Montag, 3. Februar 2014

Ruhe bewahren und Tee trinken - der Garten im Februar

 Es ist grau draußen, und vier Grad. Viel zu warm. Am Wochenende haben wir die Helleborusblätter abgeschnitten. Helleborus Foetidus blüht bereits seit Wochen. Der Farn ist nochgrün, aber auch hier haben wir schon abgeschnitten. Bald kommen die neuen Wedel.
 Als ich eben fotografierte, grau in grau, traf mich fast der Schlag. Dieser Helleborus orientalis ist voller Blattläuse! Er sieht grauenhaft aus. An dieser Stelle ist es sowieso immer schwierig, umpflanzen wäre nicht so günstig, die tiefgehenden Wurzeln würden leiden und die Wurzeln des obendrüber stehenden Ahorns auch, was eine Pilzinfektion zur Folge haben könnte.
 Die anderen Orientalis stehen aber alle gut da, einige hab ich für euchfotografiert.
 Ungern geht die Katze raus, sie schüttelt immer die Pfoten, das Sofatier empfindet es eindeutig als viiiel zu kalt. Ihre Nahrung haben wir nun auf Seniorenkost umgestellt, weil sie immer runder wurde.

Bei diesem fiesen Wetter bleibt einem nur, sich ein paar Gleichgesinnte zum Plausch einzuladen. Bis heute haben wir jedoch die Außenprägung auf der Teekanne nicht identifizieren können, es muss wohl eine familiäre Gravur sein. In unserem Alter sieht man ja auch nicht mehr zwingend so gut! ;))

In diesem Sinne - durchhalten und Tee trinken, das Frühjahr naht mit hoffentlich schnellen Schritten. Und für die Läuse gibt es eine Seifenlösung.

Kommentare:

  1. Tee kann man immer trinken,sach ich doch.In unserem Alter hilft eine Lupe...Von minus 16 vor ein paar Tagen auf 6,das ist eindeutig zu warm,besonders bei uns nördlich von Berlin!Läuse im Winter?? da schaue ich gleich nach meinen Pflanzen! LGKatja

    AntwortenLöschen
  2. Läuse an den Hellis? Das ist ja mal was ganz was Neues, aber wundern tut es mich nicht! Wie soll denn bei dem warmen Wetter auch das Viechzeug verrecken, da werden wir wohl noch so einige Seifenlaugen anrühren müssen

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Świat budzi się do życia :), przysiadam się do ciebie na kawę.
    Pozdrawiam
    Magda

    AntwortenLöschen
  4. Die neuen, lustig geringelten Farnwedel finde ich immer total amüsant ;o)
    Jetzt schon Läuse???? Was mag da in der warmen Zeit auf und zukommen :o(
    Abwarten und Tee trinken... so passt es wohl am besten!
    Liebe Grüße in die neue Woche, Elke

    AntwortenLöschen
  5. Blattläuse...um diese Zeit??? Ich werd verrückt...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun
    Also Blattläuse am Helleborus, das habe ich ja noch nie gehört. Aber ... es dürfte wahrscheinlich auch mit den milden Temperaturen zusammenhängen. Bei uns ist das Wetter in etwa genau gleich wie bei dir. Eben auch viel zu warm und am Freitag habe auch ich die Blätter der Hellis geschnitten. Bin gespannt, was sich alles zeigt. Ganz so weit wie bei dir sind die meinigen noch nicht.
    Nu denn, ich wünsche dir trotz diesem grauen und nasskalten Wetter eine gute Woche und schick liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  7. Na toll, schon wieder "Läusealarm"??? Habe ich zwar an den Helleborus auch immer wieder... aber schon so früh? Ich greife da immer zu Radikalmethode... alles was voller Läuse ist, wird abgeschnitten! Basta! Ansonsten finde ich das milde Wetter gar nicht so schlecht!!! Bin nämlich jetzt schon ein wenig auf Frühling eingestellt!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  8. Hallo - das ist ja ungewöhnlich - Läuse jetzt schon - wir werden noch so einige Überraschungen entdecken. Ich mag die Hellis sehr - werde da mal gleich nachschaun.
    Lecker Tee wartet auch schon in der Küche.
    Einen schönen Tag noch
    Wuff und LG
    Aiko - der sich mal wieder sooooo auf den Frühling freut.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sigrun, Deine Hellebores sind wirklich wunderschoen! Ich habe diese Pflanze immer schon geliebt, aber hier in Sued Kalifornien mag sie wohl eher nicht leben :-(. Ich bin froh zu lesen, dass Du die Blattlaeuse nur "einseifen" willst und nicht mit Insektiziden bekaempfen. Mich macht es immer ganz kirre, wie leichtfertig viele Gaertner diese Umweltgifte einsetzen.
    Ich liebe Deine Teekanne und das wunderschoene Tablett. Very British! Wenn man davon Tee trinken kann ist die Welt doch ganz in Ordnung oder ;-)? Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  10. Wir haben hier auch eine Hitzewelle. Ganz knapp im Plusbereich. Tagsüber.
    Ich hab schon länger nicht mehr im Garten geguckt, weil noch ein bisschen Schnee liegt. Aber ich warte auch schon auf den Startschuss. :)

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  11. Tolles Gartenblog! sagt der Gartenneuling ;)

    AntwortenLöschen
  12. Läuse im Februar....das ist ja schrecklich und völlig gegen die Natur. Helleborus gibt es bei mir leider nicht, da wir die letzten Winter so viel Schnee hatten, das ich die Pflanze nie gesehen hätte. Aber dieses Jahr wäre es gelungen.....
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  13. Was für ein Ärgernis mit Blattläusen! Eine Tasse Tee klingt wie eine gute Idee während der Wartezeit für die wärmere Wetter. Sarah x

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sigrun, ich bin auch ganz platt wegen "Helleborus orientalis voller Blattläuse"... Bei uns ist es zum Glück zu kalt (wir haben derzeit auch noch etwas Schnee) - aber ich drück dir fest die Daumen, dass du die Lausplage in den Griff kriegst!
    Danke für deinen lieben Kommentar! Ja, die Elisabeth und ich wohnen nur wenige Kilometer voneinander entfernt - und ohne Bloggen hätten wir einander vermutlich trotzdem nie kennen gelernt...
    Du wolltest wissen, ob meine Lockenpracht echt ist - ja, mein Vater hatte eine heftige, in jungen Jahren karottenrote Naturkrause, meine Mutter schwache kastanienbraune Naturwellen - und ich bin die dezente Mischung, die daraus hervorging ;o)
    Eine schöne neue Woche wünscht dir die Traude
    *♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥*

    AntwortenLöschen
  15. wow, da blühen ja schon richtig viele Frühlingsboten, bei mir liegt immer noch so viel Schnee (neidisch guck), aber es taut so langsam.

    LG Alex

    AntwortenLöschen
  16. Abwarten und Tee trinken ist wirklich manchmal die beste Lösung!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  17. Vielleicht hilft Knoblauch?!
    http://www.info-helleborus.eu/de/verzorgingstips

    Alles Liebe,
    Petra

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Sigrun,
    ich glaube das ganze Ungeziefer hat sich gefreut über diesen Winter. Läuse habe ich bisher noch nicht gesichtet. Hoffentlich schädigen sie deine Heleboren nicht zu viel.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  19. ....es ist dieses Jahr schon ein weinig unheimlig mit dem Wetter, bei 7,5 °C warm ,trocken und sonnig bekomm ich schon leichte Frühlingsgefühle ;)
    Einen nennenswerten Frosteinbruch gab es bei uns noch nicht, die kleinen Äpfelchen hängen auch noch am Baum.
    Hoffentlich besinnt sich der Winter nicht doch noch.......da kann man nur "abwarten und Tee trinken" ;)

    Liebe Grüße schickt Dir, Heidi

    AntwortenLöschen
  20. In unserem Garten sitzen die Läuse auf den Rosen in den Startlöchern. In größeren Gruppen, ich könnte sie einfach mit den Fingern abstreifen, habe sie aber für die Vögel dran gelassen. Sollten die Temperaturen nun aber tatsächlich in den kommenden Tagen zweistellig werden, mache ich sie weg bevor sie Eier legen.
    deine Helleborus sind trotzdem sehr schön - soooo viele Knospen!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  21. Been drinking lots of tea and coffee lately with the cold here. I want one more snow, a good one.
    You have lots of life in your garden , nothing at my house.
    betsy

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Sigrun,

    Im heurigen "Frühlingswinter" muss man ja mit allem rechnen, aber die Läuse im Februar sind doch unglaublich.
    Werde demnächst mal meinen Schmierseifenvorat auffüllen - weil Läuse gibt es bei mir im Garten schon nach frostreichen Wintern immer genug, dann kanns ja heuer heiter
    werden :(
    Aber wie gesagt, abwarten und Tee trinken!
    Recht liebe Grüsse,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Sigrun,
    die Lenzrosenblätterhabe ich nur teilweise abgeschnitten. Ganz sicher war ich mir nicht, ob nicht doch noch stärker Frost kommen wird. So habe ich die Hälfte der alten Blätter als Schutz gelassen. In der Sache sage ich mir erst mal abwarten und Tee trinken. VG Manfred

    AntwortenLöschen