Samstag, 3. November 2012

Abbey House Gardens, Malmesbury, Wiltshire

 Es wirft sich die Frage auf, welche Bekleidung man im Garten wählt - trägt man schicke Designermode für die Gärtnerin, den Gärtner oder trägt man die alten Sachen auf, die man sonst in den Sack gesteckt hätte? Es gibt GärtnerInnen, die lösen dieses Problem anders: Sie gärtnern nackt! Dabei drängt sich mir gerade der Gedanke auf, wie ich verkratzt und mit Rosendornen in einem edlem Körperteil durch den Garten wandele. Für mich wäre es nichts, aus rein praktischen Gründen, und auch wegen der Nachbarn, die dann Steine nach mir werfen würden. Wem wäre also dann geholfen?
Ich für mich trage alte Kleidung auf.
 Da die Briten schon immer anders waren als der Rest der Menschheit - sie fahren auf der linken Straßenseite - gärtnern manche eben nackt, ich finde das klasse. Ich habe eine Bekannte, die tut das auch, hier. Also sind die Briten doch nicht gar so anders. Über die Skulptur oben habe ich lange nachgedacht, meine Mitreisenden standen auch lange davor, um die verwirrten Glieder zweier Männer im Geist zu sortieren. Wir waren in Wiltshire, Malmesbury, und besuchten Abbey House Gardens.
Die Besitzer, Ian und Barbara Pollard, sind sehr nette Menschen, ich habe beide kennengelernt. Im Netz fand ich auch Videoclips, die die Gärten zeigten, als sie entstanden. Da wurde mit sehr viel Manpower und körperlichem Einsatz vom Besitzer himself ein wunderschöner Garten angelegt.
 Auch das britische Fernsehen drehte einen Film über die nackischen Gärtner, leider habe ich ihn nicht gesehen.
 Das Haus ist wunderschön, genau meine Kragenweite. Im Winter möchte ich es allerdings nicht heizen müssen.
 Schon im Bus gackerten die Damen über die nackten Gärtner, ich hatte mich nicht vorbereitet und stürzte blind ins Vergnügen. Kannte kein Bild des Gartens, kein Bild der Besitzer. Lasse mich gerne überraschen und gehöre nicht zu den Menschen, die sich wochenlang auf einen einzigen Garten vorbereiten. Ich will mich entspannen und keine Abhandlung schreiben.  So ging ich also nach den ersten Aufnahmen schnurstracks zum Ende des Gartens und wollte ihn von hinten aufrollen. Das hab ich dann auch! Aber sowas von ...
Auf einer Leiter stehend fand ich einen Gärtner, der eifrig Kletterpflanzen an einer Pergola beschnitt. Man kann sich nicht vorstellen, wie schnell frau denken kann! *good morning*, und *der hat aber lange Haare* und *irgendwie unten nix an*. Aha, ich hatte den Besitzer gefunden. Wir begrüßten uns, nachdem ich festgestellt hatte, dass er genau so wenig interssant aussieht wie die meisten Männer unten ohne, und mehr habe ich dazu auch nicht zu sagen!
 Einen wundervollen Hintergrund hat der Garten in der Abbey, leider hatten wir keine Zeit, sie zu besichtigen. So schade, das werde ich privat nachholen. Der Ort muss auch interssant sein. Mr. Pollard ist auch eine sympatische Frau, schlank, nicht mehr ganz jung und mit langem Haar, dass dringend eine neue Färbung vertragen könnte. Beide Besitzer erinnerten mich an die Flower-Power-Zeit, für die ich noch zu jung bin! Oh, ich bin mal für was zu jung ... kommt immer weniger vor in letzter Zeit!
 Schach ist ein Spiel, dass für mich unerreichbar ist, ich kann nicht logisch denken. Nicht, weil ich eine Frau bin, ich denke eben anders.
 Magisch zog mich das Wasserbecken an, von allen Seiten hab ich es fotografiert. Silberne Metallkugeln drehten sich auf der Wasseroberfläche.

