Samstag, 21. Juni 2014

Doddington Hall, Lincolnshire

 Doddington Hall - ein weiteres Highlight der Reise nach Lincolnshire. Und wie immer durften wir auch Privates sehen und fotografieren, ich nehme an, es gibt allerdings Privateres, das wir nicht sehen durften. Gleich am Eingang lernten wir den vormaligen Besitzer kennen, er stand auf einer Leiter und schnitt das Einhorn, das Wahrzeichen der Familie. Er hat den Besitz an sein Kind übergeben.
 Die eiserne Lady war auch zu Besuch!

 Ich wäre gerne noch ein Weilchen geblieben, wir hatten trotzdem ausreichend Zeit, um uns alles anzusehen, die Führerin war sehr informativ.
 Blick aus dem Fenster. Die Familie ist offensichtlich sehr geschäftstüchtig. Vielleicht muss man das auch sein, um einen Besitz dieser Größenordnung zu erhalten. Neben dem Anwesen ist ein Selbstbedienungsrestaurant, auch einen Shop mit Leckereien findet man dort. Auf dem Gelände befindet sich auch Farrow and Ball. Sie haben wunderbare Farben, ich kaufe demnächst welche, sie sollen sehr gut sein.



 Diesen Kreis findet man auch bei uns auf dem Anwesen des Klosters
 Wer möchte nicht durch diese Tür gehen?
 Lincolnshire mit all seinen Gärten war wirklich wunderschön, mich juckt es grad schon wieder sehr.


 Ich gehe immer für mich, schließe mich nie einer Führung an. Mag es einfach nicht. Alleine sieht man oft andere Dinge und hört nicht so viel.

 Hier werden auch Sträusse für Veranstaltungen gemacht, wie gesagt, sehr geschäftstüchtig.
Ich verabschiede mich mit einem Bild der Einhörner, sie sind noch nicht ganz fertig am Horn. Der Chef macht es selber, das hätte ich nicht gedacht. Schon einmal hab ich es gesagt: Ich fahre mit Sicherheit wieder nach Lincolnshire, es gibt dort noch so viel zu sehen! Übrigens, wenn ihr auf dem Anwesen eine Ferienwohnung mieten wollt, bringt Geld mit - nichts für uns.

Kommentare:

  1. Mensch Sigrun, da hast Du mir aber gerade den frühen Morgen versüst - der Garten ist ja eine Pracht (innen aber auch - soooo will ich auch wohnen *lach*). Jetzt weiß ich jedenfalls: Ich brauche unbedingt ein Einhorn!!!!
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderbarer Rundgang...der Sehnsüchte weckt...Ja, geschäftstüchtig muss man bei so einem Anwesen wohl sein...Ein schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Sigrun,
    bevor ich jetzt gleich durch unseren Garten lustwandele, um die Gänse und Hühner ans Tageslicht zu lassen, sitze ich erst mal wieder mit offenem Mund vor den Bildern dieses Anwesens...! Was muss das für ein Gefühl sein, aus einem der Fenster dort zu schauen und zu wissen *Meins!!*. Ich glaube, ich wäre zu überwältigt, um das recht fassen zu können ;o)
    Aber man wird bestimmt damit groß! Und daß man sich was einfallen lassen muss, um das alles instand halten zu können, das glaube ich gerne. Tolle Bilder!!
    Einen lieben Gruß ins Wochenende schickt Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  4. Puh, so ein Anwesen verschlingt schon eine Menge Geld, da muss man sich wirklich was einfallen lassen damit genug Kohle reinkommt! Ich staune immer wieder dass die Engländer so gar keine Berührungsängste haben ihre Gärten und Behausungen zu öffnen. Na ja, wahrscheinlich nicht alle, aber doch sehr viele! :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. Das glaube ich auch, dass man bei einem Anwesen in dieser Größe sehr geschäftstüchtig sein muss! Es muss schließlich alles gehegt und gepflegt werden! Diese Gärten sind einfach wundervoll! Besonders in Kombination mit dem alten Gemäuer ... einfach ein Traum!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Toll, den Garten tät ich nehmen, mit Gärtner, die Inneneinrichtung ist nicht so meins. Das Weiße um die Einhörner rum, sind das alles Wald-Geißbärte? Sieht toll aus, auch die Einhörner. Ich verstehe, daß du am Liebsten wieder hin möchtest! Liebe Grüße, Rafaela

    AntwortenLöschen
  7. Ein Traum Sigrun, danke fürs zeigen! Es sind immer die gleichen Elemente und doch hat jeder Garten auch seine ganz eigene Atmosphäre. Das mehrfach überstrichene schmiedeiserne Tor, die Säuleneibenalle, die englischen Rosen, der Walled Garden, die Staudenbeete und der getrimmte Buchs und und und... wirkt alles überaus gepflegt! Nach meinem Geschmack fast ein Tüpfelchen zuviel, wobei Philadelphus auch einen Schnitt vertragen könnte?! (ist es das? die Blüten sind sooo groß) Ich versteh dich und ein weiterer Besuch vielleicht bei Sonnenschein bringt wieder andere Schwerpunkte. Der Kreis könnte das Labyrinth von Chartre als Vorbild haben, auf dem Foto nicht zu erkennen. Könnte mir vorstellen, dass das ein neueres Element im Garten ist, oder?
    Jetzt bald wäre ja die optimale Zeit für Gärten in Südschottland, dort werden die Rosen erst blühen...
    Freu mich schon auf weitere Englsiche Gartenbilder von dir, immer ein Hochgenuss!!!!

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön! Führungen sind auch nichts für mich, ich ziehe wie Du lieber alleine los. Auf Glamis Castle war zumindest die Schlossbesichtigung nicht anders möglich, aber hey, ich muss gestehen, die war wirklich gut gemacht gewesen. Dennoch war ich froh, dass man den Garten selber erkunden "durfte".
    Hab ein gemütliches Wochenende.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  9. So, nun versuch ich's nochmals, ob denn Bloger mich nun kommentieren lässt :o). Hach, Mädel, seufz, Du lässt mich gleich wieder träumen und am liebsten würd ich ja gleich die Koffer packen. Der Garten schaut toll aus. Ich hab's wie Du und mag keine Führungen ... zu viele Leute auf einen Haufen und ich mag die Dinge einfach lieber selber erkunden, weder sie vor die Nase gesetzt zu bekommen.
    Wann geht's denn bei Dir wieder nach England? Hast Du schon was geplant?
    Hab einen gemütlichen Sonntag.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  10. That was another beautiful garden! England is almost one large garden, there are so many, love to visit them too. And like you, I don´t like to follow the groups, but enjoy the beauty and quietness on my own.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sigrun,
    nun ist es soweit :-) Bin auch am Planen!
    Nächsten Jahr will ich mit meiner Mama nach England :-)
    Was meinst du sind fertige Reiseangebote besser oder
    soll man lieber auf eigene Faust?
    Die Bilder sind wieder der Hammer!!!
    Ganz viele liebe und sonnige Sonntagsgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschöne Einblicke in tolle Gärten sind das man bekommt gleich Lust auch mal diese tollen Gärten zu bereisen. Wow und so viele Zierlauchhstängel, Wahnsinn wie die in Blüte angesehen haben müssen ! LG Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigrun
    das sieht ja traumhaft schön aus , wow.
    Sowas zu Finanzieren ist schon heftig , bin froh dass ich das nicht muss .
    Okay , als *Hilfsgärtner* würde ich mich aber gern angagieren lassen .
    Herzlichst caro

    AntwortenLöschen
  14. Jak zawsze cuda i samo piękno.
    Pozdrawiam

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sigrun, oh man, was fuer ein wundervoller Garten! Es ist kaum zu glauben, dass ein Haus und Garten dieser Ausmasse noch in Privatbesitz sein kann. Ich weiss immer nicht so recht was ich davon halten soll, soviel Reichtum in privater Hand... Aber die historischen Haeuser und Gaerten, die noch in privater Hand sind, die wir in England gesehen haben, sind oft individueller gestaltet und haben ein lebendigenderes Gefuehl als die National Trust Besitztuemer, was ich sehr mag. Vielen Dank fuer diesen wundervollen Post. Ich werde mich nie an englischen Gaerten, gross oder klein sattsehen. Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  16. What a glorious place. The gardens are beautiful and those walls are perfect. xx

    AntwortenLöschen
  17. I just love seeing inside wonderful places such as this. It amazes me how one can clip hedges into different shapes. I enjoyed this post.
    betsy

    AntwortenLöschen