Samstag, 6. Dezember 2014

Ich geh ins Kloster ...

Wie lange wollte ich das nun schon? Einmal ins Kloster gehen - zum Flohmarkt. Jeder, der Dinge übrig hat, bringt sie dort hin, sie werden für einen guten Zweck verkauft. Man selber kann dann die Dinge der anderen kaufen. Na, da war ich doch gerade richtig.
 Es war saukalt, ich bin immer noch richtig durchgefroren. Klar kann man diese Gebäude nicht voll durchheizen, trotzdem - ich bin eine Frierbeule.
 Rund um das schöne Kloster ebenso schöne Gebäude, eine Augenweide. Wir waren zu viert, nur die Frauen kauften ein. Und nicht viel, ich meine, man bringt doch nicht sein Gelersch dort hin, um mit der gleichen Menge Gelersch wieder nach Hause zu fahren?


Zuvor hatte ich von diesem Kloster Nähe Wetzlar natürlich noch nichts gehört
 Kleiner Einblick gefällig? Die Menschen, die dort ehrenamtlich arbeiten, geben sich viel Mühe. Alles ist perfekt nach Farbe und Gegenstand sortiert, über mehrere Etagen. Die Preise sind moderat, aber nicht billig. Und nein, ich habe die grüne Schale rechts nicht genommen, obwohl ich sie gerne gehabt hätte. Ich hab keinen Platz mehr.
 In diesem Raum kam mir sogleich Lis in den Sinn, sie hätte hier mit Sicherheit Schnappatmung bekommen.
Für alle gab es etwas, Bücher, Tischdecken, Gardinen, Bekleidung, Glas, Porzellan. Einfach mal hingehen!

Kommentare:

  1. Hach, bei dem Geschirr und den Dosen kriege ich auch Schnappatmung. Ist ja gemein gefährlich, in diesen Blog zu gucken ;-o))). Die Gebäude gefallen mir auch.
    Noch einen schönen Nikolausabend und einen gemütlichen 2. Advent wünscht
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, mit deiner Einschätzung zwecks Schnappatmung lagst du goldrichtig! Ich wäre bestimmt nicht mit leeren Händen da rausgekommen und Jonny als alter Blechdosensammler ebenfalls nicht. Aber da Wetzlar ja nicht gleich um die Ecke von uns liegt, komme ich schon nicht in Versuchung schnell mal da hinzufahren!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Beautiful cloister buildings and who can resist a flea market?

    AntwortenLöschen
  4. Und jetzt stellen wir uns die Sigrun im Habit bei der Befolgung der mönchischen Gelübde der Armut, der Keuschheit und des Gehorsams vor. Und das am Nikolaustag. Göttlich!

    AntwortenLöschen
  5. Hier würde ich Gefahr laufen, mit volleren Taschen als ich kam, wieder zu gehen! Schon diese Unmengen an Blechdosen! Für Schnappatmung bin ich da jedenfalls auch prädestiniert.
    Noch eine schöne Adventszeit
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  6. Da haben die ehrenamtlichen Frauen ganze Arbeit geleistet .
    Es sieht klasse aus , das Gemäuer übrigens auch .
    Hab einen schönen 2. Adventssonntag
    herzlichst caro

    AntwortenLöschen
  7. Wow....was für ein Anblick...Aber ich hätte auch nichts gekauft...meine Schränke sind voll...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. ...ooohhh da gibt's aber schöne Sachen, danke fürs virtuelle Mitnehmen.
    Nun wieder zurück bei den 8 Buben, grüßt dich das Reserl

    AntwortenLöschen
  9. Mir sind ja Flohmärkte ein Graus! Reicht schon, was mein Mann alles hortet und anschleppt!
    Aber es ist toll, wie schön im Kloster alles abgeboten wird!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  10. Schöne Idee. Ich vermeide diese Flohmärkte bin da nicht so eisern wie du. Das Haus hat noch Platz ;-)).
    Nein, jetzt mal ernsthaft. Hier gibt es ein Sozialkaufhaus wo man all seine Dinge abgeben kann die dann verkauft werden. Die Preise unverschämt hoch, ein negativ Beispiel! Es gibt aber auch ein paar Damen die sich auf ähnlich Weise engagieren, sehr fair und mit großem Erfolg. Sie sollten mal einen Orden bekommen. Da geh ich gerne hin und mit vollen Armen wieder raus!

    Herzlichste Grüße und einen schönen zweiten Advent

    Alexandra

    AntwortenLöschen
  11. Great pictures! What a wonderful place to explore and search for treasures!
    Helen xox

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Sigrun,
    sieht wirklich alles sehr gut aus. Ideal für Sammler!!!Das weiß-blaue Kaffeeservice kenne ich sogar noch von einer Tante.
    Sie benutzt es immer wenn sie Besuch bekommt.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  13. Die Sepiafotos sind toll. Passt gut zu den Gebäuden.
    Und toll sortiert sind die Sachen. Sehr ordentlich.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  14. Oh, da gehe ich doch glatt mit ins Kloster ;o) Und wirklich appetitlich wird dort alles angepriesen, da macht das Ganze doch viel mehr Spaß, als wenn man in zerfledderten Kartons wühlen muss!
    Einen gemütlichen Abend und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen