Mittwoch, 11. November 2009

Schottland, grünes Land, Tartans, Whisky und Gärten

Schottland, grünes Land, Berge, mal nicht Loch Ness, sondern die andere Seite des Landes! Wie in einer anderen Welt! Wir lieben Schottland - aber das was uns dort erwartete, hat uns überwältigt. In diesen Teil des Landes fahren wir wieder. Hier wohnen die Sutherlands, wenn ihr mögt, klickt einfach drauf und lest etwas über die Geschichte! Golspie haben wir nicht besuchen können, sonst hätten wir auf einen anderen Garten verzichten müssen. Man hat immer zu wenig Zeit , immer ...



Dunrobin Castle - mit einem formalen Garten. Nicht mein Garten, ich geb es zu. Und trotzdem hab ich jede Einzelheit in mir aufgenommen und sehe mir immer wieder diese Bilder an. Bei den Gärtnern hielt ich mich lange auf - das ist meine Welt !

Juni, die Tulpen blühen. Die Saison in Schottland ist kurz. Im September endet die Saison schon wieder. Da wählt man genau aus, was man pflanzt. In einem anderen Schloss habe ich mich lange mit einer Frau darüber unterhalten. Überhaupt - ich spreche die Leute immer an, besonders die Gärtner. Sie freuen sich auch, wenn man ihre Arbeit zu würdigen weiß. Buchshecken schneiden ist ja nun wirklich keine Arbeit, bei der man den Rücken schont und sehr viel Freude hat - oder?

Eine Falknerei gab es dort auch. Wir konnten leider nicht noch eine Stunde warten, sonst hätten wir uns eine Vorführung angesehen. Die Tiere tun mir auch immer Leid, wenn ich sie so da angebunden auf ihren Stangen sitzen sehe!


Gunnera manicata im Vordergrund - so groß, dass Mr. W. sich locker drunter stellen konnte und sie sich trotzdem noch über ihm erhob.





Topiary - Formschnitte - überall. Ich seh es mir an, aber auch hier, Mitleid mit der Natur. Zwang, ich mag ihn nicht.



Dunrobin Castle am Eingang, Busse aus aller Welt, und gleich einer aus Deutschland. Wir unken immer, Necker**nn, ist das Schlagwort bei uns!





Von innen ist Dunrobin auch ein wirkliches Highlight, in jede Ecke sind wir gekrochen. Ich stelle mir dann immer die Personen vor, die da gelebt haben. Und vergesse in meiner Fantasie auch diejenigen nicht, die dienten, die putzten, die gärtnerten - und ganz wenig verdienten!




Wenn man Schottland besucht, sollte man nie vergessen, die vielen Friedhöfe aufzusuchen, die kleinen scheinbar uninteressanten Orte, die schönen Kirchen - man findet dort oft ein Highlight - vielleicht widme ich diesem Thema einen eigenen Post.



Kommentare:

  1. Wuuunderschön, traumhaft.
    Obwohl es mir wie dir geht, AL, ich mag auch keine in Form gezwängte Natürlichkeit und Formalitäten jeglicher Art sind mir ein Gräuel.
    Aber gucken und gucken und entdecken ist einfach herrlich.
    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön anzusehen - und dennoch mag ich nicht-formale Gärten lieber.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist Folter. Ich muss wieder hin.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  4. Da war ich so gespannt auf die schottischen Bilder (ich will auch unbedingt mal nach Schottland!!!) - und da streikt jetzt der blogger: ich kriege die Bilder nicht angezeigt. :(
    Mal sehen, ob es in ein paar Tagen wieder besser funktioniert (ich hab momentan auch auf anderen Seiten das Problem)
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  5. Schottland steht auch schon länger auf meiner Wunschliste. Dein Bericht ist sehr informativ und liebevoll geschrieben. Es hat dir gefallen! Wie du neige auch ich dazu, immer abseits zu schauen. Da findet man oft die schönsten Dinge! Und auch ich gehe immer auf die Leute zu, mir ist noch nie jemand unhöflich gekommen. Im Gegenteil! Allerdings, bei aller Liebe zur Gartenarbeit, einen Zwang mag ich in denselben auch nicht. Wachsen lassen, meinetwegen etwas einkürzen etc. Da muss ich mich immer etwas zurücknehmen, und jeden machen lassen wie er es eben will.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Deine Liebe zu diesem Land springt direkt aus diesem Post, Al. Ich würde auch sehr gern mal hin. Ich bewundere jedes Mal die sehr typische Architektur. Dunrobin sieht auch aus wie ein Highlight. Ein Traumschloss. Obwohl ich typische Bauerngärten mit Buchshecken als ein Teil eines Gartens mag, sind mir ausschließlich formale Gärten auch nicht so sympathisch.
    Schöne Reise habt Ihr gemacht.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Al, inzwischen fehlen mir die Worte um deine Beiträge gebührend zu loben. Ich kann nur noch sagen wunderschön. W-U-N-D-E-R-S-C-H-Ö-N. So grün, so gepflegt, so gekonnt - so insgesamt wunderschön.
    Die hohen "Bohnenstangen", die den einen Garten nochmal in eine ganz andere Ebene führen, sind eine gute Idee. Das könnte man sich als Idee für den eigenen Garten merken. Nur ein bisschen kleiner natürlich.
    Deine A.

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Bilder - schöner Beitrag - ach, was gibt es noch schöne "Fleckchen" überall anzusehen!
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  9. oh wie schön, da würde ich auch gerne hin. Wunderschöne Gärten und tolle Bilder - das ist auch meine Welt.

    Ein Schönes Wochenende und viele liebe Grüße, Dorothea

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun, ich hoffe, du hast nichts gegen Stöckchen. Iris hat mir ein Gartenstöckchen zugeworfen, das ich recht interessant finde. Wenn du magst ... Wenn nicht, lass es einfach liegen ;-)
    Herzlichen Gruß
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  11. ....ein wenig Topiary würde meiner Waldeinnsamkeit nicht schaden ;)

    Liebe Al...du machst wieder Lust auf mein "Sehnsuchtsland"....ich liebe dieses Fleckchen Erde!!
    Bis es wieder einmal so weit ist, genehmige ich mir ein Schlückchen Lagavulin mit den schönen Baladen von Christine Primrose und schau mir Deine schönen Fotos an.

    Liebe Grüße,Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Such wonderful pictures! I had a Scottish uncle married to my German tante. He used to tell us tales of Scotland. I enjoyed all of the pictures!

    AntwortenLöschen
  13. Schön, dass ich zu Beginn meiner wieder aufgenommenen Blogrunde gleich in Erinnerungen schwelgen darf. Dunrobin Castle, das mich damals auch wegen der vielen, vielen frischen Blumenbouquets in den verschiedenen Räumen beeindruckt hat, ist auch ein super Fotomotiv! Deine schönen Bilder beweisen es. Dir wünsche ich ein gesundes und glückliches Neues Jahr, möge es gespickt sein mit vielen positiven Ueberraschungen. Freue mich, wenn du wieder "postest"! Einstweilen eine gute blogfreie Zeit!
    Liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  14. Are those lavender?! or hyacinths?! Whichever..they are lovely.

    AntwortenLöschen
  15. The title of this blog really made me wonder why.

    AntwortenLöschen
  16. POETIC! I can see Van Gogh amongst the lavenders!

    AntwortenLöschen