Samstag, 7. Februar 2015

Auch Deutsche können Pasta --basta!!

Kürzlich waren wir geladen - zum Nudeln! Ich hätte ja nie gedacht, dass ich das noch erlebe - wo doch allein schon mein erster Spätzleversuch voll in die Hose ging - aber ich habs gelernt. Nun weiß ich aber auch noch, wie man einen Nudelteig selber macht. Kennt ihr Salbeibutter? Ich kannte sie nicht, einfach Butter schmelzen und Salbeiblätter mit erwärmen - das Beste, was eine Nudel sich wünschen kann!
Wenn Frau (und Mann) beim Nudeln nicht auch noch Krafttraining machen will, kauft sie sich eine Küchenmaschine. Ich natürlich mit meiner etwas älteren Kenwood, die ich über alles liebe, war erstarrt in Ehrfurcht ob dieser Maschine, die sogar kochen kann! Braucht man dann überhaupt noch eine Kücheneinrichtung? Auf alle Fälle nudelt diese Maschine mit dem Nudelvorsatz wie verrückt - eine Freude ihr und dem Nudler dabei zuzusehen.
Frau hingegen macht bereits die Füllungen. Das Törtchen? Der  Rest vom Kaffeeplausch.
Männerhände, wie für diese Feinarbeit geschaffen. Immer wieder gab er den Teig durch die Maschine, bis er endlich die gewünschte Stärke hatte. Und wegen mir war der Teig aus Dinkel.
Da ist er nun auch schon, der Teig und wird nun in die Ravioliform gefüllt.
In die Mitte der Löcher kommt die Füllung, darauf noch eine Nudelplatte und dann kommt Frauenpower zum Einsatz: Ich halte, die Köchin drückt die Platte fest.
 Mit dem Rest des Teiges entstanden riesige Nudeln - wie Maultaschen.
 So nebenbei empfahl die Köchin div. Literatur, die ich euch auch wärmstens ans Herz legen kann.
Die Katze war beleidigt und drückte daheim die Fensterbank platt - wie immer.
Die Rezepte findet ihr in diesem guten Buch oder via Chefkoch
Witzig zu lesen ist auch dieses Werk, ein ähnliches habe ich auch.
Merke: Wir erhalten für die Buchempfehlungen kein Geld und auch sonst nix!!

Guten Appetit - und berichtet doch mal.

Kommentare:

  1. Ich glaube, meine Kinder hätten riesig Spaß dabei...und eine Küchenmaschine habe ich auch...da weiß ich doch nun, wie ich meine Kinder in den Ferien beschäftigen kann...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Na dann mach mal - und berichte mir, wie lange du anschließend die Küche putzt, es geht nämlich nur mit viel Mehl!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kücheputzen überlasse ich dann meinem Mann...;-))). LG Lotta.

      Löschen
  3. Ne, bei aller Liebe, sowas tu ich mir nicht an! Ich hab zwar noch von meiner Mutter eine Nudelmaschine hier rumstehen, aber die hab ich in meinem ganzen Leben noch nie benützt! Dafür kann ich Spätzle kochen und das in allen drei Variationen: Mit der Presse, vom Brett geschabt oder mit so einer Reibe die aber eher Knöpfle produziert. Das ist doch auch was oder? :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Pasta mit Salbeibutter ist unser liebstes Sommergericht - mit frischem Pfeffer und einer Spur geriebenem Hartkäse zur Bindung soooo köstlich.

    Nur einmal hatte ich die Blätter zu lange ziehen lassen, dann wurden sie zwar knusprig, aber bitter. Da muss man also etwas Obacht geben.

    Ansonsten - eine Nudelmaschine habe ich noch nicht, denke einfach, dass sie zu selten zum Einsatz kommen würde. Man kann sich so ein Teil ja auch mal ausborgen.

    Schönes Wochenende wünscht

    die Füchsin

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, bei uns gab es gerade (gekaufte) Tortelloni mit Butter. Deshalb kann ich deinen Post jetzt auch entspannt lesen. Ansonsten bekomme ich schon beim Lesen von Nudelrezepten Schnappatmung und Unterzucker.
    Meine Nudelmaschine (vom Schweden) habe ich bisher immer nur für Fimo genutzt. Ich wollte sie aber schon längst mal gründlich sauber machen und selbst nudeln. Vielleicht war das ja der entscheidende Anstoß?
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  6. I don't have a pasta machine and never made home-made pasta or ravioli. I don't think it is something for me because we eat little pasta. The book of The Hairy Bikers sounds interesting, haha.
    Have a nice weekend!
    Janneke

    AntwortenLöschen
  7. hmmm schmeclt bestimmt viel besser als gekauft!! da bekomme ich auch wieder Lust selbst Pasta zu machen und mir doch noch mal eine Nudelmaschine zu leisten.
    liebe Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  8. Oh je, liebe Sigrun, jetzt hast du mir aber mächtig Appetit gemacht! Dabei springen mir die Nudeln nach dem Verzehr immer direkt auf die Hüften! Ich habe noch nie welche selbstgemacht, für eine weitere Maschine ist meine Küche auch viel zu klein. Wir können in unserer Stadt handgemachte Nudeln kaufen, das ist nicht so mühsam.
    Liebe Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  9. Die waren bestimmt lecker, aber das tu ich mir nicht an. Spätzle habe ich schon öfter mal gemacht. Auch als Nichtschwäbin kann ich das. Aber für Nudeln kaufe ich mir ganz bestimmt keine Maschine.

    Schönes Wochenende
    Margrit

    AntwortenLöschen
  10. Oh weh, da denke ich mit Grausen an meinen bisher letzten und einzigen Versuch, gefüllt Pasta herzustellen! Das war vielleicht eine Arbeit!!! Anschließend war ich komplett durchgeschwitzt! Allerdings habe ich keine sooo tolle Maschine und auch keinen Mann, der eine Nudelmaschine bedienen könnte!! Haha...
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Du
    Also ans Nudeln hab ich mich bisher nie getraut... wohl auch deswegen weil ich keine Küchenmaschine besitze... also mal abgesehen vom üblichen Gedöns, wie Herd, Ofen, Abwaschmaschine und Kaffeemaschine. Aber ich muss schon sagen, die Salbei-Butter-Ravioli sehen lecker aus, da krieg ich gleich Hunger. Bei uns gibt's heute wohl eher Schmalhanskost, denn ich liege krank im Bett und Männe muss ran an den Herd :o).
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrun,
    ....ooohhh ich liebe Pasta mit Salbeibutter, wir machen das oft, allerdings mit gekauften Nudeln.
    Nudeln selber machen ist mir immer zu zeitaufwändig und in unserer Miniküche alles etwas kompliziert.
    Das tolle Backheft liegt auch vor mir und ich hab den Kuchen auf Seite 8 / 9 vorhin nachgebacken, bin gespannt ob er was geworden ist, er kühlt gerade so vor sich hin :-).
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigrun
    Du hast es jetzt geschafft, mir das Wasser im Mund zusammenlaufen zu lassen. Ich liebe Pasta und die Ravioli sehen wirklich zum Dreinbeissen aus. Das mit der Salbeibutter muss ich mir merken.
    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  14. Oh, das sieht nach einem gemütlich-kreativem Nachmittag bei Freunden aus.
    Und die Nuuuudeln sehen so appetitlich aus. Was war das denn für eine Füllung? Hab ich was überlesen?
    Dir noch einen schönen Sonntag, Anne

    AntwortenLöschen
  15. Das schaut nach einem tollen werkeln in der Küche aus, mit leckerem Ergebnis. Bisher habe ich mich nur an Spätzle heran getraut.
    Einen schönen Sonntag wünscht
    Ursula

    AntwortenLöschen
  16. Lecker, lecker, da würde ich mich jetzt gerne an den Tisch setzen. Salbeibutter kenne ich und mache ich auch gerne. Außer Spätzle habe ich noch nie selber Nudeln gemacht, aber Spätzle sind für uns im Süden ja nix Besonderes.:) Meine Schwester hat im Schwäbischen gelernt Maultaschen zu machen, auch lecker!
    Liebe Grüße, Rafaela

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Sigrun. So schön und lecker sehen deine Nudeln aus. Und so eine Maschine ist ja was feines,tolles Teil, und was man damit alles machen kann.
    Meine Sohn und Freundin haben sich auch eine Kenwood angeschaft., sie ist gestern erst gekommen.
    Da können sich jetzt auch Nudeln machen.
    Die Bücher sind bestimmt auch toll, werde ich mal die beiden empfehlen.
    Deine Mieze ist ne feine. Schönen relaxen Sonntag und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  18. Also deine Nudeln sehen super lecker aus.Das Backheft kenne ich übrigens auch schon seit Jahren.
    Meine Hüften können ein Lied davon singen! Schöne Rezepte , habe schon vieles nachgebacken.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  19. Ohhhh, mir läuft das Wasser im Mund zusammen und schon morgens um halb zehn könnte ich "töten" für ein Tellerchen voll mit diesen kleinen, feinen Köstlichkeiten und dann auch noch Salbeibutter - schleck! So ein feiner Bericht und soviel Liebe beim Kochen ..... Fensterbänke plattliegen scheint eine Katzengrundanforderung zu sein ;-).
    Herzliche Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen