Freitag, 7. Februar 2014

Die wilden Jahre sind vorbei!

Meine wilden Jahre sind definitiv vorbei - in vielen Dingen, besonders aber im Garten. Auch die Interessen haben sich verlagert. Als ich diese alten Bilder fand, dachte ich, ich stelle sie gegenüber - den Neuen eben. Das obere Bild entstand 2005, als ich noch alles haben wollte, noch alles ausprobierte und erst wenige Jahre hier wohnte. Wir haben den Garten von Grund auf bepflanzt. Außer ein paar Mauern und Apfelbäumen (die die Wühlmaus erledigte) war nichts da.


Und so sieht es heute aus - so völlig anders, dass ich richtig erschrocken bin. Die Farben sind so sanft geworden.


Dieses Foto entstand 2007, da hatte ich wohl auch noch die wildere Phase. Es fällt einem nicht auf, solange man in der Phase steckt - aber hinterher. Es waren noch mehr Rosen da, die mögen uns ja nicht. Und ein Catalpa, der mochte uns ebensowenig. Hinten oben der Eschenahorn, der einfach zu groß für uns wurde.
Heute - na sowas!! Alles verändert - ich bin selbst überrascht. Aber nicht, dass jemand nun denkt, das bliebe so - nein, vor mir liegt ein Zettel mit den Planänderungen für dieses Jahr. Alles soll einfacher werden, mehr flächig, leichter zu pflegen. Und trotzdem schön! Vor allen Dingen kommen invasive Aussamer aus den Beeten, das macht nur Arbeit. Die Nachbarschaft mit ihren ungepflegten Gärten kann ich nicht verändern, nur versuchen, dem Unkraut Frau zu werden, indem ich auch Vlies auslege und mulche, an Stellen, wo wir ständig sonst Grasausaaten rupfen und Vogelmiere beseitigen. Es gibt nämlich Menschen, die ständig krauten, aber erst, wenn sich alles ausgesamt hat. Vogelmiere kann man ja auch essen, in diesem Frühling werde ich es probieren. Giersch ebenso, der allerdings war schon hier - vorne im Hang, wir halten ihn in Schach.

Nun sagt mal, wie findet ihr die Unterschiede?

Sigrun

Kommentare:

  1. Ganz ehrlich? Also 2005 finde ich den Hammer! Wunder, wunderschön... aber das liegt vielleicht daran, dass ich selber noch in der wilden Phase stecke *kicher*. Egal, Dein Garten kommt immer wunderbar daher, egal wie Du ihn veränderst, denn man sieht die Liebe, die da hineinsteckst. Öhm, also wenn meine Rosen mich so lieben würden wie Deine im Bild 2007, wäre ich mehr als dankbar... im Vergleich scheinen meine mich richtig gehend zu hassen :o).
    Hab ein schönes Wochenende.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, Dein Garten hat auch in den wilden Jahren sehr schön ausgesehen! Alles eben zu seiner Zeit! Ein Garten ist eben kein starres Gebilde, sondern etwas Lebendiges!!! Und Veränderungen gehören zum Leben und sind das Salz in der Suppe!!!! Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, was Du heuer so auf dem Programm hast!!!!
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde das Bild Deiner wilden Phase sehr schön, eben ein Blumengarten. Die Neugestaltung gefällt mir allerdings auch, alles ist Geschmacksache und man bleibt dann bei den Pflanzen, die gut gedeihen. Ich mußte mich darauf einstellen viele Blumen einfach nicht mehr anzupflanzen, weil die Schnecken alles abfressen. Damit sind schon Grenzen gesetzt. Und was nicht kommen will, kommt halt nicht, auch wenn ich es zu gerne hätte. Mit Nachbars Unkraut habe ich auch meine Probleme, aber der lieben Ruhe Willen scheigt man eben und zupft das Zeug raus. Ein Garten sieht in jedem Jahr anders aus, das ist auch schön so. Und daß einem die Ideen nie ausgehen ist doch auch schön.
    Ich wünsch Dir ein schönes Garten jahr, bin gespannt wann der Frühling anklopft.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Das bunte vom Anfang finde ich etwas too much, dafür gefällt mir aber wiederum das Rosenbeet. Wobei absolut nachvollziehbar ist, wo Du jetzt stehst. Die vielen verschiedenen Grüntöne sind eine Wohltat für die Augen. Und vor allem ist alles so schön dicht gewachsen, was bei uns zum Beispiel noch eine gefühlte Ewigkeit dauern wird.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir bei den diesjährigen Veränderung viel Glück und einen grünen Daumen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag deine wilden Jahre...2005 ist der Hammer...wie Alex auch meint...;-) Aber alles ist halt Geschmacksache...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Tęsknię za takim pięknem :)
    Pozdrawiam

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrun, ich bin erstmal sprachlos! Ich glaube, es ist das erste Mal das ich "Ganzkoerperphotos" von Deinen Garten sehe und ich finde ihn einfach nur wunderschoen in jeder Phase! Fuer mich ist nicht eine besser als die andere, sondern eben nur anders. Das erste Photo mit dem farbenfrohen Beet, das dem Auge staendig etwas neues gibt auf dem es landen kann. Dann die beiden Bilder aus Deiner ruhigeren Phase, wo der Garten einfach genau das ausstrahlt: Ruhe. Ich glaube, Dein Garten ist der erste den ich sehe, der so konsequent in gruen und blau Toenen gehalten ist und es sieht sooo... gut aus. Da ich Rosen liebe, mag ich natuerlich das Bild wo Du mehr Rosen in Deinem Garten hattest auch sehr gerne. Ich bin gespannt wie Du Deinen Garten weiterentwickeln wirst und freue mich schon auf die naechsten Photos! Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  8. Im Laufe der Jahre verändert sich wohl jeder Garten, nichts bleibt wie es war! Geschmäcker und Vorlieben ändern sich nun mal und natürlich gibt es auch Pflanzen die eher rückwärts wachsen und eines Tages einfach nicht mehr da sind. Mir gefällt deine Scholle heute besser als früher, was aber nicht heißen soll dass er damals nicht schön war, aber halt anders als jetzt......

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  9. Viel grün und blau - ich liebe es auch zurzeit. Freu mich auf die Muscariblüte, das ist eine Farbe, die ich im Frühjahr extrem liebe, Gott weiß warum ;-) Andererseits brauche ich im Sommer die Fülle der Farben, wobei sie bei mir eher im Frühling da sind, der SOmmer ist dann wieder sehr grün... Schöne Betrachtung jedenfalls, das Thema regt zum nachdenken und-schauen an!
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Schön sind sie alle, die Bilder. Ich finde aber auch gerade das erste Bild besonders toll. Ich hätte gerne mal, dass mein Garten endlich so wild aussieht. Wild und bunt ist er schön, grün/blau und ruhig auch.
    Toll!
    LG aus dem Regenwurmgarten

    AntwortenLöschen
  11. Er ist eleganter geworden, dein Garten - übrigens wirklich klasse die Ansicht von oben - da bekommt man mal eine Vorstellung, zumal ich ihn ja immer noch nicht in Natura gesehen habe :)
    Wunderschön dein Gartenreich, liebe Sigrun!
    HG sendet Dir
    Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrun,

    einen tollen Garten hast Du!
    Mir persönlich gefällt fast der Anfang also 2005 am besten - auf so ein Beet arbeite ich nämlich noch hin - meine Neuanlage sollte einmal so üppig blühen
    und so dicht bepflanzt sein.
    Und das Rosenbeet aus dem Jahr 2007 würde ich auch sofort bei mir haben wollen.
    Bin gespannt wie Deine Neuplanung aussehen wird. Zum Unkraut der Nachbarn mag ich mich nicht äußern, weil da fällt mir sofort der Löwenzahn und die Disteln die beim Zaun herein wachsen ein :(((

    Recht liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  13. Man kann es kaum glauben, dass es immer der selbe Gartenblick ist, aber das macht das Gärtnern ja so toll. Man kann seiner Gestaltung freien Lauf lassen. Schade, dass es bei dir die Rosen sind, die deinen Garten nicht mögen. Das war eine üppige Blütenpracht.

    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Sigrun,
    mir gefällt dein Garten zu allen Zeiten. Ich mag dein wildes Beet genauso gerne wie das in den sanften Farben. Bin schon gespannt auf deine Veränderungen in diesem Jahr.
    Dir noch ein schönes WE
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  15. Das ist das Schöne am Garten.
    Er wandelt sich mit uns und
    drückt unsere ganz eigenen
    Gefühle aus.
    Toll die Gegenüberstellung!
    Ganz viele gemütliche Wochenendsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  16. Sind die Fotos alle zur gleichen Jahreszeit aufgenommen? Die alten Fotos sind einfach toll. Aber der eigene Geschmack ändert sich und der Garten somit auch. Und eigentlich ist nicht wichtig, wie wir es finden, sondern ob es euch gefällt und die Arbeit leistbar ist.

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sigrun, alle Phasen Deines Garten sind/waren schön, finde ich. Sehr unterschiedlich eben. 2005 eher üppige, bunte Cottage Garden Atmosphäre, später dann ein eleganter, klassischer Countrygarten. Aber jede Version so toll gepflegt! Man sieht, daß Du nicht nur Liebe und Kreativität, sondern auch viel Arbeit in Deinen Garten steckst! Da bin ich schon sehr gespannt, was Du verändern wirst! Ohnehin hat die Natur ja auch noch ihren eigenen Kopf und selbst wenn wir keine großen Veränderungen vornehmen, so ist wohl dennoch kein Garten jedes Jahr gleich. Das ist ja aber gerade das wunderbar Lebendige daran, finde ich.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  18. Hallo und guten Morgen Sigrun,

    oh das ist eine herrliche Gegenüberstellung. Beide Ansichten sind schön anzuschauen. Ja, pflegeleicht sollte es natürlich auch sein und trotzdem schön, das ist auch nicht einfach umzusetzen. Ich bin gespannt was sich nun verändern wird.

    Herzlichste Montagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sigrun
    Also mir gefällts - dein früherer Garten sowieso aber ganz ehrlich, noch besser gefällt mir der ruhige Garten, so wie er jetzt ist. Die sanften Farben, das Grün, das ineinander übergeht. Ich bin richtig begeistert und wünschte mir, auch in unserem Garten würde etwas mehr Ruhe einkehren, bin nämlich auch schon am überlegen, wie ich ihn etwas einfach gestalten könnte, obwohl es sich ja im Vergleich zur Grösse deines Gartens bei mir um ein kleines Handtuch geht :-)
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  20. Ihr Garten schön aussieht. Unsere ist auch anderes Jahr. Sarah x

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Sigrun
    Also ich finde es sehr schwierig, ein Bild auszuwählen, das mir besser gefällt als ein anderes. Dasjenige des üppig blühenden und lebendigen Beetes ist genau so schön wie das fast monochrome, ruhige und für die Augen sehr erholsame Bild des zweiten Gartenteils. Jedes der Bilder gaukelt ja irgendwie einen anderen und neuen Garten vor ;-) ! Ist es nicht schön, dass sich ein Garten, ähnlich wie wir selbst, mit den Jahren verändert? Damit widerspiegelt er auch unsere Person. Was mich betrifft, so versuche ich auch je länger je mehr, die Gartenarbeit zu vereinfachen, indem mehr einfach zu pflegende Pflanzen in die Beete kommen. Dabei hilft mir jetzt ja auch der etwas kleiner gewordene Garten :-) !
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Sigrun,

    ich bin wohl noch in der wilden Phase, denn mein Garten ist noch so wild wie deiner vor einigen Jahren. Ich finde die Bilder wunder- wunderschön.

    Liebe Grüße,
    Andra

    AntwortenLöschen
  23. ich finde den ersten garten genial!!! genau so hätte ich meinen gern!!!! der hat leider noch viele lücken, vor allem im herbst. ich arbeite daran und habe auch immer neue Ideen. also auch dir weiterhin viel Freude am umgestalten. übrigens sind natürlich alle ansichten super, aber das erste Foto ist mein absoluter Favorit.
    L.G. aus Tirol

    AntwortenLöschen