Dienstag, 10. April 2012

Zwischen Lachen und Weinen

Zwischen Lachen und Weinen, so zeigte sich unser Himmel gestern! Kurz brach die Sonne mal durch, und dann regnete es wieder, es war sehr kalt. Die Wasserfässer haben wir längst abgeklemmt, voll sind sie und wir freuen uns darüber. Gestern allerdings hätten wir uns ein wenig mehr Wärme gewünscht, denn wir hatten einen Baum zu vergraben. Da der Winter uns drei Buddleja gehimmelt hat, mußten wir nun Ersatz pflanzen, keine Buddleja mehr, ein schöne Spirea wurde es und ein Zierkirschenstamm. Mein Sempervivum Mate habe ich nach dem langen Winter in ein neues Substrat gesetzt, denn *Mate* mag mich nicht sehr, es ist bereits die Zweite! Mein Gärtner hat ein neues Tongranulat, er mischt es unter alle Staudenerden, und ich nun auch. Das Granulat bindet die Erde, sie ist nicht mehr länger ein Klumpen bei Trockenheit, durch das das Wasser einfach durchläuft. Ich bin begeistert! Und verwende es auch für zickige Hostas in Töpfen. Überhaupt - trockene Hostatöpfe sind bei mir besser durch den Winter gekommen als zu feuchte.


Die Blutpflaume blüht, und es rieselt schon wieder. Schnell ist die Pracht vorbei, viel zu schnell. So halte ich mich dann an die Hostas, in der Sonne sitzend ist diese wie immer die erste in Jahr!


Mein goldblättriger Holunder (Sambucus racemosa 'plumosa aurea') ist jetzt ca. 10 Jahre bei uns, er ist aus England und gedeiht sehr gut. Ich schneide ihn im Herbst radikal runter, er sitzt ziemlich dicht am Zaun und meine Nachbarn soll er nicht belästigen. Eine Schwester von ihm, noch klein, sitzt vorne im Frühlingsbeet, man sieht sie noch kaum.


Da, mal wieder für eine Minute Sonne, die Blutpflaume im Licht! Auch die Zierjohannisbeeren blühen jetzt, ich wünschte mir, sie wären schon groß, wurden aber erst im letzten Jahr gesetzt. Wer mir die roten Tulpen in den Garten eingegraben hat, weiß ich nicht. Es muss ein Guerilliakämpfer gewesen sein, ich wars nicht. Meist ist in den Tüten ja ganz was anders drin, sie halten selten, was sie versprechen.


Alchemilla epipsula ist mir immer eine Freude, klein - und fein. Ich hab jetzt welche aus Samen gezogen. Übrigens, die Hosta rechts unten ist auch aus Samen gezogen, sie ist schön, eine kleine Sorte, steht im Wohnzimmer, weil die ungeduldige Gärtnerin es mal wieder nicht erwarten konnte. An warmen Tagen wandert sie immer zur Abhärtung unter den Terrassentisch, damit sie keinen Sonnenbrand bekommt. Eigentlich bin ich verrückt! Oben rechts die neuen Sämlinge von diesem Jahr ... und unten links des Gärtners schnelles Brot. Keine Zeit, keine Zeit - muß raus! Erst Ende April soll es wärmer werden, das ist schade, meine Hostas stecken fest, aber besser fest als erfroren. So verbringe ich meine Zeit mit Unkrautziehen, denn das!! wächst seltsamerweise auch jetzt.


Übrigens, kann mir einer helfen? Ich habe zweimal nach Anne Christine vom Waldhaus-blog gesucht, er wurde entfernt?

Kommentare:

  1. Da sieht es regenwassermäßig bei euch wesentlich besser aus als hier! Statt einem richtigen Regen hat es immer nur genieselt und die Fässer sind alle noch leer. Somit ist auch der Boden total ausgetrocknet, wie soll da was wachsen?! Gestern hatten wir überhaupt keine Sonne, nur schon wieder Nieselregen gemischt mit leichtem Schneefall, bäh!
    Dein Sambucus gefällt mir sehr gut, nur leider hätte ich so gar keinen Platz mehr dafür......
    Übrigens, die Titel für deine Blogs sind immer absolute Spitze und auch die Texte sind sehr unterhaltsam :-)

    LG Lis

    pe ess
    Wegen dem verschwundenen Blog kann ich dir auch nicht weiterhelfen, ich kannte ihn nicht mal

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    bei uns hier hat es eher genieselt, wir hatten wirklich schon mal besseres Osterwetter! Bei mir sind die Budleja auch schon seit 2 Jahren am rumzicken, früher dachte ich immer ,die sind nicht klein zu kriegen!Im letzten Jahr ist auch schon einer ersetzt worden.
    Wegen Ann Christine kann ich dir auch nicht weiterhelfen, den letzten Post von ihr konnte ich noch normal lesen, habe es jetzt gerade probiert und finde nun den Blog auch nicht mehr ??!

    Ganz liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Bilder zeigst du,
    Budleja wächst bei mir saeit Jahren, es ist schon ein richtig dicker Stamm und auch - 24.° haben den Jungen Pflanzen nicht geschadet, auch die Jungpflanzen treiben aus
    Ich schicke Euch gerne unseren Regen, wir haben mehr als genug
    , möchte auch gerne wieder draußen Wärme, Sonne und Trockenheit,
    übrigens bei mir gedeihen die Semp. am besten auf der Mauer des Kellerabgangs, und da ist es immer recht trocken
    schöne gartentage wünscht
    Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Dein Gartenrundgang ist mal wieder allerliebst!
    Liebe Grüße,
    Markus
    ...der auch Christines Waldhaus-Blog vermisst.

    AntwortenLöschen
  5. hallo sigrun:-))....
    deine bilder und texte sind mal wieder echt klasse!
    das mit christines blog habe ich am wochenende auch festgestellt...merkwürdig!!konnte es gar nicht glauben und habe es auch 2mal versucht, aber es klappte wirklich nicht..verschwunden!!!
    ich wünsche dir eine schöne woche...wir haben leider regen, regen, regen...lg cornelia

    AntwortenLöschen
  6. Das Sempervivum im roten Topf sieht aber sehr dekorativ aus. Irgendwie wirken die in Küchenutensilien immer am besten.
    Und danke für die Aufklärung, wie die Knöllchen vom Lerchensporn heißen, ich hab sehr gelacht.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. ich glaube meine Buddleja- eigentlich viele Jahre alt, hat der Winter auch gehimmelt. Und wir hatten sie so dick eingepackt.
    Man kann eben nicht alles haben und muß sich in kalten Gegenden auch mit den Pflanzen danach richten.
    Aber schade ist es schon, auch wegen der Schmetterlinge.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Grüß dich Sigrun,

    der Blog scheint wirklich verschwunden, denn wenn du das Nutzerprofil anklickst, dann findest du auch keinen Link mehr zu ihrem Blog. Es verabschieden sich gerade recht viele!

    Den Tipp für die Hosta-Erde nehme ich grad mit, dankbar. Meine schauen auch schon raus, zum Glück.
    Ansonsten - wieder viele schöne Pflänzchen bei dir getroffen, unterhaltsam, wie immer.

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sigrun,
    ich habe Deinen Gartenbericht gerne und staunend gelesen, was es aber auch alles so zu beachten gibt...
    mein Interesse deshalb; Granulat mit Erde mischen, ja, da lerne ich noch was dazu, Danke dafür!
    Dein schnelles "Gärtnerbrot" sieht köstlichlecker aus;-)!

    Sei herzlichst gegrüßt, Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun
    Deine Bilder sehen wunderschön aus. Bei uns hat heute auch wieder einmal die Sonne vom Himmel gelacht. Nun ziehen aber wieder dicke Regenwolken auf und bringen die nächste Kaltfront.
    Vielen Dank auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog.
    Eine schöne Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Ganz interessante Einblicke gibst Du uns in Deinen Garten. Und dein Gärtnerbrot find ich richtig lecker. Könnte zur Zeit nur von grünzeug und Brot leben.
    Ich war neulich schon sehr mutig mit den Topfpflanzen. Dachte halt, besser kühl draussen als schlecht drinnen. Naja und nun hat der frost dran rumgeknabbert. Herrje... ich werd aber auch nicht schlau!
    Ganz liebe Dienstagabend-Rosaliegrüße ∙∙♥♥∙∙

    AntwortenLöschen
  12. ....aber doch nur "eigentlich" ;)

    Gestern hat es den ganzen Tag geregnet und heute lässt sich die Sonne ab und an blicken und plötzlich ist alles viel grüner.....manche kleinen Hostas lassen sich noch nicht blicken ich hoffe sie kommen noch.
    Danke Dir für den schönen Spaziergang durch Deinen Garten, Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Mädel
    Dich lässt man wenigstens raus. Bei uns giesst es aber wieder in Ströhmen, da würde ich glatt weggeschwemmt. So ist der Baum noch immer nicht gepflanzt und das Unkraut wächst munter vor sich hin. Und auch dieses Wochenende, wo ich Zeit hätte, da soll's wieder vom Himmel her giessen. Auch bei uns ist die grosse Betonröhre, wo wir das Regenwasser sammeln voll. Naja und wenn ich sonst so in den Garten schau, könnt ich's wie Euer Himmel machen... weinen und lachen. Habe gerade entdeckt, dass es mir noch zwei Rosen "gehimmelt" (was für ein schönes Wort von Dir) hat. Einerseits macht mich das traurig, andererseits weiss ich schon, wer als Ersatz einziehen wird :o).
    Bin übrigens schon sehr gespannt, auf Deine Handschuh-Modeschau.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  14. HI Sigrun,

    wir könnten auch ein bißchen Regen von euch vertragen, bei uns zieht es sich ständig zu aber viel kommt nicht runter.

    Deine selbstgesäte Hosta ist wundervoll und auch ihre kleinen Geschwister sehen schon vielversprechend aus.

    Und ja, im Gartenrausch keine Zeit zum essen oder trinken, das kenne ich auch ;)

    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Sag mal sind die Radieschen und die Peperoni aus eigenem Anbau? Schaut irgendwie so erfrischen aus eure Brotzeit. Jetzt fehlt nur noch die Milchkuh!

    Ich frag mich aber wieso ihr keine Zeit zum essen und trinken findet. Wir verköstigen uns immer auf unserer neuen Parkbank.

    Achja noch eine letzte Frage der goldblättrige Holunder, was meinst du "der ist aus England". Wie hast du den her bekommen?

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin auch schon seit einiger Zeit auf der Suche nach Christine Anns wundervollem Waldhaus-Blog. Mich würde auch interessieren, warum er gelöscht wurde!
    Aber durch die Suche bin ich auf einer weiteren tollen Seite gelandet!!!
    Kompliment!!!!

    AntwortenLöschen