Sonntag, 5. Mai 2013

Der frühe Vogel...

 ... fängt den Wurm, oder? Morgenstund hat Gold im Mund, um 5.30 Uhr raus, Zeitung lesen, Garten gucken, Bilder machen. Wenn alle wachwerden, bin ich schon wieder drin - um später wieder hinauszugehen.
 Gestern sang ich wieder das alte Lied: Ich brauch ein größeres Grundstück, meine Pflanzen sitzen viel zu eng, sie können sich nicht richtig ausbreiten, lalala, ich muss ständig abstechen und jemanden bitten, es zu holen, die Hostas müssen zuu oft geteilt werden usw. usw.
Viola sororia *Freckles* haben wir auch erleichtert, siehe oben, es hatte sich in alle anderen Stauden ausgesamt, ein riesiger Teppich, Mr. W. hat einen Eimer voll entsorgt.
 Die Hosta Sagae verdoppelt sich in einem Jahr. Was soll das? Sie will mich auf Trab halten.
 Und in diesem Jahr geschah ein Wunder: Samen hatten eine Chance, nach dem Keimen hier zu überleben! Endlich - ich versuche, verstorbene Pflanzen nicht zu ersetzen, bzw. auch mal welche herzugeben, damit andere mehr Platz haben. Oben Persicaria *Painters Palette*, aber irgendwie hat sie den hellen Farbanteil verloren, mal sehen, wie sich die Sämlinge entwickeln.
 Malus *Royalty* erbarmt sich endlich und fängt an zu blühen. Wie lange es wohl dauern wird, bis er ein richtiger Baum ist?
 Geschenkt bekam ich diese Wanderhosta von einer Gartenfreundin. Ursprünglich rümpfte ich die Nase, sie hatte keinen Namen, wuchs sehr schnell, also nichts Besonderes. Heute ist sie etwas Besonderes für mich. Sie wandert, verbreitet sich schnell, durch ihre hellgrüne Farbe bringt sie Ruhe in mein Beet, sie braucht niemals gegossen zu werden und wächst vasenförmig, wird ständig abgestochen und verteilt.
Einen Narren hab ich gefressen an Strauch- und Baumwerk mit dunklem Laub. Oben die Blüte von Royalty, rechts unten die Blüte von Prunus *Royal burgundy*.

 Früher, als Kind und auch später, war ich der Ansicht, dass es nichts Langweiligeres gibt als einen Farn. Diese Meinung habe ich schon lange geändert. Heute sage ich: Es gibt nichts Erhebenderes, als einem Farn beim Entrollen seiner Blätter zuzusehen. Zart und zerbrechlich, schiebt er Tag für Tag, bis die Wedel geöffnet sind. Leider werden sie sehr groß. Zu groß für meine Hacienda, den Größten gab ich gerade meiner Jüngsten, Osmunda Cinnemonea, den Zimtfarn.
 Mr. Wonderful, der ja immer argwöhnig beäugt, was die Gattin wieder nach Hause schleppt, ist aber nicht der Ansicht, dass wir uns auch nur von einer Hosta trennen sollten. Na denn! Unten rechts *Teaspoon*, sehr wüchsig, gesund und oft zu teilen. Eine kleine Hosta, die aber große Flächen bildet.
 Auch er öffnet sich, mein Zierapfel, dessen Namen mir jetzt nicht einfallen will.
"Warum wächst das Veilchen so hoch?" fragte mein Kind. Ich weiß es nicht, es wird immer höher. Im Topf verhalten sie sich sowieso anders. Ein Baum fast. Viola labradorica, das Grönlandveilchen.

Heute wird es schön, auf ins Kraut!

Kommentare:

  1. Einen wunderschönen Garten hast du!!! Vielen Dank fürs Mitnehmen...LG Lotta....die auch die Morgenstunden liebt...

    AntwortenLöschen
  2. Den Malus Royalty hab ich auch und wenn wir den Stamm nicht angebunden hätten, wäre er bestimmt schon umgekippt. Das Ding ist nämlich dünn wie ein Streichholz und legt einfach nicht zu!
    Für Farne hab ich auch eine kleine Schwäche und zum Glück gibt es ja auch kleinere Sorten. Nur mit den Namen hab ich's da nicht so, die wollen einfach nicht in meinen Kopf rein :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Wundervoll bei dir durch den Garten zu spazieren. Ich bin auch ein Hostafan, habe aber auch viiiel zu wenig Platz! Ich erhoffe mir in einer Ecke noch etwas Potenzial , aber bis ich das nutzen kann, kann es noch dauern!
    Du hast wirklich einen besonders schönen Garten, deine Pflanzenkompositionen gefallen mir ausgesprochen gut :-)
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  4. tolle Bilder und vor allem seeehr schöne Trockenmauer...
    Wieviele qm2 hat denn der zu kleine Garten?

    lg Mandy

    AntwortenLöschen
  5. Hallo und einen schönen Sonntag, den frühen Vogel....den hast Du sicher auch singen gehört...ich beobachte sie beim Nestbau und muss Dir sagen, dass die Hostas und die "Bäumchen" mit dem dunklen Laub (wir haben auch so einen Haselnussbaum) jetzt besonders schön gegen die vielen verschiedenen grünen Farben aussehen. Mir gefällt sehr gut diese Steinwand und dazu auch die Art, wie Du so einen Gartenrundgang beschreibst. Wir werden unsere Hostas in den Kübeln alle mit in den kleinen neuen Garten nehmen und ganz sicher nicht nur den so üppigen Vogelbestand hier vermissen.
    Wuff und LG
    Aiko, der sich aber darüber noch mal Gedanken machen wird.

    AntwortenLöschen
  6. Na ja, der zu kleine Garten hat 700 qm mit Haus, aber dafür ein Teil Hang, der nur gepflegt, aber nicht geliebt wird. Ich kann da gar nicht rein.

    AntwortenLöschen
  7. Herrlich, Deine Gartenbilder!!! Ich bin auch ein Fan aller dunkellaubigen Pflanzen! Habe mir letztes Jahr auch noch eine Fasanenspiere in den Garten geholt!!! Hosta geht immer und Farn, da geht es mir wie Dir!!!! Allein der Austrieb ist ein tolles Schauspiel!
    Morgen habe ich allerdings erst mal etwas nicht so tolles im Garten vor - nämlich Garage streichen und vorher schleifen!!! Gehört nicht gerade zu meinen Lieblingsaufgaben!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  8. Also das sehe ich genauso, denn unser Garten ist wirkich viel zu klein, seufz. Nichtmal Platz für ein Gemüsebeet, heul. Allerdings lache ich mich grad etwas ins Fäustchen, denn ich hab ja schon immer rumgemault, das der Gartenkönig (mein Schwiegervater, der den Garten vollkommen für sich annektiert hat) bei der Anlage viel zu große Schotterflächen eingeplant und die Beete zu klein gemacht hat. Inzwischen sieht er das nämlich genauso und vergrößert ein Beet nach dem anderen, grins. Und die häßlichen Bodendeckerrosen im Mittelbeet hat er auch endlich rausgeworfen, denn die hatten fast unsichtbare Blütchen und davon noch äußerst wenig und die sahen einfach nur wie Unkraut aus. Ich hatte die Idee ein schönes altes Wandbecken aus Emaille aufzuhägen und zu bepflanzen und der Gartenkönig war völlig dagegen. gekauft habe ich trotzdem eines und überlegte wie ich es an meinem Balkon festtackere, da stand er völlig begeistert davor und nun bleibt es im Garten, hi hi. Nur leider nicht so wie ich dachte, denn ich hätte es bepflanzt und er will es an einen Wasserhahn montieren, ürgs. So war das nicht gedacht.
    Farne werden in unserem Garten nichts, dazu ist es zu heiß und sonnig. Die Viola Freckles hatte ich auch schon mal, leider nur ganz kurz, dann war sie einfach verschwunden. Ich werde es nochmal versuchen.
    Du hattest wegen der Krokusse in Husum gefragt. Die waren bei unserem Besuch wirklich gerade in voller Blüte und wunderschön. Foto davon habe ich leider keines, weil ich mit Daniel Düsentrieb (mein Mann) unterwegs war und da habe ich Glück wenn ich überhaupt zum fotografieren komme. Das komische ist, das er gelernter Fotokaufmann ist, aber nie stehenbleiben will, wenn ich ein hübsches Motiv entdeckt habe, grrr.

    Viele liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Der Zierapfel mit seinen schönen Blüten sticht mir ins Auge. Eigentlich sticht mir alles in deinem Garten ins Auge. So schön und eben auch sehr viel Arbeit.

    Herzliche Grüsse und eine gute neue Woche
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Du hast einen wunderschönen Garten.
    Aber ich glaube, zu klein sind Gärten irgendwie immer, egal wie groß sie sind ;-) oder?
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  11. Your garden is designed so nice and all of your flowers are beautiful. The violas are big and healthy. Mine are spreading but not as tall as yours are.
    betsy

    AntwortenLöschen
  12. Das war wieder einmal ein herrlicher Ausflug in deinen Garten!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  13. Jetzt weiß ich endlich, dass ich dringend ne Hosta brauch, am liebsten diese Wanderhosta. Hört sich gut an und ist genau das richtig. Noch ist in unserem Garten viel Platz, aber das wird schon noch. Etwas Geduld.
    Wenn du mal etwas zu viel hast, dann meld dich. Es sei denn, es wuchert total, dass ist leider in so einem kleinen Garten wie unseren nicht möglich. Ach Quatsch.
    Ein wirklich tollen Garten hast.

    AntwortenLöschen
  14. Ach, dass mit dem zu kleinen Garten kommt mir soooo bekannt vor. Ich liege meinem Gatten auch ständig in den Ohren mit einem Haus auf dem Land, 50.000 qm Garten etc. *lach* Warum er dann immer unverständlich mit dem Kopf schüttelt und meint, ich "spinne", ist mir gar nicht klar??? Viel Spaß weiterhin im Garten - und das Veilchen im Topf sieht ja toll aus. LG Anja

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sigrun,
    offenbar teilen wir mehr als nur die Vorliebe für Trockenmauern. Auch ich habe ein Faible für rotlaubige Pflanzen, Farne und Veilchen. Nur Deine Platznot im eigenen Garten kann ich derzeit nicht nachempfinden: Bei mir wird's wohl erst mal ein paar Jahre dauern, bis mir mein Garten wieder zu klein wird. ;o)

    Herzliche Grüße und weiterhin viel Freude an Deinem schönen üppigen Frühlingsgarten,
    Iris

    AntwortenLöschen
  16. So eine Hosta habe ich auch, sie ist einfach nur grün. Erst fand ich das langweilig, aber sie ist sowas von robust und wüchsig, dass ich sie mittlerweile auch richtig gern mag.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  17. Ich erfreue mich auch am Entrollen der Farnblätter. Das ist die schönste Zeit.
    Deine blühenden Bäumchen sehen so schön aus.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  18. Dein Garten ist einfach wunderbar! Und wie schade, wohne ich nicht näher bei Dir, denn den Violas hätte ich sehr gerne Asyl gewährt. Wunderschön ist der Teppich von ihnen. Du, die Wanderhosta, blüht die etwas in einem ganz speziellen etwas knalligen Lila? Wenn ja, hätte ich die auch und es ging mir gleich wie Dir: am Anfang habe ich mein Näschen gerümpft und nun gäbe ich sie nicht mehr her :o). Wir sind halt lernfähig, gell *kicher*.
    Hab einen schönen Feiertag.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  19. Ach herrlich... Wunderschöne Anlage... Gefällt mir TOTAL gut. Mhm, mein Royalty sitzt bereits 7 Jahre und leider hat sich da an der Größe und Blüte nicht viel verändert. Leider hatte er auch noch NIE Früchte, denn die Blüte kam immer zur kalten Sophie, welche -5°C Nachfrost mitgebracht hat. Das ist hier bei uns sowieso heikel, denn oft erfrieren auch die Obstbaumblüten. Ach, Freckles hab ich auch, allerdings fühlt es sich bei mir nicht so wohl wie bei dir *staun* - das ist ja echt krass... Wir hatten die letzten Tag auch herrliches Wetter und es ist einfach wunderschön, den ganzen Tag "im Kraut" (wie du so schön sagst) verbringen zu können. Heute regnet es wie aus Eimern, aber der Boden hat es nötig und ich muss nicht gießen *lach*. Hab einen schönen Tag und ein schönes WE - GLG, Christine

    AntwortenLöschen
  20. Find' ich auch spannend, das mit dem Wuchs des Veilchens. Ja, schon im Topf ist es anders und dann noch die sonstigen abiotischen Faktoren ... das kann schon in jedem Garten anders sein ...

    Alles Liebe nochmal
    Sara

    AntwortenLöschen