 Hatte ich in meinem letzten Bericht nicht etwas von kastrierten Sträuchern gesagt? Hier gehören die Formschnitte einfach hin, Großbritannien ist das Land des Topiary.
Herrlich, was? Ich liebe dieses Bild
Im vorderen Garten (nicht hier auf diesem Bild) findet man in einer Ecke eine Karre mit einem Sarg, dahinter ein Mönch, der sein Gesicht nicht zeigt. Muss mal ein Pestwagen sein, passend zur Abbey. Ich hab mich fast gefürchtet, es sah alles so autentisch aus.
Als bekennende Sammlerin von Geranium fand ich eine Sorte, die ich nicht kannte. Alle waren sehr bemüht mir zu helfen. Der Besitzer holte sogar sein Bestandsbuch, wälzte Bücher mit seiner Gärtnerin (nicht seine Frau), um mir zu helfen. Am Ende wußte ich zwar nicht, welches Geranium es war, aber das Engagement war beachtlich. Das ist er links, ein spannender Mann. Mit langen Stiefeln bis übers Knie, dazwischen bis zum Shirt nix, gar nix. Also mag er wenigstens keine verstochenen Beine.

Wie immer war die Zeit zu kurz, zu kurz für die Abbey, das Dorf und den Garten, zu kurz für das Studium der männlichen Anatomie! Bis zum nächsten Mal, Malmesbury!

Kommentare:

  1. Ähmm, echt? Staun - was es alles gibt!
    Also der Garten ist ja wunder, wunderschön.
    Aber das Nackige hätte mich etwas irritiert ...hihi
    Allerdings bin ich, wenn es warm ist, auch nur mit Badeanzug und Gartenhandschuhen unterwegs. :-)
    Viele liebe Wochenends Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt der Garten ohne nackte Gärtner besser. Obwohl man bei deiner Beschreibung immerzu auf ein Foto davon wartet.
    Ich hab trotz Kleidung dieses Jahr 3 Zecken gehabt, wie viele wären das ohne? Brr..
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  3. *feix* Ich bin gerade wieder auf meinen Stuhl geklettert, von dem ich vor Lachen kurz runtergefallen war. GG erholt sich auch gerade von seinem Heiterkeitsanfall. Ich kenne die beiden aus einem Fernsehbericht. Ein toller Garten und eine eigenwillige Art der Gartenbekleidung :)) . Deine schönen Bilder haben noch viel mehr vom Garten gezeigt als der TV-Bericht, thanks a lot!
    Liebe Grüße, Cottage Rose

    AntwortenLöschen
  4. Aber Hallo ... nackte Gärtner. Hm, was das wohl für einen Hintergrund haben mag? Also ich glaub, ich würde das nicht wirklich mögen. Aber der Garten ist der Wahnsinn!
    Und auch ich trag lieber alte Kleider im Garten, und bequem müssen sie sein und sie dürfen auch mal einen Schranz irgendwo haben ... v.a. die alten Jeans sehen oft sehr ramponiert aus - na ja, wären wohl auch schon wieder fast trendy.
    Hab ein schönes Wochenende. Herzliche Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  5. Ei, ei, ei... was es nicht alles gibt! Der Garten ist ein Traum! Aber sorry ... der Gärtner passt rein optisch irgendwie gar nicht zu dem Garten! Und dann auch noch nackt!! Gerade bei der Gartenarbeit finde ich das doch sehr eigenartig! Andererseits braucht man dann die schmutzige Kleidung nicht waschen - duschen muss man ja sowieso! Ha, ha,...
    Aber jeder so, wie er mag!
    Auf jeden Fall ein sehr interessanter Post!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Also nackig gärtnern finde ich schon sehr bescheuert, sowas würde mir nie im Leben einfallen! Aber vielleicht sind sie gerade deswegen so bekannt geworden, nackte Gärtner gibt es halt nicht überall. Der Garten ist aber trotzdem schön, trotz kastrierter Eiben :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  7. wow, da ist mir meine Haut dann aber zu schade um völlig zerkratzt und verstochen wieder aus dem Dschungel aufzutauchen. na ja jeder nach seinem Gusto. Trägt er zu den Stiefeln wenigstens auch Handschuhe?

    Eigentlich habe ich eine Gartenaustattung (alte jeans und ein altes wanderhemd oder t-shirt wenn nötig halt auch noch t Faserpelz. Aber... Oft überkommt es mich so, einfach nur kurz einen Salat ernten wollen und 1 stunde später am jäten im Beet. Selbstverständlich in den guten Hosen und einem neuen Shirt...
    grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  8. Lach, hach... die Engländerin, einfach ein lustiges Völkchen. Für mich käme das nackig gärtnern auch nicht in Frage... zuviele Rosen im Garten *hihi*. Naja, ich geb's auch zu, es gibt Dinge, die möchte Frau nicht immer sehen, aber eben, man kann es sich nicht immer aussuchen. Aber ich glaube, Du hast schon recht, mit zunehmenden Alter, findet Frau nackige Menschen nichts Spezielles mehr... man kennt's :o).
    Übrigens ich gärtnere auch in Schmuddelkleider, die ich sonst nirgends tragen könnte... okay, ich gärtnere halt manchmal (GG meint meistens) etwas wild.
    Hab ein vergnügtes Wochenende.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  9. Haha, das ist ja genial! FKK im Garten, hab ich noch nie von gehört! Ansonsten wunderschöne Bilder, kann mir vorstellen, dass dir die Zeit zu kurz wurde. Was den Formschnitt betrifft, es gibt diese perfekte Mischung, und wenn die stimmt, kann es einem garnicht nicht gefallen...
    Ich find´s toll!
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. It's a very symmetrical garden. The pond with stone walls is lovely, and it integrates well with the extended arbour next to it.

    It's below freezing, so there won't be any naked gardening here. :)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sigrun, ich habe den Garten auch besucht und fand ihn unglaublich schön. Und die Location extraordinary. Also wer hat schon eine echte Abteiruine als Gartendeko!Die Pollards leben für diesen Garten und was die " Nacktheit" betrifft, so geht Ians Theorie verkürzt etwa so, daß jeder Garten die Rückkehr/Sehsucht nach dem verlorenen Paradies ist und dort vor dem Sündenfall Adam und Eva im Zustand der Unschuld ja auch nackt waren... Ich bin immer wieder erstaunt, wie tolerant die Engländer exzentrischem Verhalten begegnen und man deswegen nicht automatisch gesellschaftlich ausgegrenzt wird. Die Leute in Malmsbury sprachen sehr respektvol von Ian und als wir an einem Sonntag da waren, war es wirklich ein Bild für Götter, wie Mr. Pollard,nur mit Gummistiefeln und einem winzigen Leopardentanga bekleidet (als "Zugeständnis" während der Öffnungszeiten)mit konservativen, älteren Ladies mit Faltenrock, blütenweißer Bluse, Perlenkette und untadeliger Frisur bzw. mit deren Ehemännern in Anzug und Krawatte zusammenstand und über Staudenkombinationen diskutierte. Und niemand zuckte auch nur mit der Wimper! Da hätte man bei uns doch eher nach dem Psychiater verlangt, oder? - Jedenfalls danke für die schönen Fotos, die mich in Erinnerungen schwelgen ließen!
    LG Christel

    AntwortenLöschen
  12. Gode billeder.
    Tak for kigget.
    Ha` en god dag.

    AntwortenLöschen
  13. :) :) :) :) :) :) :)
    Ich musste eben sooooooo lachen. Allein die Vorstellung: er im Leopardentanga und die Ladies. :)
    Ich hatte ja irgendwie ein entsprechendes Foto erwartet, aber dein Blog soll ja "sauber" bleiben.:)
    Der Garten an sich sieht toll aus. Klasse Fotos.

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  14. Hab mich königlich amüsiert! Ich wusste auch nicht, dass in GB naked gegärtnert wird (sicher auch Banause). Unverzüglich werde ich den englischen Teil meiner Familie fragen, ob das in unserer Familie auch so Sitte ist. Wenn dem so ist, dann werde ich doch noch nach GB reisen müssen, um für Zucht und Ordnung zu sorgen *ggg*!

    Das hast du sehr abwechslungsreich geschrieben und ich war sehr fasziniert, besonders davon, wie du wohl mit Rosendornen in edlen Körperteilen aussehen würdest.

    Doch auch "nackte" Gärten sind schöne Gärten, wie man beobachten konnte!

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe schon so einiges über den Garten gelesen und gesehen aber dein Bericht ist der Beste. Jetzt muss ich auch dort hin, obwohl mir so viel Nacktheit bestimmt die Schamesröte ins Gesicht treibt... sicher gewöhnungsbedürftig, aber sich deswegen den Garten entgehen lassen? Ein klares NEIN! Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  16. Der nackige Gärtner zieht doch Zuschauer und Kunden an. Alles zur Schaustellende ist Geschäftsinteresse ;-) aber der Garten ist traumhaft schön mit dem Wasserbecken. Auch die malträtierten Büsche und Hecken passen bestens zu allem.

    Herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Sigrun,
    einen tollen Garten haben die beiden angelegt, in welcher Kleidung ist ja egal! :) Hatte diesen Bericht ich glaube im ORF vor einigen Wochen gesehen. Interessant wie dieser Garten entstanden ist.Ich hatte mich auch schon gefragt wie es mit Verletzungen bei Gehölzrückschnitt usw. aussieht, wenn man nakisch ist !
    Ganz liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Sigrun, ich habe vor längerer Zeit eine mehrseitige Reportage über diesen Garten und seine Besitzer gelesen. auf den Bildern waren sie knapp bekleidet und sie brachten mich zum schmunzeln. Jedem das seine, ich bin jedenfalls froh, dass ich hier keine Bilder von ihnen entdecke *kicher*
    Der Garten und das Haus sind wundervoll!
    Lg Carmen
    ( wir lernen gerade Schach und mein 7-jähriger, aber hallo, der hat das voll im Griff, ich staune....)

    AntwortenLöschen
  19. Nabend,

    Hmm also trotz allem das der Garten wirklich wieder toll aussieht lädt solch ein Garten wohl neuerdings auch wieder mal zu ner Partie Schach ein. Ich habe selbst begonnen Schach auf dem PC zu spielen aber das man es sogar auf dem Rasen spielt habe ich bisher noch nicht gewusst. Nun denn von dem schicken Örtchen kann man sicherlich npch täumen. LG Anni-chan

    AntwortenLöschen
  20. Ach, das mit den nackten Gärtnern habe ich schon im TV gesehen und mich sehr gewundert. Ich brauche dicke, lange Handschuhe für die Rosen und die ziehen gar nichts an? Aber für den Reihenhausgarten ist das sowieso nicht zu empfehlen. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  21. Ach, Du dickes Ei! Nah, Sigrun ... nun ist mir auch bewusst, warum es Dir gelang in meinem Blog hinter die "Pilzfassade" zu blicken: *hihi*

    Herrjeh, ... also so ganz unbedarft im Garten herumstreunert OHNE vorher über den Garten gelesen zu haben ... ich wäre sichtlich irritiert gewesen: *lach*

    Als 1000 Watt Strahler wäre ich wahrscheinlich durch die weitere Botanik geschlichen und hätte die Schönheit bestimmt nicht so wirklich wahrgenommen.

    Toller Einblick in den Garten: DANKE!

    Alles Liebe,
    Petra

    AntwortenLöschen

  22. Köstlich....an DEN Gärtner denke ich jetzt immer, wenn DER nebenan im Minirock gärtnert !

    LG von Calli.

    AntwortenLöschen
  23. Sigrun, den Beitrag habe ich heute gebraucht. Ich musste herzlichst lachen und vieles kam mir bekannt vor. ;)Danke - genau richtig - Sonne, Garten und ein nackter Gärtner, der keine Angst vor Dornen hat. :)

    AntwortenLöschen
  24. Die Gärten sind traumhaft schön - fotografiert. Ich liebe Eiben als Strukturelement. Die Strenge muss für mich gemildert werden durch etwas "Wildwuchs". Den Film über die Die Pollards hatte ich gesehen - ich fand es spannend und interessant. Jedem das Seine...- sonst wär´s ja langweilig. Viele Grüße Iris

    AntwortenLöschen
  25. Wußte ich doch, daß ich den Garten schon einmal und bei Dir gesehen habe, liebe Sigrun, den ich gerade im Blog "Mein Garten und ich" entdeckte.
    Schaut traumhaft aus!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen