Samstag, 3. Januar 2015

Das kleinste Haus Großbritanniens

Wie spannend! Am Eingang der walisischen Stadt Conwy findet man Conwy Castle. Trutzig beherrscht die im 13. Jahrhundert erbaute Burg das Bild. Dies wird natürlich für die Touristen ausgeschlachtet. Gegenüber befindet sich ein Shop, in dem man Rüstungen und Andenken kaufen kann.
Wer braucht eine Rüstung? Wir nicht. Conwy Castle

 Für die Kinder ist das natürlich ein Highlight. Im Ort selbst gibt es auch ein Teekannenmuseum, bei diesem Besuch habe ich es nicht besucht. Ich fühl mich immer so schuldig, wenn ich rausgehe und keine Teekanne kaufe - wir wollen doch reduzieren, auch wenn mir das selten jemand glaubt, es ist aber so.

 Der Hafen hat uns auch gefallen, Fischer legen ihre Reusen aus. Ich hoffe, das ist jetzt der richtige Name für diese Käfige. Ich bin weder Fischer noch Angler, drum kann ich mich irren.
 Diese Dame hat mich beeindruckt. Sie saß lange auf der Kante des Hafenbeckens.
 An unserem Besuchstag machte die Army Werbung

 Bisschen schmal zum Wohnen und trotzdem, irgend jemand hat es irgendwann getan. Für all mein Geröll wäre darin wohl kein Platz... das kleinste, schmalste Haus Groß-Britanniens
 Softeis - dafür tue ich - fast - alles. Ich erinnere mich an einen Besuch eines Gartens vor vielen Jahren. Vor dem Anwesen stand ein Verkaufswagen für Softeis. Da war ein Schild: 99 Pence. Ich hatte gerade ein Pfund in der Jackentasche und bestellte mir ein Eis, mit Schokoladenstängel obendrauf. Vanilleeis. Begeistert warf ich mein Geldstück auf die Theke, wollte abdrehen, als mir der Verkäufer hinterherrief, er bekäme noch Geld. Ich sah ihn verständnislos an. Ich hatte doch ein Pfund hingelegt. Lachend erklärte er mir, dass die Sorte *99 Pence* heißt, und dies nicht der Preis für das Eis war. Also rief ich Mr. Wonderful hinterher, er möge mich dochauslösen. Hinter mir wartete geduldig eine Schlange kichernder Briten.
Dieses Anwesen gehört auch dem National Trust und ist zu besichtigen. Eine Reise nach Wales mit all seinen Bergen und Tälern, den schönen Gärten und der traumhaften Landschaft, dem Meer und dem Wind - und dem Regen - kann ich wirklich empfehlen. Manchmal mutet es einen an als wäre man in einer anderen Welt. Einer schönen Welt - in die ich gerne immer wieder zurückkehre.

Kommentare:

  1. In so einem kleinen Haus kann ja nur ein Liliputaner gewohnt haben! Da zöge ich die Burg vor, auch wenn es da bestimmt durch alle Ritzen pfeift!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Naja , lieber ein ganz kleines Haus , als gar kein Haus .
    ......und mit Putzen ist man garantiert schneller durch als in der Burg , grins.
    Hab einen wundervollen Sonntag.
    Herzlichst
    caro

    AntwortenLöschen
  3. Ach, wieder ein schöner Bericht! Das Castle sieht beeindruckend aus! Mein GG und ich streiten ja immer noch, welchen Teil Großbritanniens wir nun besuchen werden... (Er möchte Wales ich Schottland) Das ist ja wirklich ein winziges Haus; und ich hielt das Kafkahaus in Prag schon für fast unbewohnbar...
    Viele Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  4. Nette Geschichte mit dem Eis :-) Sigrun, deine Fotos und Erzählungen über Besuche in England mag ich sehr und so hoffe ich, nicht ganz uneigennützig, dass du auch in diesem Jahr wiederkehrst ;-)
    Von mir die besten Wünsche für 2015!!!
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sigrun,

    Deine Reise nach Wales war bestimmt sehr interessant. Das kleine, schmale Haus hat wahrscheinlich einmal einen alleinstehenden Seefahrer ohne viel Besitz beherbergt!

    Ich wünsche Dir ein gutes Jahr 2015 und vielleicht wirst Du ja wieder in "Dein" Urlaubsland zurückkehren!

    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Hi Sigrun, the fisherman's traps are lobster pots! Loved your post, somewhere I've never visited. Some beautiful buildings, especially in the last photo.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Jessica, lobster pots. Now we know something new.

      Sigrun

      Löschen
  7. I enjoyed your trip to Wales, some time ago we lived in North Wales and Conway was a favourite place to visit, thanks for sharing your photos with us.

    AntwortenLöschen
  8. Das kleine Haus ist ja niedlich :) Die Menschen damals waren aber sicher froh, ein Dach überm Kopf zu haben. Mit unseren Ansprüchen heute nicht zu vergleichen. Wales würde ich auch gerne bereisen. Aber dein Post inspirierte mich gestern einen lange nicht mehr gelesen Roman wieder in die Hand zu nehmen. Die Geschichte spielt in Wales.
    Liebe Grüße, Rafaela

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sigrun
    Also für mein Gedöns wäre das Häuschen auch zu klein, da nähm ich dann doch lieber die Burg :o). Hab grad kurz nachgesehen, wo denn dieses Conwy ist. Grmpf, natürlich am völlig anderen Ende, als das wir unseren Urlaub gebucht haben und für einen Tagesausflug wohl zu weit. Na, wir werden sehen. Aaaaber, ich hab schon gesehen, dass in der Nähe unseres Örtchens zumindest 1 Garten sein wird ... die anderen werde ich schon auch noch finden *kicher*.
    Hab einen schönen Sonntag.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  10. Schöne Eindrücke. Vor langer Zeit war ich auch einmal in Wales, habe unter anderem Cardiff Castle und Caerphilly Castle besucht.
    Beeindruckt hat mich vor allem das satte Grün der Wiesen und das milde Klima. Man hat sich dort einfach wohlgefühlt.

    Ich wünsche Dir noch ein gesundes neues Jahr.
    Die Füchsin

    AntwortenLöschen
  11. Es sind herrliche Bilder, die das typisch englische Flair wiedergeben! Ich liebe es - egal ob es die Gärten, die Häuser (Schlösser und Burgen natürlich auch ;-) oder die Literatur ist!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Sigrun,
    ich musste gerade so über das 99 Pence-Eis lachen, aber ich wäre wahrscheinlich auch nicht darauf gekommen, dass das Eis so heißt...Ich habe gerade Conwy mit Colwyn Bay (ist aber ganz in der Nähe) verwechselt, da haben wir nämlich mal auf unserer Reise durch Wales Zwischenstopp gemacht. Ich hatte in Wales auch oft das Gefühl, in einer anderen Welt zu sein, die Landschaft ist einfach herrlich!
    Keine Ahnung, ob sich unter meinen Vorfahren irgendwelche Iren befinden...immerhin hat man mich in England im Pub schon mal für eine Irin gehalten. ;-) Beim Rot helfe ich allerdings mit Naturfarben nach, meine natürliche Haarfarbe ist eher kastanienbraun.

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann nicht glauben, dass in dem Haus mal jemand wohnte! Obwohl früher viele Leute dicht gedrängt in kleinen Wohnungen hausten! Wie auch immer... das Häuschen sieht toll aus! Die Geschichte mit dem Softeis ist herrlich...tja, so kann es gehen!
    LG Margit

    AntwortenLöschen
  14. In Dänemark habe ich ja auch schon winzige Häuser gesehen, aber dieses scheint ja wie für Zwergen gemacht. Kann man darin überhaupt stehen ohne sich zu bücken?
    Ich wünsche dir alles Gute und Gesundheit für 2015!

    Liebe Grüße

    Vera

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sigrun, unglaublich , dass dort mal jemand gewohnt haben soll, aber wir können uns in die Verhältnisse die früher geherrscht haben ja auch gar nicht einfühlen. da War der ein oder andere sicherlich froh einfach nur ein Dach über dem Kopf zu haben. ..tolle Bilder hast du wieder mitgebracht :') lg steffi

    AntwortenLöschen
  16. oh wie schön hast du alles eingefangen und man ist sofort im Urlaub, beneide Dich um diese Erlebnisse, ich glaube es sind Hummerkörbe, Reusen sind Rund und es werden Immer mehrer Ringe hinteinader verbunden , die öffnung ist in der Mitte s gesteltet , das sich der Aal nicht wieder darus zurück schlängeln kann, mein Vater war Binnen Fischermeister und hat diese Reuse sogar selbst gestrickt , so sagen die Fischer, wenn sie Netze verarbeiten.
    Meine Cousins und ihre Kinder fischen auch noch . Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  17. Jaaaaaaaaaaa, ich hab das Haus auch geknipst. :) Aber mein Foto ist lange nicht so schön wie deins.
    Die Rüstungen hab ich gar nicht gesehen, aber wir waren auch sehr lange in der Burg und dann war natürlich alles geschlossen.

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  18. .....nach Wales zum Wandern.....ein Traum!
    Liebe Sigrun, vielen Dank für den humorigen Bericht wünsche Dir alles Liebe fürs Neue Jahr,
    Grüßle von Heidi

    AntwortenLöschen
  19. Irgendwann ... komme ich auch mal nach Wales! Deine Bilder machen soviel Lust drauf. In das Häuschen hätte ich gerne mal hineingeschaut und das mit dem Eis hätte mir auch passieren können :) .
    Liebe Grüße, CR

    AntwortenLöschen
  20. It is a long time since I have visited Conway, you have brought back some happy memories for me :-)

    AntwortenLöschen
  21. Conwy Castle, sehr beeindruckend! War sicher gut zu verteidigen, aber so richtig einladend zum Drin-Leben sieht es nicht aus. Dann doch lieber das winzige Häuschen. Das liegt jetzt ja wieder voll im Trend, liest man doch überall von den "tiny houeses", die gerade so schick werden!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen