Sonntag, 20. Juni 2010

Duft im Garten

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Ich stelle mal wieder ein paar Rosen vor! Sie stehen nicht mehr im Mittelpunkt meines Gartens, aber ich liebe sie alle. *York and Lancaster* ist eine Liebhaberrose, sie brauchte wie alle meine Rosen wegen des schweren kalten Bodens drei Jahre, bis man sah, dass sie eine Rose war. Und nun, im 8. Jahr muss sie weichen, wie einige andere auch. Wir verändern ein Beet. Ich hoffe, sie findet eine liebevolle neue Mutter! Da ich bekennende Royalistin bin, bevorzuge ich natürlich Rosen mit einem Bezug zum royalen, wie diese hier oder meine Rosa alba maxima, die Jakobitenrose!
Unser Aufgang mit Charles Austin, Louise Odier und Constance Spry, die Superblüherin. Bald ist die Pracht vorbei und Constance wird zurückgeschnitten bis auf den Obelisken, da sie nur einmalblühend ist.

Rosa glauca, dunkles Laub, kleine wunderschöne Blüten

Ghislaine de Feligonde, von meinen Freundinnen lästerlich die *Schissläne* genannt. Blüht öfter, wunderschön und robust. Kann auch an einem Gerüst hochwachsen

Rosa mundi blüht einmal, und fängt jetzt an zu laufen, weil ich frischen Boden aufgetragen habe. Sie haben es alle schwer bei mir, aber sie gedeihen. Madame Knorr - eine alte Rose mit Charme

Nochmal die Ghislaine

Colette, eine moderne Rose mit altem Charme. Ihre morbiden Blüten erfreuen mich jedesmal aufs Neue. In diesem Jahr hat sie einen Wildtrieb mit hübschen hellorangenen Blüten, der aber jetzt weichen wird.

Charles Austin, wie man schon hört, von Austin. Fror im letzten Winter um die Häfte zurück und steht wieder wie eine eins. Ich liebe ihn!

Belle sans Flatterie, auch sie hat jährlich einen wilden Trieb. Sie muss aufgebunden werden und wächst in einem kleinen Obelisken. Ihr Duft haut mich um.


Auch der zauberhafte Alfred (Colomb) wird im nächsten Monat weichen und sucht ein neues Zuhause. Ich hab da schon diverse Kandidatinnen im Auge. Wenn man direkt umsetzt, sind die Chancen sehr gut, dass er wieder anwächst, der Alfred! Rosen sind nicht sehr empfindlich, wenn man sie gut behandelt.
Und weil die Rosen alleine so einsam sind, erzähle ich in meinem nächsten Post von den Begleitern, diesmal dem Geranium!

Kommentare:

  1. Colette steht auf meinem Wunschzettel ganz oben! Ich hatte den Rosenduft förmlich in der Nase beim Gucken deiner Bilder!
    Austin-Rosen habe ich zwei, aber erst in diesem Frühjahr gesetzt. Ich hoffe, sie überleben dann den Winter ohne zu erfrieren!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  2. Für mich ist das kein bisschen langweilig, weil ich viel bei dir lernen kann. Ich habe keine Ahnung von Rosen.

    AntwortenLöschen
  3. Die Colette sieht zauberhaft schön aus, obwohl ich anfangs nicht so ein Fan von apricotfarbenen Rosen war, doch zunehmend mehr ;-)
    Auch Belle sans Flatterie ist ein Infragekommen wert, wenn sie so schön duftet!
    Danke für die tollen Fotos, ich lese immer wieder gerne Rosenporträts in Blogs, denn da kommen sie authentischer herüber!
    LG Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Langweilig finde ich die Rosen nicht, nur schöööööööööön. :)Ich freue mich, dass sie wenigstens bei Dir so toll blühen. Hier kommen sie nicht so richtig in die Hufe. Es ist wohl zu kalt.
    Du scheinst es mit dem neuen Outfit ja hingekriegt zu haben. Sieht gut aus.

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich sind Deine Rosen!!
    Langweilig??
    Danke für die schoenen Fotos,
    Gisela.

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Rosenbilder. Habe auch vor etwa zwei Wochen eine Ghislaine gepflanzt und gerade ein Bild von ihr eingestellt. Alle anderen blühen bis jetzt noch kaum, doch in ca. einer Woche hat sich daran etwas geändert - hoffentlich. LG Christina

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Rosen hast du in deinem Garten und so viele!. Ich mag auch duftende Rosen sehr.
    Wünsche dir noch schönen Sonntag und liebe Grüße. Mir gefällt dein Desing jetzt auch sehr gut.

    AntwortenLöschen
  8. Wow, ein neues Layout! Klasse Al.
    Du hast ja auch eine stattliche Sammlung der schönsten Rosen im Garten. Die Colette gefällt mir auch außerordentlich gut. Mein Interesse für die kleinen ungefüllten Blüten, wie bei Deiner Rosa glauca, wächst immer mehr. Da ich aber keinen Platz mehr habe, muss ich wohl eine eigene dieser Art leider aufgeben. Man kann nicht alles haben.
    Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Gerne lasse ich mich inspirieren, von wunderschönen Rosenfotos! Hier hat der Starkregen fast sämtliche Blüten beschädigt. Sodass ich nun doppelt gerne Rosenfotos ansehe. Rosa glauca und Mme. Knorr sind meine Favoritinnen.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Hi du!
    Dir gehts wieder besser, was mich sehr freut.
    Schissläään sagen wir ja nur, weil die Plaudertasche Barb**a S. das einst in ihrer Sendung so falsch ausgesprochen hatte.
    Ghislaine ist echt eine sehr schöne, gesunde und empfehlenswerte. Ich glaube, ich empfehle sie mir für meinen großen leeren Kübel auf der Terrasse.
    So, basta.
    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  11. Da bin ich ja mal gespannt, wie es nach der Umgestaltung bei Dir aussehen wird. Mir gefällt Dein Garten ja so wie er ist!!!
    Deine Rosen sind auf jeden Fall herrlich - falls Du keine Abnehmer findest....;)
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe gerade eine Nase voll Rosenduft bei dir eingefangen, denn meine einmalblühenden Sorten sind leider schon am Verblühen. Der Alfred macht mich neugierig...die Farbe gefällt mir und wenn sie auch noch duftet, dann hat sie noch einen Extrapunkt. Ich könnte mich nie freiwillig von Rosen trennen ;-) !! Leider sind mir auch etliche diesen Winter "abhanden" gekommen..
    Liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen