Mittwoch, 19. Juni 2013

Wenig Zeit - und Lust

 Meine Sempervivum liebe ich in diesem Jahr besonders, ein paar habe ich fotografiert für euch. Besonders die auf dem Garagendach sind fest wie Stahl - sie werden so gut wie nie gegossen und gedüngt, von daher sind sie kleiner als sie in einer gepflegten Anlage wären - aber sie danken es mit viel Gesundheit. Ich hab noch nichts ausgeputzt - einfach eine natürliche Schönheit!
 Momentan bin ich blogunlustig, so, wie es viele von uns manchmal trifft. Ich kann mir meine Bilder auch alleine ansehen, dann machen sie weniger Arbeit. Denn prinzipiell geht es ja nur um: Kommst du zu mir, komm ich zu dir! Bisher hat es mir Spaß gemacht, momentan denke ich darüber nach, welchen Sinn es noch macht.
Seit es Facebook und Smartphone etc. gibt, geht es ja eigentlich nur noch darum, wer wieviel ??Freunde?? hat, und wie beliebt er ??scheinbar?? ist. Das brauch ich nicht.
Ich sitze und arbeite lieber in meinem Garten vor mich hin und lese Gedichte oder schöne Romane, Sachbücher etc.
 Auch merke ich, dass ich nicht mehr so viel fotografiere. Klar, immer noch viel mehr als die Meisten, aber weniger. Das hat mich erstaunt. Die Prioritäten sind verrutscht, andere Dinge stehen nun in meinem Fokus.
 Nicht gerne bin ich eine öffentliche Person, ich war das nie, aber durch die Verquickung von Foren und blogs kennen sich viele, man kennt auch Menschen, die man eigentlich nicht kennen möchte.
 Und alles wird weitererzählt, nichts ist mehr privat. Im Netz findet man jeden, wenn man nur lange genug sucht. Gefallen hat mir das nie. Leider kommt man aus der Schleife nicht mehr raus. Anfangs, als es für mich als Blogpartnerinnen nur die Amerikaner gab, war es neu, Welten öffneten sich. Ich glaube, ich war eine der ersten deutschen Gartenbloggerinnen (ich hatte zuvor einen anderen blog), mittlerweile gibt es viele. Zu viele für mich. Es überfordert mich einfach. Ich kann auch nicht lügen beim Kommentieren, das geht mir völlig ab. Wenn mir etwas nicht gefällt, schreibe ich nichts dazu. Gar nichts.
 Meine Kletterhortensie duftet seit mindestens 10 Tagen so stark, wie ich es noch nie erlebt habe. Mr. W. meinte, man solle den Duft in einer Flasche einfangen und Parfüm daraus machen. So einfach ist das leider nicht.

Ich wünsche euch eine schöne sonnige Woche!

Kommentare:

  1. Ich kann deine Worte gut verstehen. Ähnliche Gedanken gingen mir in der letzten Zeit auch manchmal durch den Kopf. Und ich denke, dass das völlig normal ist.
    Ich versuche jetzt wieder mehr für mich selbst zu bloggen. Denn ursprünglich hatte ich ja mit dem Bloggen angefangen um für mich selbst zu dokumentieren, was ich so mache.

    Ich wünsche dir auch eine schöne Woche. Juni - Rosenmonat! Was kann es Schöneres geben!

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  2. So einfach ist das gar nicht mit dem bloggen aufzuhören! Ich hab es auch einmal versucht, aber irgendwas hat mir dann doch gefehlt! Doch wenn dir alles zu viel wird, wäre es doch das Einfachste die Kommentarfunktion abzuschalten, wenigstens den Sommer über wo man sich eh lieber draußen aufhält als am PC zu sitzen. Man muss ja auch nicht jede Woche einen Beitrag schreiben, ist ja schließlich kein "Vielschreibwettbewerb" und bezahlt wird man auch nicht dafür :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke, wenn das Bloggen bzw. das Kommentieren keinen Spaß macht, sollte man sich nicht dazu zwingen! Auch sollte man sich davon frei machen.... besuchst Du mich - besuch ich Dich!
    Ich fände es aber sehr schade, wenn Du nicht mehr bloggen würdest!!!! Mir würden Deine wunderbaren Gartenbilder sehr fehlen!
    Viele Grüße von Margit,
    die heute einen faulen Tag bei der Hitze einlegt, nachdem ich die beiden letzten Tage ziemlich im Garten geschuftet habe (Heckenschnitt, Mithilfe bei der Erneuerung des Zaunes)!

