Sonntag, 6. April 2014

Gunby Hall indoor

 Na, hab ich zuviel versprochen in meinem letzten Beitrag?
 Und ihr werdet es nicht glauben: Dieser Raum war leer bis auf den Herrn. Er begrüßte mich mit einer Verbeugung und fragte, ob er etwas für mich spielen dürfe! Welche Frau würde da nein sagen? Es war herzzerreißend!  Das muss ich übrigens noch Mr. W. erzählen, er hat noch nie für mich gespielt, höchstens den Plattenspieler! *gacker*


 Zugegebener Maßen bin ich in jeden Winkel sogar im Keller gekrochen, so schön war es.
 Da haben wir es heute doch besser, was?
 Gefällt mir außerordentlich, bleiben durfte ich nicht
 In dieser Ecke würde ich mich gerne einen Abend niederlassen, bei Kaminfeuer, mit einem guten Buch und einem Whisky in der Hand.

Margaret Lushington

Margaret heiratete Stephen Massingberd in 1895. Sie war die Tochter von Jane und Judge Vernon Lushington, die große Förderer der Pre-Raphaeliten waren. Sie starb sehr jung mit 37 Jahren.
Ich habe die Pre-Repaeliten erst in 1999 richtig kennen gelernt. Die gesamte Familie (meine)  fiel in ein solches Fieber, dass wir gute Drucke kauften, sie rahmen ließen und überall im Haus aufhängen. Alle Bücher, die wir fanden, haben wir gelesen. 

Beispiel: Flaming June hängt im Flur. Alles Weitere erspare ich euch!

Sorry, dass ihr so lange auf den neuen Post warten mußtet - ich war nicht da, und vom anderen Standort aus wollten sie mich nicht reinlassen.



Kommentare:

  1. Das ist ja toll!!!!! Die Einrichtung ist einfach gigantisch!!!! Und dann spielt auch noch nur für Dich ein Herr am Klavier! Das hat man nicht alle Tage!!!!! Interessant finde ich ja da Klo!! Haha... Es erinnert mich ein ganz klein wenig an mein Bio-Klo im Garten!!!!
    Wünsche Dir einen schönen Sonntag!!!
    Gruß Margit
    P.S.: Hier ist alles staubtrocken! Die Luft ist richtig trübe von Pollen und Saharastaub! Ich hoffe, dass wir mal ein wenig Regen bekommen! Aber Deinen Pflanzen geht es hervorragend! Sie werden gleich daran gewöhnt, dass sie bei mir nicht allzu sehr verwöhnt werden!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe meine Erde übrigens mit Torf aufgelockert! Bin zwar eigentlich gegen die Verwendung... aber ich habe auch keine Lust, dass mein Neuzugang gleich wieder hops geht!

      Löschen
  2. Was für ein schönes Haus. Gut, auf diese Art Toilette kann ich auch verzichten.o) Aber der Rest, super. Ganz besonders gefällt mir die Leseecke mit dem braunen Ledersessel. Für so einen Sessel würde ich einiges geben.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  3. Da würde ich sofort einziehen. Nur die Toilette, die müsste natürlich modernisiert werden. ;) Aber der Rest, klasse.
    Wird Mr W. jetzt Klavierunterricht nehmen? ;)

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  4. Das WC finde ich für die Zeit wirklich sehr nobel ... :)

    Sonnigste Frischluftgrüsse,
    Petra (goldenfairycottage)

    AntwortenLöschen
  5. What a beautiful place. It's so comfortable and cosy looking. I love the Delft tiles on the fireplace. xx

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun, was fuer ein schoenes English Manor House! Ich liebe diese alten ehrwuerdigen englischen Herrenhaeuser genau wie Du. Ich frage mich immer, wie es wohl gewesen sein muss, in einem solchen Haus zu leben. War es wirklich so wunderbar wie ich es mir immer vorstelle? Ich nehme an, dass es sicherlich oft im Winter und Herbst ziemlich kalt in den Haeusern war, was natuerlich in meinen Traumvorstellungen nicht vorkommt ;-)! Das der alte Herr extra fuer Dich am Klavier gespielt hat ist wirklich "special"! Freue mich schon auf Deinen naechsten Post ueber England! Dir noch einen schoenen Sonntag abend!
    Christina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sigrun.
    Das ist ja richtig toll old englisch. Einfach Klasse alles so zubetrachten und das Wc erst .HIIIIIIIIIii.
    Bloß gut das wir alles so praktisch haben........ Alles sehr schön anzusehen . Aber ehrlich so möchte ich nicht wohnen,wer mir alles zu steif. Alles eben Geschmacksache.
    Schönen angenehmen Abend und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun,

    das ist ein herrliches very British House. Diese Herrenhäuser haben doch wirklich etwas spannendes an sich. Man stellt sich immer ganz genau vor wie die Menschen dort so gelebt haben. Eine sehr noble Toilette war das sicher zu dieser Zeit, auch wenn wir heute nur darüber lächeln.

    Herzliche Abendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Dieses Bild ist einfach der Traum. Da ich ein großer Bewunderer von Raffael bin ( den die Raphaeliten ja irgendwie ablehnten !) sprechen mich diese Bilder in höchstem Maße an! Man sieht die Prägung ganz deutlich, diese wunderbaren Farben, die Gesichter ..... *schwärm* da finde ich kaum Worte. Ein wirklich schöner Rundgang :-)). Danke für die Führung !

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  10. Wundervoll, liebe Sigrun! Bis auf das Plumpsklo *lach* Und das Klavierspiel hätte ich mir auch gefallen lassen. Ein Erlebnis, das man, frau nie vergisst!
    Danke für diese schönen Impressionen!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sigrun, ach wie ich diesen gewachsenen englischen Country House Look liebe! Toll, daß Du indoor fotografieren durftest und uns das Ergebnis zeigst! Danke, ein Genuß!- Die Präraffaeliten liebe ich auch sehr! Seit der großen Ausstellung in Baden-Baden (ich glaube, auweiah, die war 1974) war ich Fan. Vor zwei Jahren gab's eine wunderbare Burne-Jones Ausstellung in der Staatsgalerie in Stuttgart. Vielleicht warst Du ja auch dort? Sonst immer wieder Tate Gallery in London. In meiner Jugend Maienblüte hatte ich mal taillenlange, wellige und rötliche Haare wie viele der Präraffaelitischen Damen und trug auch gerne so wallende Gewänder. Those were the days.... Immerhin habe ich mir dieses Frühjahr ein rotes Kleid mit einem Jane Morris (die Tochter von William) Muster gekauft. Ich denke, jetzt bin ich alt genug, daß ich wieder 'spielen' darf...
    Beste Grüße Christel
    P.S. Danke für Deinen 'Besuch' bei mir in Giverny. Und ja, das Bild mit meinem 'Downton Abbey' Hut dort ist noch nicht lange auf meinem Blog...

    AntwortenLöschen
  12. Dies ist ein wunderbares Haus. Ich bin froh, dass Sie Ihre Reise nach England genossen. Sarah x

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sigrun,
    ich liebe diese altehrwürdigen Häuser, genauso wie die schönen alten Cottages in England, aber auch wenn es tolle Kamine gibt und auch guten Whiskey ( den ich ebenfalls im Winter liebe ), so freue ich mich zu Hause über eine Zentralheizung mit Bollerofen. Aber das Durchwandern dieser Häuser macht Spaß, auch mit Hilfe Deiner Bilder.
    Ihr habt noch Vinylplatten - zu mancher Musik gehört das Knistern ja auch dazu - oder hast Du das mit dem Plattenspieler anders gemeint?
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Danke für den Hinweis. Auf diese Feinheiten habe ich noch nie geachtet.
    Liebe Grüße
    elke

    AntwortenLöschen
  15. Herrlich, Sigrun. Beneidenswert was du immer so erlebst, was für ein reizender Gentleman, der extra für dich spielt. Das du in jeden Winkel kriechen wolltest, ist nur allzu verständlich, da wär ich überall mit hingekommen! Die Malerei gefällt mir auch außerordentlich, aber bei meinem Vornamen, kicher, auch nicht verwunderlich.:) Viele Grüße vom schon wieder sonnigen Bodensee!

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Sigrun,

    ich bin ganz betört und versuche mir gerade vor zu stellen wie das ist, wenn man alleine mit einem charmanten älteren Gentleman in diesem!! Salon sitzt und er einem etwas vorspielt *schnüff*. Das Du da in jeden Winkel gekrochen bist kann ich gut verstehen, so spannend und so schön :-)
    Lieben Gruß
    Barbara

    AntwortenLöschen