Sonntag, 14. Februar 2010

Staudensichtungsgarten Weinheim Ende Mai

Vor geraumer Zeit habe ich schon einmal über den Hermannshof in Weinheim berichtet! Bitte begleitet mich heute auf einem Rundgang am letzten Tag im Mai des vergangenen Jahres.





Die Bilder sind nur ein kleiner Ausschnitt des Vorhandenen, aber mir bleibt über all der Schönheit immer wieder der Atem weg. So viel Platz möchte man haben, endlich eine Staude mal flächig anbauen können!















Mein eigener Zimtahorn ging im letzten Winter in die Knie, er war neu gepflanzt.



Im Ort kann man anschließend wunderbar flanieren und essen gehen! Auch einem edlen Tropfen ist man dort nicht abgeneigt!

Montag, 8. Februar 2010

Ich will ...

Also DAS will ich nicht mehr ...



und das auch nicht. Es reicht!

Aber das will ich - bald!

... und meine Hostas ...

... und draußen sitzen können

... und die Katzen wollen raus, weil sie drinnen nur nerven!

Grillen wollen wir und Gäste haben!


... und noch mehr Hostas will ich, und endlich wieder mit den Händen in der Erde graben können.


Und was nützt mir das? Das Wollen? Nichts - aber bisher ist das Frühjahr immer wieder gekommen, wenn auch manchmal später als sonst!

Dienstag, 2. Februar 2010

Elke im Garten

Kommt nur herein! Sie hat bestimmt nichts dagegen! Elkes Garten ist ein besonderes Schmuckstück - psst leise sein! Sonst huschen die Mäuse sofort wieder ins Gebüsch!

Der Garten liegt in der Nähe von Karlsruhe und hat einen sehr durchlässigen Boden. Sucht man Elke heißt es: Keine Zeit, ich muss gießen! Bin grad von der Arbeit gekommen - zuerst kommt der Garten dran.Ein leidiges Übel bei einem solchen Boden. Da muss man nachsichtig sein! Alle sind geduldet dort, solange sie leise sind. Die Mäuse huschen vor den Katzen davon, beschirmt, damit sie im Sommer keinen Sonnenbrand bekommen.


Madame Le Katz hat Nachwuchs bekommen, da müssen sich die Mäuse besonders vorsehen - denn Kitty hat Hunger!

Elkes Garten ist besonders liebevoll angelegt, überall stößt man auf Kleinigkeiten. Seht ihr den Hund am Baum ganz hinten? Gerne nimmt sie Ableger an und läßt sich von allen Staudengärtnern überreden, diese oder jene Neuheit doch zu pflanzen. Mit ihr zusammen kaufe ich sogar im Januar ein, bei Eis und Schnee - wenn man in den Töpfen nichts sieht als die nackte Erde.

Ein tierlieber Haushalt, man sieht es hier schon wieder. Alle ziehen mit. Während andere Ehemänner auf den Fußballplatz rennen, pumpt Elkes Mann die Reifen auf, tankt das Auto voll und ruckzuck gehts los zur nächsten Gartenschau, behütet mit Rosen am Revers. Elkes Mann ist auch ein großer Fan seines Gartens, und weil er auch ein großer Fan seiner Frau ist - macht er alles mit. Er hat sogar eigene Hostas!







Zu Zeiten, wenn Elke mal nicht gießen muss, hört man sie trotzdem öfter stöhnen. Dann jagt sie den Ahornnasen auf dem Boden nach. Tausende, sagt sie - täglich! Sie hat mein vollstes Verständnis.






Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass sie Zeit hat, an diesem schön arrangierten Tisch Platz zu nehmen. Aber welche Gärtnerin hat das schon? Ich nicht.



Und wenn man den Garten dann verläßt, kommt man an diesem alten Bogen vorbei, den Elkes Mann für sie aufgebaut hat. Ich hab selber druntergesessen - er ist stabil. Keine Angst.