Freitag, 10. Mai 2013

... wie die Liebe

 Rot wie die Liebe - Liebe kommt von Herzen - Rot wie Blut - - Rot wie die Tulpen, von denen ich nicht eine kaufte, die einfach in irgend einer Tüte waren. Im Laufe der Jahre sammelt sich da ganz schön was an! Zugegeben, gibt es eine Kamera, die Rot mag? Trotzdem sind sie wirklich so schrill wie auf den Fotos, ein dunkles Rot würde ich ja noch tolerieren. Aber irgendwie haben wir uns beide an sie gewöhnt, die Köpfe sind bei den Neuen derart gigantisch, dass sie ein ganzes Gartenbild dominieren.


 Das sind die Schärfsten, seltsam angefressen stehen sie im Beet, und doch sehen sie immer so aus. Warum werden solche Tulpen gezüchtet? Ist da ein Virus beteiligt?
 Physocarpus opulifolius *Red Baron* passt gut zu dieser Tulpe, sein Austrieb ist fast orange.
 Zierapfel in schrillem Pinkrot, eine überirdische Farbe, wenn man direkt davorsteht
 Der Gönner, der diese Handschuhe an Mr. W. verschenkte, wußte anscheinend, dass wir in diesem Jahr * zuuu viel Rot* haben und sie sich gut eingliedern würden
Immerhin - ein weißer Hintergrund: Die Säulenfelsenbirne *Obelisk*
Regelmäßig erscheint diese Tulpe in einem Beet, wo sie nun wirklich nicht hinpasst. Zwischen Brunneras mit blauer Blüte und Lungenkraut in lila-rosa dominiert sie das Beet. Was soll man machen, die Natur macht sowieso was sie will. So auch gestern, als wir kurz draußen waren und nicht mehr reinkonnten. Im strömenden Regen saßen wir zu Dritt unterm Dach und warteten auf das Ende, das aber nicht kam. So packte ich meinen Fotoapperat unter das Hemd und joggte zum Haus. Soll ich euch was sagen? Mir ist's egal - das ist Natur!

Kommentare:

  1. Ich habe es schon lange aufgegeben...Ordnung ins Farbenbild der Tulpen zu bekommen...ich habe auch den Eindruck, sie wandern...egal...sieht trotzdem hübsch aus...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich grelle Farben haben diese Tulpen, aber irgendwie trotzdem schön. Vor allem die "angefressene" ist sehr besonders.
    Gestern sind wir recht trocken durch den Tag gekommen, heute wollte ich nach Dennenlohe zu den Gartentagen, aber bei Dauerregen?
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  3. Ja ja die blinden Passagiere, die habe ich auch und dann auch noch nicht nur rot, sondern auch noch gelb und rot/gelb( wie man in meinem vorletzten Post sehen kann) ich konnte ertrotztem nicht übers Herz bringen sie zu entfernen und so durften sie in meinem Pink/ weißen Tulpenmeer stehen bleiben...auch wenn deine Tulpen rot sind und nicht passen, sehen sie toll auf den Bildern aus :-)

    AntwortenLöschen
  4. Das mit den roten Tulpen kommt mir sehr bekannt vor, allerdings hab ich zu Beginnen meiner Gartentätigkeit sogar noch welche, gekauft. Der Rest steckt noch von meinen Eltern im Boden, die werde ich wohl auch nie loswerden!

    LG LIs

    AntwortenLöschen
  5. Es lohnt sich immer, bei dir vorbeizuschauen. Jetzt will ich auch diese Säulenfelsenbirne, muss gleich mal nachschauen, wie breit und hoch sie wächst.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Ist schon komisch, da bemüht man sich tolle Sorten im Garten anzusiedeln und die verabschieden sich nach einer Weile und manches was man nicht haben möchte ist einem treu ergeben. Mir gefallen sie deine "Roten", später im Jahr darfs es ja auch dann wieder dezenter werden.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde auch, dass man den Garten und alles, was dazu gehört nicht zu verbissen sehen darf! Ich kaufe meine Blumenzwiebeln übrigens meisten im Discounter und hatte da noch nie das Problem, dass etwas anderes in der Tüte war, als draufstand!
    Aber leuchten tun sie auf alle Fälle, Deine knallroten Tulpen! Ein toller Farbtupfer, wenn sich die Sonne rar macht! Ich war jetzt gerade auch im Garten (im strömenden Regen) und habe meine neue Handschwengelpumpe montiert!!! Es hat gut geklappt - zum Glück! Ich war aber jetzt - trotz Friesennerz - pitschnass und musste mich erst mal umziehen! Aber Hauptsache, ich konnte wieder etwas zu Ende bringen!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  8. ich kenne den Zuvielfarbeeffekt von den Rhododendren und Kamelien in Irland. Selbst bei Regenwetter sprengen sie noch die Kapazi9täten der Kamera, da hilft manchmal nur ein wenig Farbe rausnehmen. Andererseits, wie du sagst - sie sind einfach so! Solange es kein Beet mit 100 ;-) Stück ist, ist das ganze ja vielleicht doch nett, oder. Sie blühen ja nicht wahnsinnig lang und dann ist wieder für ein Jahr Pause. Du siehst, ich werde immmer für Tulpen in die Bresche springen, mögen sie noch so roooooot sein :-)))))))

    AntwortenLöschen
  9. Ach was wäre ein Frühling ohne die Roten, anfangs gehasst, jetzt erfreut...sie leuchten bei mir wie eine Mohnblumenwiese.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  10. Für mich gehören rote Tulpen einfach zum Frühling. Bei dir passen sie sehr gut ins Bild und bei diesem Regenwetter ein angenehmer Farbtupfer.

    Herzlicher Gruss und schönes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Sie passen doch zur Bank. *Duckundweg* :)

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  12. Ein herrlicher Post! Genau, so ist die Natur!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  13. Die Tulpen im Beet fand ich schon toll, aber von Dir mit der Kamera in den Blog gestellt....
    eine Wucht ! Du machst auf einem Foto aus jeder Pflanze ein Erlebnis.

    LG von Calli.

    AntwortenLöschen
  14. Tulpen sind einfach was schönes. Auch wenn sie dieses Jahr lang haben auf sich warten lassen!!!

    AntwortenLöschen
  15. Ach, die leidige Tulpengeschichte :-)
    Egal wat kommt, kommt! Aber so rot das hat was ;-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen