Freitag, 23. Januar 2015

Damals im Blog

Damals, das war 2006. Als ich anfing zu bloggen. 
 Damals, mein erster Blog, der nach kurzer Zeit nicht mehr manövrierbar war und ich diesen eröffnete.
Damals, als wir noch ganz viel Besuch aus Amerika im Blog hatten, als alles sehr persönlich war und man sich freute, einen neuen Besucher zu haben. Ich freue mich noch heute, aber alles hat sich verändert. Als ich anfing, tappte ich im Dunkeln, bewegte mich aber nach kurzer Zeit sehr schnell in den Blogs. Alles war irgendwie sehr privat. Ich verwendete meinen richtigen Namen, weil ich mich noch nicht gut auskannte. Heute mag ich das Internet nicht mehr sehr. Ich nutze es für meine Zwecke, es ist hilfreich - doch es macht mir auch Angst.
 Ein Garteblog sollte es sein, heute ist er das längst nicht mehr. Damals, als das Wort: Mr. Wonderful: in Amerika noch Lachsalven auslöste. Als die erste Britin auf meinem Blog kam, das war mein Highlight. Noch heute ist es schwer, die Briten nach Deutschland zu bekommen, sie bleiben gerne unter sich. Warum bloß?
Kürzlich sprach ich mit meiner Freundin, die auch bloggt. Alles ist schnelllebig geworden, früher bloggte man alle vierzehn Tage. Heute? Wenn man nicht ständig dabei ist, geht man im Sidebar verloren. Eigentlich hab ich dazu keine Lust, mache es aber mit, weil es mir Spaß macht, zu bloggen. Wie lange noch? Wir zwei, meine Freundin und ich, sind Dinosaurier. Wir waren eine der ersten deutschen Gartenbloggerinnen. Was uns stört? Wir hätten gerne mehr Ehrlichkeit in den Kommentaren. Man darf mir sagen, wenn etwas nicht gefällt. Ich gehöre zu denen, die auch in die Lieblingsblogs zu Besuch kommen, wenn es nicht immer einen Rückbesuch gibt. Und ich lösche auch mal jemanden aus der Randleiste, wenn er mir nichts mehr zu geben hat. Wie im wirklichen Leben.
Es gibt viele neue Blogs, zu viele. Alle wollen Ihr Recht, und das sollen sie auch. Ich persönlich bevorzuge Blogs, die aus dem Leben kommen. Wo man liebt und stirbt, kocht und mal versagt und darüber lachen kann. Mag keine collorierten Bilder, jedenfalls nicht die, bei denen man blind wird. Wie lange noch?
Genug davon. Mein Garten lebt. Momentan liegt er zwar unter einer dünnen Schneedecke, doch vor Tagen, als ich draußen war, blühten die Cyclamen, ich fand Schneeglöckchen und einen! Winterling. Die anderen werden folgen. Die vielen Helleborus Orientalis stehen in den Startlöchern, es sind über 25 Stück, wann habe ich die alle gepflanzt? Und ich verrate euch was: Bald gehe ich einkaufen, es sollen mehr werden. Es sind pflegeleichte Pflanzen, sie können Jahrzehnte alt werden, wenn ihnen ihr Standort gefällt. Mit den Nigern hab ich es nicht so, sie blühen, wenn ich nicht rauskann, weil man im Garten versinkt, also konzentriere ich mich auf Orientalis.
Mr. Wonderful hat mir gestern Tulpen gebracht, auf meinen Wunsch hin. Ich hatte keine Farbe gesagt. Sie sind zartrosa, genau die wollte ich nicht. Aber da sie so zart sind, sind sie wundervoll - sie stehen in einer tulpenförmigen hohen Vase, mal sehen, wie lange sie halten, dann gibt es neue.

Bald ist es soweit - dann geh ich mit meiner Freundin Helleborus kaufen, eigentlich ist es noch viel zu lang, ich bin sehr ungeduldig und viel zu alt, um auf meine eigenen Sämlinge zu warten, ein Dino eben.

Kommentare:

  1. Hallo Sigrun, ich kann mich Deinen Worten nur anschliessen, seit 2008 bin ich dabei und denke 'it is time to move on'. Neue Blogs springen aus dem Boden, perfekte Fotos und Ausruestung, voll durchgestylt. Da will ich gar nicht mithalten, denn ich verstand den Blog immer mehr als Tagebuch, so wie man Familie und Freunden aus dem Leben berichtet. Mittlerweile denke ich auch - nicht immer ueber alles berichten, manche 'Geheimnisse' behalte ich gern fuer mich! Liebe Gruesse von Dino zu Dino

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun, Danke für deine nachdenklichen Worte. Ich bin kein Dino, blogge erst seit 2 Jahren. Vielleicht kann ich deshalb gar nicht mitreden. Ich poste manchmal oft, manchmal weniger. Das ist ja meine eigene Entscheidung. Natürlich freue ich mich, wenn meine Posts gelesen werden, wenn jemand meine Sachen kommentiert. Da müßte ich lügen, wenn mich das nicht tangieren würde. Aber letztendlich blogge ich immer noch für mich. Persönliches lasse ich normalerweise draußen, da ist mir das Internet auch zu gefährlich. Aber als Kreativtagebuch finde ich es toll. Und da glaube ich, dass es mich inspiriert zu bloggen. Erstens mache ich wahrscheinlich mehr, als ich ohne Blog machen würde. Und zweitens ist das Internet ja auch eine Fülle von Möglichkeiten. Und wenn ich wirklich eines Tages keine Lust mehr dazu haben sollte, dann habe ich die Freiheit, meinen Blog zu schließen. Ich weiß aber jetzt schon, dass ich das Bloggen als eine der besseren Erfahrungen erinnern werde.

    Deinen Blog kenne ich ja noch nicht so lange, lese aber sehr gerne darin!
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sigrun, gegen dich bin ich ja mit Beginn 2012 ein Frischling, und inzwischen betreibe ich drei Blogs, vie ich allerdings nur unregelmäßig füttere. Am liebsten ist mir mein privater, der auch mehr ein Tagebuch ist. Alles muss man ja nicht schreiben, und manchmal gibt es große Löcher. Vor ein paar Tagen kam bei mir ein großes Paket mit Helleborus an, diese Leidenschaft hat mich also auch erwischt ;.) Kennst du den kleinen Horrorgarten Blog von Anja? Sie mancht gerade eine Blogparade zum Thema 'Mein Gartenjahr in 12 Bildern, wäre das nichts für den Hillside Garden? Als Gruß hier meinen Beitrag - vileleicht begegnen wir uns ja öfter hier. http://barbaraehlert.blogspot.de/2015/01/mein-gartenjahr-in-zwolf-bildern.html

    AntwortenLöschen
  4. Moin Al

    Dein Beitrag spricht mir aus dem Herzen und ich glaube ich kenne auch die Bloggerin die du meinst :-) Mal sehen ob mit dem Frühling meine Lust am bloggen wieder erwacht, Fotos von meinen Reisen hätte ich noch genug.
    Schnee liegt bei uns keiner, aber es ist trotzdem sehr ungemütlich da draußen so dass ich unsere Tochter glühend beneide weil übermorgen in die Karibik fliegt. Doch wenn sie zurückkommt ist halt immer noch kein Frühling, immerhin haben wir erst Januar!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen, liebe "Dino"!, schön dass es noch Menschen gibt wie dich, die nicht alles mitmachen wollen in dieser rasendschnellen Welt, die lieber noch menschlich bleiben wollen. Danke für deine Bloggedanken, die mir aus der Seele sprechen! Und danke für deine Bilder und Eindrücke aus deinem Garten - das ist genau das, was dich ausmacht und warum ich dich gerne auf deinem Blog besuche! Weiter so!
    Liebe Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sigrun,
    ich bin ja eher noch ein „Frischling“ – zumindest unter den BloggerInnen - , aber du hast genau das, was ich auch denke, in passende Worte gefaßt. Du sprichst mir aus der Seele, denn ich stehe dem Internet und diesen Sozialen Netzwerken auch sehr kritisch gegenüber und gebe möglichst wenig von meiner Identität Preis, benutze einen Nicknamen, übermale Gesichter und Hausnummern, und Fotos werden von mir lediglich ausgerichtet und zugeschnitten (ganz selten farblich etwas aufgefrischt)… Ich bin oft entsetzt, wie arglos sich manche im Netz bewegen. Ja, und Ehrlichkeit in den Kommentaren ist mir auch sehr wichtig! Und auf deine Helleboren bin ich ganz neidisch, unseren Gartenboden mögen sie wohl nicht...
    Liebe Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr nachdenklicher Post! Ich habe zu bloggen angefangen, weil ich vieles in meiner HP nicht so richtig untergebracht habe! Da kam mir ein Blog gerade recht, weil es ja sozusagen ein Tagebuch ist und man aktuelle Themen gut unterbringen kann! Ich freue mich natürlich über viele Besucher und Kommentare...aber man sollte sich davon nicht abhängig machen!!! Ich blogge, wenn es meine Zeit erlaubt und wenn ich eine Idee dafür habe!
    Auf Deinem Blog habe ich mich immer sehr wohlgefühlt!!!! Du weißt ja, die rote Bank mit dem Geranium!!!!! Aber auch Deine Berichte von der Insel gefallen mir immer sehr!!! Ich mag es aber auch nicht, wenn mir Honig ums Maul geschmiert wird und demjenigen gar nicht danach ist!!!
    So, jetzt wird aber wieder gelebt... d. h. der Pfannkuchenteig muss hergerichtet werden! Gleich kommt mein Großer vom Skilager zurück!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube, wir Blogger machen manchmal den Fehler, dass wir uns von außen zuviel Druck machen lassen...Kein Mensch schreibt einem doch vor, wie oft und was man bloggt...ob das Design brandaktuell ist und wo man genau kommentiert. Ich denke, jeder muss da seinen eigenen Weg finden und sich selbst auch ein wenig treu bleiben...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sigrun,
    ich habe auch mit meinem Blog angefangen, weil ich einfach nur von meinem Garten, Gartenreisen etc erzählen wollte. Aber wenn ich heute manche Blogs sehe, frage ich mich schon, ob ich da noch mithalten kann. Vorallem bei den Dekoblogs sind die Bilder oft sehr professionell, manchmal kaum Info sondern nur stylische Bilder. Außerdem sieht es bei uns Zuhause auch nicht so perfekt aus. Dasselbe gilt natürlich für den Garten. Und das ist auch gut so!! Deine persönliche Art zu bloggen mag ich sehr und darum lese ich auch regelmäßig mit. Und falls ich dann mal was Negatives in einem Post finden sollte, werde ich es dir auch sagen. :) :) War bisher aber nicht der Fall.
    Sei lieb gegrüßt
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Al,
    du sprichst mir aus der Seele! Ich blogge zwar "erst" seit 2007, aber das ist auch schon eine ganz schön lange Zeit - und vieles hat sich verändert in der Bloggerwelt. Nicht immer zum Besseren. Heute ist alles Wettbewerb, wer hat die schöneren Bilder, wer ist perfekter, wer liefert mehr Beiträge, wer hat die meisten Kommentare. Viele sind mir auch zu kommerziell geworden, da gibt's nur mehr Buchvorstellungen, die eigentlich nichts anderes als reine Werbung sind, oder lobende Beiträge über irgendwas, das man als Gärtner brauchen kann und geschenkt bekommt, so man denn die lobenden Worte im Blog von sich gibt.
    Meine Welt ist das nicht. Ich versuche meinen Blog so weiterzuführen wie ich ihn einst erdacht habe, um Erfahrungen weiterzugeben, eine Art Tagebuch für mich zu haben und auch, um nette Kontakte zu Gleichgesinnten zu pflegen. Die allernettesten Kontakte, die auch bis heute auf einer persönlichen Ebene halten, sind diejenigen, die in der Anfangszeit entstanden sind. Als alles noch überschaubar war, persönlich und nicht so hochglanzgeschönt.
    Lass die die Freude nicht verderben, auch Dinosaurier gibt es noch einige:)
    Herzliche Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sigrun.
    Ich blogge weil ich viele gleichgesinnte hier finde. Und das ich meine Hobbys zeigen kann, weil ich nicht so viel Leute kenne, die gleichgesinnt sind wie ich. Es stimmt das bloggen hat sich verändert im laufe der Jahre. Einer will besser sein wie der andere. Aber das stört mich nicht ich mache mein Ding weiter.
    Da finde ich FB eigentlich ehrlicher, da brauchst du nicht Kommentare schreiben und hoffen du bekommst wieder einen. HIiiiiiiiiiiii Und das ich Anonym bin ist mir sehr wichtig.
    Schönes WE und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  12. Das Nebelbaumfoto ist toll!
    Ich bin jetzt auch - dank Lis - demnächst 8 Jahre dabei. Eine lange Zeit und es hat sich viel verändert. Damals war es noch persönlicher, das stimmt. Und es war kein Wettbewerb. Jedenfalls habe ich es nicht so empfunden. Na ja, alles verändert sich. Mach es so, wie du es für richtig hälst. Irgendwer schrieb hier, man muss sich treu bleiben. Das sehe ich auch so, doch das ist manchmal verdammt schwer. :)

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sigrun,
    ich blogge seit 2009, bin also auch schon etwas länger dabei, aber diese Anfangszeiten, in denen deutsche Blogs eine Rarität waren, habe ich nicht mehr miterlebt. Ich habe schon des Öfteren bei den alten Hasen unter den Bloggern wehmütige Posts über diese alten Zeiten gelesen, das war bestimmt sehr schön! Mittlerweile gibt es so viele Blogs, dass man ja wirklich den Überblick verlieren kann. Ich bin froh, wenn ich es einigermaßen schaffe, meine Lieblingsblogs zu lesen und komme daher eigentlich eher selten auf neue Blogs. Ich mag in erster Linie authentische Blogs aber auch den ein oder anderen „Hochglanz“-Blog, weil ich mir ganz einfach gerne schöne Fotos anschaue. Mithalten muss und will ich damit nicht, schon gar nicht mit der Häufigkeit der Posts, weil mir dazu (leider) ganz einfach die Zeit fehlt. Mangelnde Ehrlichkeit in Kommentaren ist mir bisher eigentlich noch nicht aufgefallen, ich gehe einfach davon aus, dass das, was man mir schreibt, auch ehrlich gemeint ist, alles andere macht doch gar keinen Sinn, denke ich mal…

    Hillside Garden gehört definitiv zu meinen Lieblingsblogs, auch wenn ich es leider nicht immer schaffe, regelmäßig mitzulesen bzw. ein paar Worte dazulassen. Ich mag die Art wie Du schreibst sehr, Du bist, wie der Engländer sagen würde, „straightforward“, und ich hoffe sehr, dass Dein Blog der Blogosphäre noch ein Weilchen erhalten bleibt. :-)

    Und nun zum Garten: ich hab auch schon die ersten Winterlinge und, Du wirst es nicht glauben, die ersten blühenden Krokusse entdeckt! Eine meiner Lenzrosen hat bereits rote Knospen und die weiße Niger hat sich sogar auch mal wieder dazu aufgerafft ein wenig zu blühen! Lenzrosen werden demnächst bestimmt auch noch in meinem Einkaufskorb landen. ;-)

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  14. Hey Du
    Ich bin ein paar Jährchen weniger lang dabei, aber ich schaffe es bereits jetzt nicht mehr fleissig zu bloggen. Ein Mal in der Woche muss reichen... wenn ich aus der Sidebar verschwinde, jäh nu. :o) Witzig, dass in diesem trüben Wetter, das gerade herrscht auf vielen Blogs so ehrliche und nachdenkliche Posts geschrieben wurden... ob das wohl so ist, weil der Nebel sich über alles legt und wir hartnäckig versuchen ihn wegzuwischen? Keine Ahnung. Ich bin gerne hier, bei Dir, zu Gast. Hach, seufz, die Helleboren, die ich ja auch so liebe, sind zu meinen Sorgenkinder geworden. Seit zwei Jahren habe ich so ein blödes Raupenvieh eingeschleppt, die alle Blätter gnadenlos löchert oder gleich schreddert. Meine neugierige Frage beim Gärtner, was denn das für ein Vieh sei, das ich ihm gerade unter die Nase hielt, gab die erhellende Antwort "Eine Raupe." Ach neeeee, da wäre ich jetzt echt nie draufgekommen. Grummel, grummel. Ich hoffe und bete, dass sie in diesem Jahr nicht wieder erscheint, sonst muss dann wohl auch im Gwundergarten mal die Giftkeule geschwungen werden. Ich lass mir doch nicht all meine Lenzrosen schreddern :o(.
    Hab ein schönes, ruhiges und erholsames Wochenende.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sigrun,

    ich finde es sehr interessant was Du über das Bloggen schreibst. So bist Du also ein Dino was das Bloggen und gärtnern betrifft :-). Ich bin ja auch noch nicht so lange dabei aber man sollte das Bloggen schon auch kritisch sehen denn mit Bildern und den entsprechenenden Texten dazu kann man schon ein Bild abgeben dass vielleicht im wahren Leben nicht ganz so rosig aussieht. Ich mag auch Blogs in denen es lebt und nicht gestellt wirkt.

    Ich habe heute das erste Schneeglöckchen in Nachbars Garten entdeckt, (unserer muss ja dann erst noch entstehen), das hat mich so gefreut dass ich danach lächelnd nach Hause gegangen bin.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. Ja, ich glaube, das ist es, warum du mein erster Blog warst, den ich gelesen habe. Und ich kann mich noch erinnern, wie sehr ich mich gefreut habe, als du den ersten Kommentar bei mir geschrieben hast. Es ist schon bald 2 Jahre her und ich bin zwischenzeitlich auch sehr am Zweifeln gewesen, ob ich weitermachen soll. Aber es ist ganz wichtig, seinen eigenen Stil zu finden und nicht den Hochglanz gestellten Fotos nachzueifern. Bloggen soll Spaß machen und auch das Lesen auf anderen Blogs.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  17. ...gerade erst hier gelandet, lese morgen weiter, muss erstmal schlafen.
    ....ob ich hier richtig bin?
    bislang war ich bei lauter jungen hühnern gelandet....
    bin selbst mitte fünfzig und ..............
    na, guckt erstmal bei http://pippakoenig.blogspot.de/
    später mehr, wenn gewollt!
    herzlich pippa

    AntwortenLöschen
  18. ja, meine tochter, die dreissig ist und ihren freund in london hat, sie sagt gerade "mama", "ja, das ist gut".
    sie weilt sonst nicht bei mir. gerade zieht sie aber mit a. zusammen um. deswegen. sie holt hier sachen.
    ansonsten habe ich noch..........
    na einen netten garten jedenfalls. nix dolles. aber es ist mein ein und alles, wenn das wohnzimmer um soooo viel platz wächst, wenn man die terassentür mehrere stunden öffnen kann.
    wann wohl dieses jahr das erstemal? ... ende april?
    versuche immer, optimist zu sein.
    ich würde mich freuen, wenn Du für meine "Linkparty" Werbung machen könntest. es geht einfach nur darum, eine kleine feine Runde von Freundinnen zusammenzukriegen, die Gedanken und Fotos teilen...
    Das System mit diesem "add your link" habe ich mir bei der häkelliebe abgeguckt.
    Was meinst Du dazu?
    herzlich pippa

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Sigrun
    Und genau weil du so bist und du so bloggst, gefällt es mir eben bei dir. Tja, die Bloggerei, sie hat sich wirklich verändert. Ich bin noch nicht soooo lange dabei und doch werden es auch bereits 5 Jahre dieses Jahr. Es gab auch immer wieder mal Zeiten, da habe ich gedacht, ich müsse ... aber ich muss wirkilch überhaut nichts. Es soll Spass machen und das macht es immer noch. Und wenn der Spass nicht mehr vordergründig ist, ja dann wird wohl auch mein Blog verschwinden. Ich freue mich auf jeden Fall immer, wenn ich in deinem wunderschönen Garten rumschmöckern kann und schon so oft hast du mir ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert - auch wegen deinem Mr. Wonderful. Und ... ich bin mal ehrlich, gäbe es die Blogs nicht, ich weiss nicht, ob ich jemals zum Pinsel gegriffen hätt und Kommoden geweisselt hätte. Und seit langem spuckt mir der Gedanke im Kopf rum, auch mal so eine schöne GrannyDecke häkeln zu wollen. Aber ob ich das jemals schaffen werden ...
    Dir auf jedenfall weiterhin viel Freude mit deinem Blog und sei gewiss, du bist noch immer auf der absolut richtigen Spur.
    Herzliche Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  20. du hast recht, die ganze welt bloggt und je toller der blog, desto mehr besucht... naja, ich merke ja selbst, dass ich mich oft in derzeit verliere, wenn ich so in der bloggerwelt herumschwirre... manche menschen leben vom bloggen, für mich ist das "nett zeit verbringen", "mit anderen etwas teilen", nicht zu viel, nicht zu weit.
    und ich mag deinen blog!
    christrosen und lenzrosen wollen bei mir überhaupt nicht! ich kaufe sie auch immer wieder und nächstes jahr sind sie einfach nicht mehr da. ich weiß nicht genau woran das liegt, ich glaube der boden bekommt ihnen nicht gut. aber ich mag sie so gerne... naja, immer wieder kaufen ist auch eine lösung ;)
    ganz viele liebe grüße und ein schönes wochenende von aneta

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Sigrun,
    ich bin mir gar nicht so sicher, ob die vermeintlich tollen Blogs wirklich so viel beliebter sind. Klar, wenn man sich die Anzahl an Kommentaren anschaut, dann schon. Aber sind wir mal ehrlich, man will doch nicht immer nur toll gestylte Bilder von tollem Geschirr und schicken Wohnungen sehen. Das ist auf die Dauer langweilig. Ich habe zwar auch solche Blogs in meiner Sidebar, aber ich stelle fest, dass ich sie nicht mehr lese, wenn es zum Beispiel immer nur heißt: Zu Gast bei der tollen Blablabla...
    Da schaue ich viel öfter bei dir herein. Auch, wenn du in meiner Sidebar nach unten gerutscht bist.
    Liebe Grüße,
    Ute

    AntwortenLöschen
  22. Ja, das sind so Entwicklungen ... ich muß zugeben, daß ich auch mehr selber blogge als noch viel kommentiere. Man schafft eben nicht alles. Ich besuche zwar etliche Blogs, aber nicht mehr so viel wie anfangs. Ich blogge aber schon viel länger, mit längerenPausen freilich dazwischen, also seit es überhaupt WeBlogs gibt. Ich finde es auch schade, wenn man ständig präsent sein soll oder ansonsten rausgeschmissen wird. Aber ein paar Blogger bleiben sich treu, so meine Beobachtung, selbst wenn sie lange nicht miteinander kommentieren, das ist so wie im wirklichen Leben auch. Meine besten Freundinnen sehe ich selten und selbst wenn wir uns nach einem Jahr dann wiedersehen, ist alles so wie es immer war ... auf viele andere kann man getrost verzichten, das sind die Randerscheinungen des Lebens, sie kommen und sie gehen ...

    Alles Liebe auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  23. Zu den Fotos fällt mir noch ein ... mir macht Bildbearbeitung allerdings Spaß, aber von Hochglanzfotos bin ich weit entfernt. Dennoch mache ich es ab und zu ... wer ein Faible dafür hat oder aus der Branche kommt, wird immer was mit Bildbearbeitung machen, daran mache ich aber das Bloggen oder den Austausch keineswegs fest. Nur Zwang ist hier eben unangebracht ... wenn erwartet wird, daß man gewissen Mustern nacheifert ... ich mag auch die individuellen Blogs nach "alter Schule" am liebsten.

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Sigrun, fast habe ich den Eindruck, dass Du auf meinen Blog gewartet hast: 'ein Blog, der aus dem Leben kommt, wo man liebt und stirbt, versagt und über sich selbst lachen kann... viel zu alt, um auf eigene Sämlinge (Helleborus) zu warten...' Ich fühle mich komplett angesprochen, kannte Deinen Blog damals noch gar nicht, habe aber am 23.01.2015 zu tippen angefangen, die einzelnen Seiten vorbereitet, um Ende Febr. 2015 online zu gehen. Ich hoffe, ich habe Dich nicht enttäuscht. LG Edith

    AntwortenLöschen
  25. Wenn ich die Kommentare nicht im Abo hätte, wäre mir dieser entgangen - aber so bin ich noch einmal auf Deinen Beitrag von Januar diesen Jahres gestoßen, liebe Sigrun. Schon interessant, was seither passiert ist, aber auch die eigenen Kommentare zur betreffenden Zeit. :-)

    Das Internet hat auch für mich zwei Seiten. Vieles ist anders, komplizierter, geworden.Das Internet hat in der Tat inzwischen seine Unschuld verloren - Ich blogge auch schon länger, als ich die jetzigen Blogs habe. Zu der Zeit empfand man das Bloggen viel persönlicher, aber Pseudonyme wurden zu der Zeit sogar mehr verwendet als heute, wie ich den Eindruck habe und dazu stehe ich auch heute noch. Deinen Blog kannte ich jedoch damals noch nicht, da ich mich zu der Zeit fürs Garten-Bloggen noch nicht interessierte.
    Was die Briten betrifft .. vielleicht liegt es auch einfach nur an der Sprache. Ich finde es heutzutage anstrengend, englisch zu lesen, exakt zu formulieren (und die Online-Übersetzer sind ja eher mäßig - wenn man auch so ungefähr den Sinn des Übersetzten versteht. Doch für eine adäquate Kommunikation wäre mir das zu wenig. Deshalb lasse ich es einfach. Denn da ich Englisch seit Jahren nicht mehr regelmäßig brauchte, bin ich da etwas aus der Übung. Schade zwar, doch die Zeit fürs Bloggen ist ohnehin begrenzt und da schaffe ich nicht mal alle deutschen Blogs, die mich interessieren, regelmäßig zu lesen.

    Das Persönliche aber fehlt heute oft, doch ist es inzwischen auch gefährlicher geworden zu viel Privates von sch preiszugeben, denn hier können alle mitlesen! Die geschützten Beiträge in Wordpress bieten sich da eher an.

    Schön, auf diese Weise noch mal in die Vergangenheit eingetaucht zu sein! Meine Christrose blüht auch schon. User Winter sind ja meist nicht extrem, da hat man hier also was davon. Die anderen beiden sind Lenzrosen, die ich als Ableger von einer Freundin geschenkt bekam. Wenn sie sich von allein vermehren,, ist da okay. Daß es so lange dauert wußte ich allerdings nicht bzw. ich ging davon aus daß wenn die Sämlinge keimen, es auch schon bald stattliche Pflanzen werden?? Auf meine Keimlinge warte ich noch - ich meine mich zu erinnern, daß die Samen erst Frost bekommen müssen, um keimen können ...

    Wie auch immer, liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen