Dienstag, 7. Juli 2015

Der Juli fängt ja gut an!

Die letzten Rosen blühen, danach müssen sie sich erstmal erholen. Mr. Wonderful hat bereits Ghislaine de Feligonde richtig geschnitten, nun muss ich sie düngen und den Schlauch nochmal reinlegen. Stachys monnieri blüht in drei Sorten, er verträgt die Hitze gut. Wir hatten Sonntag 38, ... Grad, ich habe wirklich gelitten. Wenn die Temperaturen noch länger so gewesen wären, hätte ich Angst gehabt. Mein Blutdruck spinnt, der Puls rast. Ich vertrage eine solche Hitze nicht.
Die Glockenblumen blühen, bald ist es vorbei. Überhaupt ist alles viel zu eng, die Campanula Kent Bells lugen unter der Felsenbirne hervor, ein denkbar ungünstiger Standort, einen anderen hab ich nicht. Eigentlich würde alles viel besser aussehen, wenn ich mich von vielem trennen würde. Kann ich das? Könnt ihr euch von Hostas trennen?
Sambucus canadensis aurea ist schon verbrannt, als wir weg waren. Er hat wunderschöne Blüten und strahlt wie die Sonne. Sieht er allerdings im nächsten Jahr genau so aus, mus ich ihn wieder entfernen, denn dann wird er wohl jeden Sommer so aussehen und das geht nicht. Das Gras ist wieder total braun, es grauselt mich. Schön war es, während der extremen Tage um 6.00 Uhr draußen mit einem Kaffee zu sitzen und den hinteren Garten zu beobachten. Die Zaunkönige singen dann wie verrückt und fliegen wie kleine Wattebälle durch die Luft. Wo trinken die Tiere? Zwei Wasserstellen habe ich aufgestellt, eine hinten, eine vorne. Trotzdem. Wir hatten ein Wespennest im Flur - das stelle man sich mal vor. Sie hatten sich von außen unter der Belüftung vom Haus durchgefressen und kamen im Flur raus, als wir aus dem Urlaub kamen. Der Kammerjäger mußte kommen. Er erklärte, dass durch die Wärme und die Trockenheit im letzten Winter viele Wespennester nicht verschimmelt seien und wir dies nun ausbaden müssen. Überall Wespen, ich mag die Kinder gar nicht holen. In eine hab ich mich reingesetzt.
Noch vor dem Urlaub jammerte ich, dass ich mich von den Taglilien trennen könnte. Nun blühen sie. Ich bin nicht sicher, mir wird das alles viel zu viel. Ich brauch mehr Raum im Garten. Versteht ihr das? Manchmal verstehe ich es selber nicht. Innen ist es genau so. Die rechte unten, Pandoras Box, ist die Schönste. Ich hab sie von Lis bekommen, vor vielen Jahren. Sie ist elegant, dezent und gliedert sich ein. Obwohl, sie sitzen ja alle in Töpfen. Und stehen auf der Terrasse. Eine blüht in diesem Jahr gar nicht. Ein Novum.

Ich hoffe auf kühle Tage und sehne mich zurück in die Kühle von Schottland.

Kommentare:

  1. Ach Sigrun! Das tut mir leid, dass dir die Hitze so zusetzt :(
    Mir ist das alle Mal lieber wie der Dauerregen von Mai und Juni. Jetzt kann man wenigstens früh morgens und am späten NT nach draußen und den Sommer und den Garten genießen. Bei Dauerregen hockt man immer nur drinnen dumm rum und muss zusehen, wie einem der Sommer zwischen den Fingern zerrinnt.
    Ich habe leider auch vieles zu dicht gepflanzt, habe aber auch keine Alternative mehr, weil unser Garten ziemlich klein ist. Von Hostas könnte ich mich am ehesten trennen;) .... dafür von den Rosen nie :)
    Alles Gute und nicht mehr ganz so heiße Sommertage wünsche ich dir
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. ...Deine Pflanzen sind wirklich traumhaft schön...
    Ja, das Auf- und Abblühen ging in den letzten Tagen wirklich schnell,
    und mancher Pflanze war das zu viel.
    Aber eigentlich fühlt sich der Garten gerade wohl...
    wohler als wir Menschen.
    Ich wünschte, ich könnte so schöne Fotos machen wie Du.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Nicht nur dir ist es viel zu heiß, auch wir haben die letzten Tage ganz schön geschwitzt! Frag nicht wie der Garten nach meiner viertägigen Abwesenheit ausgesehen hat!!!!!!!!!!!!!!!! Aber mit ganz viel Wasser haben sich die Pflanzen wieder erholt, die Schäden durch Verbrennungen lassen sich bei so einer Hitze jedoch nicht vermeiden.
    Meine Pandoras Box erfreut mich auch immer wieder. Das ist wirklich die üppigst blühende Taglilie in meinem Garten und zum Glück brauchen die Hems kein zusätzliches Wasser.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Ist ja wirklich verrückt... jetzt ist es soooo heiß, dass man es kaum aushält! Vor 14 Tagen habe ich mir überlegt, ob ich die Heizung einschalten soll! Trotz der Hitze blüht es aber ganz wundervoll bei Dir! Ob ich mich von Hostas trennen kann? Du kennst mich... Haha....
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Ich reihe mich ein - in die Hitzegeplagten. Dabei ist hier in Norddeutschland doch noch einiges kühler als im Süden. Aber ich habe ebenfalls Probleme mit dem Kreislauf und wünsche allen Mitleidenden gute Besserung.
    Bedanken möchte ich mich für den Tipp Taglilien in Töpfe zu setzen. Meine Hostasammlung steht überwiegend in Töpfen und es bekommt ihnen gut. Mit Taglilien werde ich es ausprobieren, dann hätte ich doch immer mal wieder etwas blühendes für Lücken im Beet.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Um auf deine Frage zu antworten, ich besitze leider keine Zinkbadewanne, das ist wirklich schade, aber eine Hosta wächst in meinem kleinen Gärtchen auch! Euren kleinen Flitzer finde ich ganz toll, da kommt Leben ins Haus! Tolle Collagen zeigst du heute wieder!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Puh... ja, ich bin auch eine Hitze-Leidende und ja ich darf jammern und das ganz LAAAAAUUUUUT. Denn wenn es regnet, hört man von mir keinen Mucks... ich mag Regenwetter auf alle Fälle lieber, als diesen Glutofen. Da träumt man sich doch lieber gleich nach Schottland, nicht wahr? Hast Du noch ein paar kühlende Foddos *blinzelblinzel*?
    Ein dahinschmelzender Gruss
    Alex

    AntwortenLöschen
  8. Ein Wespennest im Flur...? Alle Achtung...Im Garten stört mich meist der übermäßige Bewuchs nicht so...noch nicht...Im Haus kenne ich solche Tage gut...wenn ich zur Haustür hinein komme und plötzlich denke, mir wird das alles zu viel...die Hälfte muss raus...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Ach liebe Sigrun,
    eigentlich will ich gar nicht, daß mir diese Gluthitze nicht gefällt, denn wenn es nur regnet, dann bin ich auch nicht zufrieden... aber mein Gemütszustand reibt sich an der Hitze auf, ohne mich zu fragen! Ich freue mich auf kühle Temperaturen, dann kann ich auch den Garten genießen!
    Deiner ist eine wahre Pracht! Wenn Du einen leeren Garten brauchst, dann komm' zu mir ;o))
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Sigrun,
    ich bin gelegentlich mal durchgehuscht, schon fast 2 Monate keinen eigenen Post mehr gemacht. Heute mache ich mal wieder Blogbesuche. Herzlichen Glückwunsch zum Neuzuwachs, ist ja ein Prachtkerlchen. Dein Garten hat so viele herrliche Pflanzen. Solltest du von den Stachys oderTaglilien Ableger abgeben, wäre ich sehr interessiert. Dein Mohn blüht hier wunderschön. Auch hier haben viele Pflanzen Brandschäden, obwohl sie im Halbschatten stehen. Ist ein verrücktes Wetter. Hat auch kaum abgekühlt, gerade mal eine Nacht.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  11. Yes, also here unusual hot days, we will survive and hopefully our plants too. Wasps in the hall? Rather scary, I hate wasps, but who don't. Love these beautiful daylilies but indeed they are difficult to find the right spot in the garden to plant.
    Keep cool and enjoy your great garden!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrun, es ist immer eine Freude bei Deinem Blog vorbeizuschauen und neue Pflanzen aus Deinem Garten zu entdecken. Mir gefaellt der Stachys monnieri besonders gut und die Glockenblumen sind auch wunderschoen. Ich sehe, Du hast auch ein huebsches, gesund aussehendes Pelargonium. In letztere habe ich mich dieses Jahr echt verliebt. Was Dir Deine Hostas sind koennten mir meine Pelargonien werden: Ich habe mittlerweile eine kleine Kollektion: sechs Sorten und zehn Plfanzen :-)!
    Liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  13. Die Hitze ist für mich auch überhaupt nichts! Wir hatten hier am Samstag auch 37°C und eine Grillfeier unter unserem Carport (weil Regen angesagt war). Ich war am Sonntag so platt und dann froh, als es endlich gewitterte und regnete. Mit meinen überfüllten Beeten habe ich auch so meine Probleme, mir fällt es immer sehr schwer, auszulichten. Und wenn ich mich endlich mal von etwas getrennt hatte, bedaure ich das nach einiger Zeit meist...
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Sigrun,
    bei mir wirds auch langsam zu eng in den Beeten. Habe schon viele Ableger verschenkt dieses Jahr.
    Ich kann mich mittlerweile auch trennen auch wenns manchmal schwer fällt. Deine Taglilien sind wirklich eine Wucht, ich hab leider nur 3 so o8/15 Sorten.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  15. Ach ja, so schön der Sommer ist, diese extreme Hitze macht schon vielen zu schaffen. Ich mag sie ja eher bzw. vertrage Hitze recht gut aber mittlerweile tut mir die Haut sogar richtig "weh" von der vielen Sonne.
    Wunder- wunderschön,a bsolut traumhaft sind Deine Blumenbilder, ich könnte am liebsten vollends darin versinken.
    Oje, doof das mit dem Wespennest. Natur recht und gut, aber im Flur und zu Haud braucht man die Tierchen natürlich nicht. Bei unserem Haus hatten wir früeher mal ein Hornissennest und imemr wieder mal schwirrt so einen Riesentiechen rum und erkundet immer noch die Umgebung. Die sind echt gruselig, obwohl sie so wunderschön sind machen sie mir ehrlich Angst.
    Ach ja, zuviel de rHitze ist eben auch nix und der schönste Rasen ist am schnellsten verbrannt. D alobt man sich eine bunte, verbeikrautete Spielwiese, mit Blümchen, Hahnenfuss und Klee drin, der hält weningstens so manche rHitze stand. hihi
    Alles Liebe und danke für die traumhaften Bilder!!!!!!!
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  16. Deine Gedanken über den Garten, liebe Sigrun, und das Gefühl, daß es einem manchmal zu viel wird, kann ich nachvollziehen und kenne ich, zumal ich meinen Garten allein 'verwalte'. Wenn lange Trockenperioden und extreme Hitze dann noch für viele Ausfälle und Verbrennungen sorgen, kann man schon die Lust verlieren und ins Grübeln kommen. Wenn Pflanzen dicht wachsen, hat das Unkraut keine Chance und der Boden trocknet nicht so schnell aus. Sobald sich aber die Wurzeln benachbarter Stauden vereinigen, hört der Spaß bei mir allerdings auf. Freuen wir uns an den Pflanzen, die allen Widrigkeiten trotzen. Und davon gibt es ja den schönen Fotos nach zu urteilen auch bei Dir noch etliche. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sigrun,
    mir geht es ähnlich wie dir - die Hitze ist auch nicht meins und ich freu mich über zwei Tage, die wir jetzt durchschnaufen können. Was die Hitze im Garten angeht - vorallem beim Rasen. Da hab ich mit meinem kleinen Garten einen Vorteil. Bisher komm ich noch gut mit Gießen hinterher und der Rasen ist noch grün. Aber die Sonnenblumen lassen trotzdem die Köpfe hängen.
    Deine Bilder sind superschön, und ich kann verstehen, wenn es dir schwerfällt dich von einzelnen Pflanzen zu trennen.
    Das mit dem Wespennest ist ja heftig. Eine "Tolle Überraschung" nach dem Urlaub.
    Lieben Gruß und genieße die momentane kühle Luft,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Sigrun
    deine Gartenbilder sind wundervoll und das trotz der Hitze .
    Ohh je , da kommste vom Urlaub zurück und hast Wespen im Haus ,
    auf eine solche Überraschung könnte man gerne verzichten.
    Nun , bei uns hat es von Gestern auf Heute abgekühlt und man kann endlich die Hütte wieder so richtig durch lüften , das Atmen fällt einem auch wieder leichter
    und es treibt einem den Schweiss nicht gleich auch sämtlichen Poren , wenn man sich mal ein bisschen Bewegt , freu.
    Hab eine gute Woche
    herzlichst
    caro

    AntwortenLöschen
  19. Schöne Hems und den Stachys mag ich wg. seiner Robustheit und der langen Blütezeit. Dein Sambucus mit seinen verbrannten Blättern sieht traurig aus, die Abkühlung und Regen wird ihm hoffentlich gut tun. Ja, manches Mal hab ich im Sommer bei den vollen Beeten das Gefühl ich brauch unbedingt "Luft", dann kann ich mich ganz gut von Pflanzen trennen bes. wenn sie in einen anderen Garten ziehen dürfen.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  20. Wir hatten ja nicht nur Hitze, sondern auch abends Regen. Das war dann eine Wohltat. Auch für die Wasserrechnung. Meine Taglilie treibt grad erst die Stängel aus. Ich hab ja nur eine, das reicht auch.

    Liebe Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  21. Gorgeous pictures of such summery flowers! I love the pink pelargonium and bought a similar one in the Cotswolds recently. Btw, I am glad to tell you that the buxus at Chastleton House is all still looking healthy :)
    Happy weekend, Sigrun.
    Helen xox

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Sigrun,
    auf deinen Fotos sieht dein Garten wunderschön aus.
    Manchmal hat man so Tage, da mag man eigentlich mit allem Unzufrieden sein. Ich bin mit meinem Garten eigentlich auch nie so rundum zufrieden, immer nur mal so stellenweise, weil ich immer zu wenig Zeit für ihn habe. In der Gießzeit bin ich froh, dass ich so viele Rosen habe, die sind ja wassertechnisch genügsam, wenn eingewachsen.
    Deine Taglilien sehen aber toll aus und die Pflanze auf der ersten Collage hat mir auch besonders gut gefallen. Das wäre vielleicht auch was für meinen sonnigen Garten.
    Rosige Gartengrüße von Christine aus dem Hexenrosengarten

    AntwortenLöschen
  23. Die Stachys monieri sind ja toll.. ich glaube, ich muß mir die dieses Jahr zulegen ;) Sie stehen jetzt auf der Merkliste des Gärnters meines Vertrauens.
    Das mit dem Platz und dem Zuviel kenne ich. In der Mitte des Gartens braucht man einfach etwas grün zur Entspannung..
    Viele Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen