Freitag, 10. Januar 2014

Plas Brondanw - ein Garten in Wales

 Wales ist immer eine Reise wert, besonders in der wärmeren Jahreszeit, aber das hatte ich schon erwähnt. Von Plas Brondanw hatte ich noch nie gehört, einmal ist immer das erste Mal! Eigentlich zögerte ich den Eintritts ins eigentliche Gelände immer mehr hinaus, weil das Rundherum so wunderbar ist, dass ich stundenlang hätte herumstromern können. Es war die Zeit der Bluebells, die dort genau so wuchern wie in meinem Garten, auch wenn einem immer wieder erzählt wird, es wären andere. Es sind die Gleichen. Nur dort, im Umfeld von Plas Brondanw, können sie wuchern, es ist Platz ohne Ende. Alles ist blau, auch auf den Friedhöfen.


Einmal diesen Blick sehen und dann sterben -- nee, lieber doch nicht, aber man kann eine lange Zeit dort stehen bleiben.
 Die charakteristische Farbe dieser Anlage, Türkisblau. Überall - und Gold.
 Das Haus ist über 500 Jahre alt, immer wieder hat eine Familie dort gelebt. Bitte oben klicken und nachlesen. Die Eibenformationen sind gigantisch, normalerweise mag ich keine Beschneidung von Pflanzen, bei meinen heißgeliebten Eiben mache ich immer eine Ausnahme (Topiary). Es ist einfach ein gestalterisches Element für Ruhepole in den Gärten. Ich liebe sie.

 Fast das Schönste in Plas Brondanw ist der Ausblick, wo immer man sich hinwendet. Hier zu leben ist ein Privileg - und eine große Verantwortung und Aufgabe. Man bot uns an, auch Portmeirion zu besichtigen, aber da waren wir schon mal. Dort ist es noch viel bunter als hier - und man kann sehr viel Geld loswerden. Das Geschirr ist phantastisch! Nach dem Niedergang der britischen Porzellanindustrie bekomme ich nun nicht mal mehr etwas zum Nachkaufen von einigen Teilen, man hat sich zu einer neuen Gruppe zusammengeschlossen, um zumindest einen Grundbestandserhalt zu gewährleisten. Was für ein Drama!
 Jammern hilft leider nicht, drum wende ich mich wieder dem Garten zu. Ist das nicht göttlich? Was für ein schönes Tor!

 Hätten wir nicht gerade erst gegessen gehabt, hier hätten wir unser Lunch eingenommen.

 Der unermüdliche Mr. Wonderful, Linksfahrer und Fotograf, Tütenschlepper, Planer.

 Wieder der Berg im Hintergrund



 Man konnte direkt an das Haus herantreten, ich halte mich aber gerne etwas im Abstand, ich mag es auch nicht, wenn man mir in die Fenster schaut.

Fest steht, in diesem Garten werde ich wiederkommen, er ist es sehr wert - und ein Besuch des Snowdonia Nationalparks auch.

Kommentare:

  1. Den Mr. Wonderful würde ich mir gern mal ausborgen...so als Linksfahrer...denn genau dieses Dilemma mit dem Linksverkehr hat uns bisher davon abgehalten, eine Südenglandtour mit dem Auto zu wagen...Wieder sooo schöne Bildet...zum träumen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Al, bei Dir kann ich immer so herrlich in England-Erinnerungen und -Sehnsüchten schwelgen! Ganz lieben Dank für die tollen Gartenreportagen, auf die Du uns immer mitnimmst!
    Dieser Garten gefällt mir ausgesprochen gut, er sieht so richtig schön englisch aus, aber irgendwie doch auch mal anders!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ein wundervolles Fleckchen Erde, zum Verlieben schön.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Was mir in diesem Garten auffällt ist, dass dort die typischen englischen Rabatten fehlen und auch sonst wenig blühendes zu sehen ist. Aber gerade das viele Grün ist so wohltuend für die Augen, muss ja nicht immer alles kunterbunt sein!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. Und so viele Bluebells, toll! In dem Garten kann man ja so einiges entdecken.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun, was fuer ein wunderschoener Post! Ich habe natuerlich auch noch nie etwas von Plas Brondanw gehoert, aber ich bin nicht ueberrascht ;-)! Ich kann gut verstehen, dass Du Dich erstmal im Umland verlustiert hast! Die blauen Teppiche von Bluebells sind einfach bezaubernd. Ich mag an Plas Brondanw, dass es ein hauptsaechlich gruener Garten ist. Er strahlt so viel Ruhe aus und die alten Eibentopiaries sind so faszinierend! Ich frage mich, warum sie ausgerechnet tuerkisblau als Farbe gewaehlt haben, die sich durch den Garten zieht. Weisst Du etwas darueber? Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  7. Ein wundervoller Garten!!! Auch wenn hier nicht viele Blüten zu sehen ist strahlt er doch viel Ruhe aus und hat schon fast etwas Majestätisches! Dazu das alte Gemäuer... einfach toll! Es reicht eigentlich, dieses Türkis und Gold als Farbtupfer! Ach, es gibt ja so viele schöne Gärten! Jeder individuell, aber einfach schön anzusehen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun,

    Deine Fotos von dieser tollen Gartenanlage sind wunderbar, schöner kann der Bildband den Du im letzten Post vorgestellt hast auch nicht sein.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Die Eiben passen toll zu den alten Gemäuern. Es wirkt alles sehr harmonisch, vor allem mit der schönen Landschaft ringsum. Das Türkis hat allerdings eine erstaunliche Wirkung...

    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Himmel nochmal, ist das schön!!! Ich habe gerade vor ein paar Tagen meinem GG erklärt, dass wenn ich im 2015 wieder nach GB darf :o), wir nach Wales gehen werden und nu zeigst Du diesen Garten!!! Hammer! Und ich werde ihn gleich notieren. Die Ausblicke aus diesem Garten sind ein Traum. Ich kann mich gar nicht satt sehen. Hihi, aber was täten wir ohne unsere Linksfahrer, gell *kicher*. Aber ich habe meinem GG schon angekündigt, dass ich es beim nächsten Mal auch versuchen will... er wurde etwas blass :o).
    Hab ein gemütliches Wochenende... ich geh jetzt ein bisschen von GB träumen.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  11. Das war jetzt ein schöner Ausflug vom Winter in den Frühling. Das ist wirklich ein ganz toller Garten und besonders auch die Aussicht ist faszinierend.
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir Marie

    AntwortenLöschen
  12. Ich kannte den Garten bis eben auch nicht. :) Ich nehme an, ihr wart im April/Mai dort, wenn ich mir die Vegetation ansehe.
    Das Türkis passt richtig gut. Nur wenn im Sommer vieles blüht, könnte es sich mit einigen Farben beißen. Aber mit den Eiben sieht es toll aus. Ein richtig schöner Farbtupfer. Portmeirion war mir zu bunt.

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  13. Es ist und bleibt die schönste Jahreszeit für die Britischen Inseln. Ich liebe Bluebellteppiche, habe welche in Irland schon einige Male gesehen. Bei uns gibt es ja auch blaublühende Frühjahrsblumen, aber diese blauen Glöckchen die über der saftigen Wiese schweben sind einfach sooo romantisch! Solche Gartenanlagen auch und der Formschnitt muss sein ;-). Es sind ja die Kontraste, die Spannung bringen und ich finde, zu den Steinmauern passen die geschnittenen Sträucher wunderbar.
    Sie bieten auch einen Schutz und guten Hintergrund für die reichen Staudenbeete. So wie die hohen Eiben, die bis auf den Stamm in konzentrischen Kreisen druchgesäbelt sind gefällt es mir aber nicht, das ist dann doch zuviel des Guten. Sonst alles ganz wunderbar. Danke für die schönen und eindrucksvollen Fotos!
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. Ach, wenn ich nur könnte, ich würde mich sofort dort hin beamen!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Sigrun,

    dieser Gartenbesuch lohnt ja alleine schon wegen der tollen Ausichten.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  16. Unglaublich und fantastisch schön muss dieser Garten sein ... und ja, dieser Weitblick. Sensationell!
    Ich wünsche dir einen guten Wochenstart liebe Sigrun und herzlichen Dank fürs Zeigen.
    Ida

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sigrun, was für tolle Fotos. Und das die Farbe Türkis so gut in einen Garten passt, hätte ich gar nicht vermutet. Bin ein wenig neidisch auf Deine tollen Gartenreisen *seufz*. LG Anja

    AntwortenLöschen