöne "Frank Lawley".


Aus der Herbstkollektion das schöne Sedum vorne, wie üblich ohne Namen!


Persicaria microcephala 'Red Dragon' war im letzten Jahr komplett verschwunden, jetzt ist er herrlich zurückgekommen! Wunderschön. Ebenso sein Bruder..
Persicaria filiforme 'Painter's Palette'. Zwei klitzekleine Sämlinge gibt es schon, aber die behalte ich - falls jetzt einer auf die Idee kommt usw. ;)) Sie müssen sich erst bewähren. Der nächste Winter kommt!
Auf dem Wochenmarkt fand ich diese Großpflanze einer Echinacea alba, einen Namen hat sie nicht, weil die Verkäuferin zwar verkauft, aber ansonsten null Ahnung hat!

Von Bienen besucht das Sedum *Purple Emperror*, auch hier von gibt es zwei Sämlinge! Mal sehen, ob sie es schaffen.

Unsere Schöne, Wind und Wetter trotzend steht sie ganzjährig im Hang. Umrahmt von Vinca major Variegata hat sich nun ein Chelidonium majus hinzugesellt. Ich liebe das Schöllkraut über alle Maßen und lasse es bleiben, wo immer es aufgeht. Vor neun Jahren hab ich es mal in einem Sack Komposterde aus dem alten Garten mit hierhergebracht, wie viele andere Pflanzen auch. Kompost ist nicht zu verachten, er enthält wundersame Dinge! Und so gehen in meinem Pflanztöpfen, die mit Komposterde gefüttert sind, meine Staudensamen rund um die Welt. Sie sind schon in Großbritannien und auch im State New York angekommen!
Ich glaub es wird Herbst. Alles ist einen Monat früher als im letzten Jahr. Die Zucchinis haben Mehltau, an eine weitere Ernte ist nicht zu denken. Auch das Mangold ist auf dem Hochbeet befallen, aber es möchte ja sowieso keiner davon essen!
Auf der Terrasse ernten wir Pepperonis und klitzekleine Coctailtomaten. Erstere mache ich wieder, Tomaten lohnen sich nicht. Sie gibt es momentan sehr günstig zu kaufen.

Kommentare:

  1. Hallo,

    schöne Bilder und ein schöner Garten.

    Hier ein Tipp von mir:
    Ich habe gelesen, dass, wenn man die Agapantus so wenig wie möglich teilt, werden sie üpiger blühen.

    Schöne Woche und liebe Grüße von Dorothea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Al,

    wunderschöne Bilder sind das und Deine Berichte gefallen mir immer sehr. Das Blau von Deinem Agapantus ist einmalig schön.

    Sommerliche Grüße
    aus Königstein
    von Anke

    AntwortenLöschen
  3. Mein Agapantus ist diesen Winter leider auch im Winterquartier erfroren und nicht nur er. Dein garten ist wie immer wunderschön anzusehen, zumindest die ecken die du uns zeigst. Das Serum „Purple Emperror“ ist wunderschön, haben muss.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sigrun!
    Ganz meine Meinung, der Herbst zeigt sich bereits. Es war ein sehr kurzes Gartenjahr.
    Geniessen wir die verbleibende Zeit, bis Frost und Schnee die Herrschaft übernehmen.
    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  5. Du hast recht, auch wenn der Agapanthus alles blau überstrahlt, so zeigen sich unverkennbar die ersten Boten des Herbstes. Deine Persicaria wecken beide Gelüste in mir. Eigenartig, dass man diese tollen Blattstauden relativ selten in den Gärtnereien angeboten bekommt.
    Und Du hast ja die Lederhose mitgenommen, schön, dann denkst Du ja vielleicht ab und zu an die Oberbayerische Endmoräne (ohne dass im Bad das Licht brennt,lach!).
    Wünsche Dir und GG eine gute Woche
    LG Wurzerl

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sigrun,
    wiedermal ein toller blog-Beitrag mit interessanten Pflanzen. Hosta Supernova hab ich schon notiert, da einige meiner hübschen doch unter der Sonneneinstrahlung leiden.
    Den bunten Knöterich hab ich mir dieses Jahr bei einem offenen Garten im Elsaß gekauft. Und die Lederhose ist seit Maikammer in meinem Besitz, weniger wegen der Blätter, um ehrlich zu sein, wegen des ausgefallenen Namens.
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrun,
    bei mir gibt es grosse Augen zu sehen:-)
    Aber bei Dir, die schönsten Blumen.
    Ja, es fühlt sich auch bei uns wie Spätsommer an. Kompost ist Gold im Garten. Ich habe zwei grosse Komposter, die reif sind und ich auf den Beeten verteile. Brauche Raum für die vielen Blätter im Herbst.
    Aber Herbst, hoffe ich, kommt erst Ende September -Oktober.
    Liebe Grüsse Gisela.

    AntwortenLöschen