Sonntag, 21. Juli 2013

The white horses of Wiltshire

 Schon immer wollte ich die weißen Pferde von Wiltshire sehen, gesucht habe ich aber nicht danach. Und doch - plötzlich fanden wir zwei, einfach so, im Vorbeifahren. Geheimnisvoll galoppieren sie über die Hänge - ungreifbar für uns im Auto.
 Da - schon wieder eines - recht schmalbrüstig, regelrecht ausgehungert. Der Künstler war meiner Ansicht nach nicht sehr begabt. Natürlich wollten wir der Sache auf den Grund gehen, ein wenig näher ran, das Ganze entmystifizieren. Oder nicht?
 Wir wußten nicht, dass es so viele weiße Pferde gibt, neue und alte.
 Eine herrliche Aussicht, ich blieb beim Wagen, Mr. W. erkundete die Landschaft. Er blieb lange weg, die Strecke hätte ich sowieso nicht gehen können - und er fand ein Pferd.
 White horses of Wiltshire? Haha, aber es sieht wirklich toll aus. Ein strammes Teil, gesund und munter.
 Und die beiden sind doch göttlich, oder? Mutter und Kind, sehr alt ist das Fohlen bestimmt noch nicht, auch wenn es nicht weiß ist.
Und da war es dann, man konnte es nur in Stücken aufnehmen, ein weißes Scharrbild eines weißen Pferdes aus Wiltshire. Ich war enttäuscht, doch seine Fernwirkung ist nicht zu verachten. Die Böden sind kalkhaltig.

Kommentare:

  1. Eine interessante Sache!!!Habe bisher noch nie von diesen Pferden gehört! Die Tierchen haben ja zum Teil riesige Ausmaße!
    Wieder was dazugelernt!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Hm, die sehen ja eindrucksvoll aus. Ich hatte noch nie davon gehört und auch noch keine gesehen, obwohl wir ja durchaus in der Nähe gewesen sein müssen.

    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  3. Die Steinwand ist die Abtrennung zu den Nachbarn! Ich bin ja eigentlich gar kein Freund dieser Gabionenwände... aber mittlerweile habe sie sehr ins Herz geschlossen, weil man daran wunderbar dekorieren kann!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. As I have been working in England, long ago, I have seen several of these white horses. From far it looks real impressive, but of course living horses I prefer. The English scenery is os an outstanding beauty.

    AntwortenLöschen
  5. Das Fohlen ist echt süß - mein Lieblingsfoto heute.

    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun
    Ein herrlicher Post. Da kommt so richtig Urlaubsstimmung auf. Danke für die tollen Bilder.
    Eine glückliche und sonnige Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrun, davon habe ich ja noch nie etwas gehört - wie interessant. Die Pferde sehen aus der Ferne sehr beeindruckend aus - aus der Nähe dann aber doch ein bisschen enttäuschend - da gebe ich Dir recht *lach*.
    Ist es bei Dir auch soooo heiß?
    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sigrun
    Ich glaube in der Sendung "Heritage Heroes" haben sie mal gezeigt, wie die Pferde immer wieder von Freiwilligen freigehackt werden. Vielleicht war das schmalbrüstige noch nicht an der Reihe gewesen :o). Aber das weisse Pferd in echt gefällt mir dann trotzdem noch besser. Wunderschön.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  9. So many white horses in that area.Hope you enjoyed your visit.

    AntwortenLöschen