Mittwoch, 7. März 2012

Garten der Besinnung - ein Garten in Oberbayern

Maites Garten liegt in Oberbayern, das Kontrastprogramm zu einem Bauerngarten zum Beispiel. Lange dachte ich über einen Blogtitel nach, bis Mr. W. aus dem Hintergrund rief: Garten der Besinnung! Ja, das trifft es punktgenau.
Maites Garten bietet in jeder Ecke etwas Besonderes, die Zeit dort war für mich viel zu kurz, um ihn richtig zu erkunden. Wenn ich mir die Bilder ansehe, fällt mir immer etwas Neues auf, aber es ist nicht genug, Bilder sind eben nur Bilder, und alles habe ich auch nicht aufgenommen. Der Garten ist ein Spiegel ihrer Seele.


Die Gartenkinder passen nirgendwohin so gut wie in diesen Garten, sie haben einen direkten Bezug zu der Gartenbesitzerin.


Ruhig ist er, dieser Garten - ich hab mich sofort wohlgefühlt. Grün ist er, nicht so bunt wie mein eigener. Ich hätte auch gern einen ruhigeren Garten, aber das ist hier schlecht machbar.




Ich mag das Asiatische, wenn es passt. Einfach irgendwo in einen normalen Garten eine Asiaecke, das passt für mich nicht. Maites Garten ist durchdrungen von diesen Geist, das habe ich sofort gespürt.



Versteht ihr, was ich meine?



Herrlich ist es, eine Vollblutbayerin in diesem Garten den bayrischen Dialekt sprechen zu hören. Eigentlich erwartet man ganz etwas anderes ...




Doch vergißt sie ihre Herkunft nicht, es gibt im Garten auch altes bayrisches Handgerät.


Es gibt auch eine Fotografie von uns beiden, in diesem stillen Garten - aber die ist geheim, geht nur uns was an - und Mucki, den Kater.

Auf der Heimfahrt zu unserer (Ferien)wohnung sah es dann so aus, ruckzuck war es schwarz, es kündigte sich ein Unwetter an, sie haben es auch angekündigt. Allein - das Unwetter kam nicht. Die Eile war umsonst. Übrigens: Die Bilder sind vom Mai!

Kommentare:

  1. Diese Steinfiguren wirken manchmal auf mich etwas gruselig.

    Mich erinnern sie immer an ein Märchen, wo alle in einem Märchenland plötzlich in Stein verwandelt wurden.

    AntwortenLöschen
  2. Also mir sind das ein wenig zu viel Figuren und mit Gnomen kann ich mich schon gar nicht anfreunden. Auch würde ich hier nie einen Buddha aufstellen, aber das ist halt wie so vieles im Leben Geschmacksache. Hauptsache die Besitzerin fühlt sich drin wohl und das wird sie mit Sicherheit auch machen

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe diesen Garten sofort erkannt! Auch, wenn der Name nicht erwähnt worden wäre, hätte ich gewusst, um wen es sich handelt! Schon seit Jahren schaue ich immer wieder rein. Der Geist, den du meinst, der ist mir auch sofort aufgefallen. Und - auch ich mag ihn!

    Liebe Grüße an euch beide, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr liebevoller Bericht über Maites Garten.

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  5. Solche zum Teil naturbelassene Gärten mag ich sehr. Dort könnte ich mich sehr wohlfühlen.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe die Gartentouren, auf die Du uns mit nimmst! Danke dafür!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann es nur bestätigen, was du geschrieben hast. Maites Garten ist einer der harmonischsten Gärten, die ich kenne und man fühlt sich sofort wohl und heimisch. Hier spürt man die Seele der Besitzerin im Gegensatz zu vielen anderen Gärten. Danke für den schönen Bericht.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    man sieht ein Garten muss nicht immer nur bunt sein. Dieser Garten gefällt mir sehr und der Titel "Garten der Besinnung" ist gut gewählt (Gruß an Mr. W !!).
    Dir noch einen schönen Tag
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Al,
    ich bin ganz gerührt, wie wunderbar du meinen Garten dargestellt hast - in Wort und Bild ... ich wusste, dass mein Garten schön ist, aber dass er so schön ist, wusste ich nicht ...
    ... deine Wurzel wird in Ehren gehalten, deine Hostas & Co fühlen sich wohl ...
    ein ganz dickes und herzliches Dankeschön und komm mich bald wieder besuchen ... kannst auch gerne beim nächsten Mal noch mehr Zeit mitbringen ...
    Liebe Grüße
    Maite

    AntwortenLöschen
  10. Ein schöner Garten, liebe Alchemilla,
    er strahlt wirklich Ruhe aus.
    Und dein Beitrag über die Land-Genuss-Messe in Frankfurt war auch gelungen!
    HG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Ein schön verwunschener Garten. Die Steinfiguren mag ich nicht so, aber die Trödelelemente sind sehr dekorativ.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schöne Bilder! Ich mag solche Zusammenstellungen sehr gern: Altes und Neues, regionaler Bezug und individuelle Vorlieben. Wenn da jemand mit einem glücklichen Händchen und viel Herz am Werk ist, entsteht etwas Einzigartiges, ein Spiegel der Persönlichkeit.

    Danke für den schönen Gartenbericht.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen