Donnerstag, 13. März 2014

Wenn der Stuhl verwaist ...

 Und sie blühen weiter, ich wünsche mir mehr Beetplatz, denn ich muss all die vielen Sämlinge verschenken, werde nie ihre Schönheit erleben, denn sie brauchen recht viel Platz. Gestern Abend hab ich zur Schippe gegriffen und ca. 10 Stück ausgegraben und verschenkt. Im neuen Garten, der noch nicht ganz fertig ist, werden sie es gut haben. Na ja, immerhin kann ich sie besuchen. Die Anzahl meiner Dependancen wächst! ;))
 Vom Helleborus foetidus gibt es immer Sämlinge, auch die kann man nicht behalten.
 Immer ärgere ich mich, dass die Züchter nicht endlich mal einen Helleborus züchten, den Rückengeplagte ohne Verrenkungen angucken können. Und siehe da, es geht auch anders. Von oben Sind sie auch eine  wahre Schönheit, man muss einfach nur den richtigen Blickwinkel haben. Gestern war ich beim Gärtner, er hat eine fast schwarze im Beet, leider nicht im Verkauf. Bilder folgen!
 Meine Cornus mas (Kornellkirschen) blühen momentan wunderschön. Es sind kleine Schönheiten, die den Alltag erhellen. Die Großen kommen später, Staudenblüten in den Beeten. Momentan blühen die Leberblümchen, ich hab noch nicht mal ein Foto gemacht.


 Verwaist liegen die Töpfchen im Beet, die Schneeglöckchen sitzen jetzt am Platz in den Beeten. Verwaist auch der Gärtnerin Stuhl, wer sitzt schon, wenn er am Boden entlang schnüffeln kann!
 Holunder - nun ist seine Zeit gekommen, alle treiben aus, gelb wie rot. Ich bin sehr gespannt auf meinen Neuen, der duften soll.
Ihr erinnert euch an mein schönes Geschenk aus dem letzten Post? In der Dekoration lagen drei kleine Zwiebeln. Sie taten mir so leid, dass ich sie ins Hochbeet gesteckt habe, sie haben doch auch eine Lebensberechtigung!

Ich wünsch euch frohes Schaffen, Stück für Stück, jeden Tag ein wenig weiter kommen im Garten, die Arbeit endet niemals - bis zum Herbst.

Kommentare:

  1. Ich würde mich jetzt glatt auf deinen Stuhl setzen und dir beim Schnüffeln zusehen...;-) LG Lotta,

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sigrun,
    ja, wen hält es schon im Gartenstuhl, wenn man hier oder da etwas entdecken oder buddeln kann. Manchmal stelle ich bei mir eine große Ähnlichkeit mit meinem Sohn fest, als er noch in den Kindergarten ging und voller Ungeduld darauf wartete, dass er seine Gummistiefel anziehen durfte. Wenn das Wetter so ist wie zur Zeit, geht es mir genauso wie ihm damals.
    Das sind einfach tolle Frühlingsbilder und vielleicht gibt es ja, wenn wir nicht mehr unter die Pflanzen kriechen können zum fotografieren, weil die Gelenke nicht mehr wollen, dann endlich Helleborus, die ein wenig mehr nach oben schauen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    und liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ich war so vertieft in Deine schönen Bilder und dann erzählst Du was vom verwaisten Gärtnerinnenstuhl, weil diese am Boden entlang schnüffelt... na so was ;o)
    Die Helleborus mögen es hier nicht so wirklich. Gestern habe ich wieder mal eine ins Beet gepflanzt. Mal sehen, was sie so meint ;o)
    Genieße den morgigen Gartentag. Das Wochenende bringt Wechselhaftes. Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön ist es wieder bei dir ,und so viel blüht und gedeiht schon...
    wir wollen dieses Jahr bei den offenen Gärten mitmachen,aber wenn ich sehe,was bei dir und bei anderen so massenhaft schönes blüht,kommen mir leichte Zweifel...
    Die Helleborus sind so toll,bei mir werden sie nichts...LGKatja

    AntwortenLöschen

  5. Wunderbare Impressionen, ich verschenke auch gene wenn es echte Gartenliebhaber trifft,
    die dies schätzen können.
    Da kann ich ja nur hoffen, dass sich meine Christrosen auch versamen, noch sind sie längs nicht so üppig wie deine, aber mit der Sonne werden sie nun schon größer!
    Und Leberblüchen hast du auch, daran traue ich mich nicht, denn wie soll der Standor sein.. muss ich dpch mal nachlesen.
    Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Oh, wie schön!!!! Ich mag auch Deine Art, Kleinigkeiten gekonnt in Szene zu setzen!!! Du weißt schon ... die Tontöpfe und die Gartenhandschuhe...!!!!! Am Haus gibt es nicht so viel zu tun, da kann ich auch mal entspannen und in der Sonne sitzen! Heute habe ich allerdings doch kurz zum Spaten gegriffen und meine Zwerg-Mehlbeere umgesetzt! Sie gefällt mir am Zaun einfach besser! Das mit der Dichtigkeit von Fässern ist übrigens nicht immer so einfach! Die Qualität der Fässer, die ich jetzt im Garten habe, sind sehr gut! Da gibt es kaum Wasserverluste im Frühjahr! Wir hatten aber auch schon ein altes Fass, bei dem die Ritzen zum Teil 1 bis 2 mm waren!!!! Das war ein Endloswerk, bis wir das wieder dicht bekamen!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sigrun,
    ja diese Zeit ist nicht rückenschonend weder durch die Arbeit noch durch Gucken der Lenzrosen. Ich habe einen Teil meiner Lenzrosen in einem leicht erhöhten Beet, daß war eine gute Idee, da muss man wenigstens nicht so tief runter . Eine fast schwarze hatte ich auch im Nettetal bei den Schneeglöckchentagen gesehn, vielleicht mußt du doch mal hin! :) :)
    noch ein schönes WE
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun,

    ja, so war es hier auch. Der Stuhl war verwaist und ich habe gebuddelt und aufgeräumt. Bei diesen Temperaturen kommt man kaum hinterher. Ich habe auch ein Leberblümchen, ein wirklich sehr altes, denn das ist aus meiner Großmutters Garten. Hier blüht es schon. Ich mag das zarte Pfänzchen auch so gerne. Deine Lenzrosen sind toll, da hätte ich auch gerne einen Ableger aufgenommen :-)

    Herzliche Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Deine Leidenschaft für die Helleborus hat ja ganz schöne Auswirkungen. Find ich toll, wenn man seine Pflanzen verschenken kann. Bei mir gibt es leider noch keine Lenzrose, das muss ich unbedingt ändern...Ein Hochbeet habe ich noch gar nicht bei dir gesehen, da schau ich gleich mal....ist ja ideal für rückenschonendes Gärtnern....
    Ein schönes WE
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Pięknie, piękniej, najpiękniej :) Kocham Cię odwiedzać. Aż serce rośnie gdy widzę takie kwiaty.
    Pozdrawiam wiosennie

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sigrun,
    geht mir mit Helleborus genauso :-)
    Immer diese Verrenkungen beim Fotografieren.
    Mein armer Rücken!
    Aber deine Bilder von ihnen sind einfach herrlich :-)
    So groß ist mein Garten übrigens leider gar nicht.
    Ist zwar ein großes Grundstück - aber die Herren geben
    mir nix von ihrem Fußballplatz ab. So muss ich mich begnügen.
    Die neue Gartenecke habe ich unter Androhung von
    vielen Konsequenzen - wie nix mehr leckeres Kochen usw.
    zähneknirschend überlassen bekommen :-)))))
    Ganz viele liebe Frühlingsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  12. Hi Du
    Hach, es ist doch einfach herrlich wie alles wieder austreibt. Gerne hätte ich auch mehr Platz in meinem Garten, eben für diese tollen Holunder-Sorten, die Du erwähnt hast.
    Die Helleboren machen einfach süchtig, gell. Ich kann nicht genug von ihnen in meinem Garten haben, auch wenn ich zwischendurch immer mal wieder ausbuddle und verschenke. Allerdings hat den letzten beiden Jahren so eine blöde Raupenart die Helleboren entdeckt und beinahe ganz niedergemetzelt. Ich hoffe, dass in diesem Jahr entweder die zahlreich angefütterten Vögel, denen den Garaus machen oder aber sie gar nicht erst in meinen Garten kommen. Ja, ja, ich weiss... die Hoffnung stirbt zu letzt, aber sie stirbt *seufz*.
    Hab ein schönes Wochenende.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  13. Hier ist es jetzt zu kalt, um auf dem Stuhl zu sitzen. Man muss sich schon bewegen.
    Seit heute bin ich auch stolze Besitzerin einer Lenzrose und ich hoffe auf viele Babys. Ich hoffe, dass sie bei mir bleibt und nicht wie die Christrosen verschwindet. Aber ich weiß nun, woran es liegen könnte.:)

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen