Sonntag, 9. November 2014

Whiskymesse 2014 in Aschaffenburg

 Whiskymesse in Aschaffenburg - da wollten wir hin und waren auch dort! Was für ein Erlebnis. Für jeden war etwas dabei - betraf es nun den Geschmack oder den Geldbeutel. Da ich (noch) kein wirklich eingefleischter Profi bin, beschloss ich dort, einer zu werden. Wäre doch gelacht, wenn ich das nicht hinkriegen würde, da liefen genug Mädelz rum, die sicher Profis sind (mit Whiskyglashalterungen um den Hals). Ich gebe zu, ich war überfordert. Alles kann man sowieso nicht probieren, das hält kein Organismus aus. Und rotgesichtig will ich nicht werden.
 Da ich ein feines Näschen habe, schnüffelte ich mal hier, mal dort und roch in diesem Saal voller Whiskyflaschen und Gläsern sowieso, was hier verkostet wurde. Übrigens, Margit, das war in Bayern, womit ich mal wieder dort war!!
 Es geht doch nichts über knackige Jungs mit strammen Waden, da kann Frau mal hinschauen.
 Am Entrè bekam man zum Eintritt gleich das Glas dazu, damit man sich durchsüffeln konnte.
 Viel habe ich nicht verkostet, ich kann das nicht. Man hielt mir statt dessen öfter mal den Korken hin.
 Wie kommen bloß all die Menschen nach Hause, die sich hier durch die Stände testen? Ich hatte Mr. W. als Fahrer dabei, der Arme durfte immer nur schnüffeln. Gekauft haben wir dann einen 25-jährigen aus dem Sherryfass. Ein zu großes Angebot verwirrt mich immer, ich gehe lieber in der Destille einkaufen.
Dieser Anbieter kauft in Schottland und füllt selbst ab.
 Aschaffenburg ist eine wunderschöne Stadt und wir waren so lange schon nicht mehr da. Von der Stadt sahen wir nicht viel, wir waren aus einem anderen Grund da.

 Die Whiskymesse fand im Schloss statt
 Begeistert hat uns ein sehr großer Ginkobaum, wie alt er wohl ist?
 Ein Kräutergarten

Durch Aschaffenburg fließt der Main, falls sich jemand dafür interessiert. Ich muss mich nun entspannen, zu viele Gedanken schwirren durch meinen Kopf!
Übrigens, wer mal in die Welt des Whiskys eintauchen möchte, kann hier schauen: Whisky Store, sehr lesenswert.

Kommentare:

  1. Grins, ich geb's zu: früher dachte ich, dass Whiskey nach alter Socke riecht. Frag mich jetzt bitte nicht, woher ich das weiss, denn auf einer alten Socke habe ich bisher noch nicht rumgekaut. Mittlerweile hat mich mein Bruder eines besseren belehrt. Es gibt tatsächlich auch Whiskey, der mir schmeckt, einen der einem nicht gleich die Kehle verbrennt und nur noch eine torfige Rauchspur zurücklässt. Mein Bruder schwärmt aber für Island Whiskeys, die hätten noch so eine salzige Note ... ahaaa. Eine tolle Umgebung hatte die Messe da. Ich hätte vermutlich auch das eine oder andere Schlückchen probiert und mich dann zu gerne im Garten verlaufen, bis ich wieder einigermassen geradeaus hätte gehen können und bei dem Kerl im Schottenrock nicht ins Kichern geraten wäre. Bestimmt hattest Du Dich besser im Griff :o)
    Hab einen guten Wochenstart.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alex, Whiskey trinkt man in Irland, die Schotten lassen das *e* wech!
      Sicher meint dein Bruder Islay-Whisky, nicht aller dort nicht so rauchig. Ich mag das auch nicht.

      Löschen
    2. Psst, wenn ich schnell schreibe, vergess ich gerne mal die Rechtschreibung. Sag bloss niemandem, dass ich ein Buch geschrieben hab *kicher*.
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
  2. Ha, ha, ha...sag bloss...du hast nicht alles probiert...;-)??? Tolle Impressionen hast du mitgebracht! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Oh Gott, ich wäre da als Nichtwhiskeytrinker erst gar nicht hingegangen, ich bleib lieber bei meinem Rouge! Nach AB komme ich demnächst aber auch, nämlich am 3.12. zum Weihnachtsmarkt

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Wenn man bei einer Schottland-Reise nicht nur eine Destillerie besuchen muß !!! sondern auch noch Whisky probieren darf, das geht ja noch, aber eine ganze Woche lang von einem Reiseleiter mit seinen strammen Wadeln hören muß, ( Whisky, das Wasser des Lebens) und das am Tag 20 - 30 mal. Ich kanns nicht mehr hören. Mich wundert nur, daß ich noch lebe ohne das Wasser des Lebens. Mir persönlich hatten die schottischen Gärten und Schlösser viel besser gefallen.Trotzdem möchte ich dir den Geschmack auf Whisky nicht verderben.
    Lg. Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ilona, eine gesunde Mischung an Burgen, Gärten und Whisky ist sehr schön - besonders, wenn man alleine fährt. Es gibt nichts Ätzenderes als einen Reiseleiter, mit dem man nicht kann, das kenne ich auch. Aber meist sind sie sehr nett. Vielleicht hatte der deine einen Anteil an einer Brennerei, wenn er das Wasser so oft erwähnt hat!

      Sigrun

      Löschen
  5. ....bei dem Kerl im Schottenrock wäre ich auch ohne Whisky ins Kichern geraten , hicks , pardon.
    Der Garten ist bezaubernd und das eine oder andre Schlückchen hätte ich doch gerne versucht.
    Liebe Grüsse
    caro

    AntwortenLöschen
  6. Wann bist du wieder nüchtern? ;)
    Trotz Whisky hast du ja schöne Fotos machen können. :)

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  7. Also ich bin auch eher der Wenigvertrager....so etwas überlasse ich eher meinem GG. Während er im Urlaub zur Weinverköstigung ausrückte und die Kühle des Weinkellers genoss, schwebte ich fotografierend durch den Kräutergarten..... Ich schwärme für solche alten Gemäuer mit Garten davor, wie auf deinem Foto.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Wow, kaum zu glauben, dass diese Bilder in Good old Germany gemacht wurden. Sehr eindrucksvoll. Hätte nicht gedacht, dass du dich für Whisky interessierst. Wenn Mr. W. der Interessierte ist, dann Hut ab, dass er sich zurückgehalten hat und das Steuer auf der Heimfahrt übernommen hat. Aber der 25-jährige wird's dann wohl wieder wettgemacht haben.
    Das Bild vom Main und dem Park sieht toll aus - wie ein Gemälde. Aber ich finde, du hättest für das Foto mal die Absperrung wegschieben können ...
    Liebe Grüße von Anne

    AntwortenLöschen
  9. Was es in Bayern nicht alles gibt!!!! Haha... Für mich wäre das nichts gewesen! Ich wäre vermutlich schon beim Betreten des Raumes betrunken gewesen!!!! Ich hätte mich lieber draußen vor dem Schloss in den Gärten herumgetrieben!!!!
    Bäääh, heute ist es schon wieder so grau draußen!!!! Vielleicht sollte ich mir doch einen Whisky einschenken!!!! Haha...
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  10. Na ob ich da nüchtern raus gekommen wäre, das schnüffeln hätte mich wahrscheinlich schon dahingerafft. Jetzt musste ich erst einmal einen kleinen Rückblick starten. Soviel schöne und interessante Fotos und wieder einmal die Lust am (ver) reisen geweckt. Die Kürbisse sind genial und wir haben solche großen Dinger im Garten ;-)).

    Liebste Grüße aus dem wilden Garten

    Alexandra

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sigrun, was für ein Anblick - all diese Flaschen. Obwohl: meins wäre es nicht so - trinke kaum Alkohol. ABER: Dafür ist der kleine Kräutergarten natürlich ein Traum - danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  12. Ach, ich finde den Garten rundherum viel schöner als die Verkostung. Obwohl das Zeugs bestimmt richtig schön glitzert :o)
    Witzig ist natürlich, daß in Bayern eine Whiskymesse ist ;o) Am besten noch parallel zum Oktoberfest!!
    Es grüßt Dich die Elke

    AntwortenLöschen
  13. Wow, das wäre was für meinen Mann gewesen (ist aber leider viel zu weit entfernt...)! Ich selbst kann Whisky ja nichts abgewinnen, aber die Flaschen mit den dazugehörigen Behältern sind meistens sehr dekorativ. ;-)
    Der Gingko-Baum ist toll! Im Garten einer Freundin steht auch ein stattliches Exemplar, von dem ich im Herbst immer schön gefärbte Blätter aufsammle.

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  14. Nach dem Whiskybuch nun eine Whiskymesse! Wird das eine neue Leidenschaft neben dem Garten??Kann mich noch lebhaft an Colawhisky erinnern, trinkt man das heute noch ?
    Sei lieb gegrüßt
    Dagmar

    AntwortenLöschen