Mittwoch, 28. Januar 2015

Die Samenbank - das Frühjahr naht!

Bald ist es soweit - die Fensterbank ruft nach Sämereien. Nun ist das ja bei mir so, dass das reines Wunschdenken ist - mein Garten hat keine Brachflächen, auf die ich noch etwas säen könnte. So beschränkt sich mein Wunsch nach einer Kinderstube allerhöchstens aufs Fensterbrett bzw. Direktaussaat in den Beeten oder auf dem Hochbeet. Weiterhin bin ich Sammlerin, in vielen Bereichen, also auch bei Samen. Auch wenn ich sie nicht selber nutze.
 Meine Samenbank befindet sich in zwei Lackschachteln. Es ist eng darin, mehr geht nicht rein. Gelegentlich flattern mir per Post ein paar Tütchen zu, einmal sogar eine ganze Dose mit Papaversamen, so viel, dass ich unter meinen Freundinnen hier vor Ort verteilte. Letztes Jahr bekam ich das Plastikdöschen mit Mohnsamen, schrill rot mit schwarzem Knopf. Sie sind alle aufgegangen. Nun sind sie alle - ihre Samen sind vermischt mit all den anderen, denn rein ist er sowieso nicht, also packe ich sie zusammen.
 Jahrelang hatte ich riesige Peperonipflanzen, vielleicht wage ich es in diesem Jahr mal wieder, obwohl sie eigentlich kaum noch einer ißt - sie sind rattenscharf, ehrlich.
Und gerade jaulte ich noch ob des Nichtvorhandenseins von neuem Saatgut für Papaver somniferum, da fand ich doch die Tütchen rechts, drei verschiedene Sorten einer Brieffreundin aus England. Die werde ich dann im März umgehend verteilen. Neue Pflanzen braucht mein Land!! Löwenmäulchen schätze ich auch sehr - und rostrote allemal.
 Bereut habe ich, mir die Campanula Canterbury Bells als Pflanze nicht gekauft zu haben. Eine Freundin, die zuhört, brachte mir dann den Samen, der in diesem Jahr auch ausgesät wird.
Im Gedenken an meine liebe Oma, die im Alter von fast neunzig noch den Kompost im Garten auswarf, benutze ich dieses kleine Messer (Kneipchen). Die Bleistifte vom Elch nutzen im Garten auch viel.
Jetzt sind sie verwelkt - die schönen Tulpen, hier noch gebannt auf ein Bild. Sät ihr auch aus?

Kommentare:

  1. Hört sich immer ganz toll an für mich.
    Leider ist Aussähen nicht so meins.
    Ich bin eher ein Pflanzmädchen.
    Hoffe es geht alles auf....
    LG PEtra

    AntwortenLöschen
  2. ....das schaut schön aus und ich hab es immer vor, kauf die bunten Tütchen oder sammle Kerne und dann vergiss ich es und irgendwann fallen mir die bunten Tüten wieder in die Hände und dann ist es meißt zu spät...
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sigrun,
    Deine Samensammlung sieht so ordentlich aus!!! Du müsstest mein auf mehrere Dosen, Tüten und Briefkuverts verteiltes Chaos mal sehen! ;-) Nachdem ich in der aktuellen LandLust-Ausgabe wieder einmal eine schöne Idee für die Aufbewahrung von Samen gesehen habe, habe ich mir fest vorgenommen, demnächst mal Ordnung in mein Chaos zu bringen. Ich ziehe vor allem Gemüsepflanzen wie Paprika, Tomaten und Zucchini aus Samen vor, Sommerblumen nur ein paar, da mir in den Beeten leider auch der Platz fehlt. Ich bin schon sehr gespannt, ob es Deinem Mohn in meinem Garten gefallen wird!

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Klar säe ich aus, Samen den ich von dir habe :) Auch von Hanglern habe ich noch was auszusäen. Ich freue mich schon auf den Frühling, obwohl er bei uns noch ganz, ganz weit weg ist. Wir haben schon die zweite Woche geschlossene Schneedecke, so freue ich mich halt weiterhin am Winter :)
    So ordentlich ist meine Samenbank nicht!
    Liebe Grüße, Rafaela

    AntwortenLöschen
  5. Da fällt mir ein, dass ich die Mohnkapseln noch liegen habe. Die Samen müssten auf´s Beet. Ansonsten säe ich nicht.

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  6. hallo du liebe :) in meinem haus sind fenster recht klein, es ist meistens zu wenig licht für die kleinen pflänzchen, aber tomaten und kürbisse säe ich schon aus, auch wenn sie meistens gar nicht schaffen hier im garten auszureifen, weil in der eifel durchaus somme rnicht so heiß sind und oft schon im september nachtfrost gibt.... obwohl.... mit diesem winter soll man vielleicht umdenken? ;) mohn sät sich bei mir aus wie er will, aber ich habe nur die pinken bis hellrosa... noch ein paar schöne kräftige farben wären nicht schlecht ;)
    mit der aussaat warte ich aber noch ab.
    ganz viele liebe grüße von aneta

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe einen 2000 qm großen Garten, aber da ist eher Wildwuchs angesagt. Wiese und Obstbäume, einige Beerensträucher. Extreme Hanglage, sclechter Boden und ich bin eher nicht mit grünem Daumen gesegnet. Aber sebst ich liebe Samenkataloge, wenn auch nur zum Anschauen.
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Ja, liebe Sigrun, dieses Frühjahr will ich auch wieder mehr aussäen. In den letzten Jahren habe ich nur direkt ins Freiland gesät, also nichts vorab auf der Fensterbank kultiviert. Chilis habe ich schon ausgesät, das werd' ich wohl mal posten, ich hab da aber auch eher eine Chaossamensammlung, die nicht so fotogen ist...
    Viele Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, ich schicke mal liebe Grüße aus Thüringen. Ich lese auch immer gern deinen Gartenblog und möchte mich heute auch mal zu Wort melden. Ich kann die Zeit bis zur Aussaat auch kam erwarten und streife schon seit Tagen zwischen den Regalen hin und her, in denen die Samentütchen warten. Ich säe jedes Jahr sehr viel aus, manchmal weiß man garnicht was man mit den vielen Pflänzchen dann machen soll, aber es macht einfach Spaß.

    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, ich finde es unglaublich, wie ordentlich Dein Saatgut-Schatz schlummert. Bei mir ist es deutlich (!) chaotischer. So chaotisch, dass ich z. B. das Paprika-Saatgut nicht mehr wieder gefunden habe (wird sicher im Sommer wieder auftauchen) und ich mir neues Saatgut besorgen muss. Ich versuche, mir ein Beispiel an Dir zu nehmen und ordentlicher zu werden ... Viele Grüße Zarina

    AntwortenLöschen
  11. Na klar säe ich aus! Grade gestern haben die ersten Chilis gekeimt. Als nächstes folgen dann die Ananaskirschen und ab Mitte Februar die Tomaten in Sätzen. Dazwischen ziehe ich Salate vor, einige Zierpflänzchen und Kräuter. Bei uns schauen die südseitigen Fensterbänke wie Gärtnereien aus. Wir haben sogar ein Regal gebastelt, damit ich die Kleinen dann zweistöckig vorziehen kann, bis es soweit ist, dass sie nach Draußen können.
    Scharfe Chilis muss man nicht alle selber essen, das sind auch recht nette Geschenke! Unsere Freunde freuen sich immer drüber!
    Ganz liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  12. Also....klare Antwort von mir... ich säe nicht aus! Dafür habe ich weder Platz noch Geduld! Ich überlasse das den Profis! Alle Versuche damit sind bisher kläglich gescheitert! Na ja... man kann nicht alles können!
    Gruß Margit

    AntwortenLöschen
  13. Hey Du
    Ich versuch's immer wieder, aber meistens stell ich mich total doof an. Entweder ich säe viel zu früh, dann giesse ich zu viel (bis alles grau ist), dann vergesse ich das Giessen wieder, oder aber ich stell die Schalen zu früh ins freie und wenn dann doch alles gut gegangen ist, fressen die Schnecken die zarten Pflänzchen. Ich sollte es lassen, echt. Aber jedes Jahr versuche ich es aufs Neue. Dieses Jahr sind meine Opfer Stockrosen... aber ich warte jetzt noch ein bisserl mit säen :o)
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  14. Wow , was für eine tolle Samenbank .
    Ich hab letzten Herbst auch was ausgesät
    ....ich bin echt gespannt ob davon irgendetwas kommen wird.
    Liebe Grüss
    caro

    AntwortenLöschen
  15. Das sind ja wahre Reichtümer...in deiner Samenbank...Ob die Pflänzchen, die dann entstehen, später auch mal wissen wollen, wer der Spender ist...;-)? Wegen mir könnte es bald losgehen...mit der Zeit der Aussaat...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe auch viele Samen gesammelt, gekaufte, gechenkte. Aber ich glaube, ich werde nur die Papaver auswerfen. Den Samen von der Freundin, die zuhört, hast du aber lange liegen lassen. Hoffentlich ist er noch gut. LG, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Samen kann man 10 Jahre und länger liegen lassen, ich hatte sogar schon älteren.

      Al

      Löschen
    2. Danke für die Information. Das wusste ich nicht.http://hillsidegarden.blogspot.com/logout?d=http://www.blogger.com/logout-redirect.g?blogID%3D7408728351717175953%26postID%3D1799004801550001050

      Löschen
  17. Bin leider nicht so der geduldige Gärtner, darum säe ich auch so gut wie nie was aus. Ab und zu kaufe ich mal ein Samentütchen, das ich dann ein paar Jahre später in irgendeiner Schublade wieder finde.....

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Sigrun.
    Das sieht ja so schön aus deine Samentütchen und so toll alles sortiert.
    Da macht das gärtnern Spaß und alles beschriftet. Toll.
    Schönes WE schon mal und liebe GRÜße Jana.

    Danke für die lieben Glückwünsche fürs Baby . Und ich als Oma und die jungen Eltern bedanken sich auch herzlich. Ich freue mich sehr und so ein Menschlein ist doch immer wieder ein Wunder.

    AntwortenLöschen
  19. Ja, bald ist es endlich soweit. Mit dem Aussäen habe ich noch keine große Erfahrung. Ich habe keine Fensterbänke. Aber direkt ins Bett habe ich schon gesät. Das meiste sät sich allerdings von alleine. Deine Samen-Sammlung ist ja riesig!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  20. Ich zupfe ständig an Blüten rum, wenn mir eine gefällt und ich Samen entdecke. Manchmal weiß ich zu Hause leider nicht mehr, was es war. Im Moment hab ich viel zu viele Samen, so viel Platz hab ich gar nicht frei im Garten. Im September hatte ich Stockrosen ausgesät, die sich tapfer durch den Winter kämpfen und jetzt hab ich schon Chili ausgesät. Wir mögen das....hot & spicy....:-))))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  21. It looks like you have your seeding planned out to perfection :-)

    AntwortenLöschen