Donnerstag, 24. April 2014

Gedanken


Phlox amanea (procumbens) Variegata



Kampfsport im Discounter

Ich habe  Ostereier gefärbt, die Farben waren vom Discounter. Metalliceier sind sooo schön, da dachte ich, hol gleich noch mal Farbe, vielleicht gibt es die im nächsten Jahr nicht. Ich war Punkt acht Uhr dort, wollte wirklich nur Farbe und ein paar Lebensmittel. Das mach ich in meinem ganzen Leben nicht mehr! Heute ist doch nicht Donnerstag, dachte ich, aber sie haben wegen des Feiertages die Angebote vorverlegt.

Wenn ihr mal sehen wollt, wozu Menschen fähig sind, geht einfach an den Angebotstagen um acht Uhr zum Discounter. Ich hab zuerst überhaupt nicht kapiert, warum sich im Mittelgang die Menschen ballten! Ich gehe nämlich nie nach Angebotszetteln einkaufen. Ich wurde schon angeschubst, als ich nur vorbei wollte – nie wäre mir in den Sinn gekommen, mich in den Kampf zu werfen, denn das war es. Frauen mittleren Alters vorrangig kämpften um den besten Platz bei den Kindersachen, gaben sie nach hinten weiter an die Töchter. Da wurde nicht sorgsam ausgewählt, da wurde nach hinten en gross weitergereicht, danach verzogen sie sich an andere Tische, um die Beute zu sichten. Rücksicht gab es da nicht, und zurückgeräumt wurde auch nicht. Ich war zwanzig Minuten in dem Laden und hab zugeschaut, unglaublich, was ich sah. Eine ältere Frau kämpfte mitsamt Ehemann im Gewühl mit, fuhr ihn dann an: Schorsch, schnell an die Kass, da iss es noch leer!
Als ich sie später an der Kasse wiederfand, drängelte sie nicht mehr – da hatte sie ihre liebe Last, die Scheine aus dem Portomonaie zu bekommen.

Unfreundlich wurde ich von einer Frau am Spargel angeranzt, weil ich mir erlaubte, genau hinzuschauen. Zuvor allerdings kämpfte sie mitten im Gewühl. Man kennt seine Pappenheimer in dieser kleinen Stadt.

Ich könnte noch ewig weitererzählen, nur spann ich den Faden im Auto weiter. Dies war nur eine kleine Episode im Discounter, man kennt es aus dem Fernsehen vom Schlussverkauf. Und es waren nicht die viel verschrieenen AusländerInnen, das waren ausschließlich deutsche MitbürgerInnen.

Was wird erst sein, wenn hier wirklich mal Not herrscht, schlagen sich die Menschen dann tot? Dann gilt das Recht des Stärkeren - wie man es eben im Fernsehen in Katastrophengebieten bei Plünderungen immer so sieht. Ich bin mal wieder sehr nachdenklich. Für sechs Wochen sollte man ja Wasser im Keller haben, jedenfalls bildet man sich ein, dass es im Ernstfall was bringt. Wir haben das Wasser – aber nach diesem Erlebnis geh ich jetzt bald mal einkaufen: Nudeln, Reis, Dosen etc. 


 Ein Sämling von Geranium Katherin Adele, er ist viel größer als die Mutterpflanze. Mindestens 70 cm hoch steht er stramm im Beet. Mag sein, dass ihm das neue Beet mit lockerer Erde gut gefällt. Es waren im letzten Jahr nicht mehr als drei Blättchen, als ich ihn setzte
Hier geht mein Dank nach Rheinhessen, mit einer Lieferung Maiglöckchen fielen zwei Salomonssiegel bei mir ein (Polygonatum). Sie sollen ja sehr raumgreifend sein. Wehe, dann fliegen sie gleich wieder raus. Sind sie nicht schön?

Kommentare:

  1. Liebe Al, das ist wirklich ein Horror-Szenario, was Du da beschreibst und wenn man es nicht selbst so erlebt hat, würde man es kaum glauben könne, dass so etwas in unserm Land und in unserer Zeit, wo es uns an nichts mangelt, passieren kann. Bzw. regelmäßig passiert.
    Ich war ein einziges Mal morgens schon vor acht beim Discounter,weil ich vor dem Büro etwas Bestimmtes kaufen wollte. Ich war ziemlich eine der ersten auf dem Parkplatz (weil ich dachte, der Laden macht früher auf) und blieb erst enmal im Auto, weil mir das peinlich gewesen wäre, vor der Ladentür zu warten, bis aufgemacht wird, Und dann konnte ich das von Dir beschriebene Schauspiel (Drama) vom Auto aus beobachten und ich hab mich so geschämt., dass ich überhaupt dort war.ampf um die Einkaufswagen, Kampf an der Eingangstür und im Laden ging es dann weiter., Ich hab mir geschworen, nie mehr morgens so früh dorthin zu fahren, egal, was es im Angebot gibt.
    Und dieses Verhalten der Menschen in dem Laden macht wirklich Angst - in unserer Gesellschaft, der es an nichts Essentiellem mangelt, würde im Falle eier Not oder Katastrphe wahrscheinlich die Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft und Rücksicht als allererstes auf der Strecke bleiben!
    Total erschreckend!!!!
    Danke für diese Gedanken, die mich jetzt aufgewühlt haben,aber die total wichtig sind.
    Liebe Grüße,Moni

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das kenn ich! Zum Glück brauch ich jetzt keine Sachen für Kleinkinder mehr! Dass man nach Angeboten schaut ist ja O.K. - aber warum kann man die Sachen nicht einfach wieder zurücklegen? Das werde ich nie begreifen! In den Discountern sieht es oft aus, wie nach einem Bombenangriff!
    Aber jetzt zu den erfreulichen Dingen... Deine Pflanzen sind toll!!!!! Und erst Deine Bilder... allererste Sahne! Der Salomonsiegel ist großartig! Maiglöckchen gefallen mir zwar auch... aber bitte nicht in meinem Garten!!!!! Die waren seeeeehr ausbreitungswürdig!!!!! Ich hab sie dann leider rausgeworfen!!!!
    Wünsche Dir einen schönen Tag!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sigrun,
    daß man für 6 Wochen Wasser im Keller haben soll, das habe ich noch nie gehört. Klingt aber einleuchtend. Da werde ich mich heute mal in einem Discounter prügeln gehen ;o) Von den gierigen Leuten, die gerade zur Kindersachenzeit in einem Discounter aufschlagen, habe ich mal von einer Mutter erzählt bekommen, die immer ihre Tante dort hin geschickt hat. Es gab mal Gummistiefel und ich erzählte ihr, daß ich da nach der Arbeit hin bin, aber es waren keine mehr da. Da wurde mir dann ähnlich Deinem Bericht erklärt, wie das dort abläuft. Schrecklich!
    Mich regt ja schon auf, wenn die Leute, wenn die Kasse etwas länger ist, nach einer weiteren Kasse schreien. Die Mädels in den Läden tun doch ihr Möglichstes. Manchmal frage ich mich, ob gerade diese Leute selber überhaupt fleißig sind...!
    Hoffen wir, daß wir den Härtefall niemals erleben müssen!!!
    Deine Gartenbilder stimmen fröhlich. Immer wieder schön :o) Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sigrun,
    was für ein schöner Farn! Ich geh nie zum Discounter an den Angebotstagen. Vor Jahren gab's hier fast ne Schiesserei wegen PC-Angebot. Da kann man wirklich nachdenklich werden. Polygonatum ist wirklich raumgreifend, aber wunderschön! In meinem Post über den Pflanztisch kannst du an der Garagenwand meinen sehen, er bildet Ausläufer, die ich aber leicht entfernen kann, wenn's zuviel wird. Frohes Schaffen, schöne Woche, Rafaela

    AntwortenLöschen
  5. Ist das immernoch so? Früher bin ich ja auch manchmal früh zu Feinkost Albrecht gegangen, wenn die Kinder im Kiga bzw Schule waren und ich etwas ganz Bestimmtes haben wollte. Und stand damals schon total geschockt an den Tischen. Ich kann mich an eine Fastprügelei um Kinderjeans erinnern. Das ist Jaaaaaaaaaahre her, aber ich dachte, das gibt es nicht mehr. Sowas verleidet mir auch das Einkaufen. Wir haben doch nun wirklich alles im Überfluss. Auch die Billigjeans. Nur ist manch einer wohl wirklich auf die Billigprodukte angewiesen, was aber nicht das Recht zum Schubsen und Pöbeln gibt. Vielleicht ist das aber auch ein Sport?

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  6. Hi Du
    Lach, mir ging es ähnlich wie Dir. Ich machte den Fehler am Ostersamstag Lebensmittel besorgen zu wollen für den Brunch. Hui... was für eine Kampfzone. Man hätte denken können nach Ostern gäbe es nichts mehr zu essen oder zu trinken. Zum Teil wurde ich mit Einkaufswägelchen gar eingekeilt. Das Hirn wird beim Eingang anscheinend gleich abgegeben oder gelöscht... schlimm, schlimm, schlimm. Ich denke, es gibt einfach zu viele von uns Zweibeinern... aber das sollte man wohl auch nicht laut äussern.
    Hey, also wenn der Salomon Siegel bei Dir dann zum Platzhirsch mutiert, weist Du ihn einfach in die Schweiz aus... ich hätte da noch ein Auffangzentrum *grins*.
    Sonnige Grüsse aus der Schweiz
    Alex

    AntwortenLöschen
  7. Nein...das ist für mich Horror...ich gehe grundsätzlich konträr einkaufen...also wenn der Rest der Welt nicht geht...wie z. B. montags...da ist es leer...warum auch immer...Wie heißt es auch so schön...wer billig kauft, kauft zweimal...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun -

    Ganz förmlich möchte ich mich für Die Salomonsiegel-Warteliste anmelden, bitte ... :)
    Auf dem letzten Pflanzenmarkt habe ich ihn gesucht; ich dachte mir so Staudegärtnerei kann ja jeder *lach*. Wozu hat's geführt? Ein kahler Fleck im Beet.

    Die "Electro....-Funkie" aus dem vorvorherigen Post finde ich übrigens traumschön.

    Mir hat der normale Supermarkt am WE gereicht, da wage ich es gar nicht an den Discounter zu denken.

    Alles Liebe,
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Ach ja, ich dachte auch schon mal, dass ich unbedingt was von den Angeboten haben muss. Damals kam ich mir vor wie in einem Sketch. Man sah nur noch Hintern in Metallkästen und ich habe es ehrlich gesagt mit Humor genommen! Wie das wohl wäre wenn man kurz die Beine ... und die Leute dann Kopfüber in der Kiste ... gemeine Gedankengänge meinerseits, oder ;-)). Jedenfalls meide ich nun diese Tage denn Menschen die wegen Habsucht die Beherrschung verlieren liegen mir nicht!
    Vielleicht hat es aber auch gar nicht mit den Angeboten zutun, kürzlich stieß mich versehentlich ein ca. 9 jähriges Mädchen an. Die kleine entschuldigte sich ordnungsgemäß! Die Mutter allerdings schimpfte und wetterte, ich solle mich nicht so breit machen. Ich lobte das Kind für´s gute Benehmen, während die Mutter mich weiter wüst beschimpfte. Haben Kinder jetzt schon die besseren Manieren ? Also eine Krise möchte ich mir da gar nicht vorstellen!

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen