Sonntag, 22. Februar 2009

Der Froschkönig und die Zimmerhostas


Was ist verrückt? Bin ich es? Nur weil ich es wage, eine Hosta ins Zimmer zu holen? Es ist auf alle Fälle preiswerter, als überzüchtete Primeln zu kaufen, die nach dem Abblühen in die Tonne wandern. Es ist auf alle Fälle deutlich kreativer! Es ist auf alle Fälle viiiel mutiger, als zu machen, was alle machen, oder? Die Osterhasen stehen bei mir ja auch seit Anfang Januar, weil nach Weihnachten Ostern folgt. Draußen liegt Schnee, heute Nacht hat es wieder geschneit. Gestern hab ich mir Hyazinthen, Osterglocken und Krokusse gekauft, sie blühen aber noch nicht. Dafür treibt die Hosta.

Ist sie nicht ein Prachtexemplar?


Am 19.2. sieht sie schon so aus. GG ist ebenfalls fasziniert. Es bleibt ihm ja nichts anders übrig!
Gestern haben wir zwei Stunden im Garten gearbeitet. Es war herrlich! 6 Grad, Sonne, die neue Staudensichel wurde ausprobiert. Ich hab mir einen Rosenstiel ins Auge gerammt, es hat sehr weh getan. Aber es ist nichts geblieben, heute ist alles wieder in Ordnung. Ich habe gesehen, dass Geranium Versicolor sich ausgebreitet hat, dank der Erdsackgaben vom letzten Frühjahr. Bei unserem schweren Boden gebe ich im Frühling auf die meisten Beete Sackerde mit Kompost und habe gute Erfahrungen damit gemacht. Die Wühlmauseuphorbie hat sich stark versamt, wir haben alle ausgerissen. Es bleiben immer noch welche in irgend welchen Ecken. Gegen Wühlmäuse nutzen sie eh nix.
Mein Froschkönig beäugt meine wuchsfreudige Hosta und ihre Schwestern argwöhnisch. Mr. Wonderful weiß, dass ich den Frosch küsse, wenn er mich ärgert. Vielleicht verwandelt sich der Frosch dann in einen Staudengärtner, Landschaftsbauer, Schreiner und Schweißer, der mir wundervolle Sachen zaubert, den Garten anlegt und Obelisken aufstellt? Na ja, ich überleg mir das mit dem Küssen aber noch ne Weile, er könnte sich ja auch ins Gegenteil verwandeln.
Gestern ...


Heute! Hurra! Doch wo bleibt mein Prachtexemplar jetzt bis Ende April? Satte zwei Monate? Sie darf keinen Frost bekommen. Wenn sie sich weiter so entwickelt, stell ich sie runter in ein anderes Zimmer, wo kaum geheizt wird. Dann geht es nicht so schnell weiter. Denn: pssst... ich hab noch zwei weitere Hostapöttchen auf der Fensterbank! *kicher* Einen Sämling aus 2006 (blaublättrig) und einen Topf mit Abkömmlingen von Alvatine Taylor vom letzten Jahr. Samen aus 2007, Papa nicht bekannt, hat sich aus dem Staub gemacht. Die Amseln haben im letzten Jahr randaliert und mir den Topf mit den Sämlingen ausgeräumt, um ihre Nester zu bauen. Miststücker! Zwei Jahre vorher haben sie mir das Kakaoschalengranulat ausgeräumt - wo mein Garten doch so schön nach Kakao gerochen hat! Vielleicht fünf Sämlinge sind noch im Topf, wenn der Frost ihnen nicht den Rest gegeben hat, werden sie in einer Woche die Augen öffnen und mit grünen Blättchen winken! Ich freu mich jedenfalls darauf!