    AntwortenLöschen
  4. Pięknie u Ciebie, imponujący zestaw rojników. Też je bardzo lubię i tak jak Ty wolę pracować w ogrodzie w ciszy i samotności. To fajnie że jesteś...

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sigrun,

    auch mir würden deine Gartenbilder fehlen. Vor allem deine Semperviven-Sammlung ist wirklich beeindruckend. Ich habe welche in eine alte emaillierte Kuchenform gesetzt - die ersten haben den Winter nicht überlebt, wohl aber die jetzigen und sie blühen sogar bald. Ich hab viel Freude an diesem kleinen Garten in der alten Kuchenform.
    Bloggen sollte man meiner Meinung nach in erster Linie für sich selbst. Natürlich sind Kommentare das i-Tüpfelchen, aber oft fehlt ja dafür die Zeit, vor allem bei der Fülle der Blogs.
    Wenn man Bilder ins Internet stellt, macht man sich ein Stück weit öffentlich, ganz klar. Manche breiten sogar ihr ganzes Seelenleben im Blog aus, was mir völlig unverständlich ist, denn man macht sich dadurch angreifbar. Wo da die Grenze ist, entscheidet jerder für sich. Ich bleib auch lieber etwas anonymer, z. B. heiße ich nicht wirklich Tanja.
    Bloggen ist ein Hobby - im Beruf stehen wir doch schon genug unter Druck, da erlege ich mir beim Hobby nicht auch noch Druck auf und poste nur, wenns auch wirklich was zu zeigen gibt und ich auch die Zeit dafür habe. Deshalb gibts dann auch mal nur einen Post im Monat oder auch mal 5 oder 6. Tägliches Bloggen, wie von einigen praktiziert, läßt die Posts schnell zu einer inhaltslosen Aneinanderreihung von Fotos geraten, über die ich schnellstens hinwegscrolle.

    Genieße den Sommer,
    Tanja (die ganz anders heißt, lach)

    AntwortenLöschen
  6. Grundsätzliche Fragen, die du da aufwirst, neben all der Prächtigkeit und Fülle auf den Fotos! Ich für mich habe beschlossen, nur Blogs zu folgen, die ich auch sehr mag, naturgemäß hab ich selbst auch nicht so viele Followers, aber das ist mir egal. So wie ich auch sonst kaum lese oder fernsehe, was mir nicht gefällt, ist es auch hier.
    Ich denke, bloggen erfüllt viele verschiede Funktionen und die sind nicht für alle gleich. Man findet sich zusammen, wie es am besten passt. Wenn ich ehrlich kommentiere, werden meine Beiträge auch vielfach ehrlich kommentiert und Wischiwaschikommentare gibt es dann weniger, davon gehe isch erstmal aus und so verhalte ich mich in der Regel.
    Ich fände es schade, wenn du nicht mehr posten würdest, ich mag deinen Blog, auch wenn du nicht dauernd veröffentlichst. Was du zeigst, macht mir oft Freude.
    Dieser Post ist für mich jedenfalls wieder ein Anlass noch genauer zu schauen, was ich wo schreibe. Danke und bleib, wie du bist :-)
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. So ähnlich wie's Dir mit Ginster geht, geht's mir mit Semperviven: In meinem Garten kann ich mich bislang nicht dafür erwärmen, aber Deine Arrangements finde ich wunderschön - tolle leuchtende Farben. Bei Euch ist der Sommer offenbar schon deutlich weiter fortgeschritten als bei uns. Hier fangen die ersten Rosen gerade erst zaghaft an zu blühen. Aber nach den vielen Knospen zu urteilen, verspricht es ein grandioses Rosenjahr zu werden. Immerhin etwas Positives, dass ich diesem bislang äußert bescheidenen Gartenjahr abgewinnen kann.
    Deine Blogunlust kann ich nachvollziehen. Bei mir ist die Begeisterung fürs Fotografieren und Bloggen auch noch nicht wieder so da wieder früher. Was allerdings vor allem daran liegt, dass ich noch mit zu vielen Ecken in unserem nigelnagelneuen Garten noch nicht zufrieden genug bin, dass ich sie im Web präsentieren und teilen möchte. Der Garten braucht einfach noch etwas Entwicklungszeit, um auf Bildern so zu wirken, wie er vor meinem inneren Auge jetzt schon aussieht. Manche sagen zwar, dass sie es gerade spannend finden, die Entwicklung zu mitverfolgen, aber ich hab immer so ein bisschen das Gefühl, ich werde unserem kleinen Paradies nicht gerecht, wenn ich es so unfertig "bloßstelle".

