Donnerstag, 24. Oktober 2013

Herbst

 Herbst, der Rasen ist gedüngt, schön grün ist er wieder geworden - innerhalb kurzer Zeit. Die Farbenpracht ist fast unwirklich, keines der Bilder ist bearbeitet, der rote Ahorn ist wirklich genau so. Es brennt fast in den Augen, wenn man ihn ansieht. Die Bäume im angrenzenden Wald - besonders die Ahörnchen - tun ein Übriges, um meinen Garten schön aussehen zu lassen.
 Der Orystachys hat sich verzaubert, die Bienen hocken unentwegt auf ihm. Ich habe jedoch gehört, dass er nie wieder so schön werden soll wie er jetzt ist - das Produktionsgewächshaus der Gärtner hat eben mehr Möglichkeiten als meinereiner. Schön ist das Samenkränzchen, das eine Gärtnerseele für mich gemacht hat.
 Die Tage sind gezählt, an denen der Tisch mit der Dekoration dort stehen wird, am Wochenende schreddern und räumen wir, wenn die Zeit reicht, räumen wir auch die Möbel weg. Ein neuer Kärcher ist bestellt, das alte Ding vom Discounter röchelt nur noch, wir wissen nicht, was ihm fehlt.
 Ein neuer Schredder ist eingezogen, 13 Jahre hat der Alte seinen Dienst hier getan, als Teilzeitjob, drei- viermal jährlich, mehr nicht. Dafür sind 13 Jahre wenig, finde ich. Und zeitgleich mit seinem Ableben hustete der Mäher, ich googele schon nach dem Nächsten, Winterpreise müssen genutzt werden. Wieso sind eigentlich immer drei Teile gleichzeitig kaputt?
 Die Aster Pansus Snowflurry hängt über der Mauer, die Art Pansus aufrecht stehend dahinter.
 Sechs Mützen habe ich bereits genadelt, dies hier ist Modell Erntefreude - da die Besitzerin ständig irgend etwas erntet und verarbeitet. Das Label mußte noch angenäht werden. Natürlich macht man richtige Boshis mit bunterer Wolle, aber  Frau in mittleren jugendlichen Jahren würde sie nicht aufsetzen (ich vielleicht schon), drum kriegen all meine Freundinnen gediegene Farben, es sei denn, sie wünschen es bunt. Nun backe ich Brot (hier mit Tapenatefüllung), der Ofen wärmt und die Katze hockt faul rum. Kollege Osterhase hat bereits zur Flucht angesetzt, er ist aber winterfest. Die Zeit der Eintöpfe hat begonnen.
 Sieben Kürbisse warten hier auf Verarbeitung und nicht gelogen - die Hosta unten steht wirklich noch so da! Aster Pansus *Blauer Mond* liegt flach auf dem Boden, wie es sich gehört. Sie muss noch an eine Mauer gesetzt werden, damit sie hängen kann.
Heute gibt es Linseneintopf, die Hälfte zum Einfrieren. Meine Restlebenszeit ist zu kurz, um meine Tage mit Kochen zu verplempern. Oder, was meint ihr?

Kommentare:

  1. Die Farben in Deinem Garten sind wirklich toll!!! Ich genieße im Augenblick jeden Sonnenstrahl!!! Da macht sogar das leidige Laubzusammenrechen richtig Spaß!!!
    Der Orystachys sieht ja toll aus! Hab ich noch nie gesehen! Ich glaube, das ist ein Gesetz, dass immer gleichzeitig mehrere Geräte den Geist aufgeben! Sonst wäre es ja langweilig! Andererseits finde ich es auch ganz spannend, wieder neue Geräte auszuprobieren!
    Ich wünsche Dir noch viele schöne Sonnenstunden im Garten
    Margit
    P.S.: Der Garten nebenan gehört übrigens meiner Schwägerin! Die kommt von ihrer Seite gar nicht mehr an die Eibe heran und vor allem, bis ich da lange erkläre... greife ich lieber selbst zur Schere!!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sigrun,
    deine Hosta sieht ja noch super aus. Ich habe auch eine im Garten die noch ganz passabel ist.Fast so schön wie deine ! :) Der Rest liegt allerdings schon danieder.
    Diese Häufung von kaputten Elektrogeräten kenne ich leider auch. Unser Schredder ist auch so ca 13 Jahre alt und auch nicht mehr so ganz fit.Mal sehen.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich ist dein Herbstgarten.
    Naja, die leidigen Geräte - immer gehen alle gleichzeitig kaputt :-)
    Ganz viele liebe Grüße und
    wunderschöne Herbsttage wünscht dir Urte

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Sigrun,
    eine solche Farbenvielfalt - wie ich sie im Garten liebe - der feuerrotes jap. Ahorn sticht besonders hervor - Bienen und Hummeln toben sich halt noch rasch aus - bevor es kühler wird. Tja - ein Ausfall von nützlichen Geräten - wer kennt das nicht? Hier im neuen Haus stehen noch einige "Neuanschaffungen" vor der Haustüre und wollen rein....einschließlich der Türe selber....aber kommt Zeit - kommt die Entscheidung. Heute habe ich meine Hostakübel zurückgeschnitten und einige kleine Gräser gepflanzt - er muss noch "mein" Garten werden für die "Restlebenszeit", die Du richtig bezeichnet hast.
    Gute Verrichtung aller Arbeiten.
    Wuff und LG
    Aiko und sein Frauchen Annemarie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Al,
    ist ja immer noch schön bei dir! Da kommt man doch auch gerne wieder nachhause, oder?
    Zu doof, dass immer noch kein Mützenwetter ist - aber auch schön ;o)
    Liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe bunte Herbstgärten und Deinen ganz besonders! Nach dem Orystachys musste ich erst mal googeln, der sieht ja echt außerirdisch aus! Meine A. snowflurry liegt leider in Ermangelung eines Hanges oder einer Abgrenzung platt am Boden, da muss ich mir was einfallen lassen.
    Morgen werden wir unsern Uralthäcksler aktivieren, bin mal gespannt wie lange er uns noch zu treuen Diensten ist

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Al, ein wunderschöner Beitrag!
    Dein Garten ist zu jeder Jahreszeit richtig schön, aber jetzt sieht er einfach phantastisch aus! Die Bilder waren eben genau das Richtge für diesen tristen,trüben Tag! Hoffentlich bleibt diese herrliche Farbenpracht noch eine Weile erhalten!
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  8. Wirklich unglaublich vielfältig und farbenreich ist dein Garten.
    So einen Schredder hätte ich auch gern, aber wenn man keinen Stellplatz hat, überlegt man sich zweimal, ob man sich so ein Gerät gönnt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Das Rote Japanische Ahorn mag ich auch so sehr, leider steht es nun ohne Blätter bei mir rum und ich hoffe es wird mal so groß, wie bei dir.
    Und im Boshi -Fieber war ich auch schon, seit ich deinen Artikel gelesen hatte. Es gab einen Einführungskurs bei einer Freundin.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Ich meine da hast du vollkommen recht, (kochen) heute hat bei mir Telephatie gewirkt, Sohn hat mir Tel und fragte soll ich beim Chinesen was holen.

    Ein sehr schöner Post

    lieber Gruss Stephanie

    AntwortenLöschen
  11. Dein Ahorn ist ein Traum. Sowas fehlt mir hier. Aber der Platz ........

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  12. Hihi, so gesehen müssten wir eigentlich alle einen eigenen Koch haben :o). Die Mütze ist wunderschön und gefällt mir viel besser als die knalligen Farben... liegt wohl auch an meinem nicht mehr ganz jugendlichen Alter. Wunderbar wie Dein Garten ein Feuerwerk aus Farbe einem entgegenschleudert. Für meinen eigenen Garten muss ich in den kommenden Jahren etwas mehr Herbstfarben reinbringen. Kater Noah steht im Moment auch nur auf, um die Liegeposition zu verändern *kicher*... die beiden Mietzen wissen doch einfach, wie man das Leben geniesst (oder verpennt).
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  13. Wow, dein Garten zeigt die reinste Farbenexplosion! So schön! Der diesjährige Herbst ist an mir irgendwie vorbei gegangen...vor lauter Arbeit. Deshalb geniesse ich jetzt deine wunderbaren Bilder und stelle mir vor, dass es nächstes Jahr auch bei mir wieder ähnlich aussehen wird....hoffentlich;-) !!
    Vielen Dank für deinen netten Kommentar. Ja, ich bin auch gespannt auf den kommenden Frühling.
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen