Dienstag, 24. Juni 2014

Im Namen der Schnecke



Ich habs ja gesagt - unser Kraftplatz. Er wurde wieder mit Beschlag belegt. Noch nie hab ich ein Kind gesehen, dass von Schnecken so begeistert ist. Hoffentlich behält sie diese natürliche Art. Kunstwerke wurden aus Papier gebastelt, bemalt und als Behausung für die Schnecken aufgestellt (im Anschluss nach Hause zur Mutter verschleppt, die kurz vor dem Atemstillstand war).
Einer meiner Alchemillas wurden etliche Blätter geraubt, ich konnte gerade noch mit dem Hinweis *Gift* verhindern, dass die Helleboren abgerissen wurden.
Mr. W. wurde verdonnert, die Schnecken zu bewachen, als das Kind anderweitig tätig war und drehte mit der Kamera ein Video vom Schneckenrennen.
Futter gab es auch!
Andererorts langweilte man sich ein wenig ...
Ein langes Wochenende geht zu Ende, die Schnecken haben mir signalisiert, dass sie das begrüßen!

Kommentare:

  1. Ha, ha, ha....da wurden die Schnecken aber ganz schön aufgemischt...Ich glaube, es gibt...hoffentlich...kaum ein Kind, was nicht von Schnecken fasziniert ist...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. So gefallen mir die Schnecken eindeutig besser als die, die ich an Regenmorgen in meinem Garten einsammle.
    Schöne Sommertage wünscht
    Juralibelle

    AntwortenLöschen
  3. Und da behaupten manche Leute Kinder brauchen pädagogisch wertvolles Spielzeug, ob Schnecken und Steine dieses Zertifikat brauchen ... hier sind die Kinderzimmer derzeit recht unbewohnt und das ist gut so. Die Schnecken werden´s überleben ;-)).

    Liebe Grüße an die großen und kleinen

    Alexandra

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss gestehen, ich finde Schnecken auch sehr faszinierend! Allerdings nicht die nackten Dinger, sondern, die mit richtig schönem Haus! Und wenn ich im Wald unterwegs bin, muss ich immer nach leeren Schneckenhäusern Ausschau halten!!!!
    Ihr hattet wohl auf jeden Fall ein spannendes und interessantes (wohl auch anstrengendes) Wochenende!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Das ist doch schon dass das Kind eine so lebhafte Fantasie hat, da fiel der Apfel wirklich nicht weit vom Stamm :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Was für schöne Bilder!!! So ein Schnecklein haben wir hier zuletzt auch mal wieder beobachtet. Wir hier sind ja aber auch schon 12 ;o) Von einer Fahrt mit Papa brachte er mir zuletzt zwei leere Häuschen und einen Herzstein mit. Ich liebe solche Geschenke!
    Liebe Grüße schickt Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  7. Eine schöne Geschichte. Schneckenhäuser sammle ich auch immer noch, jedes ist ja so einzigartig. Dagegen die ohne Häuschen - auf die könnte ich gerne verzichten!

    AntwortenLöschen
  8. Hihi ... ich habe als Kind auch Schnecken gesammelt, das gehört wohl irgendwie dazu. Heute sammle ich wieder, aber transportiere sie dann in den Wald hinauf, in der Hoffnung, dass sie da bleiben. Gestern bin ich ausversehen auf eine grosse Weinbergschnecke getreten, hat mir total leid getan, aber warum können die auch so grossen Trampelfüssen nicht einfach ausweichen?
    Hab einen erholsamen Tag.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie herrlich - ich liebe die kleinen Dinger ja auch sehr. Wenn sie morgens unter dem Deckel der Biotonne hängen, weil ich sie aus Versehen mit dem Grünzeug entsorgt habe, dann sammle ich sie immer alle ab und lasse sie wieder in meinem Garten frei *kopfschüttel*. Eure Schnecken sind jetzt bestimmt ob der einkehrenden Ruhe erleichtert. Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube gerne das eure Schnecken froh waren als das WE zu Ende ging! :)
    Dir noch einen schönen Sommertag.
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  11. Herrlich liebe Sigrun, Kinder sind einfach Jäger und Sammler und wunderbar kreativ. Euer neuer Kraftplatz ist so schön geworden, gefällt mir sehr. Eine gute Woche und

    herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. über einen anderen Blog habe ich gelesen, dass du einen Beitrag erstellt hast und da dachte ich, dass ich mal bei dir reinschaue -> und es war eine gute Idee und da bleibe ich auch gleich mal im follower.
    Mein Kind liebt Schnecken sehr und lässt sie bei uns im Garten wohnen. Mehr noch werden verlassene, leere Schneckenhäuser eingesammelt und fast schon danach gesucht. Ich freue mich aber über die Häuser uns sammel mit. Unsere Sammlung ist schon beachtlich, aber auch unsere Stein- und Stöckesammlung ist nicht weniger groß. Zum Glück kann man Stöcke verbrennen und Steine manchmal heimlich verschwinden lassen. Wir wären sonst wörtlich steinreich ;-)
    Ich schicke liebe Grüße in den Abend - Stine

    AntwortenLöschen