Sonntag, 26. Juni 2011

Wunsch nach Regen wurde erfüllt!

Meiner Bitte nach viel Regen nach diesen vielen Wochen Trockenheit wurde von oben nachgekommen, ich bin dankbar. Außer dem Gras hat nicht wirklich was gelitten, weil wir ja immer gegossen haben. Aber Gras am Hang kann man nicht grünhalten, teilweise habe ich nachgesät. Seht ihr das Schieferherz da hängen? *Regen bitte* steht drauf! Bitten ist niemals schlecht, meckern schon!
Meine viel gepriesene Veronica, sie platzt aus allen Nähten. Ich hab schon wieder zwei Sämlinge.



Bald sind die Rosen durch, dann muss der Bogen wieder gerupft werden, alle drei Jahre schneiden wir zumindeste die Linke, *American Pillar* ziemlich runter, sie ist ja eigentlich zu groß für einen Bogen.





Geranium Rozanne in voller Blüte. Dieses Geranium hat noch nie Wasser von mir bekommen. Durch seine tiefgehenden Wurzeln kann es sich offensichtlich selbst erhalten. Es blüht sehr üppig, ebenso *Jolly Bee*.






Der Phlox im Sonnenbeet blüht jetzt an vier Stöcken, einfach herrlich!






*Rosa Pastell*




Von dieser schönen Glockenblume habe ich leider keinen Namen, ich bin mir sicher, dass sie einen hat.







Nepta *Dawn to Dusk* hat sich nach dem Regen etwas gelegt, es stört mich aber nicht, wenn es durch ist, wird es runtergeschnitten und kommt wieder schön grün.




Mein ganzer Stolz: Heucherella *Sweet Tea*, ist sie nicht einfach genial! Wie Feuer brennt sie im Beet. Zu ihren Füßen saß die Heuchera *Crispy Curly* , nicht zu empfehlen, sie sah aus wie Friseesalat nach einem Hasenangriff! Grauenvoll, wir haben sie entsorgt, eine weinrote hingesetzt



In Eintracht blühen Geranium *Nimbus* und *Dragon Heart*, ein echter Hingucker. Besonders wüchsig ist Dragon Heart bei mir nicht.





Geranium pratense *Yorkshire Queen*! Was für ein Name, da krieg ich gleich Sehnsucht nach York und überhaupt - dieses Geranium ist klasse, und hoch.




Bald muss ich wieder in die Beete und Pflanzen teilen, oder hergeben. Es ist alles viel zu voll. Alljährlich hört man von mir dieses Klagelied. Ich singe es gerne, es gehört dazu. Trotzdem: Einiges muss raus. Die Besten dürfen bleiben.




Barbara fragte mich, was es heißt: Die Rose Suaveolens *entfernt*. D.h., sie wurde entsorgt. Wer soll sie wollen? Ich wohne so weit von allen mir bekannten Gärtnerinnen entfernt, die Anfahrt lohnt sich nicht, ich habe es mehrfach erlebt. Dann gehen die Dinge den Gang alles Irdischen. Zum Kompost, oder in die Kompostieranlage. Von dort holen wir uns wieder Kompost, so schließt sich der Kreislauf. Und in meinem Herzen haben alle meine Pflanzen einen Platz, auch die die nicht mehr da sind.

Kommentare:

  1. Komme gerade aus dem Garten und jetzt entspanne ich mich bei deinen Bildern. da die Erde ja so schön pitschenass ist, habe ich gerade noch einige Teppichphloxe umgesetzt. Dein Sommerphlox blüht ja schon, so weit ist es bei uns noch nicht - aber ich freue mich schon, wenn deine tollen Blütenbilder sehe. Wünsche dir eine schöne nächste Woche. LG Christina

