Mittwoch, 13. Mai 2015

Vor dem Regen ist nach dem Regen ...

 Verfolgt von der Großmutter sucht das Kind Schnecken. Nur die toten Häuschen darf es nehmen, die anderen werden zurückgelegt. Ein prallgefüllter Beutel wandert mit nach Hause - und wird verschenkt.
... und geht geheime Wege, das ist bei Kindern sehr begehrt. Mich wundert immer, wie behutsam die beiden mit meinem Garten umgehen, ich habe ihnen das nicht gesagt - sie machen das von alleine. *Darf ich da mal reintreten* ... (um eine Schnecke zu holen). Ich bin beeindruckt. Das muss an den Genen liegen! ;))
 Syringa chinensis blüht, verhalten zwar in diesem Jahr, aber mehr war wohl nicht drin. Weiß jemand, ob Flieder das ein über das andere Jahr mal mehr oder mal weniger blüht? So lange habe ich ihn ja noch nicht.
 Nein, nein, das ist nicht Sagae ... das ist Liberty, unterpflanzt mit Geum und Hosta June, rechts El Nino.
 Der neu gepflanzte Holunder, der mit anderen Sträuchern den roten Ahorn ersetzen soll (was eigentlich an Schönheit kaum möglich ist), gefällt mir nicht so ganz. Vielleicht hat er über den Winter im Topf einen Trockenschaden bekommen. Täglich Wasser, Dünger zu Zeiten, mehr kann ich nicht für ihn tun. Ein Jahr hat er - bevor er Flugstunden nimmt.
 Ist sie nicht schön, meine Medusa? Geheimnisvoll schlägelt sie sich durch die Wanne.
 Hosta Cherry Berry - rote Stiele, die man nicht sieht, es sei denn, man bückt sich.

 Viel denke ich über den Sinn von roten Stielen bei Hostas  nach. Wem nützen sie? Alle wollen sie, doch sieht man sie nur, wenn man die Pflanzen erhöht pflanzt bzw. sich sehr tief bückt. Irgendwie sinnlos. Was meint ihr? (Red October)
 Seit der Ahorn weg ist, geschehen wundersame Dinge im Bandscheibenbeet. Quasi über Nacht haben die Hostas derart zugelegt, dass es auffällig ist. Minuteman ist von vier auf zehn Hörnchen gewachsen, Sieboldiana elegans, die nur noch mickerte, hat neben kleinen Hörnchen das erste fette entwickelt, dass nun einem normalen Blattwuchs gleicht, nachdem es geöffnet ist. Der Wurzel(hochhebe)druck ist weg.
Gestern hatten wir satte 28.5 Grad, 8,5 zu viel für mein Wohlbefinden. Meine Wohltemperatur liegt zwischen 19,5 und 20 Grad - ehrlich. Die Tulpen sind schier im Beet verglüht, im Beet lag auch eine große Hosta fast flach auf dem Boden, es ging ihr trotz Wassergaben sicher nicht gut. Noch im Aufblättern hat es sie niedergelegt. Heute sieht sie wieder schön aus.
 Bevor der angekündigte Regen kam, und zwar minutiös, bat ich Mr. W. noch zu mähen, es hat haargenau funktioniert. Danach gab es 5 Liter, Hagel und Platzregen. Alle Gießkannen und Töpfe sind gesprenkelt mit Erde, jetzt heißt es putzen, wenn alles trocken ist.
Karla hat nun auch wieder freie Füße, als rosa Schwein ist sie da sehr eitel. Sie mag es gar nicht, wenn der fette schwarzweiße Kater vorbeikommt und sich an ihr reibt. Markieren ist hier Sache der Gärtnerin, wir dulden keine Fremden.

Wieviel Liter gab es bei euch an Regen? Gab es überhaupt Regen?

Kommentare:

  1. Deine Enkeltochter ist echt süß und das behutsame Verhalten im Garten ist ganz sicher angeboren :)
    Tolle Buxeinfassung...der strotzt ja nur so vor Gesundheit.
    LG une ein schönes, verlängertes WE
    LiSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun! Danke für das Angebot, ich habe die Bilder soeben eingestellt. Es wäre wirklich toll, wenn du ihn identifizieren könntest.
      GlG aus dem verregneten Sbg.
      Sabine

      Löschen
  2. Al, deine Hostas sind wirklich sehr beeindruckend. Wie gut dass du so eine fleißige Schneckensammlerin hast.
    Wenn du wieder mal zu mir kommen solltest (oder ich zu dir) musst du mir mal erklären, wie du deine Minihostas pflegst. Bei mir werden sie einfach nicht so schön.
    PS: Regen? Wo? Bei uns kaum.
    Bis dann A.

    AntwortenLöschen
  3. Hosta mit roten Stilen? Ist ja toll! Hab ich noch nie gesehen! Mein Chinesischer Flieder duftet dieses Jahr, dass es eine Pracht ist! Mir ist bisher nicht aufgefallen, dass er mal mehr, mal weniger blüht! Aber vorstellen kann ich mir das schon! Meinen Jungs musste ich auch nie sagen, dass man nicht durch die Beete trampelt! Es kann zwar mal vorkommen, dass irgendwo ein Ball hinfliegt.... aber im Großen und Ganzen passen sie da schon auf!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  4. What a lot of rain! And what a lovely garden you have....your photos are so clear and detailed, it is a real gardening treat!
    Helen xox

    AntwortenLöschen
  5. Hier gab es Regen und es gab leider auch Hagel und zwar ganz schön dicke Kaliber! Ich hab heute früh das Elend schon fotografiert, es ist echt zum heulen!
    Ich hab nur zwei Hostas mit roten Stielen, mehr brauch ich aber auch nicht. Ich sehe es wie du, ich seh sie nämlich auch nicht :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun,

    Deine Enkel wissen wahrscheinlich, wie viel Arbeit Du in den Garten steckst und was er Dir bedeutet und schätzen Dein Paradies!
    Ein Paradies ist es wirklich - besonders gut gefällt mir, dass es so grün ist mit viel Hintergrund!
    Wie es mit dem Blühverhalten vom Flieder genau ist, weiß ich leider nicht - mein weißer blüht heuer trotz mildem Winter leider sehr spärlich! Aber vielleicht ist es im nächsten Jahr wieder anders.

    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Hosta Red October, trotz allem meine "must have" :)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun
    bei 27° und Sonnenschein wollte Petrus mich aus dem Garten verjagen, es kamen dicke Regentropfen aus fast heiterem Himmel.Zuvor erreichte das Thermometer fast 30° gestern und heute. (Uhrzeiit 15.30). Hoffentlich geht alles gnädig vorrüber. Meine späten Tulpen standen voll geöffnet da, als es regnete. Die Trollblumen schmelzen auch nur so dahin, ebenfalls die Anemonen. Übrigens eine tolle lila Tulpe hast du. Zum Flieder kann ich nur sagen, meiner blüht jedes Jahr mal mehr mal weniger, aber blühen tut er immer. Man sollte beim Flieder immer die verblühten Samenstände ausbrechen, was ich aber meistens auch wieder vergesse. Zun den Hosta`s (du hast zum Teil die gleichen wie ich) möchte ich sagen, ich pflanzte mal 4 Stück kräftig wachsende unter einen Baum, diese wuchsen zwar wunderbar ein, wurden dann aber jedes Jahr kleiner, bis am Schluß nichts mehr da war. Ich glaube, der Baum hat sie ausgehungert. So nun muß ich gleich wieder in den Garten, der Regen dauerte nur 5 Min.
    Einen schönen Feiertag wünsche ich noch
    Ilona

    AntwortenLöschen
  9. Gute Frage...geregnet hat es bei uns auch, aber danach war nicht viel davon zu sehen...;-). Es muss definitiv an den Genen liegen, denn unsere Nachbarskinder benehmen sich beim Spielen hier manchmal wie der Elefant im Porzellanladen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Hosta mit roten Stilen? Ist ja toll! Hab ich noch nie gesehen! Mein Chinesischer Flieder duftet dieses Jahr, dass es eine Pracht ist! Mir ist bisher nicht aufgefallen, dass er mal mehr, mal weniger blüht! Aber vorstellen kann ich mir das schon! Meinen Jungs musste ich auch nie sagen, dass man nicht durch die Beete trampelt! Es kann zwar mal vorkommen, dass irgendwo ein Ball hinfliegt.... aber im Großen und Ganzen passen sie da schon auf!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  11. Leider gab es bei uns gestern wieder keinen Niederschlag, obwohl es schon hoffnungsvoll danach aussah. Ich werde morgen den Schlauch schwingen. Pflanzen und auch dein Buchs sehen richtig gut aus. Die ersten beiden Kugeln habe ich bereis rasiert, es warten aber noch etliche Kugeln und Hecken auf mich. Unterschiedl. Blühverhalten des chin. Flieders ist mir noch nicht aufgefallen, da werd ich im nächsten Jahr mal drauf achten. Karla ist ja coooool. :-)
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  12. Regen hatten wir gestern ein bisschen, heute gar nicht, trotz dicker grauer Wolken. Der starke Wind hat sie wohl schnell weggepustet. War mir auch ganz recht, ich musste mähen.
    Hier haben sich immer noch nicht alle Hostas aufgeblättert. Deine sehen so schön aus.
    Hier in der Umgebung blühen dieses Jahr alle Flieder sehr üppig. Ich weiß nicht, ob sie unterschiedlich stark blühen. Darauf habe ich nie geachtet. Ich nehme es, wie es kommt und freue mich über jede Blüte.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  13. Your hostas are wonderful! They look so beautiful as they open their new leaves, and not a snail hole to be seen. Your garden is looking very beautiful indeed, it is obviously enjoying the rain as we are at the moment, it is pouring down but it will make the plants happy!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sigrun,
    so lieb, das schneckensuchende Mädchen :o)
    Ich habe mich immer sehr über Kinder geärgert, die keinerlei Respekt haben. Es waren immer die, die zu Hause nix durften!
    Die Gartenspielzeiten sind nun vorbei. Dafür zerschiessen Vater und Sohn schon mal Blühendes... grrrr!
    Es ist irre, wieviele Hosta-Sorten es gibt! Du bist mit allen per Du ;o)
    Ich finde, Euer Rasenmäher sieht aus wie ein Marienkäfer!
    Hier hat es gar nicht geregnet. Täte aber mal gut!
    Einen schönen Feiertag und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sigrun
    Deine Garten habe ich bewundert, dann an meinen verlorenen Garten gedacht.
    Aber so ist das Leben. Jetzt besuche ich unsere vielen Parkanlagen und freue mich dort über die vielen Blumen. Bei uns gab es auch eine Hitzewelle, jetzt ist es kühl und Nachtfrost - es geht rauf und runter.
    Gruss aus Kanada,
    Gisela
    Vielen Dank für die schönen Fotos.

    AntwortenLöschen
  16. Ich weiß gar nicht mehr, wann es hier das letzte mal geregnet hat, jedenfalls wässere ich mir noch 'nen Wolf. Die Beete sind knochentrocken. Prächtig sehen deine Hosta aus, meine sind immer von Schnecken zerfressen, ich streue schon Schneckenkorn, anders bekomme ich das nicht in den Griff. Aber wer bückt sich schon, um rote Stiele zu sehen? Grüße an deine enkelkinder, die sind wunderbar!
    LG kathinka

    AntwortenLöschen
  17. Mein Eindruck, liebe Sigrun, nicht nur die zauberhaften Mädchen gehen behutsam mit Deinem wunderschönen Garten um, sondern vor allem auch die Schnecken! Ich sehe herrliche Hostas 'mit ohne' Fraßspuren. Das muß man erst mal hinkriegen. Auf frischer Tat habe ich an meinen Funkien noch keinen Schleimer entdeckt. Aber Schäden sind schon da. Ganz in Eile, weil gleich Besuch kommt.
    Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  18. Der Teil mit der Mauer gefällt mir.
    Hast du eine besondere Holundersorte gepflanzt? Hoffentlich erholt er sich noch.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  19. liebe sigrun, gestern fielen bei uns etwa drei tropfen regen :) es hat zwar zunehmend nach regen ausgesehen, aber irgendwie hat es für uns nicht gereicht ;)
    dafür heute regnet es...
    wir wohnen in der eifel, etwa auf 400m höhe... da bleibt es lange kalt und regen haben wir auch genug ;)

    mein flieder blüht mal mehr mal weniger...

    der holunder wird noch bestimmt schön ;) meiner sieht auch nicht so aus wie ich ihn gerne hätte, aber bis er groß ist, dauert es bestimmt noch lange ;)

    deine lila tulpen finde ich soooooo schön!!!!
    und schnecken und schneckenhäuschen sind auch bei uns lieblingsspielzeug :)

    ganz viele liebe grüße von aneta

    AntwortenLöschen
  20. Ausgerechnet heute habe ich einen roten Ahorn gepflanzt...!
    Leicht beunruhigte Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  21. Your granddaughter looks like she is having a lot of fun in your delightful garden :-)

    I love you Hosta collection.

    AntwortenLöschen