Samstag, 14. März 2015

Am Wegesrand - Cotswolds



Bei diesem Titel werdet ihr vielleicht erwarten: Löwenzahnblüten, Schafe etc. Aber nein, diesmal ist es eine Kirche und ein besonderes Erlebnis. Ich neige zuweilen dazu, während der Fahrt zu brüllen: Halt! Da Mr. W. meist nicht schreckhaft ist, beeindruckt ihn das nicht sehr, er sucht einen Parkplatz und hält an, während ich schon mit dem rechten Fuß aus dem Fahrzeug hänge, die Kamera im Anschlag. Ist das ein Wetterchen? Jepp, die Eiben ziehen mich an, zweitrangig erstmal die Kirche.
Sind das Eiben? Ich kriege vor Begeisterung kaum Luft, weil ich schnell den Gang entlangeile, um sie mir genau zu besehen. Jemand hat sie toll in Form geschnitten.
Ich komme zum Eingangsportal der Kirche, sie ist abgeschlossen. Enttäuscht blicke ich zu Boden, in Britannien sind die Kirchen doch immer offen? Hier nicht. Am Boden liegen hinter dem Portal aus Glas Druckwerke, Prospekte, Post. Ich drehe ab, gehe zurück, wende mich wieder den Eiben zu.
Mensch, was ist das schön. Die Vögel singen, auf der Straße brummen die Autos. Und doch höre ich etwas, was da nicht hingehört. Ich drehe mich um und sehe einen alten Mann, gestützt auf einen Krückstock, wie er versucht mir hinterherzukommen. Ich bleibe stehen und warte, bis er mich erreicht hat. Es kostet ihn unglaublich viel Mühe, zu mir zu kommen. Man sieht, dass er sehr krank ist. Und doch fühlt er sich verpflichtet. Er fragt mich, ob ich die Kirche sehen will, ob er sie aufschließen soll - für mich! Ich bedanke mich und bemerke, dass ich in erster Linie an den Eiben interessiert bin und freue mich über den schönen Schnitt. Früher seien sie einmal sehr hoch gewesen, viel zu hoch, erklärt er mir. Dann habe man sie in diese Form geschnitten.
Artig bedanke ich mich, dass er sich Mühe wegen mir gemacht hat und verabschiede mich. Ich bin beeindruckt. In Deutschland ist mir noch nie ein Küster hinterhergekommen um mich zu fragen, ob er aufschließen darf - nur für mich. Das ist England - deswegen fahre ich wieder hin.
 Wir steigen wieder ein und fahren die Straße entlang. Nicht mal den Namen des Ortes hab ich mir gemerkt, alles kann man nicht behalten. Aber wenn ich da wieder längs komme, gehe ich wieder rein.
Wow, da möchte ich mal mitfahren, sicher sitzt man ganz bequem.
 Im obrigen Gefährt allerdings möchte ich nicht Platz nehmen. Aua, meine Scheiben. Viel zu flach. Ich erinnere mich, als ich einmal in den Beiwagen eines Motorrades einstieg. Ein altes, gehalten von einem Liederriemen. Und ich dachte, das überlebst du nicht, so dicht über der Straße - und diese Halterung. Kurz war die Fahrt, ich wollte nur wieder raus. Bin ich ein Oster(angst)hase??
Ebenfalls am Wegesrand finden wir einen Steinkreis, bzw. wir wissen ja schon, dass er da ist, wir waren schon mal hier - im Winter. Ätzend kalt war es - 7 Grad Minus damals, für britische Verhältnisse einfach bibbbbbber. Die Rollright Stones - ich fühle mich gerne ein. Seltsamerweise fühle ich hier exakt nichts!!  Das gab es noch nie - und das ganze zwei Mal!
Dieser Stein liegt nicht im Steinkreis, sondern über die Straße auf einem Feld. Sicher hat man ihn eingezäunt, damit die Landmaschinen ihn nicht beschädigen. Zweimal ist genug, nächstes Mal such ich mir wieder in Schottland Steine, die fühlen sich anders an.

PS: Ich hab das neue Buch von Prince Charles über Highgrove, ich kann es nur empfehlen - da geht einem das Herz über, Sehnsucht kommt hoch und man möchte gleich wieder hin!

Kommentare:

  1. ohhh wenn ich die bilder anschau...da kommt bei mir so heimweh auf!! in meinen jungen jahren hatte ich das selten, aber je älter ich werde denke ich oft an meine heimat!! danke fürs zeigen :))
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Oh, wie interessant! Aus welcher Ecke bist du denn?

      Sigrun

      Löschen
  2. Ich würde bei den Formschnittpflanzen auch auf Eiben tippen.
    Die blühenden Narzissenbilder sind genau das, was man bei dem trüben Wetter heute braucht.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein beeindruckender Weg zur Kirche...toll! Ach ja...was ist England doch für ein wunderbares Land...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Was hättest du jetzt gemacht wenn er dir tatsächlich die Kirche aufgeschlossen hätte? Wahrscheinlich wäre dir gar nichts anderes übrig geblieben ein paar Schritte rein zu gehen, Eiben hin oder her! Die sehen aber auch toll aus, überhaupt finde ich dass Cotswolds die schönste Ecke in England ist, für mich wenigstens (obwohl ich noch nie dort war)!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wäre natürlich reingegangen, was ich auch vorhatte, sonst hätte ich doch nicht enttäuscht geguckt!

      Al

      Löschen
  5. Es ist schön, dass du die Insel zu jeder Jahreszeit besuchen kannst, wie du möchtest. Zu jeder Zeit ist die Natur anders und andere Veranstaltungen stehen an. Die Kirche mit der Anlage hätte mich auch interessiert (das Halt rufen kenne ich ;o)) hast du auch Schafe gesehen, die in dieser Gegend Zuhause sind?
    Ein schöner Ausflug am Morgen, jetzt geht es raus in den Garten. Alles Liebe,Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Die Eiben sind der Hammer! Wie kann man die nur so exakt schneiden! Noch dazu haben alle die gleiche Form!!!! Eine tolle Sache, dass der alte Mann extra für Dich die Kirche aufgesperrt hat! Die alten Gemäuer sehen einfach toll aus! Für das niedrige Gefährt ist wohl ein Schuhlöffel erforderlich! Haha... ich würde da auch das bequemere bevorzugen!!!
    Viele Grüße von
    Margit, die wieder mal sehr begeistert ist von Deinen Bildern!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Beeindruckend, diese Eiben-Allee. Niemals würde ich mich in einen Beiwagen setzen, obwohl ich ja seit Jahrzehnten Motorrad fahre. Achterbahn mag ich auch nicht :)
    Wenigstens hab ich ein Lavendel Eau de Toilette aus den Cotswolds, wenn ich schon nicht da hinkomme. Schönes Wochenende, Rafaela

    AntwortenLöschen
  8. Deine Posts zu den Cotswolds verschlinge ich geradezu…da muss ich ganz unbedingt auch mal hin! Hier gefällt mir das alte Eingangstor ja noch besser als die Eiben…Sag mal, darf ich Bilder aus deinem Blog bei Pinterest posten? Die führen dann auf Klick direkt zu deinen Posts…wäre toll für eine England-Reise Sammlung…
    Liebe Grüße. Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Barbara, schön dass du fragst und es nicht einfach machst. Ich habe eine negative Einstellung gegenüber Pinterest und möchte es nicht. Ich hoffe du verstehst das.

      Sigrun

      Löschen
  9. PS: die Namen der Orte kann ich mir auch nie merken…inzwischen versuche ich überall wo ich Fotos gemacht habe auch das Ortsschild zu fotografieren, das hat mir jetzt schon oft geholfen!
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Ooooh! Wieder so ein wunderschönes, geheimnisvolles, schmiedeeisernes Tor :o)
    Aber nein, nein! Ich habe extra geschaut... es ist das gleiche ;o)
    Und wenn ich nun diesen Küster mit unserer affektierten Küsterin hier vergleiche, dann hat er wirklich 100 und einen Punkt für Sympathie ;o)
    Eiben sind irre! Ich sah mal in einer Garten Zeitschrift ein riesen Eibengebilde, durch das konnte man von allen Seiten hinein gehen. Ich habe hier nur so eine süße Eibenkugel, und die bekomme ich nicht mal sehr akkurat hin!
    Aber ein kleiner Ableger badet gerade in der Küche in einem Wasserglas. Den fand ich beim Koniferen-Abriss :o)
    Liebe Grüße ins Wochenende schickt Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  11. Hach, auch diesen Beitrag habe ich wieder mit Begeisterung gelesen. Die Eiben sind wirklich wunderschön in Form gebracht. Habe ich auch schon gemerkt, dass man wo anders etwas freundlicher zu seinen Mitmenschen ist ;-)). Von der Wolle hätte ich mir so ein paar Knäuel "gegönnt".
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  12. Schöner Bericht, Al. Er hat mir gut gefallen. Das Buch von Prince Charles hab ich auch. Kaufte ich mir bevor ich seinen Garten sehen durfte. Bin schon gespannt auf deinen nächsten Bericht. LG Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Die sind wirklich beeindruckend schön und ziehen den Blick magisch an - aber die ganze Arbeit und wieviel Zeit man dafür braucht - aber egal trotzdem sind sie traumhaft.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  14. Ein sehr schöner Bericht, ich war noch nie in England, mein Mann ist öfters beruflich dort, irgendwann möchte ich auch mal hin!
    GLG die Karo

    AntwortenLöschen
  15. Ein Traum, diese Eibenallee, das schneiden braucht einen starken Arm oder mehrere. So wie das aussieht, werden sie öfter im Jahr faconiert und da ist ein Liebhaber am Werk!
    Die Auslage mit den Grüngarnen hats mir auch angetan :-) Leider wissen wir so wenig über die Steinkreise, in Irland gibts neben den kleinen Steinkreisen auch Ringforts, die dem Schutz vom Chieftain und seiner Herde diente, die hatten etwa diese Größe. Wir werden den Zweck nicht mehr sicher wissen können, leider.
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  16. Wonderful post about your adventures in the Cotswolds. I have the book of Highgrove too, but I have not yet visited Prince Charle's garden, I hope in the near future. I was very impressed by the very kind parish clerk running after you to open the door of the church. Yes, that's England and also why we like to go there........
    Regards, Janneke

    AntwortenLöschen
  17. Wunderschöner Post – eindrucksvoll die Eibenbilder, sie strahlen soviel Ruhe aus und der Torbogen beeindruckend mit seinem Reetdach. Die Begegnung mit dem Küster hat etwas Berührendes ...ach, die Insel muss dringend auf meine Reisezielliste.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  18. Ich, die anonyme Ilona möchte mich bedanken für dein Angebot der Taglilien, aber kannst mir bitte verraten, um welche dunkelrote Sorte es sich handelt. Ich habe nämlich 2 oder 3 Sorten der "roten". Im Gegenzug, ich könnte Helleboren an dich abgeben, es sind rosa-rote Sorten, die Farbe ist schlecht zu beschreiben. An Abholen kann ich vorerst nicht denken, denn ich wohne ca. 100 km vom Bodensee entfernt. Solltest du Interesse haben, gib mir bitte deine E-mail- Adresse hier bekannt,dann laß ich dir ein Foto zukommen. Deinem Mann darfst du ausrichten, die Buntheit meines Gartens kommt daher, daß auch ich große Sammel-Leidenschaft habe, (zum Leidwesen der Männer). Meiner jammert auch immer, "muß es diese wirklich sein". Aber ansonsten, was täten wir ohne Männer? Meiner geht mit mir zwar nicht nach England, dafür ist er ein großer Holland-Fan geworden, was ich natürlich auch bin. Zu den Alium kann ich dir nur sagen, hast du ein nasses feuchtes Grundstück, das mögen die Alium nicht, dann mußt du sie über Sommer ausgraben. Ich habe diesmal auch größere Ausfälle, weil es im Dez./Jan. sehr naß war. Was meint`s du mit "alten Tulpen"? alte Sorten etwa?. Auch mit Tulpen habe ich Probleme, an manchen Stellen wachsen keine Tulpen mehr, sie faulen nur noch. Ich glaube, das dies ein Virus ist oder so ähnnlich, kannst 5-10 Jahre keine mehr pflanzen, aber das sagt dir kein Gärtner. Auch habe ich festgestellt, je moderner oder neuer die Sorten sind, desto empfindlicher sind sie, sie blühen nur ein Frühling lang und dann nicht mehr.
    So, nun wünsche ich einen schönen Sonntag und ich freue mich auch weiterhin in deinen Garten gucken zu dürfen, ebenfalls in die England-Gärten
    Ilona

    AntwortenLöschen
  19. Ilona, meine Mailadresse steht neben! Talisker1957@gmx.de.
    Es sind drei rote, die Namen sind Schall und Rauch, ich kann es nicht mehr genau sagen. Schreib mir einfach mal! Ach so, mit den Alten meine ich die Tulpen, die dann rot oder gelb kommen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  20. Schöne Fotos und danke für den Buchtipp. Es steht jetzt schon auf meiner Wunschliste.
    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
  21. Was fuer wunderschoene Fotos.
    GLG von Loch Ness
    Shippy

    AntwortenLöschen
  22. Die Eiben sind toll und die grüne Wolle hat genau meine Farbe. :))))) Ich finde es auch toll, dass man diese schönen alten Autos auch manchmal auf den Straßen sieht.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  23. Einfach herrlich diese Eindrücke. Soooo schön! Ganz besonders hat es mir das Bild mit den Eiben angetan.
    Eine sonnige Frühlingswoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  24. Ein schöner Beitrag, erinnerte mich an Sie von einem Bild, das ich von meinem Vater und Großvater, die an den "Rollright Stones" aufgenommen wurden. Sarah x

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Sigrun,
    ja, die Eiben haben einen interessanten Formschnitt, muß ich zugeben! Diese Steinkreise faszinieren mich immer wieder, wir haben inzwischen auch schon einige gesehen. In den Cotswolds waren wir allerdings noch nicht.
    LG kathinka

    AntwortenLöschen