Samstag, 4. Dezember 2010

Lavendelplätzchen französisch, Lavender cookies

Mit dieser kleinen Tonkrippe aus Peru, die in Handarbeit von Bauern gefertigt wurde, wünsche ich euch einen schönen zweiten Advent! Genießt ihn. Morgen soll es viel schneien bei uns. Die peruanischen Weihnachtskrippen sind landesüblich auch mit Lamas und Kakteen geschmückt.




Schokoladen-Lavendel-Plätzchen –
Französische Weihnachten
• 2 Päckchen Vanillezucker
• 100 g gute dunkle Schokolade
• 150 g Lavendelzucker
• 250 g Butter
• 350 g Dinkelmehl oder normales Mehl
• bei der Verwendung von Dinkelmehl die Teiglinge weiter auseinandersetzen, sie laufen etwas breiter

Zubereitung:Vanillinzucker, Lavendelzucker, Butter und Mehl zu einer festen Masse verarbeiten, leicht kühlen. Danach Mehl ausstreuen, Rollen aus dem Teig machen, Scheiben abschneiden. Daraus Kugeln formen, zwischen den Händen plattdrücken und auf Backpapier setzen.

Backzeit bei 180 Grad ca. 10 Minuten, Vorsicht, sie werden schnell braun, weil sie dünn sind.
Schokolade flüssig machen (Wasserbad) und mit einem Pinsel die ausgekühlten Plätzchen zur Hälfte auf der Oberfläche bestreichen. Keine Kuchenglasur nehmen, mit guter Schokolade sind die Kekse ein Hit! Zum Schluss ein paar Lavendelblüten aus dem Zucker drüberstreuen. Sie schmecken sagenhaft! .... auch dem Briefträger ... ;)

Kommentare:

  1. Bei mir musste neulich auch der Paketbote dran glauben. :)

    Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass und wie Lavendel schmeckt. Ich hab auch keinen, nächstes Jahr.

    Schönen 2. Advent

    Margrit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sigrun,
    sehr lecker sehen deine Plätzchen aus. So eine Krippe habe ich noch nie gesehen, interessant!
    Wünsche dir einen schönen 2. Advent und liebe Grüße Dorothea

    AntwortenLöschen
  3. Eine schöne landestypische Krippe, Sigrun! Und danke dir auch für das Lavendelplätzchen-Rezept, ich werde mir das aufbewahren, denn ich stelle auch immer Lavendelzucker her.

    Dir und der Familie einen schönen 2. Advent, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Al,
    sehr hübsch ist die kleine Krippe. Zusammen mit deinen Lavendelplätzchen ist mir eingefallen, dass ich schon immer mal so eine bunte kleine Krippe aus der Provence haben wollte. Ich würde mir jedes Jahr ein buntes Figürchen dazu bestellen und wenn sie käme, dürfte der Bote auch von meinen Lavendelkeksen naschen.
    Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Plätzchen nicht auseinander laufen, wenn sie ein paar Stunden eiskalt stehen und eiskalt in den Ofen geschoben werden. Dazu lege ich die bereits geformten Rollen in den Kühlschrank und schneide sie erst kurz vor dem Backen in dünne Scheiben. Das klappt prima!
    Allerdings habe ich auch noch Nüsse im Teig - wie du weißt ;)
    Schönen Advent.
    Übrigens, ich habe dem Boten, der mir deine Karte gebracht hat, nichts gegeben. Aber er ist auch nicht an die Tür gekommen. Schade!

    AntwortenLöschen
  5. Dein Lavendelplätzchen-Rezept kommt mir gerade wie gerufen! Ich habe nämlich noch selbstgemachten Zucker und niemand (ausser mir) mag ihn...also muss er weg (ich esse sowieso genug Süsses!). Jetzt kommt er in dein sicher lecker schmeckendes Rezept. Bin gespannt. Vielen Dank für den Tipp.
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen