Dienstag, 11. Oktober 2011

Lavendelzucker



Im letzten Jahr habe ich angefangen, mit Lavendelzucker zu arbeiten. Ich nehme dafür ein Kilo Zucker und gebe eine große Tüte frische Lavendelblüten hinein. Auf die Idee kam ich, als ich bei Marks & Spencer eine kleine Dose für vier Pfund kaufte und mir dachte, die verdienen ja ganz schön dran! Das kannst du doch auch selber machen. Einfach Zucker und Lavendelblüten (vom Wochenmarkt oder aus dem Garten) mischen und ein paar Wochen zusammen lassen, dann zum Backen verwenden. Manche mörsern das Gemisch, ich verbacke die Lavendelblüten komplett.


Das Gebäck hat einen ganz feinen Lavendelgeschmack, Süßspeisen kann man auch damit süßen. Und der Zucker hält sich ewig!




Bitte probieren!

Kommentare:

  1. Ich liebe Lavendelzucker und hab auch immer welchen da.
    Man kann auch ganz leckere Lavendelscones damit backen oder Lavendeleis machen.... ;)
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem Lavendelzucker wollte ich schon längst mal ausprobieren, naja dann eben nächstes Jahr, denn wir haben genug Lavendel im eigenen Garten. Und Rosenzucker will ich auch mal machen, mit unserer Rose de Resht - wird bestimmt auch fein. Ich mag selbstgemachtes sehr gerne.

    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Ich wollte das schon längst probieren. Nächsten Sommer mache ich das...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  4. Warum hast du diesen Tip nicht schon im Sommer geschrieben? Jetzt hab ich keine mehr und meinen Uraltlavendel stopfe ich gerade in meinen neuen Herzchen rein :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. Ja klar, ich erinnere mich, denn ich habe ihn letztes Jahr auch gemacht, und ich lasse die Blüten auch ganz bei der Weiterverarbeitung. Das schmeckt sehr gut.

    War ein guter Tipp!

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Uih, eine schöne Idee. Im nächsten Jahr werde ich das mal ausprobieren, dieses Jahr ist der Lavendel leider fast verblüht...

    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    eine gute Idee.
    Ich habe mir jetzt Van.-Zucker mit einer Schote angesetzt, aber sicherlich ist das wohl nichts Neues.
    Danke für Deinen Eintrag bei mir.

    Viele liebe Grüße von Nadelmasche

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ich kenne den Lavendelzucker nicht - aber wie du das beschreibst, es tönt ja wirklich einfach und muss speziell gut sein, wer Lavendel mag - und wer mag Lavendel schon nicht :-) Toll - danke dir für die Anregung.
    Liebste Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen