Montag, 6. Oktober 2014

Malmesbury und die GärtnerIn

Malmesbury - ein schöner Ort in Whiltshire. Geht man durch das Gelände der alten Abbey hindurch, kommt man zum Eingang der alten Glocke, *The Old Bell*. Das Haus ist von 1220, somit ururalt. Und es lockte uns hin, zum Lunch. Natürlich durften wir nur im Nebenraum sitzen, in den Haupträumen fand gerade eine Hochzeit statt. Immer witzig zu sehen, wie die Damen sich in die High Heels zwingen und gar nicht darauf laufen können. Ich muss dann immer kichern. Das tu ich mir schon lange nicht mehr an. Doch hier gehört es dazu. Und ein Hütchen auf dem Kopf, das muss sein.
 An die genaue Zusammenstellung unseres Lunch kann ich mich nicht erinnern, nur dass es Fritten (Chips) in einem Metallkörbchen dazu gab, in geringer Dosierung. Fein eben. Und teuer. Das Auge ist eben mit. Unbedingt empfehlenswert: Der Gang zur Toilette, denn dabei kann man das Untergeschoss inspizieren, kostenfrei. Ein feiner Raum reiht sich an den nächsten, alt und ehrenwert, leicht abgewohnt. Und immer auf einer neuen Ebene, man baut ein Stück an, wenn der Platz nicht mehr reicht.
Im Örtchen Wochenmarkt, und wie immer konnte ich nach einer Probe nicht gehen, ohne etwas zu kaufen, ich schäme mich dann fast, wenn ich nichts nehme. Es war eine Dose handgemachter Creme, mit Limonenduft.
Die Abbey ist schön, findet ihr nicht? Ein Teil ist Ruine.
Von innen auch sehr sehenswert
Und beim nächsten Mal gehen wir gerade hinter die Abbey, zu den nackten Gärtnern, da waren wir ja schon mal - ihr erinnert euch? Manche Gärten sind einfach so schön, dass man sie immer wieder besuchen muss.

Kommentare:

  1. Wieder tolle Eindrücke! Ja, die Engländer, die wissen noch, wie man Hochzeiten feiert...nämlich mit Stil....;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun, teuer oder nicht "The Old Bell" sieht sehenswert aus. Und ein Haus von 1220 findet man ja auch nicht alle tage, selbst in England nicht! Die Abbey gefaellt mir sehr und ich freue mich auf Deinen naechsten Post von "den nackten Gaertnern" ;-)! Schoenen Wochenanfang!
    Christina

    AntwortenLöschen
  3. Geht mir genau so, immer wenn ich irgendwo was probieren darf, meine ich dass ich das auch kaufen muss! Schön blöd, aber so bin ich nun mal.

    Das Old Bell ist wirklich sehenswert, überhaupt sind deine Fotos wieder mal zum seufzen schön.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Wow, die Glyzinie an The Old Bell ist schon ein Hingucker. Ja, da wäre ich auch gerne gewesen. Was gleich vier Katzen? :o) Bei uns wären es eigentlich auch drei gewesen, aber da Granny eben schon älter war und ich ihr den Stress von Futterverteidigung nicht antun wollte, habe ich die anderen zwei Youngsters verjagt (jaaaa, ich kann auch ein Katzenschreck sein *kicher*). Aber die beiden sahen auch jung und kräftig aus, die konnten sich ihr Futter auch selbst erjagen. So, ich geh meines nun auch jagen, hatte nämlich noch kein Frühstück... ich hoffe, die Orangen laufen nicht weg :o).
    Hab eine gute Woche.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht toll aus, da wäre ich aber auch rein gegangen. Old Bell verschlingt bestimmt enorme Unterhaltskosten, da muss es halt etwas teurer sein. :)
    Liebe Grüße, Rafaela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun,
    was für eine tolle Location für eine Hochzeit. Von 1220... da hat Geschichte stattgefunden!
    Die Abbey ist beeindruckend. Man staunt über das Können der früheren Baumeister!
    Und die nackigen Gärtner habe ich in meinem Buch *Knotengärten* schon mal *bewundert*. Und gerade Deinen Post davon gelesen. Ich würde mir irgendwie schön blöd vorkommen, so nackt durch den Garten zu hüpfen ;o)
    Einen lieben Gruß in die neue Woche schickt die Elke

    AntwortenLöschen
  7. Das alte Gebäude mit dem Blauregen ist toll! Ich stelle mir da immer vor, wer da wohl schon alles aus und ein ging! Nackt gärtnern... na, für den, der es mag!!!!! Für mich wäre das auch nichts! Bin mit Kleidung schon immer ganz schön zerkratzt!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  8. Ohne die Wisteria gar nicht vorstellbar. Du bist aber auch immer zum perfekten Zeitpunkt for Ort :-) Einfach schön!

    AntwortenLöschen
  9. Einfach wunderschön an zu sehen und diese Glyzinien
    ist ein wahrer Augenschmaus wie sie sich ums Haus schlingt.
    Vielen Dank für die wundervollen Fotos.
    Liebe Grüsse
    caro

    AntwortenLöschen
  10. Vom Old Bell habe ich auch ein Foto, allerdings ohne blühende Wisteria. Andere Jahreszeit eben.

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  11. Hui, liebe Sigrun,
    wieder so richtige alte englische Gemäuer!
    Zum Träumen schöne Bilder!
    Ganz viele liebe Herbstgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrun,

    das ist so richtig adelig und schön. Ich liebe die englischen Gemäuer. Sie strahlen so viel Ruhe und Würde aus. Tolle Aufnahmen, ich bin gespannt auf die nackten Gärtner...

    Herzliche Montagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Der Blauregen an dem alten Gemäuer ist ja ein Traum. Mit solcher Blütenpracht wird es hier in der kalten Gegend wohl nichts werden, aber immerhin hat er dieses Jahr geblüht.
    Liebe Grüße Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. ...und ich freu mich schon auf die nackten Gärtner. Obwohl ich sie eher mit einem Kopfschütteln taxiere, faszinieren sie mich doch...und der Garten sowieso!
    Danke für deine spannenden Reiseberichte. Ich war noch nie in England, du bringst mir deren Lebensart immer näher und der Wunsch selbst einmal hinzufahren wird immer grösser.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  15. Habe dieses Filmchen über die nackten Gärtner schon im Fersehen gesehen, samt der nackten Besucher, irgendwie lustig. Meins wär`s nicht, da würden doch die Nachbarn Stilaugen bekommen. Aber jedem das seine, wenns in England soooo heiß im Sommer ist.
    Liebe Grüße, bin auf deinen nächsten Post gespannt. Ilona

    AntwortenLöschen
  16. Übrigens das Filmchen heißt: ENGLAND Im Königreich der Gärtner. Ein Film von Frank Jahn
    Lg. Ilona

    AntwortenLöschen