Montag, 27. Februar 2012

Ein schwäbischer Garten am Bodensee

Ein Garten ist wie ein Buch, man entdeckt ständig etwas Neues! Ich kenne meine Freundin Conny seit 9 Jahren, und doch hab ich ihren Garten erst im letzten Jahr wirklich kennengelernt, obwohl ich ein paar Mal dort war - jedoch immer zur ungünstigen Zeit. Sie hat mir auch nie wirklich Bilder gezeigt, sagte nur immer: Komm doch mal im Sommer. So, das hat jetzt auch nicht wirklich geklappt, es war Mai - aber jetzt kenne ich den Garten!
Und ich habe gelernt: Sie ist Schwäbin - was ihre Sparsamkeit erklärt. Ihre besondere Vorliebe gilt - wen wunderts, den Hostas, besonders den großen. Sie hat viele - und davon viele in großen Gefäßen, die sie variabel aufstellen kann. Und sie ist nicht so raffgierig wie ich, die ich immer glaube, alles haben zu müssen, dabei kann man alles gar nicht pflanzen.


Ihr Haus ist eingerahmt von Efeu, es sieht bezaubernd aus. Conny mag auch Iris, Pfingstrosen und Sempervivum, von letzterem hat sie auch sehr viele. Und sie kennt die Namen nicht, das macht sie so sympathisch - ich kenne nämlich auch nur wenige Namen. Namen sind Schall und Rauch - Hauptsache, sie kommen gut über den Winter, was in diesem Jahr bis jetzt der Fall ist.












Ich finde es immer sehr schwierig, einen Garten, der in einem Wohngebiet liegt, zu fotografieren, weil ich vermeiden will, das Umfeld zu erwischen. Es geht nicht jeden an, wo ein Garten liegt - und vielen ist es auch nicht recht, wenn man Gebäude sieht. Für mich mag ich das auch nicht haben.



Man kann auf diesen wenigen Fotos nicht erkennen, dass auch dieser Garten gewissermaßen ein schwieriger Hanggarten ist, schwer zu pflegen, genau wie meiner. Drum verstehen nur die Hanggärtner untereinander wirklich, was ein Hanggarten ist!












Nebenbei schätze ich außer Connys Garten natürlich ihre Kochkunst - Maultaschen, ich liebe sie! Und den Kartoffelsalat, er ist so anders als der, den ich mache.



Wir haben natürlich wieder getauscht, Hostas und Semps, wie immer. Das Tauschen ist eigentlich das Schönste am Gärtnern, oder?



PS: Fast meine ganzen Helleborus sind erfroren, ich bin sauer! Aber auf wen? Die Natur macht was sie will - und das ist gut so.

Kommentare:

  1. In dem Garten gab es aber echt viel zu entdecken. Finde generell die Anordnung und Zusammenstellung sehr schön, was man auf den Bildern so sieht.

    Einerseits beneide ich ja die Leute mit so viel Grün vor dem Haus. Andererseits merke ich ja schon bei meinem Projekt, dass es viel Zeit und Geld beansprucht.

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderschöner Garten, da würde ich mich auch drin wohlfühlen! Und erst die Hostas!!!!!!!!!! Ich kann es kaum noch erwarten die ersten Hörnchen zu entdecken, da fällt mir ein dass ich noch Schneckenkorn kaufen muss......

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. wunderschön und noch schöner, das wir teilhaben dürfen.
    meine vorfreude aufs neue gartenjahr ist schon irre und beim anblick deiner bilder, wird sie immer größer.

    AntwortenLöschen
  4. YEAH ! Das nenne ich mal ein Einstimmung auf die Woche, meine liebe Sigrun ! Da komme ich ja ins Schwärmen... Momentan komme ich von draußen - unendlich viele Topfpflanzen (natürlich verfroren) liegen jetzt im Schubkarren *grmpf* und wieder einmal nehme ich mir vor keine mehr zu kaufen... Dafür ist unser Klima einfach nicht gemacht. Das Einzige was jeden Winter - egal wie kalt - überlebt, sind meine Hostas in den Zinkwannen *freufreu*. Aber ich hab lang nicht solche tollen Hostas wie deine Freundin !!! Ein toller Garten (ich bin übrigens auch anteiliger Hanggarten-Besitzer *nerv*) und für die Hanglage einfach traumhaft schön angelegt. Mein Kompliment ! Und dass sie auch noch Maultaschen selbstmacht *mjam* !!! Ja, ich tausche auch für mein Leben gern *lach* - das ist für mich auch das Schönste am Gärtnern...
    Gaaaaaaanz viele liebe Gartengrüße aus dem Waldhaus und bis bald, Christine

    PS. Das mit deinen Helleborus tut mir sehr leid !!!!

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön schon mal wieder einstimmen auf die Gartensaison! Langsam muß ich wohl mal anfangen meine Reisepläne zu machen. Es gibt ja wirklich so viele tolle Gärten zu besichtigen und zu photographieren.

    LG Sibylle

    AntwortenLöschen
  6. Herrlicher kann eine Einstimmung auf die kommenden Wochen gar nicht sein!
    Ich will jetzt endlich wieder buddeln!!!!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  7. Oh wie schööön! Danke für die schönen Bilder! Die machen Lust auf Garten.
    Hostas brauche ich auch noch, ganz viele. Hab da noch so ein paar Ecken frei...
    liebste Grüße Schokoschnute

    AntwortenLöschen
  8. Soooo schön! Irgendwie sind wir schon ein bisschen ausgehungert nach solchen Ansichten. Hostas, Heuchera, Bartiris, Efeu, Pfingstrosen: All das hab ich auch im Garten schlafen... es ist toll, daran erinnert zu werden. Es dauert nicht mehr lange, ist das nicht wunderbar?
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Ein toller Garten und da liegen wir auf einer Welle: Hostas und Sempervivum, auch meine Lieblinge.
    Hast Du vielleicht INteresse an Phlox? In diesem Jahr muß ich meinen unbedingt teilen, aber Pflanzen wegwerfen geht bei mir nicht.

    Liebe Grüße
    Brigitte(Bildertruhe)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Al, der Garten ist wirklich wunderschön. Man spürt die Seele der Gärtnerin, wenn man die Bilder ansieht.
    Die ersten Hosta-Hörnchen habe ich schon gefunden. Leider ist es noch zu kalt bei uns und der Boden noch gefroren, um wieder Erde unter die Fingernägel zu bekommen. LG Andrea

    AntwortenLöschen
  11. ein wunderschöner Garten, den Du uns da zeigst liebe Sigrun!
    Vielen Dank für die vielen Bilder! Da kann ich mir gut ein paar Anregungen mitnehmen.
    Ich habe mir für dieses Jahr fest vorgenommen, ein paar Gärten zu besuchen...
    Ganz viele Frühlingsgrüße von Renate

    AntwortenLöschen
  12. Das, was Du uns zeigst, sieht einfach schön aus. Wenn es doch nur bald wieder so aussehen würde. Grün, grün, grün. Dieses grau geht mir auf den Wecker im Moment.

    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschöne Bilder! SO geh' ich gerne mal in den Tag :) .

    Liebe Grüße, Cottage Rose

    AntwortenLöschen
  14. Der Garten gefällt mir sehr gut. Sieht meinem Garten sehr ähnlich. Aber ich kann noch einige Anregungen von Deinem Gartenrundgang bei mir verwirklichen.
    Vielen Dank für Deine schönen Fotos.
    Interessiert wäre ich an schwäbischen Kartoffelsalatrezept.Hast Du es??
    Vielen Dank für Deine Kommentare auf meinem Blog, über die ich mich immer freue.
    Helleboren erfroren? Schade!!
    Sie kommen bestimmt wieder im kommendenen Jahr.
    Lg Gisela

    AntwortenLöschen
  15. Du hast die Bilder sehr gut hingebracht. Man erkennt, was man erkennen sollte, verletzt aber nicht die Privatsphäre.
    Es ist ein sehr schöner Garten, ein schwäbischer halt! So sind wir, wir Schwaben. Ich würde nicht sagen - geizig, aber sparsam. Wobei man das hier gar nicht erkennen kann. Schöne Pflanzen hat deine Freundin. Sehr gepflegt!

    Weil du das mit den erfrorenen Hostas sagst - ich trau mich gar nicht nachschauen.

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Al, wunderschöne Bilder aus einem wunderschönen Garten! Und man meint, den Sommer förmlich riechen zu können!
    Ich wünsche Dir einen schönen Frühlingsanfang, liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  17. Das ist wirklich ein zauberhafter Garten. Ein Bild ist schöner als das andere.
    Die Hostas sind traumhaft und die Semperviven ebenso. Schöööööön, schön, schön.

    Lg von Sandra, die auch oft Probleme hat den Garten ohne Umgebung zu fotografiren ;)

    PS: Schade mit deinen Helleborus :( Meine haben überlebt. Eine blühte gar nicht und die andre ist immer noch am kämpfen ob sie soll oder nicht. Nächstes Jahr wird alles besser ;)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    einen schönen Garten hat deine Freundin und eine tolle Hostasammlung!!
    Meine Christrosen sind auch nicht besonders gut über den Winter gekommen,die waren schon voll am treiben als der Frost kam.
    Dir noch ein schönes We
    Dagmar

    AntwortenLöschen