Montag, 19. September 2011

...mit bunt gegen grau

Das Gras ist noch vom Sommer kaputt, die Herbstarbeiten stehen an. Nachsaat erfolgt erst im März, das habe ich mir vorgenommen. Die Wühlmäuse treiben ihre Gänge durch den ganzen Garten und werfen ganze Grasnarben auf. Wir haben ein Beet mit verschiedenen Iris Ensata ausgeräumt, geteilt, neu gesetzt und Tüten zum Verschenken hingestellt. Allein - es fehlt mir noch ein zu Beschenkender mit Teich, der zufällig in der Nähe wohnt. Ich kenne keinen. Ein Feuchtbeet geht auch.
Charles Austin treibt einsame Blüten, die hoch oben in der Luft schweben. Meterlange Triebe treibt sie im Herbst, die an mein Arbeitszimmerfenster klopfen.


New Dawn oben links am Rosenbogen, das hohe Sedum in den Beeten blüht jetzt.



Überall liegt Arbeitsgerät, es sind Schnappschüsse, gestellte Fotos gibt es bei mir keine. Nun sehe ich, dass sich der Sämling vom Sempervivum Schwarzer Peter ins Bild gemogelt hat. Ist er nicht schön?



Herbstliche Stimmung macht sich breit, diesen Anblick liebe ich besonders. Der Garten ist ja nicht groß, viel Neues gibt es nicht zu zeigen. Nur die Astern, sie machen den Garten fast zu bunt an manchen Stellen. Geht das überhaupt? Zu bunt? Bei Astern? Hätte ich mehr Beete, ich hätte noch mehr Astern. Hab mir überlegt, im Frühling ein Herbstbeet zu verschenken. An jemanden, der es auch zu schätzen weiß!


Diese Kombination finde ich grauenvoll, nach dem Sturm aber lag das Pelargonium am Boden, und so stopfte ich es in eine freigewordene Lücke im Kübel. Oder gefällt das jemandem?



Es knallt - mein Herbst ist da! Mittig Aster laevis Arcturus, meine Lieblingsaster. Sie schwebt!













Aster Royal Ruby, sie haut mich um. Was für eine Farbe! Sie ist noch klein, aber im nächsten Jahr wird sie eine große sein. Jetzt kommen wieder die Stürme, und in unserer Gegend sind sie nicht ohne. Da drohen drei große Fichten von Nachbars, wir hoffen, sie werden bald gefällt. Sie sind wirklich seeeehr groß und nicht schön.


Zwei klitzekleine Tütchen mit Osterglocken und Tulpen haben wir in den Beeten versteckt, wenn wir Glück haben, übersieht sie unsere gemeinsame Freundfeindin, die Wühlmaus.

Kommentare:

  1. Oh wie schön das bei Dir aussieht. Meine Astern wollen noch gar nicht blühen, die sind noch ganz geschlossen. Da ich den Garten erst seit Frühjahr habe, weiß ich auch ncih gar nicht, welche Farben sie haben werden.
    Ich habe einen einzigen Sumpf in meinem Garten, aber ich wohne wahrlich nicht in der Nähe.

    Herbtliche Gartelgrüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Wiedereinmal sooo stimmungsvolle Fotos! Zu deiner Fürchtkombination: Why not? Bei Fuchsien kommt diese Kombi schließlich in natura auch vor ;-). Naja ich weiß schon, man/frau hat so seine Lieblingsfarbzusammenstellungen, ich mag auch kanllige nebeneinader, wie jetzt z.B. eine braunorange Dahlie und pinke Floribundarosen. Diese zeichen von Lebensfreude brauche ich zu Beginn der kühleren Jahreszeit wie ein Bissen aufs Brot!

    Liebe frühherbstliche Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Astern kann man nie genug haben, ich wenigstens nicht! Letzte Woche entdeckte ich neben einer weißen Aster vier Stängel die plötzlich zartlila blühten. Am Samstag hab ich sie dann vorsichtig ausgebuddelt und an anderer Stelle eingegraben. So geht es mir auch mit einer purpurfarbenen, plötzlich schieben sich da Stiele mit zartrosa Blüten hoch. Die wissen wohl das ich mich darüber freue :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sigrun, Du hast wieder sooo schöne Bilder gemacht! Nein -nein, wir stellen keine Bilder, bei uns ist alles immer wie es ist ... daher gibts bei mir auch ein bißchen Giersch zu sehen ;)
    Bei mir blüht noch keine einzige Aster... um so mehr erfreue ich mich an Deinen!Sie sind ganz toll.
    Wir haben zwar 3 Tannen/Fichten, von denen eine dringend runter muß, aber wir sind nicht die Nachbarn, nein,nein.
    Ganz liebe Grüsse aus dem hohen, kalten Norden!

    AntwortenLöschen
  5. So gefällt's mir! Nichts Gestelltes! Und deswegen kommen auch die Bilder so schön daher!

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. So schön sieht unser Garten zur zeit nicht aus. Die gleiche Austin Rose hatte ich in meinem ersten Garten, die Farbe hat mich immer fasziniert.
    Astern haben wir auch zwei sehr große, nur leider weiß ich den Namen nicht.
    Im Frühling blühen bei uns sehr viele verschiedene Osterglockensorten und einige Tulpen. Am liebsten ist mir dann aber die Rosenzeit und wenn die Glyzinien blühen.

    Ganz liebe Grüße,
    Zanja

    AntwortenLöschen
  7. Astern sind auch meine Lieblinge , die Sorte in Rot werde ich mir merken, super mit der Fernwirkung,

    Ein Besucher sagte mal, es gibt Leute die leben in ihren Häusern und man sieht es! oder sie wohnen in ihrer Einrichtung, alles steril und ungemütlich,
    Und du lebst in deinem Garten!!

    und ein Garten ist immer im Wechsel und in der Veränderung, dass macht ihn ja so spasnnend, wenn man ihm genug Zeitlässt auch sich selbst auszusähen.
    Blummen sind nie zu bunt, ich erlebe es immer in Sträußen, da können Farben miteinader kombiniert werden, die würde ich nie so zusammen nähen.
    Frauke

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön sind Deine herbstlichen Gartenbilder. Die Astern gefallen mir ausgesprochen gut; ich mag sie im Garten und auch in einem irdenen Topf auf unserem großen runden Küchentisch.
    Heute habe ich beim Unkrautzupfen festgestellt, dass mein großer Garten noch ein paar Astern vertragen kann. Mal sehen was noch so zu haben ist.
    Dir noch ganz viele sonnige Herbsttage in Deinem schönen Garten und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sigrun.
    Diese lila Aster finde auch ich ganz wunderschön. Leider hab ich viel zu wenige Astern, die uns bis in den späten Herbst erfreuen.
    Wenn ich deine Fotos sehe, kann ich nur neidisch werden. Aber solche Gartenhandschuhe hab ich auch, schön vom Erdboden "umschmuddelt".
    Dir weiterhin viel Spaß beim Buddeln und Gärtnern.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun,

    boah, ich könnte mich genauso über aufgefressenen .... das ist aaaber wirklich zum Ärgern, diese Wühlmäuse bekommt man ja auch kaum aus dem Garten.

    Vor ca. fünf Jahren haben wir in HH gewohnt – und hatten diese Wühlm .... auch im Vorgarten, diese haben zum Glück nur die besagten Hügel hinterlassen, o man konnte ich mich immer darüber aufregen ...

    Hach, liebe Sigrun, ich bin mit Dir, gern und genußvoll durch Deinen wundervollen Garten gegangen, Danke dafür;-)!

    GlG Barbara

    AntwortenLöschen
  11. UI, ich war mal wieder zu schnell über die Tasten geflogen ... " die aufgefressenen Wurzeln usw. aufregen", sorry ;-)!
    Nochmals Dir, ganz liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    dein Bild über die Bank in deinen Garten finde ich einfach toll. Man hat ja immer einige Stellen im Garten wo er besonders gut zur Geltung kommt. Freue dich über die Astern ! Zu bunt kann es im Herbst doch nie sein oder ?

    LG

    AntwortenLöschen
  13. Genau das denke ich im Herbst auch immer: Ich hätte gerne noch mehr Astern! Letztens habe ich noch mal eine Pflanze gekauft...

    Die Fotos aus Deinem Herbstgarten sind wunderschön! Dass die Astern es bunt treiben ist doch toll! Bei mir blühen leider noch nicht alle, da sind einige Nachzügler dabei.

    Mit Wühlmäusen haben wir hier zum Glück keine Probleme. Dafür sorgen unsere Katzen...

    Liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschöne Bilder und wunderschöne und so bunte Blüten, toll!

    Ich drücke die Daumen für die Tulpen und gegen die Mäuse,

    lg Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Gode billeder.Skøn have. Smukke blomster.

    AntwortenLöschen
  16. Die Osterglocken werden sie Dir lassen, die mögen sie nicht.
    Meine Astern blühen leider noch nicht, deshalb mussten neue her. :) Ich finde, das ist ein guter grund. :)
    Wie hast Du die Hosta dazu gebracht, jetzt noch so makellos auszusehen?

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Al, ich mag es ja bunt - geht auch gar nicht anders bei unserem Garten, denn vor allem bei den Rosen, die dort seit fast 50 Jahren stehen aber immer noch ganz blühfreudig sind, haben unsere Vorbesitzer ja ziemlich in den Farbtopf gegriffen.
    Mir gefallen Deine Bilder, und überhaupt Dein Garten seht gut!
    Liebe Grüße aus dem Sommer - bald ist auch bei uns Herbst!
    Moni

    AntwortenLöschen
  18. ....auch ich liebe Astern und bei Dir seh ich auch die kleine Aster "Snowflurry", die find ich dieses Jahr in meinem Garten besonders schön...viele kleine weiße Sternchen :)

    Tröste Dich, auch bei uns wüten und wühlen die Wühlmäuse, mittlerweile versuche ich damit zu leben - so ist halt die Natur, da kann auch mal Rot neben Pink stehen ;)

    Liebe Grüße in den Herbstgarten schickt Dir, Heidi

    AntwortenLöschen