Freitag, 9. November 2012

England im Regen - Hatfieldhouse

 Was für ein Tag! Man brauchte einen Regenschirm - und hatte keinen. Aber einen Schal! Hatfieldhouse ist  groß, man kann dort heiraten, shoppen und gut essen - und natürlich Garten anschauen, wenn nur das Wetter ein klitzekleinwenig besser gewesen wäre! Meine Kamera mochte das Licht auch nicht, aber besser so als gar keine Aufnahmen. Man braucht sich jetzt auch gar nicht beeilen, jetzt ist Hatfieldhouse erst mal geschlossen, es wird Winter. Das Haus ist bereits vierhundert Jahre alt, hier kann man alles nachlesen.
 Mein Garten war es nicht, das gebe ich zu, mal ganz abgesehen vom vielen Regen. Man sieht einen Garten, liebt ihn oder läßt es. Das Shoppen gefiel mir viel besser, es war dort auch trockener, aber davon berichte ich das nächste Mal. Ist man in einer Gruppe, fällt die zeitliche Abhängigkeit schon ins Gewicht, mir geht es jedenfalls so. Ich wäre gerne länger geblieben, hätte mehr Zeit für die Shops gehabt und einen Tee getrunken.
 Mauern liebe ich sehr, sie gliedern die Gärten, hier wie überall.

 Gefallen hat mir die Farbgebung in diesem Monat, dem Juni. Gena meine Farben, dezent und harmonisch.
 Die hohen Nepetas sind hier wie anderso so herrlich problemlos, ich habe sie auch bei mir im Garten sehr gern.
 Durchgehen - das hätte mich hier gereizt, wäre das Wetter eindeutiger gewesen. Aber mit feuchten Füßen durch das Gras laufen wäre unklug gewesen, wir hatten ja noch viel vor an diesem Tag.


Eiben, heilige Eiben - sie liebe ich am Allermeisten in britischen Gärten, sie haben einfach genügend Platz um zu wachsen, sich auszubreiten und trotzdem in Form geschnitten zu werden. Sie werden uralt. In Deutschland ist es ja gerade Tendenz, Siedlungshäuser nach vierzig Jahren abzureißen, wie soll dort ein Garten richtig wachsen und gedeihen?

Nun geh ich shoppen, da ist es nicht so feucht. Ich nehme euch im nächsten Beitrag gerne mit. Beschwert euch hinterher nicht, ihr hättet euch verzettelt oder zu viel Pfunde dortgelassen, GB ist sehr teuer geworden!

Kommentare:

  1. Das stimmt! Man betritt einen Garten und man mag ihn sofort oder aber eben nicht.

    Natürlich, wenn es regnet, dann hat man eher weniger Freude, doch trotzdem finde ich, dass es sehr viel zu sehen gibt. Die Fotos gefallen mir alle, durch die Bank, aber das letzte Foto, das finde ich genial.

    Da sagst du was, im Moment ist es tatsächlich im Trend, diese Siedlungshäuser abzureißen. Meins bleibt stehen, der Garten bleibt ebenso. Wir halten das instand und bewahren den Charme dieses Hauses mitsamt seinem urigen Garten.

    Ich bin sehr gespannt auf die Einkaufstour!

    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sigrun, ich empfehle dringend beim naechsten Besuch ein der Banquet Abende dort zu besuchen, die sind toll. http://www.hatfield-house.co.uk/hospitality/the-hatfield-banquet/
    LG Gudrun

    AntwortenLöschen
  3. Schade dass es geregnet hat, aber das muss man wahrscheinlich bei einem Englandbesuch einkalkulieren. Eigentlich hättest du das wissen müssen, warst ja schon oft genug auf der Insel :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Ja, liebe Al, ich habe geguckt und sehr genossen und in so schönen Erinnerungen geschwelgt
    Hatfield House war auch nicht mein Lieblingsgarten.
    Daran war nicht nur das Wetter Schuld.
    Du hast trotzdem schöne Eindrücke eingefangen.
    Ich bin noch nicht so weit mit meinen Beiträgen.

    Geshoppt habe ich auch ;)
    LG, Anke

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Bilder, hach, ich muss auch unbedingt mal zu den englischen Gärten...irgendwann...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Das Tor und die Reliefs beeindrucken mich sehr. Irgendwie passt dieses nasse Wetter zu diesem Garten. Schöne Bilder die trotzdem sehr gut rüber kommen.

    Herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Auch wenn es nicht dein Garten war - die Bilder können sich allemal sehen lassen. Trotz des Regens! Ein schönes Tor ist das (also das, wo es zur Nasse-Füße-Wiese geht.
    Ich bin schon gespannt, was es alles drinnen gegeben hat.
    Bis dann A.

    AntwortenLöschen
  8. I like the combinations of blue, purple, pink and white flowers in the long border that is backed by the brick wall. The carved relief is lovely, especially when it is softened by the draped flowers. As Elisabeth mentioned, the gate is wonderful.

    AntwortenLöschen
  9. Auch wenn es nicht DEIN Garten war... ich finde Deine Bilder wundervoll! Mauern in Kombinatio mit Pflanzen liebe ich auch sehr!!!
    Schade , dass das Wetter nicht mitgespielt hat... aber das kann man leider nicht ändern!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  10. Danke für den tollen Garten-Spaziergang! Da bekomme ich Fernweh...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sigrun,
    lieben Dank für deinen schönen Spaziergang. Solange ich nicht selbst
    da hin komme (ca noch 4-5 Jahre hihi)
    genieße ich deine wundervollen Bilder von deinen Gartenreisen :-))
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  12. Ich sage nur : "Hessen im Regen" ist halb so schlimm , wenn man in Deinem Blog hängen bleibt ! Das muß eine sehr schöne Reise gewesen sein,die Bilder vermitteln das Besondere an 'englischen Gärten'......super !

    LG von Calli.

    AntwortenLöschen
  13. Mir ging es mit den "Lost Gardens of Heligan" so. Das war auch nicht mein Garten.
    Du hast aber trotzdem sehr schöne Fotos gemacht. Paar hübsche Ecken hat der Garten also doch. ;)

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  14. Hach, da war ich auch schon (auch im Juni) und das war sooo schön und überraschend. Einfach ein perfekter Ort.Danke für die schönen Erinnerungen Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  15. Lach, ein bisschen Regen gehört doch zu den englischen Gärten einfach dazu :o). Herrlich wieder die Fotos und ich kann gar nicht verstehen, dass es nicht "Dein" Garten war... also ich würde ihn sofort nehmen :o).
    Wir werden im nächsten Jahr wieder nach Schottland reisen und ich freue mich jetzt schon wie Bolle... nicht nur wegen den Gärten, einfach wegen allem, den netten Menschen, den hübschen Dörfchen, dem Meer, der grossen Weite, dem... hach, ich könnte noch Stunden fortfahren.

    En liebe Gruess
    Alex, die Dich sehr um diese Reise beneidet.

    AntwortenLöschen
  16. Haha, dasmit im Regen durch Englische Gärten zu gehen kenne ich, hatte n wir auch im Mai. Ein guter Grund, wiederzukommen. Egal wie, die Gärten dort haben oft so viele einzelne Schönheiten, dass es immer etwas gibt, worüber es sich zu begeistern lohnt...
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Sigrun,
    es ist wie du sagst, entweder man mag einen Garten oder es spricht einen die Atmosphäre oder die Stimmung darin an oder nicht. Auf den Fotos sieht der Garten ganz schön aus.
    Dir noch eine schöne Woche
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Sigrun, wenn ich so Deine Gartenreise verfolge, bedaure ich es ganz besonders, dieses Jahr nicht in England gewesen zu sein. Auch den Garten von Hatfield House hast Du aber mit sehr schönen Fotos gewürdigt, obwohl er Dir offenbar nicht so gefallen hat. Da ich mich für englische Geschichte interessiere, mag ich an ihm auch, mir vorzustellen, wie die Boten aus London der jungen Elizabeth I. hier die Botschaft brachten, daß sie Königin von England sei. Hast Du den alten elisabethanischen Palast, wo sie bis dahin unter Hausarrest leben mußte und den Tudor-Garten auch gesehen? In dem Film mit Cate Blanchett über Elizabeth wurde dort gedreht...Ich liebe an den englischen Gärten auch, daß viele davon voller Geschichte und Geschichten sind. Ich freue mich schon auf den weiteren Verlauf der Reise!
    Herzliche Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Sigrun,

    ja das stimmt, ein Garten erobert das herz - oder eben nicht.

    Die Bilder sind trotz allem schön und ich bin gespannt aufs Shopping,
    lg Sandra

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Sigrun
    Ein herrlicher Garten-Spaziergang. Bei diesem grauen Novemberwetter ist dies so richtig Balsam für die Seele.
    Eine glückliche Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen