Sonntag, 26. Juli 2015

Neues vom Schlitzer



Ja, ihr habt richtig gehört. Wir haben ihn umgetauft, vom Flitzer zum Schlitzer. Nudelpackungen im Haushaltsraum sind gut gegen Langeweile, mittels langer Krallen in dicken Pfoten schlitzt man die Tüten einfach auf. Wir haben umgeräumt, die Nudeln lagern nun in Eimern ganz oben. Auch meine neue schööne Papierlampe hat er geschlitzt, einfach hochspringen – Krallen durchziehen. So bekommt man ungekürzte Aufmerksamheit! Eigentlich hatten wir ihm einen Namen gegeben, doch er denkt, er heißt *nein*, weil dies das Wort ist, dass durch alle Räume schallt. Die Katze, die Alte, kann ihn auch schon nicht mehr hören. Wie gut für sie, dass sie eine Freigängerin ist, so kann sie sich dem Rambazamba entziehen, wenn im Haus die Post abgeht. Er ist ein treuer Kater, unser Schlitzer, folgt mir auf den Fuß – natürlich ohne mir zu höören – und sitzt auch im Arbeitszimmer ständig neben mir. Er kennt den Inhalt sämtlicher Regale und alle Blätter auf dem Schreibtisch. Nur der PC-Tisch – absolut tabu. Dann gibt’s Senge.

Ich glaube, er ist sich seiner Sepzies noch nicht so bewußt, denn gelegentlich glaubt er eine Taube zu sein und gurrt wie verrückt. Eigentlich quietscht er immer irgendwo, denn er fühlt sich hier pudelwohl. Tritt man ihm auf den Schwanz, was oft vorkommt, brummt er auch. Manchmal ist er mein kleines Pony, wie die Kinder immer sagen, dann galopiert er und wir lachen uns kaputt. Weniger amused ist die Katze, wenn er das Pony gibt. Vor drei Tagen erwischte ich ihn, wie er im Wohnzimmer Anlauf nahm, auf die Bank am Esstisch galoppierte und mit drei KS (Katerstärken) im Flug auf der alten Katze landete. Ich dachte, jetzt kollabiert sie. Doch erstaunlicherweise hat sie nur gefaucht. Dies als Zustimmung aufgefaßt, raste der Schlitzer zurück ins Wohnzimmer und nahm wieder Anlauf, um ebenfalls, diesmal mit mind. 4 KS, auf der Katze zu landen. Dafür hat er eine gefangen – von der Katze.

Er liebt die Dusche und beobachtet jeden einzelnen Tropfen, der die Glaswand herunterläuft. Irgendwann nehme ich ihn mit rein!;)
Mutter, die ich bin, habe ich einen sehr hochwertigen Kratzbaum geordert. Beim Auspacken hat er geholfen, beim Aufbauen entzog er sich durch Spielen mit der Blubberfolie. Da ich auch nicht mehr zwanzig und ein wenig schusselig bin, habe ich mir beim Auflegen der Kissen am Kratzbaum derart das Hirn angeschlagen, als ich das dritte Bettchen in Arbeit hatte. Vom Schmerz überwältigt (ich hatte ein Horn) trat ich einen Schritt rückwärts, schrie auf und stand?? Ihr wißt es – auf des Katers Bauch.  Mir bliebt fast die Luft weg, er hat nicht mal gequickt. Ich habe ihn abgetastet – aber alles war an seinem Platz. Übrigens – im Alter wird man milde – der Wickeltisch meiner Kinder war deutlich günstiger als der Kratzbaum des Katers. Manchmal ist er so wild, dass er in die *stille Ecke* muss, aber das rührt ihn nicht. Schlitzt er unten halt Nudeln. Meist ist er aber sehr lieb und immer bei mir, besonders wenn die Katze draußen ist. Er kann sehr zart sein, trotzdem ist er noch unruhig. Sieht ständig was und muss danach patschen. Schwer die Vorstellung, dass er niemals eine andere als die Stoffmaus fangen wird. Die Mäuse draußen würden alle ersticken, wenn er sich auf sie wirft. Sonntags ist Wiegetag – wir sehen uns immer wieder fassungslos an, wenn er schon wieder 200 g zugenommen hat.
Der Schlitzer ist ein reinlicher Kater, regelmäßig badet er seine Spielmaus in der Wasserschüssel. Auch interessiert er sich schon fürs Gärtnern, er fand eine Mohnkapsel und beschäftigte sich damit. Ich dachte, ich nehm sie ihm lieber ab, bevor er noch high wird von den Samen. Die Technik hinter den PCs interessiert ihn auch sehr, man muss ihn gelegentlich von den Kabeln befreien.
Seine neue Passion ist das Ansehen von Krimis im Fernsehen. Dann hat allein der Film seine ungeteilte Aufmerksamheit. Eigentich soll man Kinder ja am Abend nicht gucken lassen, aber er ist dann sooo schön ruhig!

In diesem Sinne: Bald ist Sonntag, Wiegetag!






Kommentare:

  1. Na, da habt ihr ja was zu tun mit dem Flitzer-Schlitzer....
    Darf er er denn auch irgendwann Freigänger werden?
    Schönen Sonntag....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich wird er nicht rausgehen, solche Katzen werden sofort entwendet, leider. Und eine Möglichkeit, den Garten katzenfest zu machen, haben wir nicht. Ich hoffe, er wird keinen Weg finden zu flüchten!

      Sigrun

      Löschen
  2. Hallo liebe Sigrun,
    du hast mir mit deinem Post gerade den Sonntagmorgen verzaubert. Ich musste viel lachen und habe immer noch ein Schmunzeln im Gesicht. Ich wollte immer mehr und mehr lesen und hatte gehofft, es hört nicht auf.
    Die Bilder und Geschichten von eurem Kater sind aber auch zu süß, auch wenn du das wohl nicht immer so siehst ;-)
    Ich wünsche euch jedenfalls noch gaaanz viel Spaß mit ihm und freue mich auf neue Erlebnisse.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  3. Er ist sooo süß und sieht unserer Katze, als sie noch klein war sehr ähnlich. Gsd war unsere damals aber nicht so ungestüm ;) Jetzt ist sie eine alt Dame und sehr gemütlich außer wenns ums Fressen geht ;)
    GlG und viel Spaß beim Wiegen.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ach wie niedlich...den muss man ja gernhaben...Nudeln kann man ja auch ihn Gläsern aufbewahren...;-). Euch noch eine wunderbare Zeit mit ihm! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Ach wie süß mir gefällt er sehr der Schlitzer Nein.... Das ist ein schöner Name "Schlitzer Nein".
    Da ist wenigstens was los, mit großen Katzen ist das schnell vorbei, wir hatten nie Schlitzer, aber meine Freundins Katze hat immer alle Milchtüten aufgeschlitzt zur Freude aller anderen Katzen, weil in der Vorratskammer war ständig ein Milch-See da war genug für alle da, der Hund hat die Vorratskammer geöffnet und die eine Katze die Tüten geschlitzt, bis die Tüten dann in eine geschlossene Box mussten. Ja mit Katzen ist immer was los, da ich selten kleine Katzen hatte, hab ich meißt gleich artige wohlerzogene Katzen bekommen, hahahaha natürlich nicht, aber zum Glück nur Sofakratzer und Möbelwetzer.
    Liebe Grüße von Tatjana hab weiterhin viel Spaß, so wirds dir wenigstens nicht langweilig und ist eh klar dass man für die Tiere mehr Geld ausgibt als für die Kinder, das ist nur fair :-)).

    AntwortenLöschen
  6. Da habt Ihr ja "Action"pur mit dem Kleinen!!! Aber er ist auch zu süß... da verzeiht man man bestimmt so einiges!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  7. Oh je, da habt ihr euch ja einen wirklichen Rabauken ins Haus geholt, aber wer kann diesem Blick schon widerstehen! Unser Leo war von Anfang an ein wunderbar friedlicher Kater, mit so einem Wildfang wäre ich glatt verrückt geworden!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun, vielen Dank für diesen wundervollen Beitrag. Ich wische mir gerade die Lach-Tränen aus den Augen. Ich habe gut lachen, schon. Bei mir schlitzt und flitzt ja auch der kleine Kobold nicht. Nimm ihn mal mit in die Dusche. Das Wort Peeling wird eine ganz andere Bedeutung kriegen ;-)). Er sieht doch sooo süüüß aus. Eure "alte" Katze scheint ja eine ganz liebe zu sein. Süß, wie die beiden mit den jeweiligen Rückseiten aneinander liegen ;-)). Ich hoffe, dein "Horn" hat sich wieder zurück gezogen.
    Noch viel Spaß mit dem kleinen Racker und liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  9. The little Schlitzer is so cute.......Your adventures with him are hilarious, I enjoyed so much reading it and was laughing loud.
    Wish you lots of pleasure with the two cats, they will keep you fit!
    Have a nice Sunday!
    Janneke

    AntwortenLöschen
  10. Oh je, hört sich das für mich schrecklich an. Unsere Lola war ja auch so eine Verrückte, aber das ist 15 Jahre her und ich glaube, ich hätte die Nerven nicht mehr für einen Katzen- oder Hundewelpen. Amber hat mich vor 2 Jahren nochmal ganz schön gefordert. Die nächsten Tiere, die in unser Haus ziehen, werden mindestens 1 Jahr alt sein.
    Viel Spaß noch und schön aufpassen, wo ihr hintretet:o)
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  11. Eine schöne Geschichte, ich könnte auch "endlos" lesen :-)
    Viele Grüße, Doris

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbar dein Post über den kleinen Frechdachs. Aber der ist so süß, dass man ihm wohl gar nicht böse sein kann :)

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  13. Sein Blick sagt ja schon: was stelle ich als nächstes an? :)))
    Magst du eigentlich noch das Haus verlassen? Der braucht ja 1 zu 1 Betreuung, durchgehend.

    Schönen Sonntag
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar verlasse ich das Haus - er hat ja die stille Ecke, und noch!! kann er keine Türen öffnen!

      Sigrun

      Löschen
  14. Lachfalten vorprogrammiert!
    Liebe Sigrun,
    danke für diesen erneut köstlichen Beitrag über euren Neuzugang.
    Ich habe mich wieder herrlich amüsiert und hoffe auf Fortsetzung. Habt weiterhin Spaß mit dem kleinen "Schlitzer" und genießt seine Jugendjahre.

    Einen schönen Sonntag und eine gute Woche wünscht, Helge

    AntwortenLöschen
  15. Pffff...kicher, ich lach mich weg. Ich mein, nur schon sein Blick ist ja (B)engelsgleich. Aller liebst. Ja, da hast Du Dir was ins Haus geholt und ich hör Eure Katze schnauben: "Du sagst es und mich hat keiner gefragt!" Aber auf dem einen Foto liegen sie ja schon nebeneinander... das wäre damals mit meiner alten Katzendame Jazz und dem Jungspunt Noah nicht gegangen. Es besteht also noch Hoffnung... ich meine, irgendwann wird Eure Katze den jungen Flegel erzogen haben, wenn Ihr das schon nicht hinkriegt *kicher*.
    En liebe Gruess und einen fröhlichen Sonntag
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich krieg das hin, die alte Katze schafft das nicht. Manchmal vergesse ich den Schlitzer einfach zufällig unten irgendwo, und dann ist die Tür zu und wir können durchatmen!

      Sigrun

      Löschen
  16. Einfach herrlich, dein Post über den kleinen Racker. Weiterhin viel Spaß mit ihm und ich hoffe ebenfalls auf Neues vom kleinen Schlitzer. :-)
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  17. Oh mein Gott - da hält euch aber einer ordentlich auf Trab! Es ist herrlich amüsant zu lesen, was der kleine Herr alles anstellt ... und ich bin froh, dass ich einen gemütlichen Berner Sennenhund habe, der meistens nur faul rumliegt :)
    Aber das drollige Gesicht vom kleinen Schlitzer ist zuckersüß - da kann man ihm bestimmt nicht böse sein.
    Ich wünsch euch noch viel Spaß zusammen und liebe Grüße,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  18. Also wenn der Kleine sich jetzt schon fürs gärtnern interessiert, mußt du ihm den Rest wohl verzeihen!!!!
    :) :)

    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  19. Habe mir gerade das Wasser aus den Augen gewischt. Nein, ich habe nicht geweint, weil ich keine Katze habe. Es waren Lachtränen. Ich denke, mit meinen Oma-Geschichten habe ich keine Chance gegen Deine Katzen-Schlitzer-Geschichten. Kinder und kleine Tiere, wohl doch mehr die letzteren... Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  20. Kicher, perfekte Unterhaltung zu meinem gespritzten weissen den ich auf dem Gartenbett trinke. Der Schlitzer, hehe......

    AntwortenLöschen
  21. hahaaa ... da hab ihr ja echt Freude und Leben im Haus.
    Er wird schon noch ruhiger werden, iiiirgendwann. Bis dahin viel Freude weiterhin.
    Meine Katze liebte Mülltüten. Versuchs mal, dann sinkt der Nudelverbrauch vielleicht wieder.
    Und n-e-i-n, Sigrun, du willst n-i-c-h-t mit ihm in die Dusche!?
    Liebe Grüße
    Gudi

    AntwortenLöschen
  22. Meine Freundinnen haben gesagt, dass es hier was lustiges zum Lesen gibt. Und sie haben recht gehabt. Ist aber auch wirklich zum Fressen, dein großer kleiner "Nein".

    AntwortenLöschen
  23. Gestern Abend las ich *Neues vom Schlitzer* meinem Mann vor... alleine der Titel! Als er später das Tablet nahm und ins Wohnzimmer ging, öffnete sich Deine Seite wieder, und ich hörte, wie er dem Sohnemann davon erzählte und die Bilder zeigte!
    Mir fiel da noch eine Geschichte ein. Im Kindergarten war ein amerikanisches Mädchen, die nur Amerikanisch Sprach. Sie war ein anstrengendes Kind und dauernd hieß es *No, Arabella!"
    Eine Erzieherin sprach dann mit einer Mutter über Arabella, diese hatte ihr kleines Töchterchen an der Hand, die dann ganz ernsthaft meinte, sie heiße nicht Arabella, sondern No-Arabella ;o)
    Ganz viel Freude weiterhin wünscht die Elke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elke,wie schön, dass deine Familie auch mitliest. Das arme Kind, No-Arabella - aber alle sind verschieden.

      Sigrun

      Löschen
  24. So niedlich die kleine Katze und sehr lebhaft wie es ausschaut. Eine Süße ich mag auch die Rasse. Dafür ist die große Katze sehr gemütlich und ruhig das gleicht sich aus.
    Schöne neue Woche und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  25. Ganz herrlich, Deine Katzengeschichte. Ich habe mich köstlich amüsiert.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  26. Er ist so süß, das erinnert mich so sehr an die ersten Wochen mit einem Welpen im Haus! Es muss einfacher werden schließlich und Sie können nicht helfen, aber lächeln an ihren neuen Abenteuern! Sarah x

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Sigrun, gerade habe ich meine Tochter, Katzenmutti von Anton und Emmy, die mich in der Mittagspause besuchte, verabschiedet. Ich wollte ihr eigentlich nur meinen auf Vordermann gebrachten Blog mit der Blog-Liste zeigen, als ihr Blick auf das Kätzchen bei Hillside Garden fiel. Also, ohne Rücksicht auf ihren wichtigen 14.30 Uhr-Termin las sie alle Flitzer- und Schlitzergeschichten und lag vor Lachen fast schon unterm Tisch. Ich habe sie selten so von Herzen lachend erlebt. Das wollte ich Dir nur mitteilen, weil sie selbst leider keine Zeit mehr dafür hatte. LG Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Edith - eben turnt er gerade im Regal!

      Sigrun

      Löschen