    Herzliche Grüße,
    Iris

    AntwortenLöschen
  8. Ach ich kann dich nur zu gut verstehen. Meine Blogpause dauert jetzt schon 2oder mehr Jahre.
    Wenn was keinen Spaß macht darf man ruhig schlechtes Gewissen für eine Weile aufhören. Facebook ersetzt keinen Blog und Freunde findet man dort nur wenn man sie schon vorher gehabt hat ;-)
    Ich bin ein Facebookleser aber ich veröffentliche dort keine privaten Dinge, auch keine Gartenberichte.


    Merk dir; wirkliche Freunde gehen einem nicht verloren, auch wenn sie mal aus den Augen sind.
    Aus dem Sinn sind sie nie!!

    sei lieb gegrüßt!
    henny

    AntwortenLöschen
  9. So hab ich auch gedacht, aber ich muss dir widersprechen, dein Blog ist schon besonders schön.
    LG von einer, die nimmer so gerne Kommentare schreibt, Karin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun –

    Kennst Du das „Gesetz der Resonanz“? Ich war ziemlich verblüfft fast alle meine Gedanken heute bei Dir wiederzufinden: ♥

    Vorgestern habe ich aus Versehen meine komplette Blog-Liste „geschreddert“ … ein falscher Knopf und weg war sie. Aus Traurigkeit entstand Bewusstheit … denn Zeit bei Anderen zu Lesen hatte ich in den letzten Wochen / Monaten fast kaum mehr. Ich möchte meinen Blog nun „zurück zu den Wurzeln“ führen … ihn als Photoalbum haben. Danke, Dir! … für’s Erinnern … 

    Wunderschön, Deine Kletterhortensie! Unser alter Balkon hat auch so ein Traumstück beherbergt. Als wir in unser Haus gezogen sind haben wir alle Balkonpflanzen verkauft, damit die Nachmieter es nicht so „nackt“ haben … aber diesen Sommer fehlt sie mir total; d.h. noch eine Pflanze auf den Wunschzettel … *hihi*.

    Entschleunigte Grüsse,
    Petra

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Al,
    ich glaube, man sollte gar nicht lange über Sinn und Unsinn des bloggens nachdenken - wenn's Spaß macht ist gut - wenn nicht, dann eben nicht.
    Das klingt schlau gelle - aber ich kann deine Gedanken auch gut nachvollziehen.
    Meine Art zu bloggen hat sich in letzter Zeit verändert. Hab keine Lust mehr davon zu erzählen dass ich z.B. das welteinzigartigste Sempervivum der Welt habe, oder eine Hosta, die sonst niemand hat - wär eh sinnlos, heute kann ja jeder alles bekommen ...

    Und schöne Gärten werden anderorts auch genug gezeigt.

    Zeige trotzdem gerne mal meine "tollen" Pflanzen - wie letztens z.B. die Iris - aber dann nur, weil es mir eine Möglichkeit gibt, diese nochmal ganz genau zu betrachten und von den zig Bildern die ich gemacht habe die schönsten auszuwählen - was ja auch schon eine Herausforderung ist. Ich glaube nicht, das ich das ohne den Blog machen würde ...

    Ich mache lieber mal eine Geschichte und versuche, sie mit Humor zu verpacken. Daran habe ich unheimlich Spaß. Auch wenn manche meinen Humor gar nicht verstehen oder gar darauf eingehen ... Oder auch wenn ich manchmal ziemlich enttäuscht bin, wenn ich nur 2 oder 3 Reaktionen auf mein Geschriebenes und Fotografiertes bekomme ... :o((

    Aber ich darf mich da ja gar nicht beklagen, denn ich kommentiere auch nur noch ganz selten. Ich kann z.B. nicht 100 mal in der Art schreiben: oooo wie toll, och wie schee .... Und kritisieren möchte ich (genau wie du)auch niemanden mehr. Meine Güte, die meisten Bloger bekommen doch gar nichts für ihre "Arbeit". Entweder es gefällt oder es gefällt nicht...

    Mir fällt einfach auch nicht mehr viel zum kommentieren ein. Und: "Ei ich war mal hier ..." ist auch nicht so meins.

    Man sieht ja auch an der Statistik, wieviele Besuche auf der Seite waren, obwohl manche auch zwiefelhaft sind.

    Übrigens - meine Semperecke. Die ist für mich immer eine Wahnsinn-Herausforderung. Jeden Monat was neues über eine im Prinzip unauffällige Pflanze zu berichten. Gar nicht sooo einfach! Und dann kommt lange Zeit gar keine Reaktion oder eine Reaktion, die mit der Ecke gar nichts zu tun hat ... (danke, dass du wenigstens schnell reagiert hast ;o) !)

    Da verliere ich schon mal die Lust. Aber dann denke ich mir: Mensch ich mach's einfach und strenge mein Hirn weiterhin an. Das soll ja jung erhalten, oder?

    Also: wär schön, wenn auch DU weiterhin dein Hirn anstrengen würdest ;o).
    Und nochwas: ich hab' jetzt soooviel kommentiert, dass ich die nächsten 5 Blogs kommentarfrei habe!
    Alles klar?
    LG deine Anne

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Sigrun, bevor wir ab auf die Insel schwirren (Fehmarn) will ich schnell noch einen Gruß dalassen.
    Ich würde es auch sehr schade finden, wenn Du nichts mehr posten würdest!
    Und: ich hasse Facebook und dergl.!
    Uns fällt es nicht im Traum ein,
    so etwas zu nutzen! Außerdem muß man ja nichts von sich preisgeben beim Bloggen. Oder hast Du mal irgendwo meine kompletten Daten gesehen? Das wirst Du auch nicht!
    Und ein Bild von mir schon gar nicht. Trotzdem blogge ich gern und stelle meine Bilder online.
    Wer sich daran erfreuen will, darf es, wer nicht, läßt es sein.
    Ich finde es ganz schön und kann immer wieder nachvollziehen, was wann blühte oder gepflanzt wurde.

    Sei lieb gegrüßt und genieße den Juni!
    Ich mach Sommerpause ;-))
    Liebe Grüße
    von Meggie

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sigrun,
    ich habe meine Blogbesuche auch reduziert. Und ich halte es auf dem Blog so wie bei Gesprächen mit nicht allzu engen Bekannten: Sehr Persönliches wird nicht erzählt. Denn alles, was man öffentlich äußert, wird im Netz festgehalten. Allerdings wäre es ungezogen, wenn Leute Informationen im Netz weitergeben, die sie privat erhalten haben. Das wäre ein Grund, den Kontakt einzustellen. Ansonsten bin ich dafür, dass man seinen Blog so pflegt, wie es einem zu Mute hat. Ich liebe Blogs, die nicht täglich IRGENDWAS los lassen, nur damit Bewegung ist. Lieber einen aussagekräftigen Post pro Woche und das wars. Dann lohnt sich auch das Kommentieren. Ich folge vielen Blogs, aber nur wenigen regelmäßig. Es sind einfach zu viele geworden. Und das reale Leben geht immer vor. Auf der anderen Seite findet man über die Blogs viele Gleichgesinnte ohne zeitlichen und räumlichen Aufwand. Das finde ich toll und ich fände es schade, wenn du aufhörst.
    Deine Hauswurzen sind richtig vielfältig. Ich habe nur ein paar dieser Überlebenskünstler.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  14. In den Sommer bzw. Gartenmonaten geht es mir fast genauso, da bin ich eher draußen und nicht am PC. Aber mir würde wirklich dein Blog fehlen - auch wenn ich so rein zeitmäßig nur sporadisch hier rein schauen, was aber gar nicht meine Absicht ist. Vielleicht mache ich ja dieses Jahr auch wieder eine Sommerblogpause - war mal richtig schön, so 6 Wochen keinen Post schreiben zu müssen. Danach hat es auch wieder mehr Spass gemacht.

