Mittwoch, 11. Juni 2014

Die beste Hosta? Ein Vergleich ...


Mein Hobby sind die Hostas und natürlich der restliche Garten (u.a.). Beim Sortieren der Bilder kam ich auf die Idee, ähnliche Hostas gegenüberzustellen und sie zu beurteilen. 
Sie sehen sich wirklich ziemlich ähnlich - und trotzdem sind sie unglaublich verschieden. Die eine zickt, die andere ist empfindlich, eine ist meine Beste und die vierte? Mal schauen.

June ist ein Sport von Halcyon. Letztere hat unglaublich viel gute Hostas hervorgebracht, ich habe einige, z.B. El Nino oder Devon Green, unkaputtbare Lieblingspflanzen. Sleeping Beauty hab ich gerade an Lis verschenkt, ich muss räumen.

June ist meine Beste, ohne wenn und aber. Sie sitzt in der Sonne oder im Halbschatten, jährlich kann ich teilen, so schnell wächst sie. Im Topf wird sie am Besten, aber den hab ich verschenkt. Gerne fällt sie auch in die Art zurück, bekommt grüne Triebe, die man dann abtrennen muss. Orange Marmelade ist heikel, sie ist meine Zweite und ein Sport von Pauls Glory. Orange Marmelade wird von allen die ich kenne als heikel beschrieben, kommt im Frühling manchmal nicht wieder, egal ob im Topf oder im Beet. Momentan steht sie gut da, mal sehen, wie es im nächsten Jahr ist. Eine Hosta, die ich - wenn sie sich wieder verabschiedet - nicht mehr kaufen werde.

Remember me ist ein Sport von June, sie ist zickig. Meine Freundin hat sie viele Jahre, sie hat immer nur ein Hörnchen, sprich einen Trieb. Bei mir war es lange Jahre genau so. Dank meiner unendlichen Bemühungen und Düngergaben hat sie sich in diesem Jahr entschlossen, vier Triebe zu schieben. Hurra! Trotzdem, auch sie ist die zweite, wird bei Verschwinden nicht ersetzt.

Die Vierte? Ein Sport von June, den sie bei mir geschoben hat. Noch weiß niemand,wie er sich entwickelt. Im letzten Jahr einen Trieb, jetzt hat sie zwei. Sie wächst sehr langsam. Das läßt mich bereits wieder nachdenken. Der Gelbanteil ihres Blattes ist größer als bei June. Man darf also gespannt sein!

Hostas sporten ja öfter mal, die diesjährigen von Golden Meadows hat meine Freundin Calli alle bekommen, ich glaub es waren fünf. Alle verschieden. Ich kann sie nicht pflanzen, nur die von June, die behalte ich erst mal.
Auch die Aussaat ist sehr spannend, meine zuerst erfolgversprechende *Butterblume* hab ich in die Tonne gedrückt, sie war ständig an den Spitzen braun, sowas möchte ich nicht behalten.
Die letzten Sämlinge, gelb und grün und lanzettenförmig, betreut meine Freundin Bettina, ich hab keinen Platz.

Bettina ist eine meiner Hostadependancen, ich werde demnächst von ihren Pflanzen berichten. Momentan ist es mir zum Fotografieren und für die längere Fahrt zu warm.

Derzeit fällt meine  Yellow Splash Rim (die ich unter dem Namen Yellow Splish Splash Rim gekauft habe), zurück. Sie hat grüne Seitentriebe, das erste Mal seit vielen vielen Jahren. Oft habe ich sie abgestochen und verschenkt, jeder kann ein Lied von ihr singen. Sie ist wunderschön - und läufig. Sie bleibt nicht am Platz. Läufige Hostas sind durchaus etwas für Gärten, die groß sind. Dann muss man sie nicht ständig abstechen.
Ich hoffe, euch weiter für Hostas begeistert zu haben! Gerade donnert es, der Himmel ist schwarz, ich hoffe auf einige Tropfen Regen.
Unwetter, wie sie derzeit in Deutschland geschehen, brauche ich nicht. Die Menschen, die betroffen sind, tun mir unsäglich leid.

Kommentare:

  1. Deine Hostas muss ich immer wieder bewundern! Es gibt da ja auch so unendlich viele Sorten! Ich habe im Garten wieder mal übersehen, rechtzeitig Schneckenkorn zu streuen - meine Hostas sehen schon wieder "durchschossen" aus! Aber, was soll es... ich kann es nicht ändern!!!
    Ich finde es schwierig, bei so ähnlichen Sorten, den Überblick zu behalten! Aber Du schaffst das mit Bravour!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Remember me zickt auch bei mir rum, ich werde sie wohl in einen Topf setzen damit ich sie besser im auge behalten kann. Über Orange Marmalade kann ich mich nicht beschweren, aber du hast sie ja gesehen. Aber es gibt wirklich viele Hostas die man kaum auseinander halten kann, ich glaube das kann nicht einmal ein Fachmann!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Das, was du geschrieben hast, kann ich nur bestätigen...June mag ich auch sehr...Orange Marmelade hat sich bei mir wieder verabschiedet...irgendwann...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Unglaublich, welche Vielfalt du von diesen Pflanzen in deinem Garten hast. :-)
    Meine Halcyon hatte ich im Herbst letzten Jahres umgepflanzt, aber sie hat das schadlos überstanden und ich hoffe, sie wird bald auch wieder Blütenstängel austreiben.
    Die unglaublich vielen Arten kann ich nicht auseinander halten.

    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Deine Hostas sind wunderschön. Ich hab ja auch etliche Sorten, kenne aber deren Namen nicht.
    Leider sehen sie bei mir teilweise aus wie Schweizer Käse, weil die Schnecken Löcher in die Blätter fressen.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun
    Ich mag Hostas sehr. Auch bei mir findet man sie an den schattigen Plätzchen. Wunderschön sind Deine Bilder mit den verschiedenen Hostas.
    Einen gemütlichen Abend wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen liebe Sigrun
    Ja auch ich bekenne mich als Hostafan. Natürlich kann ich aber mit so einer leidenschaftlichen Hostasammlerin wie dir üüüüüberhaupt nicht mithalten und ich kenne auch die Namen gar nicht, welche bei mir im Garten stehen. Aber ich bemerkt habe ich wieder mal, dass die eine, welche in der Sonne steht und unglaublich toll gekommen ist, überhaupt nicht mehr gut tut, ja sie ist richtig verbrannt worden von dieser plötzlichen Sommerhitze ... schade. Und diejenige, welche gleich daneben steht, ebenfalls in der Sonne, aber eine total andere Sorte, der scheint es überhaupt nichts gemacht zu haben.
    Deine Hostas sind ein Traum und mit Genuss lese ich jeweils bei dir, wenn du über deine Lieblinge erzählst und sie uns zeigst.
    Ich wünsche dir eine tollschöne und nicht zu heisse Restwoche und schick herzliche Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun,
    Das war ja klasse! Hier konnte ich heute mal wieder richtig was lernen! Ist doch schöner bei Dir zu lesen welche Erfahrungen Du machst, Bücher sind meist nicht so ergiebig und ganz ehrlich, hätte ich die Hostas im Garten gesehen hätte ich nicht mal einen Unterschied erkannt!

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt werde ich meine Hostas in Zukunft mal ganz genau untersuchen, ob sie einen Sport bilden....den Begriff habe ich jetzt gerade erst bei dir gelernt. Bei mir gibt es aber auch nur 4 unbenannte und zwei neue Hostas mit Namen. Eine ist vom Farbton, wie June, aber die Blätter sind rundlicher und auch schon leicht durchlöchert.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. So nahe beieinander sehen die verschiedenen Hostas wirklich sehr ähnlich aus. Die Orange Marmelade habe ich mir letztes Jahr als einzige Pflanze aus GB mitgebracht (wollte einfach ein kleines Souvenir :-) !). Aber ich muss auch sagen, sie wird wahrscheinlich keinen zweiten Sommer bei mir erleben. Sie zickt wirklich. Die June war eine meiner ersten und sie hat sich bewährt, wie viele andere auch. Aber eine Lieblingshosta habe ich eigentlich nicht....mag eben alle :-) ! Oder doch? Eine alte Sorte, unbekannter Name aus dem Garten meiner Eltern, die schon meine Grossmutter gepflanzt hatte, vor gefühlten 100 Jahren, die weiss blüht und in der Sonne stand (jetzt auch bei mir). Ein Stück davon wird dann auch in den Garten meiner Tochter kommen, wenn es soweit ist im Herbst. Uebrigens, Schnecken scheinen kein Thema in deinem Garten zu sein....die Hostas sehen ja umwerfend aus und so unversehrt.
    Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen