Donnerstag, 1. September 2011

September - Wetterumschwung

... und schon ist es September. Es war ein Gartenjahr voller Höhen und Tiefen. Jetzt ist das Wetter morgens sehr kühl und am Nachmittag kann man schon wieder im T-Shirt raus. Jetzt gibt es aber kaum noch was zu tun. Ich kann mich also bis zum Abräumen der Beete entspannen.
Die Astern blühen schon fast alle, der Phlox ist bis auf zwei durch. Die Rose Beety Prior legt jetzt nochmal gewaltig los.


Das Helenium ist auch fast abgeblüht, bis auf die Plantaguineas und ihre Kinder blühen auch keine Hostas mehr. Die schöne rotblättrige Cimicifuga hat jetzt die Blüten geöffnet.


Unsere Katze genießt die Sonne, die den ganzen Tag scheint. Sie kommt erst am Abend zu Hause. Viele Astern blühen, eine verschollen geglaubte ist auch wieder da. Herrlich - die Farben passen einfach immer zusammen. Auf unserem Grundstück gibt es auch drei Astern, die hier entstanden sind. Ich liebe sie alle.




Viele meiner Rosen fangen jetzt nochmal richtig an zu blühen, hier Colette.


Phlox Herbstfreude hab ich mir gestern gegönnt (links). Er wird sehr hoch und blüht als letzter zusammen (aber nicht nebeneinander) mit Blue boy. Wunderschöne Blüten!


Die Aster ist hier entstanden. Leycesteria formosa, friert, wie der Name schon preisgibt, jedes Jahr bis zum Boden runter um dann neu aufzuerstehen - ein Halbstrauch eben.

Man darf sich nicht durch die Blüten täuschen lassen, die Fuchsien sind übel dran. Eine habe ich entsorgt.Pilze,wenig Blüten. Dieser Regen war die Pest für meine schönen Pflanzen. Wochenlanger Regen, das kann auch nicht gut sein.



Sanguisorba officinalis blüht sagenhaft. Obwohl ich ihn so schlecht behandelt habe. Eines Tages grub ich ihn aus und stopfte ihn in den Kompost, ich hatte keinen Platz. Genau ein Jahr später beim Umsetzen fanden wir ihn im Kompost, lebend! Da dachte ich, wer so kämpft, hat Besseres verdient. Jetzt sitzt er dort, wohin ergehört - feucht!

Vorsicht - nicht gruseln! Heute morgen habe ich einen Topf Semperviven ausgeleert, der immer weniger wurde. Seit Wochen hatte ich ihn im Auge, die Erde war immer leicht aufgeworfen. Ich fand 9!! Engerlinge von Dickmaulrüsslern in ihm. Man, was hatte ich einen Hals. Nun habe ich den Verdacht, weil die Rüssler in diesem Jahr ganz arg im Garten wüten, dass ich ihn mit 10 Sack Erde, die ich auf dem Beeten verteilte, eingeschleppt habe. Das ist ja gut möglich. Aber gut machen kann ich es nicht, nur Nemathoden gießen. Wir kaufen jetzt vermehrt zertifizierten Kompost bei uns im Werk. Sehr zu empfehlen, weil er kein Unkraut enthält.

Kommentare:

  1. Den Dickmaulrüsslern scheint es ja dieses Jahr ganz besonders bei Dir zu gefallen. Ja, mit Erde schleppt man sich so manches ein. Bei uns tauchen auch immer wieder Unkräuter auf, die es vorher nirgendswo im Garten gab; dieses Jahr war es die Vogelmiere.
    Dein Garten schaut noch so richtig schön farbig aus. Meinem Garten fehlt noch zu gewissen Zeiten etwas Farbe, dies versuche ich mehr und mehr zu verbessern. Aber manchmal ist es gar nicht so einfach, etwas passendes zu finden, denn der Garten hat so gut wie keine Schattenfläche, ist mit Mauern terrassiert und liegt voll nach Süden. Im Moment genießen wir die Pfirsich-, Feigen-, Birnen- und Himbeerernte.
    Dir weiterhin viel Spaß in Deinem Garten und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  2. Welchen Wetterumschwung?? Bei uns im Norden ist noch nichts angekommen.Also: Jeans, T-Shirt, Fleece.
    Du hast wieder so schöne Bilder gemacht! Der Phlox, die Fuchsien, die Rosen, ein Traum!
    Ich hatte mal Polsterphlox, aber wo ist der??
    Was bei anderen schon lange blüht, blüht jetzt auch bei uns: der Gartenhibiscus
    Liebe Grüsse von Meggie
    Bitte drück den Daumen, dass es zum
    WE auch bei uns warm wird!

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt weiss ich wenigstens wie Dickmaulrüssler aussehen! :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Igitt, sind die eklig.

    Aber das Foto vom Buchs mit der hellen Hortensie ist ein Traum. Wie vieles bei Dir.

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  5. Solche Engerlinge hatte ich immer wieder in meinen Töpfen, die uns auf der Treppe im Eingangsbereich begrüßen - oder auch nicht, weil sie aus unerfindlichen Gründen vor sich hin kümmern, bis ich auf die Idee komme im Wurzelbereich nachzuschauen. Mit von dir eindrucksvoll dokumeniterten Ergebnis. Ich denke, Vögel werden sie mögen, wenn sie mal an die Oberfläche befördert sind...
    Ja, das Wetter können wir im Frühjahr nicht vorhersehen, leider. Aber deine Fuchsienblüten auf dem Foto sind wunderschön und nächstes Jahr winkt vielleicht neues Glück?
    Muss es immer wieder sagen, ich mag deine stimmungsvollen Gartencollagen!
    Einen schönen Spätsommer-Frühherbst
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Ich zweifele ein bisschen ob es sich wirklich um Larven des Dickmaulrüsslers handelt. Es könnten auch Rosenkäferlarven sein. Wenn man sie eine Weile beobachtet und sie versuchen, auf dem Rücken davonzurobben, sind es Rosenkäferlarven. In einem Blumentopf und in so großer Zahl richten auch sie Schaden an. Bei mir kommen sie auf den Komposthaufen, wo sie mithelfen, dass alles schnell und gut verrottet. Ich passe nur auf, ein engmaschiges Sieb zu verwenden, damit sie nicht mit dem Kompost ins Beet gelangen. Da kann schon mal ein Pflänzchen dran glauben.
    Ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Bilder!

    Eine weiße Hortensie hätte ich auch gern. Deine sieht wirklich toll aus.

    "Jetzt gibt es aber kaum noch was zu tun" klingt spitze, ich hoffe ich bin irgendwann so weit, dass ich das, zumindest zu gewissen Jahreszeiten, auch sagen kann ;)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Anke, boah, was sind Deine "September-Collagen" herrlichschön anzuschauen, supertoll!

    Jedoch diese *fiesen* Engerlinge/Dickmaulrüssler sind mit Bestimmtheit auch für mich nicht - sooo unbedingt fotogen ... ;-)

    "Mein Eichelhäherfoto"
    Diesen Eichelhäher habe ich leider nicht mehr in der Voliere, in unserem Grugapark, gesehen.

    Dankeschön, liebe Anke, nochmals für Deinen so lieben Kommentar!

    Viele liebe Sonntags und z.Zt. noch Westerwaldgrüße lasse ich gern' bei Dir da, herzlichst Barbara;-)

    AntwortenLöschen
  9. ENTSCHULDIGUNG!!!!

    Ui, zu SPÄT gesehen, ich meine doch ... Liebe, Sigrun!! Sorry!

    GlG Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    das sind wieder sehr schöne Collagen deiner Gartenbilder. Auch die Beschreibungen finde ich sehr interessant, vG Manfred

    AntwortenLöschen
  11. Al, eine schöne Spätsommerstimmung ist bei Dir im Garten (bis auf die Dickmaulrüssel-Babies natürlich)
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  12. Ja, ich kannte die auch nicht, die Dickmaulrüssler! Wir haben auch einmal schlechte Erfahrung mit billigerer Erde gemacht, seitdem kaufen wir nur noch gute Qualität, das zahlt sich aus.

    Aber der Gang durch deinen spätsommerlichen Garten gefiel mir doch sehr. Und das Kätzle ist eine Süße!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sigrun,
    danke für deinen Besuch und lieben Kommentar -
    Bayern ist wunderschön - Deutschland hat so viele schöne Flecken -
    du hast einen sehr schönen Garten - auch die Fast-Herbst-Blumen im Post hiernach sind so schön - ich mag den Herbst, da ich kein Hitze-Fan bin -
    deine Katze ist sooo süß - eine hübsche -
    lg. Ruth

    AntwortenLöschen