    GlG Christina, die gerne hier ist!!!!

    AntwortenLöschen
  15. Deine Sempervivum sind eine Wucht.:-)
    Herrlich finde ich all die Blütenpracht in deinem Garten. So schön blühen Pfingstrosen, Fuchsien,Holunder diverse andere Rosen & Vieles mehr.

    Nicht immer hat man zu allem Lust, egal, man braucht auch mal schöpferische Pausen. :-)


    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  16. Ich blogge auch, damit meine Bilder mal an die frische Luft kommen. ;-)
    Allzu Privates schreibe ich ja sowieso nicht, bin darüber hinaus überzeugte Facebook-Verweigerin.
    Es stimmt schon, dass sich Prioritäten verschieben können. Mach einfach so wie du magst, das Bloggen soll nicht zum Zwang ausarten.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  17. I love your blog. It is interesting to see see our lovely British gardens through the eyes of a visitor. Your garden is very beautiful. I wish Google Translate did a better job as my German is not good enough to understand most of your writing, but I get most of it and enjoy the photos! xx Debbie

    AntwortenLöschen
  18. Deine Semperviven sehen einfach toll aus. Im Gegensatz zu meinen. Aber ich merke auch, dass ich sie nicht mehr so besonders mag. Warum, weiß ich nicht.

    Nimm es doch so, wie es zur Zeit ist. Die Lust wird vermutlich irgendwann wiederkommen. Wenn nicht, schade.

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sigrun sobald es nicht mehr Spass macht, muss man aufhören, sich eine Pause gönnen auch wenn das nicht allen gefällt. Mir ist es ende letztes Jahr, anfang dieses Jahres auch so ergangen und jetzt habe ich bewusst reduziert mit den Einträgen. Vermeiden allzu persönliches in einen Blog zu packen ist ein guter Rat. Im Facebook bin ich zwar Mitglied aber ganz selten aktiv. Es ist mir zu flatterhaft. Ich kann und will ja auch nicht mit der ganzen Welt befreundet sein, das wäre mir zu viel "MUSS".

    Ich wünsche dir einen schöne Sommerzeit und freue mich, wieder von dir zu lesen.

    Liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Sigrun,
    zur Zeit macht mir das Bloggen
    noch viel Spaß. Aber vielleicht wird sich das mal ändern. Aber, nur so für mich blogge ich eigentlich nicht. Ich freue mich, dass ich hier viele nette Menschen mit dem gleichen Hobby gefunden habe. In meinem Umfeld gibt es nämlich nur sehr wenige, die meine Rosenmanie und die Liebe zum Gärtnern verstehen. Mein Mann kann zum Beispiel überhaupt nichts damit anfangen. Daher freue ich mich auch so sehr über Feedback von Gleichgesinnten :-) Deinen Blog mag ich jedenfalls sehr gern und ich lese gern bei dir :-)
    Ganz viele liebe Grüße zum Wochenende sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  21. Hallo,
    so ein schöner blog, wäre wirklich schade, wenn es ihn nicht mehr gäbe!
    LG
    Janine

    AntwortenLöschen
  22. Für mich ist es nicht so wichtig, ob du viel Kommentare schreibst....Ich schau mir sehr geren Blog an...auch wenn dazu wenig geschrieben wird....wichtig sind mir Bilder aus dem Garten ...und die finde ich bei dir Klasse....Lieben Gruß Erwin

    AntwortenLöschen