Freitag, 9. Mai 2014

Blackout beim Staudengärtner




 Gestern war mir so danach, kurz vor Torschluss nochmal das Haus verlassen zu müssen und meinen allerliebsten Staudengärtner besuchen zu wollen. Nur mal gucken, ich brauchte Erholung! Mr. W., mein sagenhafter Ehemann, meinte nur: Soll ich eine Kiste ins Auto tun?
Nö, meinte ich, ich kauf doch nix, nur mal gucken.



Ich nehme an, ihr wißt was jetzt kommt. Mein allerliebster Staudengärtner hat ja Kisten, und es wurden zwei. Sommerflor ist angesagt. Ich hab nie Sommerflor, aber in diesem Jahr - au weia. Immerhin hab ich keine Hosta gekauft. Wenn man dort diese bunten Farben sieht, ich kann nur sagen, ich bin entgleist.  Ihr kennt Carmen? Auch so eine Süchtige! Ich weiß somit, ich bin nicht allein.


Übrigens erwartet er - der Gärtner- nochmal Frost. Ich eigentlich auch, und werde die Pflanzen dann zudecken, wenn sie in den Körben sind.
Mein Hochbeet steht prall und fett da, ich verschenke schon Salat, weil wieder mal alles auf einmal reif ist.
Unten, die kleinen, sind noch lütt, sind sie nicht ein optisches Gedicht? Wie gemalt, die Sorte weiß ich nicht, vom Gärtner.



Meine Freundin hat mich dieser Tage besucht und mir eine Geschichte erzählt, die nahezu gruselig ist. Sie überwinterte am Schlafzimmerfenster einen Asperagus, ihr wißt schon, dieses fieselige Zeug, was nach unten hängt. Jedenfalls fand sie im Winter einen kleinen Käfer. Dann noch einen. Als es acht waren, die an den Wänden des Nachts entlangkrochen, googelte sie. Ihr ahnt es? Dickmaulrüssler! Im Schlafzimmer. Urg.
Danach wurde die Pflanze gegiftet. Mein allerliebster Staudengärtner hat mir gesagt, dass ein Gelege 200-300 Rüssler produzieren kann.


Ergo wird mir grad schlecht.
Vorgestern erhielten wir die Lieferung vom Schneckenprofi, für den ich keine Werbung mache und nichts kriege, aber sehr überzeugt von seinen Produkten bin.  Zwei Brettchen gegen die Rüssler, und Müriarden an Nemathoden gegen die Brut. Es war Arbeit, alles zu vergießen und unsere Arme waren sehr lang. Es lohnt sich jedoch. An Stellen, an denen ich im letzten Jahr heftig gegossen habe, ist keine einzige Fraßstelle zu finden. Ein Hoch auf die Nemathoden!

Serendipity ist eine kleine Hosta, sieht schick aus im Beet.





Die Brettchen gegen die Rüssler werden mit dem Gesicht nach unten auf die Beete nach Wässerung dieser gelegt, das darin befindliche Gel quillt auf und wirkt sechs Wochen. Meine Rispenhortensien sehen schon jetzt schauderhaft aus, ebenso die Bergenien, die an allen Rändern ausgenagt sind. Dort hab ich die Brettchen hingelegt.



Die Kartoffeln in den Säcken sind eine Wucht, sie gucken bereits über den Rand. Meine Freundin vom Land meinte natürlich wieder: Daaaa (mit dem Zeigefinger bohrend) sind viiiel zu viiiiele drin!
Weiß ich selber, aber ich hatte nicht genügend Fläche, wo ich die Kartoffeln noch hätte hinstecken können.

Euch wünsche ich ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Blackout? Ich finde das darf man einen Totalausfall bei Gärtner nennen *kicher* also das könnte ich ja gar nicht, zum Gärtner zu fahren nur zum Gucken...
    Unser früheres Auto sah demensprechend aus, mein Schager meinte mal zu mir, ich könne die Kartoffeln locker im Kofferraum anpflanzen. Seit den Gärtnerkisten ist es erträglicher geworden.
    Mit anematoden habe ich auch gute Erfahrungen gemacht, allerdings ist der Preis hier in der Schweiz mal wieder exorbitant hoch! Gift gibts an jeder Ecke zum kleinen Preis, aber die paar Fadenwürmer haben den Gegenwert von 10 Hostas ( kosten bei und Fr.8.50 bis 10.00 Fr. / Stk.

    Aber ich habe ja eh keinen Platz mehr, dann werdens eben Fadenwürmer....
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  2. "Ich bin entgleist",ein schöner Begriff!!Das kann ich mir richtig gut vorstellen!
    Das mit dem Dickmaulrüssler ist gruselig,so viel muss man unternehmen dagegen??
    Genau wie mit den Schnecken:ich habe es aufgegeben,hier wachsen nur noch schneckenfeste Pflanzen. LGKatja

    AntwortenLöschen
  3. Oweh, 2 Kisten voll??? Was ist den da so alles in den Blackboxen gelandet, außer dem wirklich hübschen kleinen Penstemon. Mit meiner neuen Lesbrille dachte ich zuallererst es wäre Zimbelkraut mit komischen Blättern. Also nicht komisch - anders halt ;o)

    Ich hab mir auch 3 Sommerblüher geholt - konnt auch nicht widerstehen. Menno, wer soll das bezahlen, äh ich meine gießen???
    Bis dann A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sommerflor, Anne! Der Penstemon ist aus Wales, guck mal auf den Namen.
      Und drei Wutze hab ich mitgebracht, aber sonst nur Einjährige.

      Löschen
  4. Ja, ja,... so geht es wohl uns allen... nur mal eben gucken!!!! Mit Dickmaulrüssler hatte ich zum Glück bisher noch keine Probleme! Ich muss jetzt allerdings mal nach meinen Hostas sehen, denn die sind im alten Garten immer wie durchsiebt! Vermutlich Schnecken! Nachdem es jetzt geregnet hat, sind sie wohl aus ihrem "Winterschlaf" erwacht! Muss morgen unbedingt mal hin! Das ist immer das Problem, wenn der Garten nicht gerade um die Ecke liegt! Bis ich wieder hinkomme, ist es oft schon zu spät!
    Ach ja, Dein Salat ist ein Gedicht!!! Wenn er auch noch so schmeckt, wie er aussieht....
    Schönen Tag wünscht Dir
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Penstemon rupicola...soooo schön....Frost? Neee...also das glaube ich eigentlich nicht mehr...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Schön, dass du uns an deiner "Entgleisung" hast teilhaben lassen ;o))
    Oje, Rüssler! Ich hab das mit dem "Nematodengießen" auch mal gemacht, es brachte aber nur kurzfristig was und dann hab ich es leider "verschlampt" - vielleicht brauch ich die Brettchen auch?

    Herzlichst die Traude - leider derzeit etwas "handlahm"...
    (⁀‵⁀,) ✿
    .`⋎´✿✿¸.•°
    ✿¸.

    AntwortenLöschen
  7. Dickmaulrüssler....hmmm , okay ich werd mal googeln gehen,
    aber die Geschichte klingt so schon gruslig genug.....iiiiek.
    LG und ein schönes Wochenende
    caro

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun,
    deine Hostas sind wieder mal herrlich. Der Penstemon könnte mir auch gefallen! Blackout beim Gärtner, ja, das kenne ich auch. Manchmal habe ich auch solch buchtenförmigen Verbiss an Blättern, aber da ich kaum Ausfälle bei den Pflanzen habe, hoffe ich immer, es sind doch "nur" Schnecken die an meinen Blättern knabbern. Würdest du an unserem regionalen Wettbewerb mitmachen, hätte ich gar keine Chance. Wenn du im Juli am Bodensee urlaubst und ich gewinne, lade ich dich ein! Schönes Wochenende, Rafaela
    Ps: Serendipity mag ich auch sehr, hab sie schon mehrmals geteilt, sie macht sich wirklich sehr gut!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sigrun,
    manchmal haben Blackouts doch durchaus ihre Vorteile:
    Staudenkäufe sind nämlich nie nie nie verkehrt!
    Viel Freude an den Pflanzen
    und liebe sonnige Grüße,
    Siret

    AntwortenLöschen
  10. Ja, die Sucht kenne ich recht gut, mir wartet die nächste Woche die grosse Versuchung.
    Ein erfreuliches Wochenende wünscht
    Juralibelle

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sigrun,
    Du bist nicht allein! Ich würde sagen allgemeine Suchtkrankheit! Um den Staudengärtner kann man ja noch einen Bogen machen, in allergrößter Selbstbeherrschung ;-)). Aber die Discounter ... Salat habe ich auch mal wieder viel zu viel und die Nachbarn freuen sich wie jedes Jahr!

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja, das kenne ich gut! 'Nur mal gucken...' haha. Ich habe auch schon Freundinnen, die was kaufen wollten, 'nur begleitet'. Naja, wer mit den viele Pflanzen heimkam, das war ich. Mein diesjähriges Motto für die Provençe:'keine Schwertlilien' (weil einfach zu viel Schatten in meinem Garten ist). Du ahnst, womit ich heimkam...
    Ist das nun Besitzgier oder Charakterschwäche? LG Christel

    AntwortenLöschen
  13. Ja, ja,...wie immer - da muss man dagegen ankämpfen :) oder man lässt es einfach sein und schlägt zu :) :)
    Hg
    Birgit

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Sigrun,
    es ist immer das Gleiche eigentlich nur gucken gehen und dann mit Körben voll Pflanzen zurück kommen. Dabei habe ich auch eigentlich keinen Platz mehr. Und es nützt auch nix wenn wie bei mir das Auto schon kleiner ist als früher. Es passt trotzdem noch genug rein. :)
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen