Dienstag, 14. Juli 2015

Sommer ohne Wasser

Heute Nacht hat es ein paar Liter geregnet, ein Tropfen auf einen heißen Stein. Die Hemerocallis sind weitgehend mit der Blüte durch, sie alle wurden ständig gegossen.
Viele Hostas haben Brandschäden (diese hier nicht) und Hitzeschäden, einfach verpufft, braun.
Am Wochenende haben (er) wir fast alle Hecken geschnitten, waren sehr fleißig im Garten und ich räumte das Salbeibeet ab, es liegt hinter der Felsenbirne und bedarf dringend des Umpflanzens in mehr Licht. Unter Salvia verticila Purple Rain fand ich einige halbtote Stauden, die ich aus dem Auge verloren hatte, ein Helleborus lag platt am Boden und hat sich trotz reichlicher Wassergaben nicht erholt. Ich hoffe, er schafft das!
Hortensie Endless summer haben wir entsorgt, am Sonntag, weil ich sie nicht mehr gießen will. Sie schlappt jeden Tag, seit Jahren, braucht 10 Liter am Tag - Schluss. Dort sitzt jetzt Virbirnum onondaga, basta. Sicher werdet ihr denken, ich bin hart, aber irgendwo muss man anfangen. Sie hatte trotz Wasser nur sehr kleine Blüten in diesem Jahr, einen Halbschattenplatz konnte ich ihr nicht geben.

Auch diesem Beetrand vorne muss ich täglich gießen, sonst wären viele kleine Stauden schon lange tot.

Die Glockenblumen sind auch verblüht, sie dürfen jetzt abgeschnitten werden!
Vor drei Jahren habe ich drei meiner Hostasämlinge bei meiner Freundin Bettina ausgelagert, weil ich einfach keinen Platz hatte, um sie großzupäppeln. Jetzt brachte sie mir ein Stück zurück, ein gelber Sämling, klein. Ist er nicht schön und lanzettenförmig?
Die Hitze hat June bisher sehr gut überstanden, sie ist eine der besten Hostas überhaupt.
Braun ist weiterhin sämtliches Gras, am Sonntag hatte ich mal wieder den Sprenger laufen. Da es heute Nacht geregnet hat, brauche ich das heute nicht wieder zu tun.
Ein Lichtblick ist das Helenium, lasst euch nicht täuschen - es ist nur ein Stiel. Im Zuge von Aufräumarbeiten hat Mr. Wonderful - ups, na ja - die anderen Stiele als Unkraut entsorgt. Grrr, aber ich war großzügig und habe nicht geknurrt. Doch, bisschen!
Auch der Rosenbogen ist durch, jetzt steht Arbeit an. Fast alle Zweige werden abgenommen, abgeschnitten und die seitlich verlaufenden Neuen hochgebunden.
Der Papaver ist wunderschön in diesem Jahr, ich habe noch andere Blüten fotografiert, sie sind auf der Kamera, gefüllte - Samen von einer Bloggerin aus England. Soooo schön - und schon stehen die *will haben* Schlange, hoffentlich bekomme ich genug Samen.
Heute bleibt es nochmal schön kühl und ab morgen leide ich wieder vor mich hin, den Höhepunkt erreicht das Wetter am Freitag, wo ich es genau nicht brauchen kann. Ich wünsche euch viel Freude im Garten und eine schöne Woche!

Kommentare:

  1. Guten MorgenSigrun!
    Dein Garten ist soo traumhaft schön, wenn das verbrannte Gras nicht wäre, würde man auf den Bildern nichts von den Trockenschäden merken.
    Glg und einen schönen Tag
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Von wegen fünf Liter, das bisschen was es bei uns gestern Abend getröpfelt hat, konnte man noch nicht mal messen! Bei mir machen einige Stauden trotz ständigem gießen die Grätsche, ich weiß nicht was ich noch machen soll. Dagegen sieht dein Garten ja noch gut aus, bis auf den verbrannten Rasen halt. Aber der ist bei mir auch braun und so vieles andere mehr.....

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sigrun
    dein Garten sieht noch immer wundervoll aus .
    Von meinem reden wir lieber nicht , grummel
    und auf den Regen warten wir noch immer vergeblich , seufz.
    Liebe Grüsse
    caro

    AntwortenLöschen
  4. Die Endless Summer habe ich auch im alten Garten! Sie bekam gestern zum ersten Mal heuer ein wenig Wasser! Sie hat sich bisher aber gut gehalten! Ich glaube wirklich, je mehr man die Pflanzen gießt, um so schneller machen sie schlapp! Mein alter Garten ist wirklich staubtrocken - aber ich habe nur die Beeteinfassung gegossen, weil die nicht gut aussah. Der Rest muss irgendwie selbst klar kommen. Das klappt eigentlich erstaunlich gut. Sogar die Geranium-Stecklinge, die ich im Frühjahr eingepflanzt habe bekommen keinen Tropfen Wasser. Heute Nacht hat es auch bei uns ein wenig geregnet - aber auch ganz wenig! Aber immerhin....
    Deine Gartenbilder sind heute einfach wieder großartig!!!!!!!!!!!
    Viele Grüße von
    Margit
    und genieße heute nochmal die kühle Luft!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sigrun,
    Du bist nicht hart sondern konsequent. Meine Endless Summer ist auch Geschichte und die beiden mäkelnden Reste von Annabelles fliegen demnächst. Ich kann nur gebrauchen, was nicht ständiger Peppelei bedarf. Ich war schwer beeindruckt, wie gut der gesamte Garten unsere 14-tägige Abwesenheit überstanden hat und das obwohl die zweite Woche die Megahitze beinhaltete. Nur eine Rodgersia ist mir verbrannt, die sitzt einfach zu sonnig.
    Ihr holt echt die Kletterrosen runter, schneidet und bindet neu auf? Hut ab, das ist eine stachelige große Portion an Arbeit!
    Wunderschön die Wolfmilch im letzten Bild!
    LG Karen

    AntwortenLöschen
  6. Hier schüttet es. Ich kann dir gerne eine Wolke schicken. Schade, dass du so weit weg wohnst. Die Endless hätte ich dir abgenommen.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  7. Despite the lack of rain your garden looks just wonderful and I am again surprised about your Hostas they look so good, without holes of slugs and snails, no spots and so on, great!
    I hope the rain is coming to you soon, we have at last got some rain, yesterday and today a shower, hmmm a little shower.
    Regards, Janneke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun,
    wir haben hier heute den zweiten Tag sanften Nieselregen. Der bringt nix, aber ich habe eben nur Wichtiges gegossen.
    Ein lustiger Maulwurf warf mir eine frisch gepflanzte Nelke kopfüber aus dem Beet. Daher sah ich, es sind gerade mal 5 cm Erde etwas nass. Viel, viel zu wenig!
    Dein Garten ist immer noch sehr imposant anzusehen. Dein ausdauerndes Gießen trägt Früchte. Die schöne Hortensie... aber täglich 10 Liter ist enorm, vor allem, wenn es keinen Erfolg hat :o(
    Mir graut auch vor der heranschleichenden Hitze.
    Liebe Grüße schickt die Elke

    AntwortenLöschen
  9. Hitzeschäden sind auf deinen Fotos gar nicht auszumachen, es wächst und blüht so üppig (mal abgesehen vom Rasen). Um Deine zahlreichen Hostas beneide ich dich ja, meine sind mickrig, abgefressen und stellenweise braun vom Sonnenbrand obwohl sie kaum Sonne abgekommen. Bei uns nieselt es schon seit Sonntag, davor war es heiß...so bin ich immer noch nicht zum Buchsbaumschneiden gekommen. Außer meinen Buchseinfassungen hab ich ja zum Glück keine Hecken, die geschnitten werden müssen.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  10. die eifel ist normalerweise regenreich, aber diesen sommer auch nicht mehr ;) wir haben hier seit drei tagen ein nieselregen, so dass die luft abkühlt, die erde aber nicht wirklich nass wird... ich gieße sehr ungerne, denn das regentonnenwasser reicht gerade so für drei tage... also verblühen sie alle in meinem garten etwas schneller, die durstigen pflanzen... ansonsten halten sie sich tapfer ;)
    wunderschöne hostas hast du!!!! und schade um die hortensie...
    liebe grüße von aneta

    AntwortenLöschen
  11. Dein Garten sieht trotzdem noch wunderbar aus - da hat sich der Aufwand des Wässerns schon gelohnt. Die letzten Tage ist es hier kühl und bedeckt mit gelegentlichem Regen, nicht viel aber immerhin etwas. Meine Hostas sehen teilweise auch bemitleidenswert aus, aber freie Schattenplätze gibt es für sie einfach nicht und so schneide ich nur die heftigst verbrannten Blätter weg. Meine June mickert erstmals in diesem Jahr, keine Ahnung was sie hat und nur so spärlich erschienen ist.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  12. Grmpf... auch hier herrscht Wüstenwetter. Bin nichts wie am Giessen und mein GG meint so trocken wie der Sommer ist: Musst Du wirklich schon wieder giessen? Er ist ja ein Lieber, aber manchmal... Wie auch immer, Dein Garten ist die reinste Pracht und man sieht ihm überhaupt nicht an, dass er unter der heissen Sonne vermutlich eben so leidet, wie die Giesskannen-Schlepperin. Jetzt heisst's wohl durchhalten und auf einen feuchtfröhlichen Wetterwechsel hoffen.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  13. "wo ich es genau nicht brauchen kann", muss wieder schmunzeln. Tja, dieses Jahr ist irgendwie extrem komisch, zuerst so lange sehr kalt und jetzt das! In Dänemark hatten wir einen Tag nur 9° und stürmischen Regen dazu, dann wieder warm...
    Ich verstehe dich voll. Dass man Pflanzen aussortiert, die den Bedingungen nicht standhalten hat auch eine ökologische Komponente, neben den "Kosten" an Aufwand und Zeit, die man braucht. Und es gibt ja viel Schönes, dass mit Hitze und auch wenig Regen gut klarkommt. Naja, relativierend muss ich schon sagen, dass es dieses Jahr wirklich heftig zugeht, auch bei uns... die Bäume leiden auch, man kann es direkt fühlen, wenn man durch die Gegend fährt... deinem Garten sieht man IMMER die große Liebe an, die er erfährt, auch wenn manches nicht klappt. Der Mohn eine Pracht und über Viburnum freust du dich nächstes Frühjahr wahrscheinlich so sehr, dass die Hortensie schnell vergessen ist ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Wenn ich nicht wüßte, liebe Sigrun, wieviel Mühe und Arbeit es Dich gekostet hat, würde ich sagen: 'Was willst Du? Deine Pflanzen und Dein Garten sehen doch wunderschön aus!' Bei uns war es auch furchtbar trocken. Was nicht vertrocknet ist, wurde bei 38 Grad Hitze verbrannt. Und ich glaube, ich habe mehr Ausfälle als Du. Meine Topfwirtschaft muß ich ganz erheblich reduzieren. Dann hätte ich auch mehr Zeit, um unter den Bäumen usw. zu gießen. Eine Endless Summer hatte ich mir 2013 gekauft und bin, obwohl sie im Topf steht, ziemlich enttäuscht. So sammelt man Erfahrungen. Eine schöne Woche und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  15. Lieben Dank für Deinen netten Kommentar auf meinem Blog. Einen tollen Garten hast Du. Bei mir hat er auch unter der Trockenheit und Hitze gelitten obwohl wir einen Brunnen haben und mit Wasser nicht geizen. Ich habe auch zwei Endless Summer im Topf und die blühen wie verrückt. Ich hatte sie erst im Beet und sie wurden da regelrecht überwuchert und hatten keine Chance. Ihre Rettung danken sie mir bis jetzt. Bei der Hitze waren sie auch tagsüber schlappe aber über Nacht haben sie sich wieder erholt und waren wie neu und gegossen habe ich sie nur jeden 2. Tag.
    Liebe Grüße aus Mittelfranken

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Sigrun,
    auf den ersten Blick sieht man Deinen Pflanzen nicht an , dass es heuer knapp ist mit dem Regen. Aber wahrscheinlich nur deswegen, weil Du richtig viel Wasser schleppst.
    Bei uns gibt es auch immer mehr trockene Jahre und darum habe ich ganze Beete schon vor Jahren umgestellt auf, Lavendel, Heben, Buchs, Palmlilien usw. - zwar hätte ich zu gerne Hostas, aber ohne Halbschattenplätze gibt es in meinem Garten für sie leider keine Chance.
    Ich hoffe, es wird nicht all zu heiß bei Dir !

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  17. Lieben Dank wieder für deinen Rundgang! Hier hat es die letzte Zeit häufiger geregnet...von Trockenheit keine Spur mehr...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  18. Es hat sich so Knochen trocknen auch hier und da die meisten unserer Anlagen sind neu, haben wir viel Zeit verbracht Bewässerung! Ihren Garten sieht trotz des Wetters wunderbar. Ich liebe die Farbe Ihrer Tag Lillies zu. Sarah x

    AntwortenLöschen
  19. Auch hier ist alles mehr als trocken. Die Weinberge leider am meisten.
    Ich bin dir gern durch deinen Garten gefolgt. Ein kleines Paradies.
    Einen geruhsamen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Sigrun, Deinem Garten merkt man die große Hitze aber nicht wirklich an. Er sieht total schön aus. Ich bin gespannt, wie es meiner Hortensie ergeht, mittlerweile dürfte sie schon ein wenig angewachsen sein.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Sigrun
    Auch bei uns wäre Regen dringend nötig. Dein Garten sieht aber nach wie vor wunderschön aus. Danke für die tollen Bilder.
    Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  22. It's all looking beautiful. Your hostas look very healthy and it's nice to see the poppies flowering again.

    AntwortenLöschen
  23. Trotz der großen Trockenheit stehen deine gut versorgten Pflanzen noch recht frisch da. Schade um deine "Endless Summer", ich hätte sie nicht gleich ausgegraben, sondern nur abgeschnitten und 1 x gut eingewässert und wieder neu austreiben lassen. Es kommen hoffentlich auch wieder andere Zeiten mit Regen. Auch bei uns ist es recht trocken, ein geradezu heißer Wind weht immer wieder, ärgerlich, man braucht viel Wasser zum Gießen.
    Grüße Ilona

    AntwortenLöschen
  24. Hallo liebe Sigrun,
    ich kann mir gut vorstellen, wie viel Mühe es macht, den Garten bei diesem Wetter so toll aussehen zu lassen. Bei uns hat es ja auch nicht viel geregnet bis jetzt. Gerade in diesem Jahr habe ich zum ersten mal einige Pflanzen in Töpfe gesetzt und man muss sie ständig gießen. Ich habe es dieses Jahr mal mit einigen Spinnenblumen versucht, weil ich im Garten keinen Platz mehr hatte. Sie brauchen ja nicht allzuviel Feuchtigkeit, doch wenn ich nach Hause komme, dann hängen sie die Köpfe, aber zum Glück erholen sie sich schnell wieder.
    Viele liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen