Donnerstag, 27. August 2009

Meine treuen Gefährten ...

Im Garten bin ich nie alleine. Immer ist jemand um mich rum, und sei es fliegendes Getier, davon haben wir hier auch reichlich. Gestern hatte ich sogar eine riesige blaue Libelle im Wohnzimmer, die von Einstein heftigst verfolgt wurde. Rose Ghislaine de Feligonde legt jetzt nochmal richtig los, wie normalerweise auch die Rose *Charles Austin*, aber in diesem komischen Gartenjahr denkt sie nicht mal dran! Von Bellflower bekam ich diese wunderschöne lila Peperoni geschenkt, die erst genießbar ist, wenn die Früchte errötet sind.
Die Monarda hab ich als Teepflanze gekauft, aber sie ist so heftig gewachsen, dass ich sie nach Rheinhessen geschickt habe, wo sie mehr Platz hat.

Meine Gartenfee hilft unermüdlich, sie hat ein absolutes Gespür für meinen Garten und wird sicher mal meine Nachfolgerin. Sie fing schon sehr jung mit dem Gärtnern an. Mit einem Jahr bereits saß sie mitten in einer eben entblätterten Hosta, es war *Gold Edger*, das werd ich nie vergessen!



Mein ewiges Kind, Toddler, verfolgt mich woimmer ich hingehe, ob drinnen oder draußen und ihm gehört der Platz neben mir auf dem Sofa, wovon ich ihn allerdings regelmäßig vertreibe.

Einen schlechten Beetplatz hab ich dieser Staphylea pinnata, der Pimpernuss, ausgesucht. Sie kommt nicht in die Puschen, ich glaube, es ist ihr zu trocken. Wir werden sie umsetzen müssen. Das Herbstlaub ist doch gigantisch, oder?


Ein Wunderwerk der Natur ist meine Liatris Ligulistylis, sie schwebt über dem Purpurbeet wie eine Elfe. Ich liebe sie sehr, hoffentlich bekommt sie im nächsten Jahr mal mehr Stängel.


Brunnera mac. Mr. Morse blüht weiß, im Frühling ein wirklicher Hingucker. Sie wird nochmal weichen müssen, der Goldregen, neben dem sie sitzt, wird demnächst umgemacht, eine Fehlplanung meinerseits, er wird ja zu groß. Noch sitzt er nicht lange da wo er ist, also muss er leicht zu entfernen sein.

Höher als Nachtbars Sichtschutz neigt sich Vernonia crinita an das Holz, leider blüht sie nicht lange, dafür aber seeehr schön.

Und die will es mir jetzt nochmal richtig zeigen: Die Rose Othello, eine meiner schönsten! Sie duftet auch. Ein Rosenjahr war dieses Jahr nicht, viele mußte ich bis auf den Boden runterschneiden, dafür kamen die Stauden richtig zur Geltung. Besonders die Phloxe gefielen mir in diesem Jahr sehr gut, und ich danke Gudi und Viri für ihre Spenden!

And last but not least: Mein Schatten, mein Undergardener, ohne ihn ginge hier nichts: Mein Mr. Wonderful!

Mittwoch, 19. August 2009

Gedanken

Blau strahlt mein Agapantus auf der Veranda, 21 Blüten haben wir an zwei Pflanzen! Es könnten mehr sein, aber der Winter war kalt. Im Herbst werden sie geteilt, aus zwei mach vier! Zwei werden verschenkt. Eine Nachbarin wartet schon darauf, ihr Exemplar, ehemals auch ein Kind von mir, ist im Winter in der Garage erfroren.
Für diese Jahreszeit stehen meine Hostas noch gut da, ich bin zufrieden.

Supernova verträgt die volle Sonne, flankiert von einem Waldgras, dass manchmal von mir Wasser bekommt. Es gehört nicht dahin, überlebt aber gut. Dahinter Euphorbia dulcis Chamaeleon von einer Freundin. Ich hätte gerne Sämlinge gehabt, aber sie war schneller. Als sie mich besuchte, schnitt sie die Stängel oben ab, damit es nicht passiert! ;)


Erinnerungen an Bayern, die Hosta Lederhosen! Sensationell, sie ist ganz jung und schon eine solche Schönheit! (Zu beziehen in der Gärtnerei Planwerk am Chiemsee)

Manche Geraniümmer blühen jetzt nochmal nach, Blue boy sieht sehr schön aus, Phaeum Album blüht gerade leicht, Rozanne und Jolly Bee sowieso, und hier der schöne "Frank Lawley".


Aus der Herbstkollektion das schöne Sedum vorne, wie üblich ohne Namen!


Persicaria microcephala 'Red Dragon' war im letzten Jahr komplett verschwunden, jetzt ist er herrlich zurückgekommen! Wunderschön. Ebenso sein Bruder..
Persicaria filiforme 'Painter's Palette'. Zwei klitzekleine Sämlinge gibt es schon, aber die behalte ich - falls jetzt einer auf die Idee kommt usw. ;)) Sie müssen sich erst bewähren. Der nächste Winter kommt!
Auf dem Wochenmarkt fand ich diese Großpflanze einer Echinacea alba, einen Namen hat sie nicht, weil die Verkäuferin zwar verkauft, aber ansonsten null Ahnung hat!

Von Bienen besucht das Sedum *Purple Emperror*, auch hier von gibt es zwei Sämlinge! Mal sehen, ob sie es schaffen.

Unsere Schöne, Wind und Wetter trotzend steht sie ganzjährig im Hang. Umrahmt von Vinca major Variegata hat sich nun ein Chelidonium majus hinzugesellt. Ich liebe das Schöllkraut über alle Maßen und lasse es bleiben, wo immer es aufgeht. Vor neun Jahren hab ich es mal in einem Sack Komposterde aus dem alten Garten mit hierhergebracht, wie viele andere Pflanzen auch. Kompost ist nicht zu verachten, er enthält wundersame Dinge! Und so gehen in meinem Pflanztöpfen, die mit Komposterde gefüttert sind, meine Staudensamen rund um die Welt. Sie sind schon in Großbritannien und auch im State New York angekommen!
Ich glaub es wird Herbst. Alles ist einen Monat früher als im letzten Jahr. Die Zucchinis haben Mehltau, an eine weitere Ernte ist nicht zu denken. Auch das Mangold ist auf dem Hochbeet befallen, aber es möchte ja sowieso keiner davon essen!
Auf der Terrasse ernten wir Pepperonis und klitzekleine Coctailtomaten. Erstere mache ich wieder, Tomaten lohnen sich nicht. Sie gibt es momentan sehr günstig zu kaufen.

Mittwoch, 5. August 2009

Zucchinis forever und andere Begebenheiten

Oh wundersames Gartenjahr - wir haben eine Schwemme! Zucchinis an jedem Tag, zu fast jeder Mahlzeit! Und noch immer sind wir sie nicht dicke. Die Nachbarn allerdings meiden uns - es wäre doch möglich, dass wir ihnen bei einer Begegnung gleich wieder Zucchinis über den Zaun reichen! Dank dreier Spenden von Gartenfreundinnen ernten wir nun jeden Tag! Zucchinis im Salat, auf dem Grill, im Kochtopf, mit Rühreiern, Pfannkuchen, Cremesuppen und als Antipasti. Meiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Zucchini mit Tomaten, Hühnerbrust und Hackfleisch ...


Selbst unsere Donna spitzt die Ohren, wenn ich mit dem Messer an den Kompost wandele, um zu ernten. Heute zum Beispiel essen wir Kisir, Bulgur mit Tomate, Paprika, den unvermeidlichen Zucchinis, Schnittknoblauch, Granatapfelsirup und Gewürzen! Super - besonders im Sommer! Monarda Beauty of Cobham - ohne Zucchini



Sommerwind ist eine der dankbarsten Rosen, die wir haben!




Gibt es etwas Schöneres als Hortensien? Wohl kaum


Orange ist nicht meine Farbe, aber diese Canna hat dunkles, gestreiftes Laub, das mußte ich habe

Starfire - der rote Phlox ist mir zugelaufen und hat mich mit seiner Farbwirkung im Beet überzeugt. Gekauft hätte ich ihn nie.



Ihr braucht nicht lästern - wir essen dieses Jahr den Mangold nicht, Mr. Wonderful ist in den Streik getreten. Ich lasse ihn auf dem Hochbeet als Sichtschutz gegen die Nachbarn (oder für??) und als Farbtupfer in dieser Ecke. Dahinter nämlich verbirgt sich einer der gräßlichsten Unkrautplantagen dieser Zeit : Der Garten meines Nachbarn!


Mein Liebling - Erinnerungen werden wach: Diesen Farn habe ich aus dem Saarland mitgebracht


Wenn es mal nicht regnet, ist Brother Cadfael eine tolle Rose, bei Regen mumifiziert sie, ich würde sie nicht mehr pflanzen


Penstemon Huskers Red, hoffentlich schafft er es mir über den Winter, es ist der erste P. den ich habe


Ja, das Moped vom Tim! Komisch, nicht? Aber keine Bange, die Echinacea heißt *Kims Mophead* und wird nur scherzhaft so genannt



Überall samt sie sich aus, überall, wo sie steht. Agastache foeniculum, die Duftnessel, bei mir einjährig, sagenhaft! Im nächsten Jahr sammele ich dann die Sämlinge zusammen und setze wieder welche in einen Topf!



Stipa gigantea wird weiterhin wie ein Prachtexemplar stehen - bis in den Herbst. Na ja, der kommt bald, weil seit Juli die Herbstchrysantheme blüht, die das eigentlich erst im Oktober tun sollte


Ein Sonnenkind mit Besuch - mein Helenium, Geschenk einer Bekannten



Abschließend will ich ja auch noch Astrantia ansprechen, man muss sich ja mit ihr halten! Wurze überall, sogar im Pappkarton auf dem Postweg. Ich hatte so viele, dass ich drei Damen damit beglückt habe! Sind sie nicht prächtig?


In Natura hat sie diese Zeichnung nicht, die Wurz, das Wutz, die Semperwutz, muss ein Lichtreflex vom fotografieren sein! Sie vermehrt sich sehr stark.


Äh, PS: Falls jemand Zucchinis braucht .... nicht??

War nur ne Frage ;(