Freitag, 9. Juli 2010

Sommer ohne Wasser

Der Sommer ist da - aber muss er denn gleich so heftig sein? Die Rosen blühen wie verrückt, hier am Rosenbogen der Rambler American Pillar. Viele andere sind schon komplett zurückgeschnitten. Der Phlox öffnet sich mit aller Macht, hat braune Füße und muss täglich gegossen werden. Was wird sein, wenn sie uns wieder verbieten, den Garten zu gießen, weil der Wasserspiegel so niedrig ist? Wir haben seit Wochen keinen Regen gehabt, ein einziges Trauerspiel! Und trotzdem, mein Garten ist schön! Wenn man mal vom braunen Gras usw. absieht. Ich setze auch immer mehr Pflanzen, die Trockenheit vertragen können.


Die Möhner kämpfen um den Titel: Wer ist der Schönste hier? Alle sind sie schön, und es wird wieder jede Menge Samen geben. Es ist so trocken, dass selbst die Semperviven nach Wasser schreien. Am Beetrand vertrocknen sie langsam und in den vielen Schalen muss ich gießen.

Die Blüten der Hortensie Annabelle sind in diesem Jahr extrem klein, vorgestern hing die ganze Pflanze, sodaß ich 20 l Wasser gab. In diesem Jahr haben wir viele Großsträucher neu gepflanzt, wenn sie nicht täglich gegossen werden, sterben sie. Ich hätte nicht gedacht, dass man sie so lange und so oft gießen muss. Wenn man mehr Geduld hat und nicht so dringend Sichtschutz braucht wie ich, pflanzt man doch besser jüngere Sträucher - sie sind dann auch günstiger.



Zuerst dachte ich, das wird nicht so recht in diesem Jahr - aber meine Hemerocallis legen so richtig los. Die erste ist fast schon durch. Sie brauchen sehr viel Wasser. Zu düngen traue ich mich nicht aus lauter Angst, dass sie mir einen Schaden bekommen, weil das Wasser sofort wieder weg ist. Oben ein paar meiner Hems.






DieHostafee war da und half beim fotografieren und sortieren!

Das hintere obere Hangbeet braucht enorm viel Wasser, ich komme gar nicht nach. Wenn ein Helenium blühen soll, muss es auch trinken. Ebenso die vielen Phloxe. Acer negundo Flamingo hat mir das ganze Beet dicht gemacht,viele Stauden kamen gar nicht hoch. Da haben wir ihn kurzerhand entastet. Im Herbst schneiden wir oben eine Kugel. Man muss richtig zulangen, er wächst sehr schnell. Mal sehen, wie lange das so geht - später wird er mal gefällt. Bäume können hier nie lange bleiben, der Garten ist zu klein für Eschenahörnchen!

Kommentare:

  1. Bei der vielfalt und den vielen Pflanzen würde ich sehr traurig sein, wenn Pflanzen eingehen
    ich wässere auch nur das Nötigste, und vor allem das Gemüse
    Phlox und Hortensien sind da immer hängend , aber die Rosen und der Lavendel sind eine Wucht

    Frauke

    AntwortenLöschen
  2. ja, es ist sehr heiss und es soll noch heisser werden zum Wochenende. Unser Rasen sieht aus wie ein abgeerntetes Kornfeld. Wir haben noch Regenwasser vorrätig, gießen aber nur Gemüse damit. Die Rosen verblühen nicht, sie verbrennen einfach in der heissen Sonne. Schöne Bilder hast du von deinem Garten gemacht!!!
    Wünsche dir ein schönes nicht zu heisses Wochenende. Liebe Grüße Dorothea

    AntwortenLöschen
  3. Oh, die HostaFee hat ja wunderschönes Haar!

    Da scheint es bei euch ja sehr viel trockener zu sein, als hier bei uns in Schwaben. Da kann ich gut verstehen, dass man um seine Pflanzen bangen muss. Hortensien z. B. benötigen ja fast ein Bad. Trotzdem haben die schönen Pflanzen es bisher gut überstanden.

    Ich bin froh, dass ich einen Brunnen auf meinem Grundstück besitze, der nie versiegt.

    Mit dir hoffe ich, dass bald ein wenig pflanzenfreundlichere Temperaturen zu spüren sind und sich der Regen dann nicht gleich wieder als Starkregen erweist.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Your garden is looking great, even though you have had no rain. You wouldn't know it from looking at the photos. It looks lush, and full of flowers. The Hosta have good looking leaves, and you have a variety of leaf types.

    I hope your garden gets some rain and cooler temperatures soon.

    AntwortenLöschen
  5. Herrlicher Garten!!
    Ich glaube, nur ein Gärtner oder Gärtnerin weiss, wieviel Arbeit darin steckt!!
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun,
    danke für deinen Kommentar. Ja die Wärme steigt noch. Man kann nur noch auf einem schattigen Plätzchen im Garten aushalten.
    Ich habe gerade festgestellt, dass du gar nicht so weit von mir wohnen musst.
    Schönen Tag und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sigrun,
    letzte Nacht hatten wir Gewitter und gewaltige Regengüsse - endlich heute mal nicht mit der Gießkanne rumrennen, meine neueste Abendbeschäftigung. Doch inzwischen ist es wieder so etwas von eklig schwül draußen, da bleibt man am besten den ganzen Tag drinnen. Ich habe jetzt eine Woche Urlaub und werde wohl erst immer nur am Abend raus gehen - leider. Meinen Buchs habe ich letzten Monat geschnitten, allerdings auch immer erst in den Abendstunden, da sonst immer irgendwie die Sonne drauf stand. Jetzt treibt er schon wieder neu aus.Meine Phloxe sind untenherum auch schon ganz braun, trotz gießen, doch blühen tun sie noch nicht.Jetzt sind unsere Wasserfässer erst einmal wieder für die nächste Zeit gefüllt und ansonsten haben wir in den letzten Wochen immer wieder Wasser aus dem Teich des Garten Eden herangeschleppt - der Bach dahinter ist allerdings schon fast ausgetrocknet. Sommer schön und gut - aber so ist es mir auch einfach deutlich zu heiß. LG und dir einen schönen Sonntag, Christina

    AntwortenLöschen
  8. Das sind einfach wiedermal wunderschöne Garteneinsichten!
    Bei uns ist's auch trocken, doch wenmigstens regnet es ab und zu mal ein paar Tröpfchen. Ich giesse nur frischangesähtes oder noch junge Bäume/Sträucher. Der Rest muss ohne auskommen.
    LG Carmen (die Euch baldigen Regen wünscht!)

    AntwortenLöschen
  9. So schöne Ansichten deines Gartens.....wow - auf deine "Möhner" bin ich schon ein bisserl neidisch!
    LG und wenig Giessarbeit wünscht Dir
    Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Ich bins nochmal,
    ich hatte dich ganz vergessen etwas zu fragen. Auf der einen Collage, wo die Gießkanne mit drauf ist, was ist das für eine blaue tolle Staude - Ehrenpreis???? Hast du vielleicht die genaue Bezeichnung.
    Hier hat es inzwischen seit dem Wochenende, dreimal geschüttet und die Wasserfässer sind wieder aufgefüllt. LG Christina

    AntwortenLöschen
  11. Ja, dieser Sommer mit dem vorhergegangen Winter stellt so manche bisher übliche Gartenregel auf den Kopf. Oder macht zumindest nachdenklich, welche Pflanzen wohl in den nächsten Jahren langfristig im eigenen Garten noch eine Chance haben.
    Dafür, dass wir ja nur einen Bruchteil an Blüten im Vergleich zu Deinem Garten im Sommer haben, bin ich jetzt ehrlich froh, dass es bei uns inzwischen so dicht und schattig ist. Denn was es bedeutet einen Blumengarten zu gießen, bekomme ich ja 2x in der Woche bei meiner Mutter zu spüren. 100 Liter pro Tag nur für ihre etwas über 80 Kübelpflanzen - da ist es gut, dass auch dort die hohe Grenzbepflanzung etwas Schatten bzw. Winterschutz spendet.
    Ich fühle mit Dir - große frisch gepflanzte Sträucher leiden zu sehen, ist ein Trauerspiel. Ich fahre oft an neu angelegten Grünflächen vorbei, wo ich schon im Frühjahr befürchtete, dass das schwierig werden könnte sie durch den Sommer zu bekommen. Und nun - teilweise trostlose Wüstenei. Was für eine Verschwendung an lebendem Material ...
    Ich hoffe, inzwischen ist auch Euer Garten erfrischt. Aber bei Deiner Gießbeschreibung sind die Regenfässer bestimmt auch schon wieder leer. Jedes Gartenjahr ist eben anders!
    Liebe Sommergrüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  12. Mein Gott ja, ich kann auch ein Lied davon singen. Wir haben ja GsD einen Brunnen, jedoch läuft das Wasser schon viel spärlicher aus dem Schlauch in den letzten Tagen. Die Hems blühen bei uns auch und ich wundere mich sehr über sie. Hätte ich auch nicht gedacht, dass sie in diesem Jahr sogar so reich blühen. Bei uns gab es vor drei Tagen ein ziemlich heftiges Gewitter und ich habe mich gefreut wie ein Schneekönig über den vielen Regen. Am nächsten Tag musste ich wegen unseres Sandbodens jedoch schon wieder wässern.
    Ich hoffe mit Dir auf gemäßigtere Temperaturen und auf Regen, viel Regen.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Dein Blütenreich ist wunderschön...auch ohne Wasser. Ja, dieser Sommer zeigt einmal mehr, wer die "Harten" im Garten sind. Bin auch überrascht, wie schön dieses Jahr die Hems blühen....die Rosen sind leider schon vorbei, so nach dem Motto "in der Kürze liegt die Würze". Hier wird auch nur gegossen was in den Töpfen steht oder neu angepflanzt ist. Zum Arbeiten im Garten (sprich jäten) komme ich gar nicht mehr, der Boden ist steinhart. Ein sanfter Landregen wäre jetzt optimal :-) !!
    Liebe Grüsse aus einem heissen Garten,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Sigrun.
    Dieser Sommer sprengt wirklich alles dagewesene. Und das nach einem Hammerwinter. Nun kanns nur noch besser werden.
    Ach guck mal, ist das ein Puschelinski auf dem Foddo??

    VLG, ein schönes WE und reichlich Nass von oben wünsche ich dir-euch
    Gudi

    AntwortenLöschen
  15. Toll dein Garten, trotz der langen Trockenheit. Du solltest mal meinen sehen, der Rasen ist komplett braun, heul. Einen schönen Sonntag wünscht Elke

    AntwortenLöschen
  16. Herzlichen Dank für deinen netten Kommentar!
    Das Kompliment kann ich nur zurück geben, tolles Blog mit schönen Gartenbildern!
    Füge dich sofort meiner Liste zu.

    Liebe Grüße,

    die Landfrau

    AntwortenLöschen
  17. Mir gefällt die Seite sehr gut.
    Weiter so!!

    Viele Grüße vom Tagliliengarten am Niederrhein,

    M.Grotendorst
    http://www.taglilien-hemerocallis.de

    AntwortenLöschen