Freitag, 6. September 2013

Der Spätsommer gibt sein Letztes

Trocken war dieser Sommer, sehr trocken. Das Gras ist besonders an den Schrägen dürr wie Heu. Damit leben wir ja seit Jahren, ich kann mich erinnern, dass 2003 auch so ein heißes trockenes Jahr war. Die Rispenhortensien Limelight haben in diesem Jahr kleinere Blütenköpfe. Opulent zwar, aber kleiner. Dafür mußte ich sie kaum gießen, im Gegensatz zur Endless Summer, die jeden Tag fünf Liter braucht.
Seit Jahren frage ich mich: Gefällt mir die Hosta Jewel of the Nile? (oben links). Sie ist groß, man sieht das hier nicht. Da, wo wir sie jetzt ausgepflanzt haben, deckt sie alles ab und es kann kein Unkraut mehr hochkommen. Aber die Farbe?
Meine geparkten Phloxe auf dem Hochbeet waren nicht so toll, es ist ja nur eine Notlösung und mit scharfem Kompost hab ich ihnen den Rest gegeben. Viele sind kaum hochgekommen, die Neuen hingegen blühen schön. Bald kommen sie ins Land.

Wir haben den Buchs noch nicht geschnitten, gestern war erst mal die eine große Eibenhecke dran. Viel Arbeit, viel Abfall - und ein schönes Ergebnis. Dafür dass sie nie gegossen und nie gedüngt werden, sehen unsere Eiben sehr gut aus.
Anstelle von vielen Blüten färbt nun der sibirische Herbstriegel dieses Beet ein.
Ich weiß - rosa und rot - und doch kann ich mich nicht entschließen. Es ist so schön dicht. Der Wasserdost war noch nie so prall wie in diesem Jahr - dank meiner Wassergaben und meinen einfühlsamen Worten. Einmal täglich wird er gelobt - schützt er mich doch vor neugierigen Augen
Alles braun - gießen würde nichts helfen. Das Gras erholt sich von allein. Und im nächsten Jahr sind auch die Hostas wieder schön. Ich habe getopft - will nun doch noch einmal am örtlichen Pflanzenmarkt teilnehmen. Hostas soll es geben, die einzige Pflanze, die man hier verkaufen kann.
Ständig bin ich mit den Semperviven zu Gange, diese hier sind zum Verschenken. Werden die Schalen neu gesetzt, gibt es Abfall - und Wegwerfen geht gar nicht.
Unglaublich, was da noch so alles blüht, aber eben nicht mehr in dieser Fülle wie noch vor einem Monat.
Dieses Bild liebe ich besonders. Ich hab es mit der Bridge herangezoomt, das Hellenium Königstiger war weit weg. Zum Aufstehen war ich zu faul. Ist es nicht herrlich? Das Spiel von Sonne und Schatten ist in keinem Monat des Jahres so schön wie im September!
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende im Garten.

Kommentare:

  1. Ich weiß jetzt gar nicht, wo ich anfangen soll!!! Ich bin ja eigentlich kein Freund von panaschierten Blättern... bei den Hostas mache ich da allerdings eine Ausnahme!!! Also ich finde die Jewel of the Nile sehr schön! Vor allem sind sie bei Dir ohne diese hässlichen Schnecken-Fraß-Löcher!!! Mit den Phloxen habe ich überhaupt kein Glück - die kümmern nur so vor sich hin! Schön sind dagegen auch bei mir die verschiedenen Wasserdost-Sorten! Völlig beindruckt bin ich von meinem Rasen am Haus, der die Trockenheit völlig unbeschadet überstanden hat! In meinem alten Garten hat er wesentlich mehr gelitten! Aber das wird schon wieder!!!! Ach ja, bevor ich es vergesse, das Bild von der Hellenium Königstiger ist einfach gigantisch!!!! Ich habe festgestellt, dass man mit der Bridge tolle Nahaufnahmen aus der Ferne schießen kann (siehe auch mein Libellenfoto)!!! Toll!!!!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun -

    Da habe ich meinen zweiten Morgenspaziergang doch einfach mal bei Dir gemacht und gehe nun gestärkt wie ein kleiner Königstiger (sehr schönes Bild der Hellenium!) an's Werk: ♥

    Wie fleissig Du wieder warst mit den Semperviven. Ich bin ja auch jemand, der immer "rettet" ... :)

    Bin gespannt, wie Du Dich bei der Jewel of the Nile entscheiden wirst. Bei mir sind so Blättfärbungen immer recht problematisch, da mein Auge da einfach nicht wirklich zur Ruhe kommen mag.

    So - ... ich möchte loslegen; es aber nicht versäumen, Dir für den Hostaverkauf noch viel Erfolg zu wünschen.

    Alles Liebe,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Beautiful photos. Your garden is looking wonderful despite the dry summer! xx

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Sigrun, diese Pracht und Vielfalt - so zauberhaft ins Bild - Collagen - gesetzt - ach ja - Wasser ist eben für so manche Schönheiten ganz besonders wichtig - besonders ja in diesem Sommer. Ach - über Deine Hostas staune ich immer wieder - meine sind in Kübel teilweise mit hierher gezogen - bis auf eine (ich kenne die Namen leider nicht) haben sie unter der direkten Sonneneinstrahlung zu leiden. Abwarten - das nächste Pflanzjahr kommt bestimmt - meine Tippse muss sich erst einmal so richtig mit der Neugestaltung des kleinen Gartens beschäftigen.
    Wuff und LG
    Aiko und sein Frauchen Annemarie

    AntwortenLöschen
  5. Prachtvolle Garteneindrücke bietest Du uns.
    Ixch glaube wir haben die gleichen Vorlieben -Hosta,Sempis,Phlox.
    Habe mir jetzt auch zwei neue Sempiarten zugelegt und Kindl von anderen neu eingesetzt, wegwerfen ist bei mir auch tabu.

    Wünsche Dir schöne Gartentage

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das letzte Foto ist super, ist das eine Kokardenblume?
    Und dafür, das es so trocken war, sehen deine vielen Blumen doch noch richtig gut aus. Kleine Blüten an der Limelight? Ich sehe nur große....
    Und jetzt weiß ich, was meiner Endless Summer gefehlt hat, es waren die 5 Liter Wasser täglich. Der Dost wächst in der Natur am Gewässerrand, kann mir vorstellen, was du für Arbeit hattest.
    Viel Erfolg beim Hostaverkauf!

    Sonnige Grüße Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. wow ein sehr schöner Garten mit tollen Beeten !! Und bei dir blüht auch noch so viel.

    ich bin am Beetplanen damit bei mir auch immer etwas blüht und damit es mal eine geschlossene Pflanzung gibt. Die nackte Erde macht mich langsam wahnsinnig


    lg rena

    AntwortenLöschen
  8. Also dein Garten verändert sich ja wirklich ständig! Vor allem das 4. Foto von unten hat es mir angetan, aus dieser Perspektive sieht der Garten ja riesig aus!
    Schönes Wochenende

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun,

    in Deinem Garten ist definitiv mehr los als in meinem. Mit soviel Blühendem kann ich nicht mehr aufwarten. Witzigerweise blüht unsere Glyzinie gerade ein drittes Mal, aber doch recht spärlich. Aber dafür, das sie eigentlich einmalblühend ist ....

    Du hast eine tolle Kollektion von Phloxen und bei Dir blüht tatsächlich noch Storchschnabel? Unglaublich! Traumhaft ist ja wohl auch Deine Aussicht von der Terrasse aus - bin ganz verliebt. Besonders gefallen mir auch die vielen verschiedenen Grüntöne bei Dir.
    Für Semperviven begeistere ich mich auch immer mehr und es werden langsam auch mehr. Ein schwarzhäuptiges Aeonium hätte ich auch noch gerne - gibts hier aber nicht. Hatte ich schon mal und habe es sehr geliebt. In den USA gibts da übrigens ganz tolle Aeonium-Sorten.
    Übrigens, das Veilchen von dem ich Dir mal schrieb, heißt Rebecca Cawthorne.
    Auf Dein liebes Angebot mit dem rosa Mohnsamen komme ich sehr gerne zurück und melde mich noch bei Dir.
    Hoffentlich war das heute nicht der letzte schöne Tag.

    Hab ein schönes Wochenende,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sigrun,
    erstmal vielen Dank für deinen Kommentar und die Info zu Drummond Castle Garden! Es ist schön etwas zu teilen, was jemand anders so sehr schätzt :-)
    Das Licht im September - das denke ich auch jedes Jahr - ist unvergleichlich. Ich liebe es auch sehr.
    Deine Sempervivenvermehrung hat es mir angetan, sieht nach Arbeit, aber auch nach großer Liebe aus und motiviert. Bei mir gehen einige Töpfe mit ihnen über...
    Ich finde die Zusammenstellung deiner rosa und rot blühenden Stauden nicht schlimm. Im Gegenteil, es verbindet sie ihr Habitus (muss ja nicht immer die Farbe sein)und dann ist ja wieder alles in guter Ordnung ;-)
    Ich bin in den letzten Jahren demütig (man könnte es auch faul nennen) geworden und neige dazu, alles was sich bei uns wohlfühlt zu lassen und was sich verträgt und wmiteinander wohlfühlt sieht auch irgendwie nett aus. Das hab ich erstmal für mich so beschlossen ;-)
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  12. sibirischer Herbstriege, den muss ich mir merken!
    wie immer sieht Dein Garten zauberhaft aus, danke für die schönen Fotos.
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sigrun
    Aber sicher magst Du die Jewle of the Nile. Bei dem Namen muss man die Pflanze doch einfach lieben. Sie erinnert mich an den Kinofilm mit Michael Douglas und Kathleen Turner als ich noch ein Teenie war :o). Mir gefällt auch die Farbe der Hosta.
    Wunderschön was bei Dir alles noch so blüht. Auch bei uns lechzt alles nach Wasser, aber das soll an diesem Wochenende endlich eintreffen, ich hoffe es sehr. Eigentlich wollte ich letzte Woche einiges im Garten ausbuddeln, aber die Erde ist so knüppelhart, das ich es bleiben liess. Wünsche Dir jetzt schon viel Erfolg beim Pflanzenmarkt.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sigrun,
    ich bin ja nicht so der Hostafan,
    aber bei dir sehen sie so gesund und schön aus! Bei uns gibt es zu viele Schnecken :-) Toll was alles noch blüht und das besondere Septemberlicht hast du auch super eingefangen. Ganz viele liebe Grüße und ein wunderschönes
    Wochenende wünscht dir Urte

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    was sehen deine Hostas noch so gut aus! Meine sind arg zerrupft, zu trocken und die Hostas im Kübel wurden noch von den letzten Schnecken gefunden.
    Das letzte Bild finde ich übrigens auch klasse!
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  16. Soooooooooooooooo schön. Warum fahre ich eigentlich nach England?

    LG Margrit

    AntwortenLöschen
  17. in deinem Garten weiß ich nicht wo ich zuerst hin lauern soll.
    So viele schöne Eckchen und Pflanzen.
    Ich setz mich da ein Weilchen auf die Bank um alles zu betrachten.
    Ein wahres Blütenmeer.
    Hostas mag ich auch sehr und freu mich, das hi und da mehrere Stellen im Garten sind wo es schattig ist.
    Werd sie im nächsten Jahr teilen ( oder muss ich es jetzt vor dem herbst angehen ? ) und fette Hennchen sind noch einige mehr hinzu gekommen.
    Ein Pflänzchen hat wohl etwas zu viel Wasser abbekommen und welkte, doch ich hab sie zum Glück retten können. Ableger, ja genau das werd ich nun auch tun. Mehr, mehr, mehr davon ;)
    Hab einen feinen Wochenstart.
    Liebste Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  18. So beautiful. Not translating today because of a server error.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Sigrun
    Danke für die reichen Rückmeldungen im Jura-Garten. Da musste ich doch gleich in deine Garten besuchen. Der ist ja sehr reichhaltig, ganz tolle Bilder sind mir da auf dem Bummel begegnet. Ja, die Gegenden unserer Gäten sind enorm unterschiedlich doch die Artenvielfalt scheint sich auch bei dir wohl zu fühlen. Das mit den Dickmaulrüsslern tut mir leid, hatte bis jetzt noch keine grösseren Schäden.
    Grüsse vom Jurasüdfuss
    Juralibelle

    AntwortenLöschen