    AntwortenLöschen
  2. N'Abend Al!
    Ein herrlicher Sommerabend heute nach einer Woche mit viel Regen, aber davor auch monatelanger Trockenheit. Komme eben aus dem Staudengarten einer Freundin, bei der ist der Rittersporn 2 Meter hoch!
    Herrlich Dein rosa Phlox! Da freue ich mich schon auf meinen. Ich hab ja ein neues Beet, wo vorher nur Büsche waren und viel mehr Platz für Stauden, als damals, als Du hier warst. Deine Glockenblume ist eine Campanula Lactiflora würde ich sagen, jedenfalls sieht meine "Lodden Ann" von der Blütenform her genauso aus, nur das sie eher hellblau bis leicht ins hell-lila gehend ist.
    Ich glaube ich muss auch mal wieder einen Gartenpost machen.
    Ich wünsch Dir einen guten Wochenstart und viel Spaß im Garten!
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  3. Ich freu mich für euch, dass der Regen nun doch endlich gekommen ist. Ja gell, wenn man einen Garten hat, man leidet richtig mit den Pflanzen und doch hab ich auch das Gefühl, dass man sie nicht verwöhnen darf - sonst werden auch die faul! Ich hab den Storchenschnabel Roxane auch an verschiedenen Orten stehen, leider aber zeigt sie noch nicht ihr hoffentlich wahres Gesicht, indem sie eben blüht und blüht und blüht bis in den Spätherbst. Vielleicht wirds ja noch.
    Dein Garten ist ein Paradies.
    Herzlichst
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. Dein Phlox ist sooo schön, bei mir wird der nix, leider. Ja , es ist immer dasselbe. Was sich wohlfühlt bei den Stauden, vermehrt sich, sodass man eigentlich eine Staudengärtnerei damit versorgen könnte und anderes wieder, was man gern hätte... dien weiße Geranie gefällt mir sehr!
    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Hier hätte es ruhig noch etwas mehr regnen können. Ich habe das Gefühl, dass überall woanders weitaus mehr Regen runter gekommen ist...

    Deine Yorkshire Queen ist ja wirklich eine Hübsche, die würde mir auch gefallen. Ist das die, die so dekorativ durch die Bank im Header wächst (das Bild begeistert mich immer wieder!)?

    Zur Erinnerung: am kommenden Wochenende ist die Hunsrücker Gartenpforte! Ich fahre sehr wahrscheinlich am Samstag.

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  6. Regen - da atmet man auf mit den Pflanzen. Ich werde auch mal eine Bitte im Garten aushängen.

    LG Sigrid

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Al, ich bin ja auch froh, dass es endlich mal geregnet hat, aber musstest Du Dir denn ausgerechnet Regen wünschen für das Wochenende, an dem wir auf Gartenreie waren? Dein Wunsch wurde am Samstag Nachmitag mehr als erfüllt....

    Sehr schöne Bilder aus Deinem Garten!
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön, diese üppige Blütenpracht. Besonders Deine hohe Veronica gefällt mir ausgesprochen gut. Sie scheint auch ziemlich standfest zu sein. Das ist meine bislang einzige hohe Sorte leider nicht. Und Heucheras und Storchschnäbel find ich ja sowieso toll in all ihrer Vielfalt.

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende,
    Iris

    AntwortenLöschen
  9. Wunderbar, dass deine Bitte erfüllt wurde, so nach dem Motto "wer bittet, dem wird gegeben" ;-) ! Das Nass war auch bei uns bitter nötig (und ich habe bloss meine Neupflanzungen gegossen in der langen Trockenzeit, da werden wohl ein paar "Schäden" vorprogrammiert sein). Dein Garten sieht so üppig blühend aus, einfach toll. Du scheinst einen sehr grünen Daumen zu haben, dass du jedes Jahr Pflanzen teilen (oder eben auch entsorgen ;-) ) kannst. Die Storchenschnäbel sind wirklich pflegeleichte Pflanzen, auch hier blüht Rozanne und Joly Bee wunderschön. Rosen hat es hier im Moment keine mehr. American Pillar muss ich auch immer kräftig stutzen, sonst käme bald kein Auto mehr durch (ich habe sie an der Böschung zur Strasse).
    Liebe Sommergrüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen